Hallenlampe auf Holzstativ

Alles über Tests und Versuchsaufbauten mit Licht (inkl. unsichtbarer Strahlung) und Hochspannungs- oder Hochfrequenzversuche.

Beitragvon Glasei » Dienstag 16. Mai 2017, 23:16

Ach nee, wer steht denn hier wieder auf dem Tapet ? :gsmile:
Welcome back ! sag ich nur.

Seit unserer kurzen Schreiberei via ICQ ist ja viel Zeit vergangen.
Alles senkrecht, hoffe ich ? :g)

Joa, hast 'ne wirklich schöne Arbeit vorgelegt.
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4327
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Hallenlampe auf Holzstativ

Beitragvon djtechno » Mittwoch 17. Mai 2017, 10:46

Ja, gut, leuchtet ein,400/1000 watt HQL wären zu heftig. VG,ZG und HQL kammar ja woanbders immer noch nutzen :sm023:
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1802
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

Re: Hallenlampe auf Holzstativ

Beitragvon Alex » Mittwoch 17. Mai 2017, 15:53

HQL brauch kein ZG ;)
Stoppt den China LED Wahn! :sm021:
Benutzeravatar
Alex
aktives Mitglied
 
Beiträge: 2230
Registriert: Sonntag 22. November 2015, 20:22

Re: Hallenlampe auf Holzstativ

Beitragvon Queckie » Donnerstag 18. Mai 2017, 15:27

Hallo X-TremeBass,
hübsches Kunstwerk, alle Achtung :DD ! Eine Anmerkung hätte ich aber dazu: 1000W können gewaltig wärmen :green: . An Deiner Stelle würde ich Vorkehrungen treffen, falls der TRIAC im Dimmer auf Volldampf schaltet. Vielleicht mit einer Feinsicherung (die braucht aber das entsprechende Abschaltvermögen - Datenblatt konsultieren) in der Zuleitung welche die max. Leistung auf 200-300W beschränkt. Immerhin fehlt der Leuchte durch die fast horizontale Montage der Kamineffekt zur Kühlung und für 1000W war die Leuchte nicht vorgesehen .
Viele Grüße
Queckie
Queckie
aktives Mitglied
 
Beiträge: 226
Registriert: Mittwoch 14. März 2012, 17:35

Re: Hallenlampe auf Holzstativ

Beitragvon djtechno » Donnerstag 18. Mai 2017, 17:28

Hmm, stimmt, an sowas hatte ich gar nicht gedacht. Habe hier auch noch eine 500 Watt Osram reflektorbirne.Sowas haben hobbyfilmer früher genutzt.
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1802
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

Re: Hallenlampe auf Holzstativ

Beitragvon magslight » Donnerstag 18. Mai 2017, 17:39

Schöne Innenleuchte. Ich würd mir um die Hitze keine Sorgen machen. Die Leuchte gabs bis 2000W HQLS (Die Leuchte wurde 1968 neu vorgestellt. Da mussten Leuchten noch was abkönnen :gwink: )
Edit: Du hast schon den moderneren Reflektor. Ok der war für max. 1000W HQL ausgelegt; für ne gedimmte AGL tuts der allemal.
Suche HQLS/HRLS Leuchtmittel bis einschließlich 250W, ebenso HRL Leuchtmittel mit alter Kolbenform
außerdem suche ich Leuchtenkataloge des letzten Jahrhunderts
Benutzeravatar
magslight
 
Beiträge: 431
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 12:44
Wohnort: Franken

Re: Hallenlampe auf Holzstativ

Beitragvon Queckie » Donnerstag 18. Mai 2017, 18:50

Auch wenn es der Leuchte nichts ausmachen sollte, 1000W geballte Wärmestrahlung ohne garantierte Mindestabstände im Zimmer zu brennbaren Gegenständen - nach meinem Geschmack wäre das nicht. Und nicht vergessen: sterbende Halbleiter (hier der TRIAC im Dimmer) werden meistens zu Ganzleitern :green: und dann leuchtet das Glühobst plötzlich mit voller Leistung :twisted: .
Queckie
aktives Mitglied
 
Beiträge: 226
Registriert: Mittwoch 14. März 2012, 17:35

Re: Hallenlampe auf Holzstativ

Beitragvon Alex » Donnerstag 18. Mai 2017, 18:56

Aber ich glaube das merkt man :green: .
Also ich halte das auch nicht für ein so grosses Problem. Zum einen ist der Strahler ja auch für grosse Entladungslampen ;) . Und wer den unterschied von 1000W Gedimmt und nicht gedimmt nicht sieht ist aus meiner Sicht etwas Doof, denn 1000W das ist ne Menge licht! Spätestens wenn du das Gefühl hast das die Sonne im Wohnzimmer ist weisst du dann das der Dimmer kaputt ist :)

Grüsse Alex
Stoppt den China LED Wahn! :sm021:
Benutzeravatar
Alex
aktives Mitglied
 
Beiträge: 2230
Registriert: Sonntag 22. November 2015, 20:22

Re: Hallenlampe auf Holzstativ

Beitragvon Queckie » Donnerstag 18. Mai 2017, 23:29

@ Alex:

es geht nicht um den Normalbetrieb, sondern wenn eine Störung (Dimmerdefekt) eintritt. Es gibt unzählige denkbare Situationen wo der Strahler unbeaufsichtigt ist. Und nicht jeder Besucher der das Zimmer betritt wird daran denken, das er oder sie die Jacke besser nicht über die Stuhllehne vorm Strahler hängen sollte.
Aber das muß jeder selbst wissen wieviel Risiko er als Nervenkitzel braucht :sm040: .

Und da fällt mir noch etwas ein: wenn in der Leuchte Platz für eine Drossel war, könnte man stattdessen auch einen Trafo einbauen. 24 oder 42 V sind gängige Werte für Steuertrafos und bei diesen Spannungen sollte ein 1000 W Glühobst schon deutliche Lebenszeichen von sich geben. Und selbst bei einem Trafodefekt kann die Lampe kein Vollgas geben - im Gegensatz zu einer vorgeschalteten Drossel.

Viele Grüße
Queckie
Queckie
aktives Mitglied
 
Beiträge: 226
Registriert: Mittwoch 14. März 2012, 17:35

Re: Hallenlampe auf Holzstativ

Beitragvon HQI-TS » Freitag 19. Mai 2017, 07:53

Da solte dan ein Biemetall überhitzungsschutz rein, der nach dem auslösen von Hand wieder eingeschaltet werden muss. Um da eine überhitzung zu vermeiden.
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1761
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll

VorherigeNächste

Zurück zu Bastelecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste