Von der Ladenbeleuchtung zur Arbeitsfunzel

Alles über Tests und Versuchsaufbauten mit Licht (inkl. unsichtbarer Strahlung) und Hochspannungs- oder Hochfrequenzversuche.

Re: Von der Ladenbeleuchtung zur Arbeitsfunzel

Beitragvon Arne » Dienstag 28. Mai 2013, 18:21

Sehr schön!!!
Mag Alles, was blinkt und plingt. Die gute alte Technik, ist immer noch die Beste!
Benutzeravatar
Arne
 
Beiträge: 1181
Registriert: Samstag 12. März 2011, 18:36
Wohnort: Bielefeld

Re: Von der Ladenbeleuchtung zur Arbeitsfunzel

Beitragvon Glasei » Montag 25. November 2013, 22:52

Sooo, hab jetzt noch den allerletzten Arbeitsschritt getan. :green:
Ursprünglich haben Kondensator und ZG voll in der Abwärme von Lampe und Drossel gelegen.
Ein Wunder, daß diese Bauteile nicht davon die Hufe gerissen haben.
Nunja, schon beim Kabelwechsel fiel mir schon auf, daß sich das Chassis umdrehen läßt.
Also gedacht, getan. Und es passt ! :sm040:
Nun liegt die Elektronik an der Unterseite des Strahlers. Damit können Drossel und Lampe ihre Abwärme
ungehindert nach oben rauslassen. :g)
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4207
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Von der Ladenbeleuchtung zur Arbeitsfunzel

Beitragvon Chris » Dienstag 26. November 2013, 14:05

Hallo Glasei,

dann hast Du also genau den umgekehrten Weg beschritten wie unsere (Premium-)Hersteller: Die hätten nämlich extra die hitzeempfindlichen Bauteile in den Wärmestrom platziert, damit sie schnell ausfallen und Du wieder was neues kaufen mußt. :waste: Insofern ist das schon bissel schädlich für unser Wirtschaftssystem, was Du da treibst... :greek:

Aber meine Unterstützung hast Du - sehr schön! Getreu dem Motto: Änderungen im Sinne des technischen Fortschritts vorbehalten!

Viele Grüße, Chris!
Benutzeravatar
Chris
 
Beiträge: 315
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:55
Wohnort: Erfurt / Altenburg

Re: Von der Ladenbeleuchtung zur Arbeitsfunzel

Beitragvon Glasei » Dienstag 26. November 2013, 14:43

Chris äußerte:
Insofern ist das schon bissel schädlich für unser Wirtschaftssystem, was Du da treibst... :greek:

:sm040:
Aber meine Unterstützung hast Du - sehr schön! Getreu dem Motto: Änderungen im Sinne des technischen Fortschritts vorbehalten!

Die Elektronik lag schon im Original unten. Da ich aber den ganzen Strahler kopfstellen mußte,
um den Haltebügel als Standfuß nutzen zu können, hatte ich diese kleine Malesse.

Der kann jetzt rumgrillen wie er will, aber nicht mehr das ZG. :green:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4207
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Von der Ladenbeleuchtung zur Arbeitsfunzel

Beitragvon djtechno » Donnerstag 5. Dezember 2013, 18:59

Gute Sache :sm023:
Hmm, jetzt müßte man noch vergleichbare Verbesserungen bei Waschmaschine und co. durchführen (Also sowohl haltbarkeit als auch trommelbeleuchtung :sm040: ) Man will die wäsche beim waschen ja auch sehen :sm040:
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1782
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

Re: Von der Ladenbeleuchtung zur Arbeitsfunzel

Beitragvon Glasei » Donnerstag 5. Dezember 2013, 23:24

:rofl: :rofl: :rofl: :sm040: :sm023:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4207
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Von der Ladenbeleuchtung zur Arbeitsfunzel

Beitragvon djtechno » Samstag 7. Dezember 2013, 20:51

Man könnte z.b. den Heizstab durch 2000 Watt HQI tauschen :D
Dann wäre die Heizwirkung nach wie vor gegeben und man hätte auch noch Licht :green:
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1782
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

Re: Von der Ladenbeleuchtung zur Arbeitsfunzel

Beitragvon Glasei » Montag 9. Dezember 2013, 11:15

Die HQI dürfte aber auf den keinsten Fall naß werden.
Das gibt Feuerwerk ! :sm040:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4207
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Von der Ladenbeleuchtung zur Arbeitsfunzel

Beitragvon djtechno » Sonntag 15. Dezember 2013, 01:08

Stimmt natürlich. Da muß man sich noch was einfallen lassen...
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1782
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

Vorherige

Zurück zu Bastelecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron