Mal wieder unzählige Fragen zu Straßenleuchten ;)

Auch Vorstellung eigener Laternen und deren Restauration oder Umbau.

Re: Mal wieder unzählige Fragen zu Straßenleuchten ;)

Beitragvon Matthias » Samstag 30. Dezember 2017, 15:47

Moin,
zu BG1 und 2 ist noch zusagen,das die BG2 viel globiger ist,als die BG1.
Zudem gab es die BG1 nicht in der 400er Variante.
Man erkennt das eigentlich ganz gut am Verhältnis Birne-Reflektor.Die 400er bei der BG2 sitz auch weiter im Inneren.

SLS85 und BG wurden ca bis´93 von Sachsenlicht parallel hergerstellt.Dann wurde die Bude abgewickelt.. :sm021:

Gruß
Matthias
 
Beiträge: 400
Registriert: Dienstag 26. April 2011, 13:34
Wohnort: Nordhausen

Re: Mal wieder unzählige Fragen zu Straßenleuchten ;)

Beitragvon Löffel » Samstag 30. Dezember 2017, 16:54

Da hat unser Konsum schon viel erklärt. :sm023: Die BG Leuchten kann man auch Anhand der Lage der Masteinführung unterscheiden.
Bei der großen BG2 ist diese recht unsymetrisch oben an der Gehäusewand dran, bei der keinen BG1 ist diese von der Sirnseite her gesehen,
immer mittig vom Gehäuse. Man kann also nur durch die Betrachtung der Mastaufnahme, hier sogar im dunkeln sehen ob es eine BG1 oder
eine große BG2 Leuchte ist. Da der Deckel dieser beiden Leuchten immer die Gleiche Größe hat, kann man auch Anhand der Proportionen zum
restlichen Gehäuse hier die Gesamtgröße bestimmen. Bei der BG1 sind es nur 2-3 Finger drum herum zur Gehäusewand Platz. Bei der BG2 hat
schon eine ganze Hand breit Platz. Dadurch wirkt hier auch der Deckel relativ kleiner als im Vergleich zur BG1 Leuchte. Die BG Leuchten zu unter-
scheiden ist doch fast das leichteste. Da gibt es nur 3 Baugrößen. Die Löffel haben schon 4 Grundtypen aus 4 Materialien bei zwei Reflektortypen.

Um die Alu.-Löffel zu unterscheiden ist das System ähnlich, die kleinen 90cm Löffel haben 5 Sicken im Reflektor, die größeren 120cm Löffel
haben 7 Sicken im Boden des dreiteiligen Reflektors. Bei den zweiteiligen Reflektoren sind das nur 4 Sicken, z.B. beim 90cm 125W HQL Löffel.
Wieviel kleine Sicken die 165cm GFK Löffel im Boden haben kann ich nicht sagen, ist aber aus der Ferne sehr schlecht abschätzbar. :g?

LRF 80 hat geschrieben:Ich werde es nie verstehen, wie man als Ingenieur und Leuchtenbauer einer Leuchte eine schwarze Lampenkammer
ohne jegliche Spiegel geben kann. Das ist ja von Anfang an zum miserablen Wirkungsgrad verurteilt. :sm021:


Lt. Datenblatt hat der original Alu.-Topf sogar einen stolzen Wirkungsgrad von ~0,91. Die Alulöffel hingegen nur 0,76 bei den einlampigen
Typen, wie bspw. mit HQL 250 u. 400W. Die zweilampigen Typen bringen es nur auf magere 0,72 bei der Bestückung mit 2x 125W Lampen.

Ein Datenblatt vom schwarzen Plastetopf habe ich leider noch nicht gesehen. Vermutlich schuckt er aber sogar mehr Licht, als er an seine
Umgebung abgibt. Von daher dürfte das Datenblatt mit der Lichtverteilungskurve im Giftschrank liegen und war bestimmt eines der Staats-
geheimnisse von Erich Honecker. Der Leuchtenkonstrukteur im LBL hat so einen Murks bestimmt nicht freiwillig produziert um in Leipzig damit
Messegold zu gewinnen. Es war hier am Ende die Plankommission die hier die Vorgaben zur Materialversorgung gemacht hat und hier der Meinung
war, das so ein schwarzer Phenolpressstoff für Leuchten auch besser und billiger ist, als hierfür einfaches Metall zu nehmen wie bspw. Aluminium.
Der schwarze Plastetopf ist das beste Beispiel wie groß hier der Rohstoffmangel in der DDR ab den 80er Jahren war. Technisch dürfte es sogar
die Straßenlaterne mit dem schlechtesten Wirkungsgrad der Welt sein. Selbst der olle Latschen die R70.f , ist da deutlich besser als der schwarze
Plastetopf. Das Alumnium ist in allen Punkten deutlich dem Phenolpressstoff überlegen. Von daher ist es ein deutlicher technischer Rückschritt. :gsad:

:waste:
Benutzeravatar
Löffel
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1962
Registriert: Donnerstag 5. März 2015, 13:04

Re: Mal wieder unzählige Fragen zu Straßenleuchten ;)

Beitragvon Konsumleuchte » Samstag 30. Dezember 2017, 23:14

Hallo und guten Abend Lichtgemeinde,

@Löffel: du schrobselst:
[url]Wieviel kleine Sicken die 165cm GFK Löffel im Boden haben kann ich nicht sagen, ist aber aus der Ferne sehr schlecht abschätzbar. :g?
[/url]
Das kann Ich dir sagen und hatte Ich weiter oben schon beschrieben. Sie haben 9 Sicken :g) ! Die nächst größere Bauform hat immer 2 Sicken mehr. Lässt sich aus der Ferne meistens wirklich schwer ermitteln, da sie in der Regel ja auch höher hängen. Man erkennt meistens nur, dass die Sicken irgendwie mehr erscheinen als bei den anderen Typen.

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1336
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Mal wieder unzählige Fragen zu Straßenleuchten ;)

Beitragvon Löffel » Freitag 5. Januar 2018, 21:06

Die schwarzen BG Leuchten kann man auch Anhand der Dübel im Gehäuse unterscheiden. Die kleinste BG0 hat nur einen Dübel an der Stirnseite.
Die große BG2 hat schon 2 solcher Dübel an der Stirnseite vom Gehäuse. Die mittlere BG1 Leuchte hat aber überhaupt keine Dübel im Gehäuse.
Diese Gehäusedübel dienen zur Befestigung eines Bügels oder ähnlichen, falls die Leuchte hier als Hängeleuchte umfunktioniert werden soll. ;)

--------------> BG0 = 1 Dübel ------- BG1 = 0 Dübel ------- BG2 = 2 Dübel <------------------
Benutzeravatar
Löffel
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1962
Registriert: Donnerstag 5. März 2015, 13:04

Re: Mal wieder unzählige Fragen zu Straßenleuchten ;)

Beitragvon Konsumleuchte » Montag 8. Januar 2018, 20:56

Guten Abend Leuchtenfreunde,

@Löffel: Ich danke dir hier vielmals für die Aufklärung mit den Dübeln. So hat sich für mich wieder ein kleines Geheimnis gelüftet :sm023: :g) . Ich hatte schon in meinen Thread: BG2 als Vorführleuchte bereits schon mal die Frage dazu gestellt wozu diese Dübel eigentlich dienen. Dank dir bin Ich jetzt auch hierzu schlauer :gwink: . Ich muss aber dazu noch sagen, das diese nur bei den älteren Leuchten vorkommen. Sie wurden dann anscheinend auch mal irgendwann weg rationalisiert. Bei neueren Leuchten und auf jeden Fall den BG0 mit den Stufenreflektor gibt es die Dübel nicht mehr :g!: .

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1336
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Mal wieder unzählige Fragen zu Straßenleuchten ;)

Beitragvon Topfleuchte » Dienstag 9. Januar 2018, 16:06

Bei meiner einen BG0 Leuchte gibts die auch nicht mehr, Baujahr 78. Edit: Die andere hat kurioserweise einen solchen Dübel.
Zuletzt geändert von Topfleuchte am Dienstag 9. Januar 2018, 20:11, insgesamt 1-mal geändert.
Trick 17: Mach's Licht an wenn's Dunkel ist! :change_bulb:
Benutzeravatar
Topfleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1068
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 17:33

Re: Mal wieder unzählige Fragen zu Straßenleuchten ;)

Beitragvon Emil » Dienstag 9. Januar 2018, 19:30

meine ist Baujahr 1975


Viele Grüße aus Hamburg :g)
Ich besitze Eine BG0 eine RSL1 Und eine R70 Käseglocke und einen Löffel vom 5 1966 eine R70 f von 1975 und eine Topfleuchte an Straßenlampen
Benutzeravatar
Emil
aktives Mitglied
 
Beiträge: 656
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 17:30
Wohnort: Hamburg

Re: Mal wieder unzählige Fragen zu Straßenleuchten ;)

Beitragvon Konsumleuchte » Dienstag 9. Januar 2018, 21:46

Hallo Leudz,

im Jahre 75' hatten sie mit der Produktion der Leuchte ja angefangen. Dann hast du also eine der ersten Leuchten dieser Bauart :g) . 78' waren sie schon weg? Dann gab es diese Option zum Umbau zur Hängeleuchte ja nicht sehr lang, wie mir scheint :sm_idea: . Muss dann bei den BG2 Typen ähnlich gewesen sein. Da sieht man diese weißen Knöpfe oben drauf auch nur sehr selten.

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1336
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Mal wieder unzählige Fragen zu Straßenleuchten ;)

Beitragvon Emil » Mittwoch 10. Januar 2018, 07:03

Meine BG hat noch die Drossel die RSL Chris bei seiner BG0 von 1975 hat noch die wo man die Wicklung sieht
Viele Grüße aus Hamburg
Ich besitze Eine BG0 eine RSL1 Und eine R70 Käseglocke und einen Löffel vom 5 1966 eine R70 f von 1975 und eine Topfleuchte an Straßenlampen
Benutzeravatar
Emil
aktives Mitglied
 
Beiträge: 656
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 17:30
Wohnort: Hamburg

Re: Mal wieder unzählige Fragen zu Straßenleuchten ;)

Beitragvon Konsumleuchte » Mittwoch 10. Januar 2018, 21:35

Guten Abend Emil,

ja! Ich glaube Ich weiß welche du meinst. So eine schwarze Amsel aus Falkensee oder Reichenbach mit den bekannten gelben Aufdruck auf der Oberseite :g) . Finde Ich super die Teile. So eine habe Ich auch in meiner Handlampe und hatte sie erst kürzlich überholt.

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1336
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

VorherigeNächste

Zurück zu Alte oder seltene Straßenlaternen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 13 Gäste