35W Xenon-Brenner aus Kfz mit KVG an 230V?!

Alles über Tests und Versuchsaufbauten mit Licht (inkl. unsichtbarer Strahlung) und Hochspannungs- oder Hochfrequenzversuche.

35W Xenon-Brenner aus Kfz mit KVG an 230V?!

Beitragvon g33k0 » Mittwoch 17. Oktober 2012, 16:56

Mahlzeit!

Ich hab hier 2 gebrauchte (aber noch echt gut aussehende) China-Xenon-Brenner aus'm Auto mit H7 Sockel.
35W und 4200K sowie 85V Betriebsspannung.

Ich würde diese gerne am normalen 230V Netz betreiben mittels KVG oder EVG.
Eine 35W Halogenmetalldampflampe hat etwa 85-88V im Betrieb - sollte also grundsätzlich passen.

Mein Problem ist aber, dass ich die Brenner gar nicht erst gezündet bekomme. Man benötigt wohl Zündspannungen bis zu 25kV, normale EVGs oder ZGs liefern aber max. 5kV.

Und was nun?
Benutzeravatar
g33k0
 
Beiträge: 867
Registriert: Samstag 19. März 2011, 20:08
Wohnort: Münster/Westf.

Re: 35W Xenon-Brenner aus Kfz mit KVG an 230V?!

Beitragvon stefan » Mittwoch 17. Oktober 2012, 18:05

Die 25 kV brauchst du zum Heißzünden, aber selbst zum Kaltzünden werden mehr als 6kV benötigt. Deshalb isses mit nem 35W HQI-EVG schlecht möglich. Das hab ich auch schon durch. Umgekehrt, also HCI 35W am Xenon-VG mit 12V, geht super!
Alle Menschen sind klug;
die einen vorher, die anderen nachher.
Benutzeravatar
stefan
Administrator
 
Beiträge: 2817
Registriert: Dienstag 8. März 2011, 15:56
Wohnort: Erfurt

Re: 35W Xenon-Brenner aus Kfz mit KVG an 230V?!

Beitragvon HQI-TS » Donnerstag 18. Oktober 2012, 20:22

Xenon und HMI vorschaltgeräte für 12V oder 24V funtionieren nur an Stabilisierter Gleichspannung.

Trafo und Gleichrichter bringen die Lampe nur heftig zum blitzen und flackern.
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1832
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll

Re: 35W Xenon-Brenner aus Kfz mit KVG an 230V?!

Beitragvon djtechno » Donnerstag 18. Oktober 2012, 20:59

Ohne Bleiakku (Oder RICHTIG FETTEN und damit unbezahlbaren Trafo) geht dann wohl nix... Absolut "Glatten" Gleichstrom bei hohen Schaltspitzen bekommt man ja leider gottes nur mit fetten elkos, und die kosten :(

Mit einem Motorradakku sollte es für 90 Minuten laufen, ich habe ja eine Handlampe mit 35 Watt xenon und 12 Volt Motorradakku drin.
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1782
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

Re: 35W Xenon-Brenner aus Kfz mit KVG an 230V?!

Beitragvon HQI-TS » Donnerstag 18. Oktober 2012, 21:09

ich hab hir noch ein Video was pasiert wen man das mit Trafo + Gleichrichter betreibt, werds morgen mal hochladen.
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1832
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll

Re: 35W Xenon-Brenner aus Kfz mit KVG an 230V?!

Beitragvon stefan » Donnerstag 18. Oktober 2012, 21:17

Ich hab noch eines der allerersten D1-EVGs von 1989, das geht noch einwandfrei mit Trafo und Gleichrichter... Ohne Kondensatoren!!! :green:
Innen gut stabilisiert :gwink:
Alle Menschen sind klug;
die einen vorher, die anderen nachher.
Benutzeravatar
stefan
Administrator
 
Beiträge: 2817
Registriert: Dienstag 8. März 2011, 15:56
Wohnort: Erfurt

Re: 35W Xenon-Brenner aus Kfz mit KVG an 230V?!

Beitragvon Glasei » Freitag 19. Oktober 2012, 00:12

Wenn du einen Schaltschrank davon hast, stell den doch mal rein, könnte sicherlich helfen.
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4212
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: 35W Xenon-Brenner aus Kfz mit KVG an 230V?!

Beitragvon g33k0 » Freitag 19. Oktober 2012, 19:12

Könnte denn ein 35W HQI/HCI/CDM-EVG in Kombination mit einem Heißwiederzündgerät funktionieren?

Momentan steht ein solches Heißwiederzündgerät bei eBay drin. Allerdings ist das Genannte für nen 70W EVG gedacht...

Könnte das dennoch klappen? Und wie haben die Isolationsmaßnahmen auszufallen?
Benutzeravatar
g33k0
 
Beiträge: 867
Registriert: Samstag 19. März 2011, 20:08
Wohnort: Münster/Westf.

Re: 35W Xenon-Brenner aus Kfz mit KVG an 230V?!

Beitragvon HQI-TS » Freitag 19. Oktober 2012, 19:26

werden diese xenon Brenner nicht mit kleichstrom betrieben ?
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1832
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll

Re: 35W Xenon-Brenner aus Kfz mit KVG an 230V?!

Beitragvon g33k0 » Freitag 19. Oktober 2012, 19:52

HQI-TS hat geschrieben:werden diese xenon Brenner nicht mit kleichstrom betrieben ?

Du verwechselst die Xenon-Brenner aus dem Kfz-Bereich wohl gerade mit den üblichen Xenon-Brennern, oder?
Die im Kfz-Bereich sind ja ne Mischung aus Xenon-Brenner und ner Metallhalogenidlampe und werden ganz normal mit Wechselstrom betrieben! Sind so ca. 85Vac mit ner recht hohen Frequenz (dazu findet man verschiedene Angaben im Netz).
Benutzeravatar
g33k0
 
Beiträge: 867
Registriert: Samstag 19. März 2011, 20:08
Wohnort: Münster/Westf.

Nächste

Zurück zu Bastelecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron