Mal wieder unzählige Fragen zu Straßenleuchten ;)

Auch Vorstellung eigener Laternen und deren Restauration oder Umbau.

Mal wieder unzählige Fragen zu Straßenleuchten ;)

Beitragvon Chemnitzer » Donnerstag 28. Dezember 2017, 22:37

Hallo,

mir sind mal wieder etliche Fragen eingefallen, von denen ich mir hier eine Antwort erhoffe. :g)
Damit es leichter wird, nummeriere ich mal durch:

1.) Die erste Frage dreht sich rund um die Rundscheibenleuchten. Da wäre:
• Was sind die Erstbaujahre der 3 Baugrößen?
• Unterscheiden sich RSL 2 und 0 darin, dass 2 ausschließlich auf Stahlrohrmasten verbaut wurde und 0 nur auf Betonmasten?
• Kann man die beiden von der RSL 1 darin unterscheiden, dass bei der RSL 1 die Lampen etwas weiter von der Metallstange entfernt sind (demnach wären RSL 0 und 2 ja sehr selten)?
• Woanders steht, dass die RSL 1 erst ab 1990 auf Stahlrohrmasten verbaut wurde; jedoch habe ich schon so manche Leuchte gesehen, bei der es sich meiner Meinung nach nicht um eine RSL 2 handelte und der Stahlrohrmast schon sehr betagt aussah.
• Und, falls das jemand weiß: Seit wann werden Stahlrohrmasten wie dieser verbaut:
Bild
Sprich grau-weiß gefleckt; ich dachte immer, diese seien aus den 90er Jahren, jedoch gibt es auch bereits Bilder aus den 80ern mit RSL drauf.

2.) Wie kann man OURW 1250 und 2250 äußerlich aus der Entfernung unterscheiden und ist 250 = 1250, weil die 1 bzw. 2 vor der 250 einfach nur für die Anzahl der Lampen steht? Und wann wurden beide erstmals gebaut bzw. importiert?

3.) Ab wann wurden die Hängeleuchten von LBL gebaut?

4.) Rund um die LBL-Ansatzleuchten:
• Ab wann wurden die 4 (?) Bauarten gebaut?
• Wie unterscheidet man zwischen den beiden mittleren Baugrößen, die wohl laut einer anderen Internetseite das gleiche Gehäuse haben und auch beide einzeln oder doppelt bestückt sein können?
• Ab wann wurden sie teilweise durch BG-Leuchten ersetzt?

5.) Zu den BG-Leuchten:
• Ab wann ersetzten sie andere Leuchten wie Töpfe oder die von LBL?
• Bis wann wurden sie zusammen mit der SLS 85 noch nach der Wende verkauft und verbaut (z.B. wurde der Hp Wittgensdorf Mitte erst ca. 1993 oder 1994 von OURW auf BG 0 umgestellt)?
• Seit wann wurden sie mit der Plastwanne verbaut?
• Wie unterscheidet man zwischen BG 1 und 2 aus der Ferne (mir ist klar, dass die BG 2 breiter ist, jedoch geht sie meiner Meinung nach nicht so gut von der BG 1 zu unterscheiden wie die BG 0 von den anderen beiden. Sind die BG 2 also wirklich nur die ganz dicken und somit sehr selten anzutreffen; oder gibt es noch andere Alleinstellungsmerkmale der BG 2)?
Handelt es sich hier z.B. um eine BG 1 oder 2 (ich würde sagen 1):
Bild
Bild
Bild

6.) Ein anderer Name für die Staßfurter Ansatzleuchte ist wohl R70f oder so ähnlich? Danke für Aufklärung und eventuell Angabe zum Baujahr.

7.) Ab wann wurde die Topfleuchte produziert und ab wann mit schwarzem Ring statt silbernem?

8.) Ab wann wurde die SLS-85-Leuchte produziert? 1985? Und für was steht SLS (und BG)?

9.) Um was handelt es sich bei dieser Bahnsteigbeleuchtung? Ich konnte leider keine Aufschrift finden. Die Leuchten liegen derzeit übrigens an der Ladestraße in Wittgensdorf ob Bf; manche sind ganz schön mitgenommen, ein paar sind aber noch halbwegs in Ordnung.
Bild
Bild
Bild
Bild

10.) Wann wurden die BSL-Leuchten erstmals gebaut und bis wann (an der Bahnhofsgaststätte der Parkeisenbahn Chemnitz erfolgte die Aufstellung erst 2000)? Und gibt es noch andere Bezeichnungen als "Berliner Straßenleuchte" dafür?

11.) Ab wann wurden Leuchten wie die Weimarer und die Erfurter Parkleuchte oder die Fußgängerzonenleuchte gebaut?

12.) Wann wurden die ersten Pilzleuchten gebaut? Und gibt es für diese besondere Bezeichnungen? Ich glaube, ich hatte mal irgendwas mit BT gelesen oder so ähnlich.

13.) Ab wann wurden die ungarischen Leuchten EKA Mono und Dupla gebaut bzw. importiert?

14.) Gibt es eine zeitliche Abgrenzung oder ein Schema, nach dem runde oder achteckige Betonmasten (bzw. Stahlrohrmasten) verwendet wurden (vor allem bei RSL, LBL-Ansatz- und BG-Leuchten)?

15.) Worum handelt es sich bei dieser doppelt bestückten Leuchte im Bahnhof Bad Schandau Ost?
Bild


Junge, Junge, über ein Dutzend Fragen... :gshock:
Entschuldigung an der Stelle für die Flut an Fragen und Danke im Voraus für die vielen Antworten.


Grüße
Bild Bild Bild
Benutzeravatar
Chemnitzer
aktives Mitglied
 
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag 9. Mai 2017, 07:43
Wohnort: Chemnitz

Beitragvon Glasei » Donnerstag 28. Dezember 2017, 23:39

Das nenn ich mal 'nen Fragenkatalog ! :sm040:

Mal sehn, was ich davon lösen kann:
Unterscheiden sich RSL 2 und 0 darin, dass 2 ausschließlich auf Stahlrohrmasten verbaut wurde und 0 nur auf Betonmasten?

Nöp, die Nummern beziehen sich auf die Baugröße. Wattage- wie Gehäusemäßig.
Die Nuller ist dabei die Größte.

Und, falls das jemand weiß: Seit wann werden Stahlrohrmasten wie dieser verbaut:
Bild
Sprich grau-weiß gefleckt; ich dachte immer, diese seien aus den 90er Jahren, jedoch gibt es auch bereits Bilder aus den 80ern mit RSL drauf.

Das sind verzinkte (daher auch die Musterung) Masten, im Westen schon lange gebräuchlich.
Vermutlich wurden damals welche zugekauft. Aus DDR-Produktion sind mir aus dem Stand keine bekannt.

Wie kann man OURW 1250 und 2250 äußerlich aus der Entfernung unterscheiden und ist 250 = 1250, weil die 1 bzw. 2 vor der 250 einfach nur für die Anzahl der Lampen steht?

Für die spontane Unterscheidung hilft genau hinsehen. Die 2250 ist deutlich größer.
Deine Vermutung zur Typenbezeichnung ist korrekt.

Hmtja, so weit meine Datenbank dazu, ist leider nicht soooo viel. :sm_idea:

Aber einen Respekt für die Fotos wollte ich noch loswerden. :sm023:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4131
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Mal wieder unzählige Fragen zu Straßenleuchten ;)

Beitragvon Chemnitzer » Donnerstag 28. Dezember 2017, 23:59

Danke für die Antworten erstmal.
Folglich sind das alles RSL 1:
Bild
Bild
Bild


Leider wird mir immer der rechte Bilderrand etwas weggeschnitten... :grazz:


Grüße
Bild Bild Bild
Benutzeravatar
Chemnitzer
aktives Mitglied
 
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag 9. Mai 2017, 07:43
Wohnort: Chemnitz

Re: Mal wieder unzählige Fragen zu Straßenleuchten ;)

Beitragvon Martens » Freitag 29. Dezember 2017, 00:18

Korrekt, die RSL1 findet man sehr häufig und war auch das einzige Modell, bei dem Anfang der 80er das gerippte Glas durch welche mit eckiger Musterung ersetzt wurde (Dein erstes Bild zeigt so ein "Facelift").
Martens
aktives Mitglied
 
Beiträge: 130
Registriert: Sonntag 9. November 2014, 15:01

Re: Mal wieder unzählige Fragen zu Straßenleuchten ;)

Beitragvon LRF 80 » Freitag 29. Dezember 2017, 18:41

zu 2) OURW 250 = "1250". 2250 heißt ja "2x250". Die Namensgebung war nicht besonders konsequent. War auch die einzige populäre 2lampige Leuchte in Polen.

Die 2250 ist an ihrem Profil zu erkennen. Sie hat ein viel bauchigeres Oberteil, da dort die Lampensockel der beiden vertikal montierten HQLs Platz finden müssen. Die 250 ist flacher, hier ist die Lampe auch nicht hängend montiert, sondern vergleichsweise horizontal. Auch der Geräteraum der 2250 ist größer.

Die Wanne ist bei beiden Leuchten gleich. Es gab davon mehrere Typen, der Unterschied lag aber nur im Muster den Refraktoren. Übrigens waren die Refraktoren die Schwachstelle dieser Leuchte. Es wurde zu viel Licht unter der Leuchte selbst zur Seite geleitet, und die Leuchte schien hell zur Seite, jedoch wenig direkt unterhalb. Korrekturversuche haben sich nicht durchgesetzt, es wurden zumeist weiterhin die weniger gelungenen Wannen verbaut.
LRF 80
aktives Mitglied
 
Beiträge: 161
Registriert: Dienstag 20. Januar 2015, 19:55

Re: Mal wieder unzählige Fragen zu Straßenleuchten ;)

Beitragvon Löffel » Freitag 29. Dezember 2017, 18:47

Chemnitzer hat geschrieben:
Leider wird mir immer der rechte Bilderrand etwas weggeschnitten... :grazz:



NEEEE!!! :glol: :glol: Einfach die Tasten STRG+-(minus/Bindestrich) drücken und schon wird das Büld ähh... Bild kleiner und hat die richtige Größe. :grazz:
Oder die Bilder auf 800x600 Format skalieren und schon passst es perfekt in die jeweilige Tapete rein. :sm_idea:
Zuletzt geändert von Löffel am Freitag 29. Dezember 2017, 18:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Löffel
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1987
Registriert: Donnerstag 5. März 2015, 13:04

Re: Mal wieder unzählige Fragen zu Straßenleuchten ;)

Beitragvon Topfleuchte » Freitag 29. Dezember 2017, 18:50

Ich melde mich mal zur Frage 7: Die Topfleuchten wurden beim LBL ab 1970 gebaut. Die Verlagerung nach Staßfurt fand 1982 statt. Da wurden aber anfangs auch noch Alu Schirme verwendet, aber es gab schon ein neues Gussoberteil. Die Alu Schirme wurden hier vermutlich nicht sehr lange verwendet. Ich denke das die Pastik Blendringe ca. 1983 kamen.
Trick 17: Mach's Licht an wenn's Dunkel ist! :change_bulb:
Benutzeravatar
Topfleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1021
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 17:33

Re: Mal wieder unzählige Fragen zu Straßenleuchten ;)

Beitragvon LRF 80 » Freitag 29. Dezember 2017, 19:28

Ich werde es nie verstehen, wie man als Ingenieur und Leuchtenbauer einer Leuchte eine schwarze Lampenkammer ohne jegliche Spiegel geben kann. Das ist ja von Anfang an zum miserablen Wirkungsgrad verurteilt. :sm021:
LRF 80
aktives Mitglied
 
Beiträge: 161
Registriert: Dienstag 20. Januar 2015, 19:55

Re: Mal wieder unzählige Fragen zu Straßenleuchten ;)

Beitragvon Topfleuchte » Freitag 29. Dezember 2017, 19:45

Ja, das ist der Größte Schwachsinn den man machen kann. Ist eigentlich nur noch als Schutz vor Regen da.
Trick 17: Mach's Licht an wenn's Dunkel ist! :change_bulb:
Benutzeravatar
Topfleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1021
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 17:33

Re: Mal wieder unzählige Fragen zu Straßenleuchten ;)

Beitragvon Konsumleuchte » Samstag 30. Dezember 2017, 02:01

Hallo und guten Morgen Chemnitzer,

Ich versuche dir mal ein paar Antworten zu den Fragen 3), 4) und 5) zu geben :g) .

du schrobselst:
3.) Ab wann wurden die Hängeleuchten von LBL gebaut?

4.) Rund um die LBL-Ansatzleuchten:
• Ab wann wurden die 4 (?) Bauarten gebaut?
• Wie unterscheidet man zwischen den beiden mittleren Baugrößen, die wohl laut einer anderen Internetseite das gleiche Gehäuse haben und auch beide einzeln oder doppelt bestückt sein können?
• Ab wann wurden sie teilweise durch BG-Leuchten ersetzt?

5.) Zu den BG-Leuchten:
• Ab wann ersetzten sie andere Leuchten wie Töpfe oder die von LBL?
• Bis wann wurden sie zusammen mit der SLS 85 noch nach der Wende verkauft und verbaut (z.B. wurde der Hp Wittgensdorf Mitte erst ca. 1993 oder 1994 von OURW auf BG 0 umgestellt)?
• Seit wann wurden sie mit der Plastwanne verbaut?
• Wie unterscheidet man zwischen BG 1 und 2 aus der Ferne (mir ist klar, dass die BG 2 breiter ist, jedoch geht sie meiner Meinung nach nicht so gut von der BG 1 zu unterscheiden wie die BG 0 von den anderen beiden. Sind die BG 2 also wirklich nur die ganz dicken und somit sehr selten anzutreffen; oder gibt es noch andere Alleinstellungsmerkmale der BG 2)?
Handelt es sich hier z.B. um eine BG 1 oder 2 (ich würde sagen 1):


Erst mal ein guter Tipp von mir:

http://www.ddr-strassenleuchten.de/

hier findest du schon mal eine Menge Daten rund um die Meisten in der damaligen DDR existierenden Leuchten. Das dürfte dir einiges zu 3)tens und 4)tens erklären. Hoffe Ich :g) .

Nochmal zu Frage 3):
welche Hängeleuchten meinst du denn genau? Die ersten hängenden Modelle von LBL waren die so genannten Römerhelme und enstanden in den 50'ern. Wann genau kann Ich dir leider nicht sagen. Da wissen hier andere gewiss mehr drüber.

Zu Frage 4): wie auch die Seite mit den DDR Leuchten es beschreibt wurden LBL-Ansatzleuchten ab Anfang der 60'er gebaut und bestanden erst aus emailiertem Stahlblech. Später dann aus dem uns bekannten Aluminiumkörpern.
Puh :shock: ! Du kannst Fragen stellen :sm_idea: . Die mittlere Bauform, wie du beschreibst, gab es sogar Anfangs mit drei Bestückungsformen. Einmal mit 400Watt HQL, mit 2x125Watt HQL und mit 250Watt HQL. Wobei letzteres später dann auch für die kleine Gehäusebauform genommen wurde. Die Gehäusekorpen waren hier wirklich immer die gleichen. Lediglich die technische Bestückung und für die 2-Lampige Ausführung der Reflektor wurde hier passend gewechselt :g) .

PS: mir fällt noch was zu der Bestückung der mittleren Leuchte ein. Die gab es sogar vereinzelt und wahrscheinlich zum Schluss dieser Baureihe mit 2x70Watt NA Befeuerung. Also gab es zur der mittleren Bauform sogar 4 technische Ausstattungsformen :g!: . Nur mal so am Rande!

Letzteres kann Ich dir zu der Frage nicht beantworten. Dafür gibt es keine allgemeine Zeitangabe, so denke Ich. Es hängen hier zu viele Faktoren dran. Die zeitliche Entwicklung der NA-Lampen und der damit fortschreitende Wandel der dadurch entstand um die HQL- Lampen zu ersetzten ist hier nur der größte und zeitlich ebenfalls sehr komplex zu sehen.

Zu Frage 5)
Ab wann das Umrüsten genau begann kann Ich nicht festlegen. Denke mal es wird so ab Mitte der 70'er los gegangen sein. Als die ersten der BG-Leuchten auf dem Markt kamen, mit der BG0 ab 1975. Die BGs wurden schon immer und von Anfang an mit der schwarzen Plastikwanne gebaut. Einzig und allein für den Export oder als Lizenzbauweise für den westlichen Markt bestand das Gehäuse der BG0 komplett aus Aluminium.

Das auf dem Bild was du da fotografiert hast ist eindeutig eine BG2 am Holzmast. Die wichtigsten Indizien sind hier der (in diesem Fall fehlende) Deckel zum Drosselraum und das Muster des Reflektors.
Zum Deckel: dieser passt zu beiden Leuchten wie der BG1 als auch zur BG2 aber die Größenverhältnisse zum Rest der Leuchte sind ganz anders.
Zum Refelktor: hier muss man ganz stupide die Reihen zählen mit dem in ihm das Waffelprofil geprägt wurde. Die BG1 hat hier weniger! Beispiel in der Mitte: die BG2 hat 6 Reihen von unten nach oben, nebeneinander. Die BG1 hat nur 4 Reihen mit dem Waffelprofil in der Mitte. Ähnlich verhält sich das auch mit den seitlichen Profilmuster. Man muss hier abzählen. Das funktioniert übrigens auch mit den LBL-Ansatz und Hängeleuchten. Abstufungen sind hier aber einfacher im Reflektor unterteilt. In 5, 7 oder 9 Streifen im Refelktorboden der Leuchte. Dann hast du auch gleich immer die Größe dazu :g) . Eben klein, mittel und/oder Groß :gwink:
Zum Rest der Frage kann Ich dir keine Auskunft geben.

So Ich hoffe damit kannst du erst mal etwas anfangen (schwitzt) :glol: .

Schöne Grüße aus'm

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1066
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Nächste

Zurück zu Alte oder seltene Straßenlaternen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste