Eine alte HELLUX mit Na-Niederdruck! Typ ? , Baujahr ??

Auch Vorstellung eigener Laternen und deren Restauration oder Umbau.

Eine alte HELLUX mit Na-Niederdruck! Typ ? , Baujahr ??

Beitragvon Konsumleuchte » Sonntag 31. Dezember 2017, 20:19

Hallo ihr lieben Erleuchteten,

höchst wahrscheinlich zum letzten mal in diesen Jahr wird hier eine alte Leuchte präsentiert. Es handelt sich um eine alte H3llux die ausschließlich für die Mastansatzmontage gedacht ist. Leider, wie Ich es schon in der Themenbeschreibung angegeben habe gibt es keine Bezeichnung mehr dazu. Ein Typenschild existiert zwar aber auf diesem ist nichts mehr zu erkennen außer dem Markennamen selbst. Entweder wurde hier nie etwas aufgedruckt oder was Ich eher vermute ist, dass die Beschriftung schlicht weg verblasst ist :gsad: .

Jetzt zu den Abmaßen des Gehäuses:

Länge im gesamten: 98 cm
Länge der Lichtaustrittsöffnung: 88 cm
Breite: 27,5 cm
Dicke: ca. 20 cm
Gewicht: ca. 15 - 20 Kilo, schweres Gehäuse aus Aluminium-Druckguss plus Klares Kunstoffglas. Habe Ich jetzt persönlich auf keine Waage gepackt. Aber Ich empfinde sie als ziemlich schwer.

Zu den Bildern:

Bild
https://picload.org/view/ddaoaoal/img_20171222_163523.jpg.html
So sah sie aus als sie bei mir im Karton eintraf. Solide verpackt in einem dickwandigen Karton

Bild
https://picload.org/view/ddaoaoai/img_20171222_170126.jpg.html
Der erste Blick ins Innere! schön eingewickelt sieht man hier die Leuchtmitel, die mit beigefügt wurden. Das eins von diesen sich noch in der Fassung befand sollte sich nicht als die beste Lösung heraus stellen :gl: .

Bild
https://picload.org/view/ddaoaoaw/img_20171222_170451.jpg.html
Bild
https://picload.org/view/ddaoaoor/img_20171222_170506.jpg.html
Das Resultat daraus, wenn man eine Leuchte mit dem Leuchtmitel in der Fasssung so ungeschützt verschickt. Kaputt :waste: !

Bild
https://picload.org/view/ddaoaooa/img_20171222_183016.jpg.html
Leuchte geöffnet und erst mal alles lose heraus genommen. Puh! Der rest ist ganz geblieben und nichts loses liegt rum :g)
Man sieht hier außerdem im oberen Abschnitt schon das leere Typenschild.

Bild
https://picload.org/view/ddaoaooi/img_20171229_164900.jpg.html
Die herraus genommenen Innereinen. Das innere lässt sich super einfach herraus nehem, via Feder, die einfach bei seite gedrückt wird.
Das gehört auch zu einer der Besonderheiten dieser Leuchte :g)
Material: Stahlrohr, welches weiß gespritzt oder lackiert wurde. Auch der Blechwinkel ist aus Stahlblech. Das ist der einzige Wehrmutstropfen an dieser Leuchte, den Ich finden konnte und für ihr alter aber absolut vertretbar ist. Warum? Der Lack beginnt sich an vielen Stellen zu lösen, blättert ab und Rost setzt sich an. Sollte bei mir aber kein Problem sein, dagegen Abhilfe zu schaffen :g) .

Bild
https://picload.org/view/ddaoaool/img_20171229_164722.jpg.html
Die technische Bestückung: ein VG vom May und Christe und ein Kompensationskondi von Bosch mit 18 Microfarat.
Die zweite Besonderheit lässt sich auf dem Bild schon erahnen. Es können hier wahlweise 2 Leuchtmitteltypen verwendet werden. Sogar ohne es umklemmen zu müssen :gcool: . Einmal mit 35 Watt oder mit 55 Watt Befeuerung :DD

Bild
https://picload.org/view/ddaoaoow/img_20171229_164920.jpg.html
Das leere Typenschild und der Bügel um das Innenleben in der Leuchte auf einer Seite einzuhängen.

Bild
https://picload.org/view/ddaoaoli/img_20171229_170353.jpg.html
Die andere Seite mit der Fassung, dem Dorn auf dem das Innenleben aufgesteckt wird und dem Federbügel, der das ganze hier an Ort un Stelle festhält. Super praktisch und einfach gelöst um einen schnellen Betriebsgeräteaustausch vorzunehem oder um an den Anschluß und der Befestigung der Leuchte am Mast ran zu kommen.
Anzumerken ist hier noch die nicht mehr vorhandene Schaumgummidichtung die natürlich ersetzt werden muss. Das gute: die Reste lassen sich gut entfernen da der Kleber hart ist und sie einfach weg bröseln :g) . Wie man an der Befestigung des Dornes sehen kann. Dort hatte Ich etwas davon entfernt, um an die lose gewordene Befestigung des Dornes ran zu kommen.

Bild
https://picload.org/view/ddaoaolr/img_20171229_165922.jpg.html
Die Spiegelschalen: sie lassen sich schon aufgrund der unterschiedlichen Lampenbestückung modular verstellen. Parallele Position zu den Lampen lassen sich anpassen und auch der Abstrahlwinkel lässt sich via drehen an den Schräubchen verändern.

Bild
https://picload.org/view/ddaoaola/img_20171229_165933.jpg.html
Die Mastauslegerbefestigung: wird mittels zweier Bügel durch festklemmen fixiert. Außerdem gibt es noch, oben drauf sitztend, eine kleine Madenschraube, die zusätzlich zur Absicherung gegen das Verdrehen am Mast angebracht ist. Als Anmerkung noch hinzu: alle Schrauben, die in Kontakt mit der von außen eindringenden Feuchtigkeit kommen können sind aus Edelstahl.
Außerdem noch zu erkennen ist der elektrische Anschluß der Leuchte. Mittels eines Steckers, der dann das herausnehmbare Innere mit dem Kabel aus dem Mast kommend verbindet.

Bild
https://picload.org/view/ddaoaoll/img_20171229_165957.jpg.html
Hier zusehen ist die Leuchte im geöffneten Zustand. Dieser Mechanismuss lässt sich bis heute noch an vielen H3lluxleuchten wieder finden. Die Leuchte wird mit einem umlaufenden Bügel aus Edelstahl, der zusätzlich das Schutzglas hält, geöffnet und geschlossen indem man ihm aus einer Halteöse aushängt oder wieder einhängt und zu Seite klappt. ganz einfach gemacht aber super praktisch :) . Außerdem sorgt der Bügel dafür, dass das Glas auf die Schaumgummidichtung gedrückt wird und somit abdichtend wirkt.

Bild
https://picload.org/view/ddaoaolw/img_20171229_170405.jpg.html
Der Klemmhalter: zum stützen und fixierender langen Lampen. Ebenfalls durch eine seitlich angebrachte Schraube auf die jeweile Lampengröße verstellbar.

Bild
https://picload.org/view/ddaoaoca/img_20171229_170717.jpg.html
Die zusätzlichen Teile, die es noch zu dieser Leuchte im Packet gab :g) . Ein zweites unbenutztes Schutzglas und zwei weitere Lampen :DD . Bin mit diesem Verkäufer sehr zufrieden. Was will man mehr!

Bild
https://picload.org/view/ddaoaocl/img_20171229_170742.jpg.html
Die beiden Lämpchen aus der Nähe. Beide wurden sie in Großbritanien gefertigt! Die kleine 35er von O5R4M im gebrauchtem Zustand und die 55er von R4D1UM. Nigelnagelneu :DD !

Bild
https://picload.org/view/ddaoaoci/img_20171229_171315.jpg.html
Ein erstes Probezünden mit der großen Lampe und sie läuft. Puh! Was bin Ich beruhigt aber sehr schön wie bei einem Sonnenaufgang :gcool:.

Bild
https://picload.org/view/ddaoaocw/img_20171229_171343.jpg.html
Startphase. Göttlich dieses herliche Pink!

Bild
https://picload.org/view/ddaoaoir/img_20171229_171349.jpg.html
Nochmal aus der Nähe. Gut zu sehen: das noch flüssige Quecksilber ganz rechts im Bild.

Bild
https://picload.org/thumbnail/ddaoaoia/img_20171229_171420.jpg
Am Hochlaufen :gcool: !

Bild
https://picload.org/view/ddaoaoil/img_20171229_171532.jpg.html
So langsam setzt sich das gelbe Na-Licht durch.

Bild
https://picload.org/view/ddaoaoii/img_20171229_171542.jpg.html
Hier nochmal der Quecksilberklumpen!

Bild
https://picload.org/view/ddaoaoiw/img_20171229_171904.jpg.html
Voll hochgelaufen! Was für ein sattes Gelb, sage Ich nur :gcool: . Herrlich

Bild
https://picload.org/view/ddaoaopr/img_20171229_171938.jpg.html
Das ist das krassesde Gelb was mir untergekommen ist. Es ist wirklich sehr Monochrom. Man erkennt nichts außer Schwarz- und Gelbtöne.

Bis hier hin war es das erst mal. Jetzt muss Ich erst mal los. Im neuen Jahr gibts den Rest, mit der zweiten Lampe dazu, weiter.

Bis dahin schöne Grüße und komt gut rein gerutscht ins neue Jahr.
Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1206
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Eine alte HELLUX mit Na-Niederdruck! Typ ? , Baujahr ??

Beitragvon Olav » Sonntag 31. Dezember 2017, 22:29

Hallo Nico,

danke für deinen sehr ausführlichen Bericht zu der HELLUX-Leuchte mit NA-Niederdrucklampe bestückt. Die Leuchte scheint ja sehr robust zu sein und auch was die verstellbaren Elemente betrifft - sehr variabel zu sein mit den zwei Bestückungen mit 35W oder 55W wahlweise. Eine interessante Konstruktion.

Schade ist der Transportschaden der in die Fassung eingesetzten Lampe, aber diese Erfahrung hat wohl mittlerweiler jeder von uns hier schon auf die eine oder andere Art machen müssen.

Ich bin gespannt, was magslight zu der Leuchte an Informationen hier beisteuern kann.

Freundliche Grüße

Olav
Benutzeravatar
Olav
aktives Mitglied
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 1. Juli 2014, 12:10
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Glasei » Sonntag 31. Dezember 2017, 23:08

Herrliches Geleucht ! :sm023:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4275
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Eine alte HELLUX mit Na-Niederdruck! Typ ? , Baujahr ??

Beitragvon Konsumleuchte » Sonntag 31. Dezember 2017, 23:17

Hallo und guten Abend Olav,

joa und schönen Dank für deine Blumen :g) . Ich hoffe auch, dass magslight noch was zu der Leuchte in Efahrung bringen kann :gl: .
Bestimmt! Die Gefahr besteht halt immer das beim verschicken etwas zu Bruch geht. Es fehlten auf der Verpackung aber auch die darauf hinweisenden Aufkleber, dass im inneren zerbrechliches ist. Von daher hatte Ich sogar noch Glück, das nicht noch mehr kaputt ging :shock:
Dagegen hilft dann wirklich nur noch das selber abholen. Nur bei mir ist das immer sehr schwierig. Ich muss dabei immer auf das Glück hoffen, dass alles gut geht.

Schöne Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr :gwink:

Nico
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1206
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Eine alte HELLUX mit Na-Niederdruck! Typ ? , Baujahr ??

Beitragvon Konsumleuchte » Sonntag 31. Dezember 2017, 23:19

Danke Glasei :sm023:

Komm auch du gut rein ins neue Jahr :g) .

Schöne Grüße
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1206
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Eine alte HELLUX mit Na-Niederdruck! Typ ? , Baujahr ??

Beitragvon LRF 80 » Montag 1. Januar 2018, 12:04

Super Teil :green: Die Bauweise ähnelt meiner Hellux LRF 300 für U-Röhre 58W. Der Verschluss ist identisch, die Form des Alugusses ähnlich (hier kürzer und mit längen Seiten). Der größte Unterschied ist die durchsichtige Wanne und der Spiegel - natürlich ist das der Bestückung mit SOX geschuldet. :gwink:

Hellux ist 'ne gute Marke :gsmile:
LRF 80
aktives Mitglied
 
Beiträge: 157
Registriert: Dienstag 20. Januar 2015, 19:55

Re: Eine alte HELLUX mit Na-Niederdruck! Typ ? , Baujahr ??

Beitragvon Martens » Montag 1. Januar 2018, 14:26

Geiles Teil.
Ich liebe SOX-Beleuchtung, es ist sehr schade, dass man sie nur verhältnismäßig selten sieht (Einmündungen, Zebrastreifen, Wasserstraßen, Tunnelbeleuchtung) und die Ostler hatten sie garnicht.
Mittlerweile habe ich vier SOX-Laternen im Keller und den anderen Kram abgegeben.

Einen Streufeldtrafo kann man ohne Problem so konstruieren, dass mehrere Leuchtmittel ohne umklemmen benutzt werden können. Nur mit Drosseln ginge das nicht, außerdem entfällt beim Streufeldtrafo das Zündgerät, weil die Leerlaufspannung so hoch ist, dass die LM zünden. Nur bei der SOX-18 wird m.W. kein Zündgerät gebraucht, weil die Netzspannung über der Zündspannung liegt.
Martens
aktives Mitglied
 
Beiträge: 119
Registriert: Sonntag 9. November 2014, 15:01

Re: Eine alte HELLUX mit Na-Niederdruck! Typ ? , Baujahr ??

Beitragvon Matthias » Dienstag 2. Januar 2018, 14:42

Hallo Konsum,

interessante Leuchte!
Der schwarze Klumpen in der NA ist aber kein Hg sondern Na.Bei meiner 18er ist das schon fast störend,so viel ham die da reingesteckt.. :gsmile:

Gruß
Matthias
 
Beiträge: 399
Registriert: Dienstag 26. April 2011, 13:34
Wohnort: Nordhausen

Re: Eine alte HELLUX mit Na-Niederdruck! Typ ? , Baujahr ??

Beitragvon Konsumleuchte » Dienstag 2. Januar 2018, 23:04

Hallo Lichtgemeinde,

ein frohes neues Jahr sei euch gleich mal gewünscht. Ich habe vom Vorbesitzer mal etwas Hintergrundgeschichte um diese Leuchte erhalten können :g) . Sie stammt wohl ursprünglich von einer Schleusenanlage und als dort eine Umrüstung statt fand kam die Leuchte auf welchen Weg auch immer in seinen Besitz und benutzte sie dann gelegentlich mal als Hofleuchte. Bis er seine Technik jetzt durch moderne LED-Funzeln mit Bewegungsmelder ersetzte. Soviel also dazu!

Nochmal herzlichen Dank für eure positive Resonanz zu diesen leuchtenden Objekt :g) .

@Matthias: ah ok :g!: ! Gut zu wissen, dann habe Ich gleich mal was dazu gelernt, zu diesen Lampen.

@LRF 80: joa, dem kann Ich nur beipflichten. Ich finde die Hellux-Leuchten auch recht schön und ausgereift gemacht :gcool: . Ich hätte aber auch eine andere genommen, wenn es eine gegeben hätte. Ausschließlich ging es mir aberum die recht selten vorkommende Sox darin :g) .

So! Aber jetzt erst mal weiter zu dieser ominösen Hellux-Leuchte ohne Namen...

Bild
https://picload.org/view/ddapccdi/img_20171229_173315.jpg.html
Hier bekommt man mal ein kleines Gefühl davon wie sich das Monochromgelb so im Raum so macht.
Ich war völlig geflasht davon. Auf dem Bild kommt das aber zu dunkel rüber und sieht eher nach rot anstatt nach sonnegelb aus.

Bild
https://picload.org/view/ddapccdw/img_20171229_174244.jpg.html
Das Seitenprofil von dieser Leuchte:
welches man auch auf magsliht seiner Homepage, in seiner Bildergalerie, bei den Hellux-leuchten zu sehen bekommt. Hier kommt auch die dritte Besonderheit dieser Leuchte zum vorschein :garrow: . Das sehr tief gezogene Gehäuse mit dem kurzen Ansatzstutzen. Geschuldet ist das wohl den dicken NA-Niederdrucklampen. Daran lässt sie sich von außen schon gut erkennen :gwink: . Im Gegensatz zu ihren LS-leuchtenbrüdern und Schwestern ist außerdem der nach außenstehende Wulst nicht vorhanden auf dem die Dichtung und das meißt sonst trüb gemachte Schutzglas sitzt.

Bild
https://picload.org/view/ddapccar/img_20171229_174905.jpg.html
Startphase der 35Watt Lampe

Bild
https://picload.org/view/ddapccaa/img_20171229_174933.jpg.html

Bild
https://picload.org/view/ddapccal/img_20171229_174939.jpg.html
Nochmal aus der Nähe mit den beiden Elektroden.

Bild
https://picload.org/view/ddapccai/img_20171229_175025.jpg.html
Die kleinere Lampe in der Leuchte, im gesamten.

Bild
https://picload.org/view/ddapccaw/img_20171229_175103.jpg.html
Licht aus! Ohne Umbebungslicht kommt das natürlich viel schöner :gcool:

Bis hier hin war es das erst mal von mir zu dieser Leuchte. Wenn es wieder etwas wärmer und schöner draußen werden sollte witme Ich ihr etwas Zeit um sie zu überarbeiten und wieder schick zu machen. Bis dahin muss sie erst mal im Schuppen ihr dasein fristen. Da sind schließlich noch so einige Leuchten die es nötiger haben um dem entsprechen vorrangig sind.

Jetzt bin Ich erst mal gespannt darauf ob jemand überhaupt was zu dieser Leuchte weiß :g) .
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1206
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Eine alte HELLUX mit Na-Niederdruck! Typ ? , Baujahr ??

Beitragvon magslight » Montag 8. Januar 2018, 18:35

Hallo Konsum,

schöne und vor allem seltene Leuchte!
Diese Leuchtenform gab es das erste mal 1957 von Siemens und nahezu baugleich gebaut. Von SCHACO verm. auch. Die drei Hersteller teilten sich eine Zeit lang für Ansetzleuchten gleiche Gehäuseformen und Wannenhalterungen und Gläser . 1962 bot Siemens die Leuchte nicht mehr an und bei SCHACO weiß ich nur, dass es diese 1970 nicht mehr im Programm gab. Bei HELLUX kam der Nachfolger : Blockform 172 1968 auf den Markt und wurde später zu einer reinen Schleusenleuchte. Wie lange die beiden parallel gebaut wurden, weiß ich nicht.
Die Uransetzleuchte für Leuchtstoffröhren hatte übrigens auch keine Wulst , als später die typischen 300er Serienleuchten.
Deine Hellux Leuchte war ursprünglich nicht nur für Hafen-und Schleusenleuchte gedacht, sondern auch für Fernverkehrsstraßen und Autobahn-Zubringer.
Schau mal auf den Kondensator, wie alt dieser ist. Die Leuchte ist dann in der Regel ein paar Monate jünger. Von deinen Bildern schätz ich Mitte 1970er Jahre.
Bin mal gespannt , was der Kondi sagt :green:
Als Wannenabdichtung kannst du übrigens auch Gummi nehmen. Für die Leuchten wurden von Hellux Gummi und Filzdichtungen genommen. Die Leuchten haben beides verloren :DD Der Gummi hält aber länger :gwink:
Suche HQLS/HRLS Leuchtmittel bis einschließlich 250W, ebenso HRL Leuchtmittel mit alter Kolbenform
außerdem suche ich Leuchtenkataloge des letzten Jahrhunderts
Benutzeravatar
magslight
 
Beiträge: 420
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 12:44
Wohnort: Franken

Nächste

Zurück zu Alte oder seltene Straßenlaternen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste

cron