Seite 2 von 3

Re: 35W Xenon-Brenner aus Kfz mit KVG an 230V?!

BeitragVerfasst: Freitag 19. Oktober 2012, 22:46
von djtechno
Mit dem Heißwiederzündgerät müßte es doch gehen, oder?
Ich würde es mal testen! Tuhe was für die Wissenschaft :sm023:

Re: 35W Xenon-Brenner aus Kfz mit KVG an 230V?!

BeitragVerfasst: Samstag 20. Oktober 2012, 08:53
von HQI-TS
Gute einstellung :sm040: kauf dir das Zündgerät und versuch es :green:

Re: 35W Xenon-Brenner aus Kfz mit KVG an 230V?!

BeitragVerfasst: Samstag 20. Oktober 2012, 10:52
von stefan
Tja Freunde, der Haken ist aber folgender:
Das Powertronic PT-TS 70W, welches das vorgesehene EVG für genau dieses Zündgerät ist, beinhaltet ausschließlich die Stromregelung und Kontrolle, ohne dabei eine Zündspannung von 5 kV auszugeben. Das heißt, beide Geräte arbeiten ergänzend zueinander und nicht autark!
Nach meiner Recherche gibt es kein PT-TS 35W, weshalb eigentlich höchstens eine Bastelei mit einem PTi 35W infrage kommt. Dort müsste die Zündung quasi übergangen, und nur der Regelkreis in das externe Zündgerät eingespeist werden. Oder aber man versucht es mit einer 35W Drossel vor dem Heißzündgerät. Aber ob in beiden Fällen die jeweilige angeschlossene Elektronik mitspielt, ist nicht sicher!

Re: 35W Xenon-Brenner aus Kfz mit KVG an 230V?!

BeitragVerfasst: Samstag 20. Oktober 2012, 16:41
von djtechno
Ach,so, das Zündgerät "Verläßt" sich auf die Präsenz des EVG, funktioniert also evtl. mit der Drossel nicht,da die sich vor dem Zünden ja anders verhält als das EVG?!

Re: 35W Xenon-Brenner aus Kfz mit KVG an 230V?!

BeitragVerfasst: Samstag 20. Oktober 2012, 17:12
von stefan
Das muss man in Betracht ziehen... Könnte aber trotzdem sein, dass es funktioniert.
Ich würde versuchen das ZG zu bekommen und es einfach mal probieren. Der Lampenstrom, der durch das ZG fließen darf, ist für eine 70W HQI spezifiziert. Dadurch ist das ZG natürlich auch für 35W Lampen verwendbar. Wenn es die interne Elektronik nicht verlangt, dass wirklich dieses Powertronic PT-TS vorgeschaltet ist, kann es gutgehen. Man darf aber keinesfalls ein eigenständiges 35W-EVG mit einer Zündsspannung von 5kV davorschalten. Das würde das ZG killen!

Re: 35W Xenon-Brenner aus Kfz mit KVG an 230V?!

BeitragVerfasst: Montag 24. Juli 2017, 18:44
von Leonröhre
g33k0 hat geschrieben:Mahlzeit!

Ich hab hier 2 gebrauchte (aber noch echt gut aussehende) China-Xenon-Brenner aus'm Auto mit H7 Sockel.
35W und 4200K sowie 85V Betriebsspannung.

Ich würde diese gerne am normalen 230V Netz betreiben mittels KVG oder EVG.
Eine 35W Halogenmetalldampflampe hat etwa 85-88V im Betrieb - sollte also grundsätzlich passen.

Mein Problem ist aber, dass ich die Brenner gar nicht erst gezündet bekomme. Man benötigt wohl Zündspannungen bis zu 25kV, normale EVGs oder ZGs liefern aber max. 5kV.

Und was nun?

Ich hab auch eine von Osram. Die zündet manchmal an so C.a.2 KV aber jetzt hat die gar keine Lust mehr . Ich probiere man mit nem evg.

Re: 35W Xenon-Brenner aus Kfz mit KVG an 230V?!

BeitragVerfasst: Montag 24. Juli 2017, 20:02
von Alex
Ich bekomme meine mit nichts gezündet. :gl:

Re: 35W Xenon-Brenner aus Kfz mit KVG an 230V?!

BeitragVerfasst: Montag 24. Juli 2017, 20:18
von HQI-TS
Schonmal versucht mit nem StE 501 und nen 4µF kondi in reihe und das paralell zur Lampe ?

Re: 35W Xenon-Brenner aus Kfz mit KVG an 230V?!

BeitragVerfasst: Montag 24. Juli 2017, 21:00
von Alex
Müsste ich den Kondi auftreiben. Ich probiere es mal. :change_bulb:

Re: 35W Xenon-Brenner aus Kfz mit KVG an 230V?!

BeitragVerfasst: Montag 24. Juli 2017, 21:03
von HQI-TS
Das gibt ne recht heftige spannungsspitze je grösser du den kondi machst :g) da gibts auch mal nen überschlag in der Fassung wen keine Lampe drin ist :DD