Die bekannteste DDR Lampe

Auch Vorstellung eigener Laternen und deren Restauration oder Umbau.

Re: Die bekannteste DDR Lampe

Beitragvon Emil » Mittwoch 17. Januar 2018, 16:18

Vielen Dank für die Rückmeldung! Den Reflektor werde ich so lassen soll ja die zeitspuren behalten

Viele Grüße aus Hamburg :g)
Ich besitze Eine BG0 eine RSL1 Und eine R70 Käseglocke und einen Löffel vom 5 1966 eine R70 f von 1975 und eine Topfleuchte an Straßenlampen
Benutzeravatar
Emil
aktives Mitglied
 
Beiträge: 656
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 17:30
Wohnort: Hamburg

Re: Die bekannteste DDR Lampe

Beitragvon Emil » Mittwoch 17. Januar 2018, 16:20

Weiß jemand was mit der BG los ist es hat geblubbert und gezischt
Ich besitze Eine BG0 eine RSL1 Und eine R70 Käseglocke und einen Löffel vom 5 1966 eine R70 f von 1975 und eine Topfleuchte an Straßenlampen
Benutzeravatar
Emil
aktives Mitglied
 
Beiträge: 656
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 17:30
Wohnort: Hamburg

Re: Die bekannteste DDR Lampe

Beitragvon Konsumleuchte » Mittwoch 17. Januar 2018, 17:56

Nabend Emil,

das mit den blubbern und zischen kenne Ich und hatte Ich auch schon bei älteren Leuchten. So viel sei schon mal gesagt: es ist definitiv der Kondi, der die Geräusche verursacht, denn bei der alten Leuchte wird der noch mit Öl gefüllt sein und es müsste auf ihn noch mit MP gekennzeichnet sein anstatt wie später mit MKP. Das steht für die mit Papier gefüllten Kondis. Er muss nicht zwangsläufig auslaufen um defekt zu sein. Das kann man nur durch messen herausbekommen. Aber schlimm für dich sollte das nicht weiter sein. Sie läuft jetzt eben unkompensiert weiter.
Es gibt dafür jetzt drei Möglichkeiten für dich:

1) Den Kondi abklemmen und drin lassen. Das ganze unkompensiert weiter betreiben.
2) oder rausschmießen und durch einen neuen ersetzten.
3) oder durchprüfen und gucken ob er noch brauchbar ist und weiter verwendet werden kann. Was Ich aber für das unwahrscheinlichste halte.

Ich hoffe, dass hilft dir irgendwie weiter.

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1336
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Die bekannteste DDR Lampe

Beitragvon Emil » Mittwoch 17. Januar 2018, 19:20

Durch checken würde ich ihn gerne aber ich habe kein Messgerät dafür . Ich werde ihn abklemmen . Ich habe mal eine Frage passiert Das mit den zischen und blubbern nur einmal oder passiert das öfters wenn der angeschlossen bleibt oder ist das nur einmal passiert mit den blubbern und zischen ? Wenn der angeschlossen bleibt passiert da was oder einfach nichts oder macht der Kondi trotzdem noch seine Arbeit?

Viele Grüße aus Hamburg :g)
Ich besitze Eine BG0 eine RSL1 Und eine R70 Käseglocke und einen Löffel vom 5 1966 eine R70 f von 1975 und eine Topfleuchte an Straßenlampen
Benutzeravatar
Emil
aktives Mitglied
 
Beiträge: 656
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 17:30
Wohnort: Hamburg

Re: Die bekannteste DDR Lampe

Beitragvon Konsumleuchte » Mittwoch 17. Januar 2018, 20:12

Hi Emil,

Ich bin mir recht sicher das dieser eh kurz vor dem Exitus stehen wird. Wenn er nicht sogar schon kaputt geganen ist und keine Kapazität mehr hat. Denke mal mit dem abklemmen von diesem bist du erst mal am besten dran. Die Frage kann Ich dir leider nicht wirklich beantworten, da Ich das nicht weiter getestet habe.
Persönlich denke Ich es kann nur ein mal passieren. Denn danach dürfte er hinüber gegangen sein. Seine Arbeit macht er dann wenn überhaupt nur noch mit immer niedrig werdener Kapazität die irgendwann gen Null läuft. Außerdem riskierst du, dass er dann wirklich auslaufen kann wenn du ihn weiter betreibst.
:garrow: Von daher: schmeiß ihn raus oder wenn du die Optik beibehalten willst, klemm ihn zumindest ab.

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1336
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Die bekannteste DDR Lampe

Beitragvon Emil » Donnerstag 18. Januar 2018, 05:56

Abklemmen tue ich sie aber die schrauben sind so fest ich bekomme die nicht raus und jetzt sind die schrauben hinüber kann mir ne neue Lüsterklemme holen

Viele Grüße aus Hamburg :g)
Ich besitze Eine BG0 eine RSL1 Und eine R70 Käseglocke und einen Löffel vom 5 1966 eine R70 f von 1975 und eine Topfleuchte an Straßenlampen
Benutzeravatar
Emil
aktives Mitglied
 
Beiträge: 656
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 17:30
Wohnort: Hamburg

Re: Die bekannteste DDR Lampe

Beitragvon Glasei » Donnerstag 18. Januar 2018, 21:31

Der Kondi hat nach deiner Beschreibung bereits Plattenschluß. Klemm ihn am besten ab. :waste:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4363
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Die bekannteste DDR Lampe

Beitragvon Emil » Freitag 19. Januar 2018, 06:54

Mache ich auch aber die schrauben sind fest und die lüsterklemme muss neu das Problem ist nur wie bekomme ich die kabel aus der lüsterklemme raus
Ich besitze Eine BG0 eine RSL1 Und eine R70 Käseglocke und einen Löffel vom 5 1966 eine R70 f von 1975 und eine Topfleuchte an Straßenlampen
Benutzeravatar
Emil
aktives Mitglied
 
Beiträge: 656
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 17:30
Wohnort: Hamburg

BG0

Beitragvon Olav » Freitag 19. Januar 2018, 12:07

Emil hat geschrieben:Mache ich auch aber die schrauben sind fest und die lüsterklemme muss neu das Problem ist nur wie bekomme ich die kabel aus der lüsterklemme raus



Damit:

Bild


Freundliche Grüße

Olav
Benutzeravatar
Olav
aktives Mitglied
 
Beiträge: 458
Registriert: Dienstag 1. Juli 2014, 12:10
Wohnort: Hamburg

Re: Die bekannteste DDR Lampe

Beitragvon Konsumleuchte » Freitag 19. Januar 2018, 15:59

Hi Emil,

ja wie Olav es hier schon zeigt ist das auch die einzige Möglichkeit bei vergnaddelten Schrauben in Lüsterklemmen. Einfach abknipsen und neu absetzen und fertig. Noch eine neue Lüsterklemme verbaut und sie kann wieder Leuchten. Zu retten ist an der alten Klemme eh nichts mehr, wenn die Schrauben breit sind.

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1336
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

VorherigeNächste

Zurück zu Alte oder seltene Straßenlaternen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste

cron