(Wiederherstellung) dimmen meiner stehlampe?

Alles über Tests und Versuchsaufbauten mit Licht (inkl. unsichtbarer Strahlung) und Hochspannungs- oder Hochfrequenzversuche.

(Wiederherstellung) dimmen meiner stehlampe?

Beitragvon Glasei » Sonntag 17. April 2011, 01:52

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2009 0:07
Thommy

hi ihr lieben,

hab ja meine stehlampe jetzt soweit fertig. bin jetzt auf die idee gekommen, diese noch dimmbar zu machen (NA und HQL sind ja bis zu 50% unter nennleistung beteibbar). nun meine frage: kann man dafür einen phasenanschnittsdimmer verwenden?

lg
thommy
_________________________________________________________________________________________________________
BeitragVerfasst am: 10 Mai 2009 10:43
stefan

Hi Thommy,

nöööö, das geht nicht. Die KVGs arbeiten dann nicht wie sie sollen, die Lampe und dein Dimmer nehmen sehr wahrscheinlich auch noch Schaden dabei.

In der Praxis wird das bei NA-Lampen mit einer zuschaltbaren (in Reihe zum normalen VG) Leistungsminderungsdrossel über eine Relaisschaltung erledigt. Geht dadurch natürlich nur in zwei Helligkeitsstufen, nicht stufenlos.
Voraussetzung ist aber immer das Hochfahren bei Vollast! (so der Hersteller)

Bei HQL geht es auch leistungsmindernd durch VGs mit Anzapfung, also Umschaltung über Relais (schnell, sonst verlischt die Lampe).

Bsp.: HQL 125W mit VG 80/125 bzw. HQL 80W mit VG 50/80

Gruß Stefan
_________________________________________________________________________________________________________
BeitragVerfasst am: 10 Mai 2009 11:15
Thommy

hmm...schade. aber so ist das immer. so wie man es sich vorstellt, klappt es meist nicht .

danke für die antwort

lg
thommy
_________________________________________________________________________________________________________
BeitragVerfasst am: 10 Mai 2009 16:03
Lampenfreak

Hi Thommy,

hast du evtl. noch einen Stelltrafo? Wenn ja kannst ja den Stelltrafo vor die Lampe hängen. Mußt aber beachten, daß er auch die hohe Blindleistung verträgt (wenn du unkompensiert betreibst). Das wären dann bei 125W mind. 260VA - besser 300VA.

Würde mir jetzt noch so einfallen.

Gruß Micha
_________________________________________________________________________________________________________
BeitragVerfasst am: 10 Mai 2009 19:01
IngoZ.

Stelltrafo geht in die Hose, bei 180...190V geht HQL aus, NA geht auch bei niedrigen Betriebsspannungen, aber nur wenn man immer nur 5...10V runterdreht und wartet, bis neues Gleichgewicht bei Druck /Temp. eingestellt wurde. Schön ist das nicht, alte NA-Lampen verlöschen auch schneller als neue bei Betriebsspannungsabsenkung.

Besser ist Zusatz-VG oder gleichartiges VG nochmal in Reihe (was für NA eigentl. schon zuviel Absenkung ist), die Lampe braucht die volle Netzspannung, demnach sollte man nur den Strom reduzieren, aber nicht mehr als zulässig, das schadet dem Brenner bei allen Lampen.

Phasenanschnitt ist in der Tat keine gute Idee, es gab aber mal eine Profilösung dazu, sogar eine größere dt. Stadt hatte das mal breitbandig gemacht ! Die besagten Probleme waren aber vorhanden und ältere Lampen neigten zeitiger zu m Blinken, es konnte also mit Phasenanschnitt nicht die volle Lebensdauer ausgenutzt werden.
Das verlockende an Phasenanschnitt ist die technische EInfachheit, was aber bei Glühlampen nicht stört, nämlich die längere "stromlose Pause", ist Gift für einen Lichtbogen, da der Kanal bei längerer stromloser Pause stärker entionisiert wird, der Brennspannungsbedarf ist dann bei der nächsten Wiederzündung (nächste Halbwelle!) viel höher ! Ein weiterer negativer Effekt ist das Schwingen mit der Drossel und dem Zündgerät, denn die steilen Stromflanken regen die L/C-Bauteile zu Schwingungen an, das sieht man auch schön an den Oszillogrammen, die auch in der Lampenfibel zu finden sind.

gruß IngoZ
_________________________________________________________________________________________________________
BeitragVerfasst am: 10 Mai 2009 21:11
IK

Am besten aus einer Unfalleuchte einen Leistungsumschalter z.B. ZRM u 6L Tridonic besorgen und mittels der vorhandenen Drossel mit zwei Anzapfungen die LR- Umschaltung durch externe Anordnung am Mastfuß realisieren. Eine zusätzliche Leuchtenzuleitung wäre allerdings notwendig, da die Umschaltung bei diesen Leistungsumschaltern unterbrechungsfrei nur zwischen den zwei VG Leistungsabgängen zur Lampenfassung erfolgen kann. Der Leistungsumschalter hat ja in der kleinen Staßfurter R70 f - Leuchte keinen Platz.
_________________________________________________________________________________________________________
BeitragVerfasst am: 02 Jul 2009 22:51
Glasei

Probiere es mal mit einer stellbaren Konstantstromschaltung.
Entsprechend belastbare FET's (Feldeffekt-Transistoren)
findest du in Compi-Netzkisten.
Das Net ist btw. voll von (mehr oder weniger)
brauchbaren Schaltungen.

_________________________________________________________________________________________________________

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2009 0:54
Thommy

danke...werd mich mal danach umschauen

lg
thommy
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4129
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Zurück zu Bastelecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste