LBL-Schiff Typ: 5211-1996-16 für einen Euronen

Auch Vorstellung eigener Laternen und deren Restauration oder Umbau.

Re: LBL-Schiff Typ: 5211-1996-16 für einen Euronen

Beitragvon Topfleuchte » Mittwoch 5. Dezember 2018, 06:55

Hallo Konsum,

gut sieht der wieder aus!

Das glaube ich dir, das der Sat Halter überfordert war. Die Leuchte wiegt ja einiges.
Getestet und angeschlossen hast du ihn aber noch nicht oder?

Bin da Mal gespannt Bilder dazu zu sehen.

Schöne Grüße

Cedric
Trick 17: Mach's Licht an wenn's Dunkel ist! :change_bulb:
Benutzeravatar
Topfleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1067
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 17:33

Re: LBL-Schiff Typ: 5211-1996-16 für einen Euronen

Beitragvon Konsumleuchte » Mittwoch 5. Dezember 2018, 07:32

Moin Cedric,

vielen Dank dafür :sm023: !

Das Gewicht an sich wäre nicht mal so gravierend. Das würde der Aluwinkel schon halten. Aber die schiere Länge und das Gewicht durch die Drosseln, die dort dann am Ende hängen und wie eine Brechstange wirken, ist dann doch zu viel des guten.

Nö! Angeschlossen habe Ich bis jetzt noch nichts. Das behalte Ich mir vor, wenn Ich die Leuchte anfange komplett zu restaurieren. Im Moment heißt die Devise: sichern und lagern. Mit Farbe kann Ich momentan eh nichts machen, weil's zu kalt ist.

Auch wenn die Amseln auch ihren Dienst quittieren sollten, habe Ich zumindest noch genug an Nachschub :green: . Unter Umständen könnten dann auch rumänische Produkte verbaut werden :DD . Und das wäre noch nicht mal frevelhaft, denn Ich kenne LBL-Leuchten, die schon von Hause aus so ausgerüstet sind :g) . Aber die muss Ich auch erst mal alle einen Brutzeltest unterziehen. Von den sechs ist aber eine definitiv schon mal ausgeschieden :gsad: . Ein dicker Riss durchzieht das Gehäuse, ist aufgequollen und brauner Staub rieselt aus dem inneren :funeral: . Der Rest sieht aber zumindest noch zuverlässiger aus.

Es wird also spannend bleiben :gsmile: !

Schöne Grüße

Nico
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1333
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Beitragvon Glasei » Mittwoch 5. Dezember 2018, 11:46

Coole Sache bis hierhin. :sm023:
Bei der Ansicht der Bilder stellt sich mir nur die Frage, wo bammelst du den Löffel am Ende an ?
Oder stellst du dir den dazu gehörenden Mast in den Garten ? :DD
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4362
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: LBL-Schiff Typ: 5211-1996-16 für einen Euronen

Beitragvon Konsumleuchte » Mittwoch 5. Dezember 2018, 21:59

Hi Glasei,

joa Thanks :sm023: !

Ich denke mal, nachdem Ich jetzt ein paar Erfahrungen mit dem Gewicht und der langen Hebelwirkung gemacht habe, wird der lange Lulatsch senkrecht auf ein Stativ gesteckt :g) . So eins, was Ich schon für meinen wohnzimmertauglichen Löffel benutzte, habe Ich nochmal da. Das kleine Stativ wird zwar darunter verschwindent winzig wirken und Ich werde daran bestimmt ein Paar gewichtige Teile schrauben müssen, damit er nicht umkippt. Aber so bleibt die Leuchte zumindest erträglich groß und man könnte sie auch mal einfach per Hand umsetzten und man müsste sich nicht erst eine Schleppvorrichtung bauen um ihn zu bewegen :roll: .

An meine Fassade werde Ich ihn wohl nicht baumeln. Dazu habe Ich zu viel Schiss und das Risiko ist mir zu groß, dass er samt dem Ausleger, bei einer größeren Windböhe oder gar bei Sturm aus der Wand bricht. Diese großen GFK-Löffel sind ziemlich anfällig, was Wind betrifft und bewegen sich ganz schön dabei. Das konnte Ich schon live und in Natura an einem Mast beobachten :gshock: . Kein Wunder also, dass sich mit der Zeit die Reflektoren oder andere Teile aus der Leuchte schütteln oder sie sich dabei verdrehen.

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1333
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: LBL-Schiff Typ: 5211-1996-16 für einen Euronen

Beitragvon ALF2000 » Montag 10. Dezember 2018, 23:06

fragt mal den lampenfreak
eventuell lebt der 1ooo w loeffel noch bei ihm. ehemaliges betonwerk zernsdorf..konnte ich einen retten. mir sind die brummer zugross und ich hab den loeffel fuer ihn da abgefummelt.

bin eh kein freund fuer gfk oder glaswolle/kamilit. reicht mir schon das manche ls leuchten aus der ddr diese grauen unterschalen aus gfk haben....irghs. angefasst und juck....gnah.

dann lieber aluloeffel toepfe..und bg leuchten. was heisst das kuerzel bg eigentlich?

oder eben bei ls leuchten...kommt als feuchtraum leuchten nicht viel an die knochenleuchten ran...ok die wittenberger die es auch als ex ausfuehrung gibt sind auch mal geil:-D
Benutzeravatar
ALF2000
aktives Mitglied
 
Beiträge: 316
Registriert: Samstag 12. März 2011, 22:54
Wohnort: Berlin O bald LDS

Beitragvon Glasei » Montag 10. Dezember 2018, 23:22

@ALF, bei uns in Fks werden grade Töpfe in Massen in den Hochofen gekippt. :gsad:
Kann allerdings für die jeweiligen Abbauten weder Termine noch Ort nennen - kein Zugang. :gcry:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4362
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: LBL-Schiff Typ: 5211-1996-16 für einen Euronen

Beitragvon Löffel » Montag 10. Dezember 2018, 23:25

ALF2000 hat geschrieben:fragt mal den lampenfreak
eventuell lebt der 1ooo w loeffel noch bei ihm. ehemaliges betonwerk zernsdorf..konnte ich einen retten.
mir sind die brummer zugross und ich hab den loeffel fuer ihn da abgefummelt.


Löffel können nicht groß genug sein!! :sm040: :sm040: Aber Größe und Material ist eine Sache. Das größere Problem ist die ernorme Hitzeentwicklung
dieser Giganten mit HQL 1000W Lampe. Kommt einem Indoor-Lagerfeuer gleich, der Reflektor verstärkt die Wärmestrahlung zusätzlich.
Nach ein paar Minuten bruzelt der Reflektor richtig, so wie eine heiße Pfanne. :greek: Selbst im strengsten Winter garantiert Schnee & Eisfrei. :grazz:
Dagegen sind die NA Varianten ja die reinste Abkühlung.

ALF2000 hat geschrieben:dann lieber aluloeffel toepfe..und bg leuchten. was heisst das kuerzel bg eigentlich?


BG = Baugröße würde ich schätzen ? :g?
Benutzeravatar
Löffel
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1960
Registriert: Donnerstag 5. März 2015, 13:04

Re:

Beitragvon Löffel » Montag 10. Dezember 2018, 23:33

Glasei hat geschrieben:@ALF, bei uns in Fks werden grade Töpfe in Massen in den Hochofen gekippt. :gsad:
Kann allerdings für die jeweiligen Abbauten weder Termine noch Ort nennen - kein Zugang. :gcry:


Bei meiner Konsum Kaufhalle die gerade einem Mediamurks :sm021: weichen muss, waren auch ne gute Handvoll Alutöpfe dabei. :gcry:
Die waren sogar geschützt vor Wind und Wetter und haben die innere Laderampe beleuchtet. Die haben keinen Regentropfen und
keinen Sonnenstrahl in ihrem Leben gesehen. :funeral:
Benutzeravatar
Löffel
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1960
Registriert: Donnerstag 5. März 2015, 13:04

Re: LBL-Schiff Typ: 5211-1996-16 für einen Euronen

Beitragvon Konsumleuchte » Donnerstag 13. Dezember 2018, 14:59

Hallo und Tach Jungens,

@Alf2000:
für die Bude wird der bei mir auch nicht in Frage kommen. Da würde Ich von meiner Frau die Alditüten vor die Tür gestellt bekommen und dürfte gehen :groll: . Dann eher als Anschauungsobjekt für den Garten oder mal um gelegentlich den ein oder anderen Nachbarn zu ärgern, wenn es des Nachtens in sein Schlafzimmer scheint :glol: .

Freund von GFK werde Ich wohl auch nicht, so wie das krabbelt und juckt. Und vor allem wie es staubt, wenn man es bearbeitet. (Hust, hust..). Aber das schlimmste habe Ich daran hinter mir. Jetzt wird sie irgendwann mal grundiert, sobald es draußen wieder wärmer geworden ist und anschließend lackiert. Wahrscheinlich in irgend einem Grauton. Das passt zu ihm am besten, wie Ich finde :g) .

Die Mrosek-Leuchten finde Ich auch schön. Ich habe von ihnen eine in der kurzen Version. Noch bestückt mit ein paar dicken T12er Lampen von Narva :green: . Außerdem noch eine seltenere Variante, in einer offenen Bauweise. Bei der die halbrunde Oberseite aus Alublech besteht und die Seitenwangen sogar noch aus Holz sind :gcool: .

Das Kürzel BG würde Ich auch für den Begriff "Baugröße" einschätzen. Habe diese Bezeichnug "BG" sogar schon an anderen Leuchten gesehen, von denen es mehr als nur eine Bestückungsvarainte oder Baugröße gab :gwink: .

@Glasei; Löffel:
oh man, wie finster für die armen Töpfe :gcry: . Zum Glück habe Ich von ihen zwei und denen geht es bestimmt besser und dürfen grade jetzt, zur dunklen Jahreszeit, öffter des einen oder anderen frühen Abends leuchten :g) .

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1333
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: LBL-Schiff Typ: 5211-1996-16 für einen Euronen

Beitragvon Glasei » Freitag 14. Dezember 2018, 23:12

oh man, wie finster für die armen Töpfe

Du schreibst es. :gsad:
Aber selbst wenn ich Zugriff auf den Leuchtkram hätte, wo soll ich damit hin ? :sos:
Vom Anbauen will ich da gar nicht erst anfangen... :groll:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4362
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

VorherigeNächste

Zurück zu Alte oder seltene Straßenlaternen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

cron