Die bekannteste DDR Lampe

Auch Vorstellung eigener Laternen und deren Restauration oder Umbau.

Die bekannteste DDR Lampe

Beitragvon Emil » Dienstag 16. Januar 2018, 17:32

Ich wollt hier die BG0 vorstellen von 1975 mit ein Fallkensee VG Bilder kommen gleich
Ich besitze Eine BG0 eine RSL1 Und eine R70 Käseglocke und einen Löffel vom 5 1966 eine R70 f von 1975 und eine Topfleuchte an Straßenlampen
Benutzeravatar
Emil
aktives Mitglied
 
Beiträge: 718
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 17:30
Wohnort: Hamburg

Re: Die bekannteste DDR Lampe

Beitragvon Topfleuchte » Dienstag 16. Januar 2018, 17:45

Die dazugehörigen Bilder:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Trick 17: Mach's Licht an wenn's Dunkel ist! :change_bulb:
Benutzeravatar
Topfleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1021
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 17:33

Re: Die bekannteste DDR Lampe

Beitragvon Emil » Dienstag 16. Januar 2018, 19:34

Danke :g)
Ich besitze Eine BG0 eine RSL1 Und eine R70 Käseglocke und einen Löffel vom 5 1966 eine R70 f von 1975 und eine Topfleuchte an Straßenlampen
Benutzeravatar
Emil
aktives Mitglied
 
Beiträge: 718
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 17:30
Wohnort: Hamburg

Re: Die bekannteste DDR Lampe

Beitragvon Konsumleuchte » Dienstag 16. Januar 2018, 19:38

Guten Abend Emil,

ah wie Ich sehe war es die Richtige Fassung die Ich dir schickte :g) . Freut mich, dass Ich dir damit helfen konnte. Konntest du denn noch die originalen Schräubchen für die Befestigung des Fassungsbodens am Blech, die 2 Schrauben für den Anschluss der Leitungen und die beiden Schrauben für die Befestigung des Fassungsoberteiles verwenden?

An sich macht die Lampe einen echt guten Eindruck. Dafür das sie mehr als 40 Jahre auf dem Buckel hat. Wirklich nicht schlecht :sm023: ! Hing sie mal irgendwo überdacht, dass sie so gut vor der braunen Pest verschont blieb? Jetzt sehe Ich was du meintes im Punkto Farbe des VGs :geek: .
Es ist weder schwarz noch gelb sondern klar-braun eingefärbt mit ein wenig Flugrost. Stimmt! Diese Variante gab es doch auch noch :glol: Ich vergaß :groll: !

Du wirst vielleicht lachen aber Ich habe heute auch so eine alte Leuchte von unseren örtlichen Energieversorger abstauben können. Zusammen mit einer alten Schuch-Leuchte die ordentlich Grünspan angesetzt hat :DD. Beide mit passenden Auslegern für umme :g) .

Sieht aber nicht mehr ganz so gut aus wie deine. Besonders der Reflektor hat bei meiner gelitten und wurde mit irgendwas undefinierbarem überstrichen. Ich hoffe Ich bekomme das Zeug wieder runter :gsad: . Die Hülle ist zwar noch die alte von 75 aber das Innenleben wurde im Laufe des Leuchtenlebens schon mal gegen eins mit NA-Technik ausgetauscht. Blöd nur wenn man den Deckel nicht mit auswechselt und da noch HQL drauf steht und diese Lampen auch so noch fröhlich frech weiter verwendet wurden mit der NA-Technik darin. Autsch :wmkahfh: !

Schöne Grüße aus'm

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1066
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Die bekannteste DDR Lampe

Beitragvon Emil » Dienstag 16. Januar 2018, 20:37

Vielen Dank das du mir die Fassung bereitgestelt hast ne nur eine Schraube konnte ich noch verwenden die anderen waren schon zu kaputt Schön das du auch so eine alte BG0 bekommen hast ! Ja das ist Blöd wenn die alten VGs weg sind und in den 80ern durch NAs getauscht wurden . Ich weis garnicht wo meine BG0 war Vielleucht überdacht mus aber nicht sein

Viele Grüße aus Hamburg :g)
Ich besitze Eine BG0 eine RSL1 Und eine R70 Käseglocke und einen Löffel vom 5 1966 eine R70 f von 1975 und eine Topfleuchte an Straßenlampen
Benutzeravatar
Emil
aktives Mitglied
 
Beiträge: 718
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 17:30
Wohnort: Hamburg

Re: Die bekannteste DDR Lampe

Beitragvon Glasei » Dienstag 16. Januar 2018, 23:28

Deine BG hat sich wirklich gut gehalten. :g)
So weit ich das Innere sehen konnte, war aber nix mit Überdachung.
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4131
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Die bekannteste DDR Lampe

Beitragvon RSL Chris » Dienstag 16. Januar 2018, 23:58

Hallo Emil,
Gratulation zur wirklich gut erhalten BG 0 :sm023:
Ich bekomme die Tage auch noch eine der neueren Bauart mit Stufenreflektor und NA Lampe.
VG Chris
Meine Leuchten: 3*LBL BG0, 1*LBL Hängeleuchte mit NF 400 Watt, 1*Alu Löffel für 2*HQL 80 Watt BJ DEZ 1963, 1*Alu Löffel NF 250Watt, 1*RSL 1 mit 2* NA 70, 1*RSL 1 mit 2*NF 80 oder 125 Watt und 3* Alu Topfleuchte ,mit 1*NF125 Watt, 2*Minilöffel, 2. BG1
Benutzeravatar
RSL Chris
aktives Mitglied
 
Beiträge: 428
Registriert: Freitag 20. Januar 2017, 17:40
Wohnort: Oberhavel ehm. Berzirk Potsdam DDR

Re: Die bekannteste DDR Lampe

Beitragvon Emil » Mittwoch 17. Januar 2018, 06:28

Schön !


Viele Grüße aus Hamburg :g)
Ich besitze Eine BG0 eine RSL1 Und eine R70 Käseglocke und einen Löffel vom 5 1966 eine R70 f von 1975 und eine Topfleuchte an Straßenlampen
Benutzeravatar
Emil
aktives Mitglied
 
Beiträge: 718
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 17:30
Wohnort: Hamburg

Re: Die bekannteste DDR Lampe

Beitragvon Emil » Mittwoch 17. Januar 2018, 16:10

Eben grade hatte ich die BG an und nach einer Zeit hat es gezischt und geblubbert und dann war es weg weiß jemand was Da s war der Kondi ist nicht ausgelaufen :g)
Ich besitze Eine BG0 eine RSL1 Und eine R70 Käseglocke und einen Löffel vom 5 1966 eine R70 f von 1975 und eine Topfleuchte an Straßenlampen
Benutzeravatar
Emil
aktives Mitglied
 
Beiträge: 718
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 17:30
Wohnort: Hamburg

BG0

Beitragvon Olav » Mittwoch 17. Januar 2018, 16:15

Hallo Emil,

da hast du ein gut erhaltenes Exemplar bekommen. Glückwunsch dazu. Wind und Wetter setzen jeder Leuchte zu im Laufe ihrer Nutzungszeit. Deine ist nicht besonders stark korrodiert an den Metallteilen. Das ist schon mehr, als die halbe Miete. Vorsichtig alles zerlegen und reinigen macht Sinn. Dabei könntest du immer mal ein Bild machen für den späteren Zusammenbau aller Einzelteile. Ein Rat von mir an dich: die Aluminiummutter, welche den Reflektor hält vorsichtig losdrehen. Den Gewindezapfen am Gestell der Leuchte saubermachen und vorsichtig abbürsten. Ebenso diese Mutter aus Aluminium reinigen. Beide Teile danach leicht einfetten vor dem Zusammenbau, so kann da nichts festgammeln später. Diese Behandlung lohnt sich auch mit den Schrauben, welche den schwarzen Deckel zum Geräteraum der BG0 halten. Es gibt Polierpasten für Aluminiumblech, zum Beispiel „Elsterglanz“, mit denen du den Reflektor sehr gut wieder aufpolieren kannst. Erstmal damit auf der Rückseite des Reflektors üben, wie stark es das Blech blank macht. Die aufpolierten Flächen der Vorderseite nicht mehr mit den Fingern später berühren, denn der Schweiß der Haut läßt das polierte Aluminium an den berührten Stellen anlaufen. Viel Erfolg bei der Aufarbeitung wünsche ich dir.

Freundliche Grüße

Olav
Benutzeravatar
Olav
aktives Mitglied
 
Beiträge: 432
Registriert: Dienstag 1. Juli 2014, 12:10
Wohnort: Hamburg

Nächste

Zurück zu Alte oder seltene Straßenlaternen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste