Echter Dachbodenfund! Unbenutzte VBKM TI-BA für 1* 250W HQL

Auch Vorstellung eigener Laternen und deren Restauration oder Umbau.

Echter Dachbodenfund! Unbenutzte VBKM TI-BA für 1* 250W HQL

Beitragvon Konsumleuchte » Freitag 1. Februar 2019, 11:54

Hallo und guten Tag Lichtgemeinde,

mir ist da ein kleiner Fehler Unterlaufen :goops: :goops: ! Diese Leuchte stammt nicht von VBKM. Sondern von DEFÉM (Debreceni Fémfeldolgozó)!

Endlich! Nach langem Warten von über einen halben Jahr bekam Ich nun gestern eine noch nie verbaute Ti-Ba von 1973 :g) . Die Freude war groß, als Ich sie endlich in meinen Händen halten durfte :DD :DD .

Die Technischen Daten zu dieser Leuchte:

Die Debreceni Fémfeldolgozó (DEFÉM) TIBA 250 Straßenleuchte für eine Quecksliberdampflampe ist in den 1960er Jahren entwickelt worden und wurde in Ungarn vorwiegend als Straßenbeleuchtung eingesetzt. Der Lampenkorpus besteht komplett aus Stahlblech und ist mit einer Dickschichtfarbe zum Schutz vor Korrosion versehen worden.

Neben der hier bei uns nur in einer Leistungsstufe bekannten Leuchte, mit 250W, gab es in Ungarn noch die Varianten mit 80W HQL oder 125W HQL. Die Gehäusegröße veränderte sich bei den unterschiedlichen Leistungsvarianten nicht. Außerdem gab es dort all diese Leuchtentypen auch noch in einer kompensierten Version, die damals bei uns anscheinend nicht zu erhalten waren. Möglich war das durch eine größere Trägerplatte, auf der auch das VG sitzt. Seitlich stand dann ein Stück Blech über worauf dann zwei Kondensatoren sitzen, die zum kompensieren nötig sind.


Nun zu den ersten Bildern. Das dürfte sich hierbei wohl um den Originalkarton, aus dem Jahre '73 handeln. Natürlich schon deutlich vom Zahn der Zeit benagt. Aber für ein olles Stück Pappe hat es doch sehr respektvoll durchgehalten. Verdankt hat es dieser Karton samt Leuchte wohl einem trockenen Plätzchen, in der hintersten Ecke eines Nebengelasses oder alten kleinen Scheune. Unter Massen von Stroh hat die Leuchte, in totaler Vergessenheit, darin die Zeit bis heute überstanden. Der neue junge Besitzer hatte das Anwesen gekauft und schließlich beim aufräumen gefunden. Er konnte damit allerdings überhaupt nichts anfangen und wollte sich ihr beinahe schon auf den Schrott entledigen. Ich hatte ihn darauf hin angerufen, weil er die Leuchte glücklierweise ins Netz,in die kleine Bucht gestellt hatte.
Bild

Die Anschrift, wohin es damals wohl ging. Karl-Marx-Stadt ist hier noch gut zu lesen, dem heutigen Chemnitz.
Bild

Schlid mit der Lampenbezeichnung, der zu betreibenen Spannung und dem damaligen Absender aus Ungarn.
Bild

Ein erster Blick auf das gut erhaltene Stück Lichttechnik. Es ist mächtig von Staub und Dreck behaftet. Der Karton war allerdings auch nicht mehr verschlossen und so konnte über die Zeit der Schmutz sich ungehindert breit machen. Da gibt es zum Glück aber weit aus schlimmeres als das :gwink: . Sie wurde anscheinend sogar gleich mit einem passenden Leuchtmittel geliefert :greek: . Oder es wurde damals gleich hinein geschraubt und mit vergessen. Denn die Lampe, auch wenn sie genau so alt ist, ist nicht von Tungsram oder Orion, wie sie in Ungarn eher üblicher Weise verwendet wurden. Sondern von eine Narva. Aber dazu später noch!
Bild

Das Typenschild mit dem Herstellerdatum.
Bild

Jetzt zu der Lampe: es handelt sich hier um eine Narva HQLD 250W. Was sich leider nicht fotografieren ließ, aufgrund schlechter Beleuchtungsverhältnisse. Waren die beiden Halteschlaufen, im Inneren der Lampe, an den Brennerenden und die halb durchsichtige, dünne Beschichtung der Lampe :DD :DD .
Bild

34 II :ggeek: ! So lautet der Code auf dieser Lampe. Die ganz bestimmt vor 74' gefertigt wurde, als die Umstellung erfolgte.
Bild

Nach reichlich Koplikationen und ein wenig Zeit bekam Ich nun Endlich die Abdeckung, mit dem Blendschutz entfernt. Ohne das mir alles zu Bruch ging. Ich musste die Fassung in der Leuchte zerlegen und heraus nehmen, um dann den völlig verklemmten Reflektor zum bewegen zu bekommen. Der war durch die Zeit oder durch Gewicht, was auf ihm gelegen haben könnte, so tief in die Leuchte hinein gedrückt, dass er sich nicht durch die vorgegebenen Löcher heraus nehmen lies. Erst als die Fassung raus war konnte Ich händisch so viel Gewalt ansetzten, ihn endlich in eine andere Lage zu bewegen, um dann die vom Reflektor verriegelten Klemmstellen zu lösen und die Abdeckung bzw. den Schirm vorsichtig heraus zu drücken.

Was man hier auch noch sieht ist ein Stück Papier. Darauf befindet sich die Montageanleitung zu dieser Leuchte.
Bild

Bild

Die Montageanleitung bzw. hier heißt es "Anweisung", als ganzes.
Bild

Das zweite, äußerlich angebrachte Typenschlid, mit der Herstellerfirma und dem Firmenlogo. Bei den älteren Modellen sah es noch etwas anders aus und das Herstellerdatum befand sich ebenfalls noch hier drauf und nicht wie später, dann innen liegend.
Bild

Ein Blick auf die sauber verlegte und akkurate Verdrahtung. Ich bin mir nicht 100%ig sicher, aber das Logo müsste sich auch auf den verrotteten Überresten der Leuchten befunden haben, die Ich damals in dem Wäldchen an der Straße fotografierte. Diese Drosseln waren damals von Tungsram. Also müssten diese das auch sein, wenn auch mit einer veränderten Optik und jetzt mit gekapselten Wicklungen. Die Schrauben, etwas befallen von leichtem Flugrost, sind alle grünlich überzogen. Mir erschließt sich aber nicht ob diese nur eingefärbt, brüniert oder ob sie anderweitig beschichtet wurden :g? .
Bild

Ein kleiner Vergelich! Die linke Fassung ist noch ein Überbleibsel aus den verrotteten Überresten der Tiba Leuchten aus dem Wäldchen. Anscheinend erfuhr diese Leuchte über die wenigen Jahre von '69 bis '73 schon ein paar kleine Optimierungen. Die rechte neuere Fassung ist ein wenig kürzer gemacht, die Schrauben, die den oberen Teil der Fassung mit dem unteren Teil verbinden wurden zum Schutz versiegelt. Die Befestigung der Fassung am Gehäuse, die links im Bild noch völlig fest gerostet in der Fassung steck wurde durch weniger anfälliges Aluminium ersetzt. Siehe die Bilder zuvor! Dort kann man den Aluminiumstutzen mit den Kabeln, in der Leuchte erkennen.
Bild

Die Dichtung aus Filz wurde gegen eine aus Gummi ersetzt. Die damals noch primitiv erscheinenden Vorschaltgeräte, die noch in sich verschraubt wurden und sehr grob erschienen wurden durch diese teilweise gekapselte Variante ersetzt. Außerdem, wie schon erwähnt, die Veränderung der Typenschilder Innen sowie Außen.
Bild

Jetzt wird erst mal alles gründlichst zerlegt, gesäubert und an Schrauben neu geschmiert. Sonst ist und bleibt diese Leuchte aber unberührt um im Originalzustand und wird auch nicht wie die anderen Leuchten draußen unter dem Dach aufgehangen. Sondern darf weiterhin drinnen verweilen. Wohin sie kommt weiß Ich aber leider noch nicht. Abschließend wird sie aber noch einem Funktionstest unterzogen :g) . Fertig :gsmile: !

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1491
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Echter Dachbodenfund! Unbenutzte VBKM TI-BA für 1* 250W

Beitragvon Glasei » Samstag 2. Februar 2019, 00:13

Wie geil ist das denn ? :sm023: :sm023: :sm023:
Wenn die in Betrieb geht, möchte ich aber Bilder davon sehen ! :DD
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4502
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19
Wohnort: Falkensee / Spandau City

Re: Echter Dachbodenfund! Unbenutzte VBKM TI-BA für 1* 250W

Beitragvon Löffel » Samstag 2. Februar 2019, 11:18

:greek: :greek: :greek:

Das ist ja Weihnachten R E L O A D E D !! :sm040: :sm040: :sm040: ....einfach nur Goil!! :DD :DD :DD

Gerade Leuchten im NOS Zustand sind selten und daher auch was ganz besonderes. :sm023: :sm023: :sm023:
Benutzeravatar
Löffel
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1987
Registriert: Donnerstag 5. März 2015, 13:04

Re: Echter Dachbodenfund! Unbenutzte VBKM TI-BA für 1* 250W

Beitragvon Konsumleuchte » Samstag 2. Februar 2019, 15:45

Hallo Leuchtenfreunde,

allerherzlichsten Dank für eure Glückwünsche :sm023: :sm023: :sm023: .

Da hatte Ich wohl wirklich mal einen dicken Fisch an der Angel gehabt, aus der kleinen Bucht. Ich sehe sie auch als etwas sehr besonderes an und werde sie mir in Ehren halten. Das könnt ihr wohl annehmen :g) .

Im Gegensatz zu unseren Umfeld wurden die alten, ungarischen Leuchten, in Süd-Ost-Deutschlad, damals wohl öfter an die Masten und Ausleger gebracht. Was wohl auch der Nähe zu Ungarn geschuldet sein dürfte. Auch noch heute soll man diese Leuchten dort öfter antreffen können. So äußerte sich zumindest der Verkäufer dazu. Er habe in seiner näheren Umgebung noch Freileitungsanlagen zu stehen, wo noch einige dieser alten ungarischen Leuchten, an einem Ausleger montiert, leuchten dürfen. Und auch sonst soll es dort wohl noch so einiges mehr an alten Leuchtkram geben als bei uns. Dort scheinen sich die Uhren wohl etwas langsamer zu drehen, wie mir scheint.

@Glasei: Natürlich wird es davon Bilder geben, wenn sie angefeuert wird. Das ist doch fast selbstverständlich und wäre frevelhaft sie ungeteest herum liegen zu lassen :DD :DD . Ich werde sie, nur der schönen Optik halber, auch mal mit etwas klaren Geleucht befeuern. Dabei sollte die Wirkung des Blendschutzes auch besser zu Geltung kommen. Aber mal sehen! Erst mal muss ich sie säubern und blank polieren :gwink: .

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1491
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Echter Dachbodenfund! Unbenutzte VBKM TI-BA für 1* 250W

Beitragvon Konsumleuchte » Samstag 2. Februar 2019, 20:51

Hallo Leutz,

nochmal kurz zwei Bilder zu zwei geöffneten Ti-Ba Leuchten.

Rechts im Bild wahrscheinlich eine 250W Version mit Kompensationskondensatoren neben dem VG.
Bild

Bild

Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1491
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Echter Dachbodenfund! Unbenutzte VBKM TI-BA für 1* 250W

Beitragvon Konsumleuchte » Freitag 8. März 2019, 22:32

Guten Abend Erleuchtete,

Ich kam nun endlich mal dazu die ungarische TI-BA an einen Ausleger zu montieren und anzuschließen. Hier nun die Bilder dazu:

Bild

Ich hatte mir hier einfach einen alten Eckausleger geschnappt und ihn mit einem alten ca. 1m langen Rüstrohr versehen und daran die Leuchte momtiert. Ich werde diesen Selfmade-Ausleger an meinem Schuppen auch zukünftig dran lassen, um daran Leuchten in ihrer Funktion zu testen und sie unter reellen Bedingungen ablichten zu können.
Bild

Die alte Narva HQLG 250W kam hierbei auch erstmalig zum einsatz. Startphase!
Bild

Am hochlaufen! Ich nahm immer an, dass die Böden der Reflektoren stumpf geworden seien, im laufe der Jahre. Verursacht durch Ruß der Lampen und Erosion des Wetters. Aber dem ist nicht so :!: ! Die ca. 2mm starken Aluminiumreflektoren wurden im gestuften Bodenteil absichtlicht satiniert oder gestrahlt um eine vermeintliche Blendung zu vermeiden. Also von vorne rein schon richtig rau gemacht. Was aber im Laufe der Zeit den negativen Effekt hat, dass dieser verstärkt verschlissen aussieht, weil sich dort Ruß und Dreck ablagert. Die Leuchten wirken dann von innen dunkel und geschwärzt.
Bild

Der Reflektor wurde von mir mit einer Filzscheibe und Polierpaste nochmal richtig aufpoliert um den festgebackenen Dreck und Insektenkot der letzten Jahrzehnte zu entfernen. Da das Material so dick ist kann man richtig Druck ausüben, ohne das sich das Material verzieht. Das Ergebnis dürfte sich sehen lassen :g) .
Bild

Die neue Narva HQLG erzeugt ein schön warmes, angenehmes Licht. Davon sieht man leider auf den Fotos nicht besonders viel und wirkt viel zu grünstichig. Aber es ist auch ein großer Unterschied festzustellen. Ich habe ja schon eine HQLG 250W, aus einer alten OURW 2250.
Da sie schon gut genutzt wurde, ist der schöne Effekt des goldweißen Lichts nicht mehr besonders groß und sie wirkte eher schon wie eine ziemlich verschlissende HQL :| .
Bild

Diese neue Lampe ist daher noch eine andere Hausnummer. Sie wird aber nicht mehr weiter zum Einsatz kommen. Der Sockel hat sich nämlich gelöst :gsad: ! Und das gleich nach dem ersten einschrauben :shock: . Wahrscheinlich verursacht durch das lange lagern. Schweiß gebadet hatte Ich sie wieder raus gedreht bekommen und wird jetzt ein Fall für die Vitrine.
Bild

Die schöne, alte Leuchte wird jetzt noch ein paar Tage zum testen, mit anderen Lampen, draußen hängen und dann abmontiert werden und ein trockenes Plätzchen auf dem Dachboden finden. Dort aber betriebsbereit gehalten werden :g) . Raus kommt sie dann aber hoffentlich nie wieder.

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1491
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Echter Dachbodenfund! Unbenutzte VBKM TI-BA für 1* 250W

Beitragvon Glasei » Samstag 9. März 2019, 14:20

Mann ist das schön, so eine Leuchte wieder in Betrieb zu sehn !
Bei der Letzten war ich noch ein kleiner Junge... :DD
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4502
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19
Wohnort: Falkensee / Spandau City

Re: Echter Dachbodenfund! Unbenutzte VBKM TI-BA für 1* 250W

Beitragvon Topfleuchte » Samstag 9. März 2019, 21:47

Hallo Konsum,

schöne Idee mit dem Ausleger!

Der Reflektor sieht auch wieder top aus!

Das mit der HQLG ist wirklich schade, mir ist so etwas auch Mal mit einer nagelneuen NF 125-01 passiert. Aber das kann man noch verkraften, da sie um einiges einfacher zu bekommen ist. Damals hatte ich aber noch nicht so viele wie jetzt und habe mich deshalb trotzdem geärgert.
Trick 17: Mach's Licht an wenn's Dunkel ist! :change_bulb:
Benutzeravatar
Topfleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1088
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 17:33

Re: Echter Dachbodenfund! Unbenutzte VBKM TI-BA für 1* 250W

Beitragvon Konsumleuchte » Samstag 9. März 2019, 22:45

Nabend Leute,

vielen Dank für die Blümchen :gsmile: !

@Glasei:
Ich sah diese Leuchte, vor ein paar Tagen, überhaupt das erste mal leuchten :gcool: :DD :DD . Sonst kannte Ich sie nur als vor sich hin rostende Ruinen, die schon lange dunkel geworden sind :g) .

Aber so schön sie hier auch aussieht, so schreklich kompilziert und schwierig war es sie dort komplett an den Ausleger zu bekommen. :gmad: Und das ist auch der Grund warum Ich sie nicht gleich wieder nach dem testen abmontiert habe. Diese Konstruktion ist der reinste Fingerbrecher und Ich hatte mehr als Bammel die Kunststoffblende da heil ran zu bekommen. Gleiches Problem werde Ich haben, sie dann wieder los zu bekommen. Der Punkt zwischen ein wenig Druck aufbauen und schon Gewalt anwenden ist hier eine echte Gradwanderung :gsad: . Man merkt es ihr irgendwo an, dass es noch eine Leuchte der ersten Generation ist. Es wirkt alles noch nicht so richtig durchdacht und die Optik der Leuchte hatte damals wohl den Vorrang.

@Topfleuchte:
Das gute an diesen dickwandigen Refelktor ist, neben seiner Stabilität und steifigkeit noch, dass er keine Beschichtung aufweist. Man kann ihn problemlos wieder richtig schön aufpolieren ohne sich sorgen dabei zu machen, die Beschichtung zu zerstören :gwink: .

Das mit der Lampe ist Schade aber noch zu verkraften :gwink: . Zur not kann Ich immer noch vorsichtig etwas guten Sekundenkleber zischen den Kolben und der Fassung träufeln um sie wieder fest zu bekommen. Das sollte laut unseren Löffel, hier aus dem Forum, auch gut funktionieren :g) .

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1491
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Echter Dachbodenfund! Unbenutzte VBKM TI-BA für 1* 250W

Beitragvon Konsumleuchte » Mittwoch 13. März 2019, 21:09

Hallo Leuchtenfreunde,

nochmal kurz etwas zu der TI-BA: Ich wollte eigentlich eine schöde P.R.C. 0SR4M 250W in der Leuchte testen um einen guten Vergleich zu haben, zur Narva HQLD. Diese hatte Ich zusammen mit einen ganzen Konvolut an E40 Fassungen und alten Zündgeräten erworben. Aber diese hatte, trotz keinerlei äußerer Schäden, schonmal gleich ihren Dienst quittiert und ist jetzt in der ... :waste: .

Also griff Ich in meinen Lampenfundus und kramte erneut eine alte Narva hervor. Eine NF 250-01! Hier beim starten...
Bild

Es ist zwar schon eine gut-gebrauchte aber noch eine mit 2 Halteschlaufen, am Brennergestell. Also eine die noch kurz vor der Umstellung produziert wurde :gcool:
Bild

Auf Fotos ist das immer blöd zu erkennen :groll: ! Das was hier so grünlich aussieht, ist in Wahrheit bläulich.
Bild

Viel bläulicher als die alte Narva HQLG :geek: !
Bild

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1491
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS


Zurück zu Alte oder seltene Straßenlaternen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste