Fortsetzung: Eine R70.f wird Grashüpfergrün, Leuchtenbergung

Auch Vorstellung eigener Laternen und deren Restauration oder Umbau.

Fortsetzung: Eine R70.f wird Grashüpfergrün, Leuchtenbergung

Beitragvon Konsumleuchte » Mittwoch 17. Januar 2018, 21:42

Hallo alle miteinander,

wie schon angekündigt geht es jetzt nun weiter mit dem Leuchten von dieser schon beschriebenen Freileitungsanlage. Ich habe mich mit einem der Mitarbeiter vor Ort kurzschließen können und er sagte mir, dass die von dem Zeug (er meinte die Leuchten + Zubehör) Containerweise rum zu liegen haben und Ich ihm bloß meine Wünsche äußern bräuchte. Ansonsten kommt das alles eh irgendwann auf die Kippe. Also gesagt getan und er suchte mir die noch optisch schönsten und heilsten Leuchten heraus. Mit passenden Auslegern gleich dazu :gcool: !

So sehen die erbeuteten Objekte also aus. Eine BG0 in der alten Ausführung und eine alte Schuch. Hier schon mal entglast, weil man vor lauter toter Insekten nicht mehr ins Innere schauen konnte. Aber das sollte nicht die letzte Überraschung sein, die Ich noch an diesen Leuchte vorfand. Dazu gab es, man sieht es ja, einen zeitgenössischen Ausleger mit dran. Außerdem gleich einen neuen Deckel zu der Schuch, da von dem alten nur noch ein Ring übrig ist und perfekt als Einstieg dient. Nun ja... :|
Bild
https://picload.org/view/ddcaddgi/img_20180116_112443.jpg.html

Die BG0 mit dem Deckel. Drauf steht noch HQL und nicht NF! Freu :g)
Bild
https://picload.org/view/ddcaddgw/img_20180116_112450.jpg.html

Die Schuch aus der Nähe mit Draufsicht von oben: Baureihe 40 oder 48 steht drauf. Das ist aber leider schon zu verwittert um es richtig zu identifizieren. Sie hat schon mächtig Grünspan und Flechten angesetzt.
Bild
https://picload.org/view/ddcaddrr/img_20180116_113005.jpg.html

Hier noch mal beide von oben, aus der Ferne. Auf der BG0 fand Ich noch den Prägestempel. 75 steht drauf- Also noch eine der ersten mit dem weißen Pinörreck oben drauf.
Bild
https://picload.org/view/ddcaddra/img_20180116_113016.jpg.html

Die zweite Überraschung: Der Raum zum VG ist mal völlig dicht gemacht mit Erde und Unrat. Was die liebe Vögelei so da durch das entandene Loch in der Unterseite bekommen hat :shock: . Ich befürchtete schon das Übelste mit geschmorten Kadaverüberesten
usw...
Bild
https://picload.org/view/ddcaddrl/img_20180116_113131.jpg.html

Nachdem Ich den Geräteraum von Unrat, Federn und sonst noch allem was die Tiere für eine schöne warme Behausung sonst noch so hinterlassen haben entfernte, kam da ein kleines Optima VG von M*y & Chr*st zum Vorschein mit der Angabe für 80/125 Watt Leistung für HQL-Lampen. Das habe Ich erst mal angeklemmt.
Bild
https://picload.org/view/ddcoddgr/img_20180116_114534.jpg.html

Nun kam die dritte und leider nicht so erfreuliche Überraschung. Die BG0 war schon ein ausgestopfter Vogel und zwar einer mit der umgerüsteten NA-Technik darin :gsad: . Wie das Zündgerät und das weiße VG beweisen. Blöd nur, dass den Deckel nie auswechselten und sie frech und fröhlich weiter mit HQL-Lampen bestückt wurde.
Bild
https://picload.org/view/ddcodrww/img_20180116_114436.jpg.html
Meine Frage an der Stelle wäre: Auf was wirkt sich das negativer aus? Auf die Lebensdauer der Lampe oder der thermischen Überlastung des VGs bzw. des Zündgerätes :g? ? Da stehe Ich jetzt mal auf dem Schlauch.

Ich war so frei und bin aufs ganze gegangen und habe die beiden einfach eisklat angeschlossen und gezündet. Glück gehabt! Sie starteten beide noch und es gab keine weiteren Auffälligkeiten. Puhh :g) !
Bild
https://picload.org/view/ddcaddri/img_20180116_114424.jpg.html

Beide eine Weile laufen lassen und hier jetzt voll hochgefahren. Zum Ärger kam jetzt auch noch der Regen! Wie passend, wenn man die Leuchte gerade offen angeschlossen hat :groll: .
Bild
https://picload.org/view/ddcoddgl/img_20180116_114611.jpg.html

Der Reflektor! Er ist mit irgend etwas überstrichen worden. Ich hoffe Ich bekomme das Zeug wieder runter :oops: . Was noch auffällig ist, dass die Spiegelschalen unterschiedlich sind, wenn man genau hin schaut :geek: . Während drei dieser Reflektorteile eine Wulst an der umlaufenden Kante haben ist die untere glatt. Das hatte Ich schon bei vielen BG0s beobachtet. Bei den etwas neueren ist der Rand definitiv glatt, ohne diesen Wulst, wie man es auch von den Löffeln kennt. Also wurde hier schon mal etwas dran repariert. Das erklärt vieleicht auch die Bepinselung zur gleichmäßigeren Optik.
Bild
https://picload.org/view/ddcoddga/img_20180116_114605.jpg.html

In den nächsten Tagen steht der Abriss der Leuchten und der Masten an. Auf mindestens eine R70.f habe Ich es noch abgesehen. Mal gucken was kommt :g) . Außerdem erhielt ich noch einen, wie neu aussehenden Keramik-Isolator mit Halter daran. Für all das Arangement und der Freundlichkeit überließ Ich aber den netten, schon etwas älteren Kollegen einen kleinen Obulus :g) .

So und nun ist Schluß für heut. ...

Schöne Grüße aus dem

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1284
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Fortsetzung: Eine R70.f wird Grashüpfergrün, Leuchtenber

Beitragvon LRF 80 » Mittwoch 17. Januar 2018, 23:05

Tja, so manche Leuchte die man im Zustand von der Straße bekommt, ist ein richtiges Ekelpaket, das kenn ich. Spinnen (vor allem unzählige "Taschen" mit Spinneneiern, die schwer zu entfernen sind) und Insekten im Lampenraum sind das Mindeste. OK, ein Nest hatte ich noch nicht. :g?

Aber da muss man durch, und alsbald wird man mit dem Anblick einer schönen, sauberen Leuchte belohnt :gwink:
LRF 80
aktives Mitglied
 
Beiträge: 157
Registriert: Dienstag 20. Januar 2015, 19:55

Re: Fortsetzung: Eine R70.f wird Grashüpfergrün, Leuchtenber

Beitragvon Emil » Donnerstag 18. Januar 2018, 06:05

Hallo . Also das mit der BG ist ja wirklich ergerlich sowas altes einfach auf NA umbauen !


Viele Grüße aus Hamburg :g)
Ich besitze Eine BG0 eine RSL1 Und eine R70 Käseglocke und einen Löffel vom 5 1966 eine R70 f von 1975 und eine Topfleuchte an Straßenlampen
Benutzeravatar
Emil
aktives Mitglied
 
Beiträge: 652
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 17:30
Wohnort: Hamburg

Re: Fortsetzung: Eine R70.f wird Grashüpfergrün, Leuchtenber

Beitragvon Topfleuchte » Donnerstag 18. Januar 2018, 07:09

Von mir erstmal Glückwunsch zu den ergatterten Leuchten.


Mich würde es auch mal interessieren welche Auswirkungen ein Zündgerät auf die HQL hat, wollte das selber mal ausprobieren eine HQL in eine NA 70 Leuchte zu schrauben. Habe aber eher angst das mir die Lampe um die Ohren fliegt.
Trick 17: Mach's Licht an wenn's Dunkel ist! :change_bulb:
Benutzeravatar
Topfleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1055
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 17:33

Re: Fortsetzung: Eine R70.f wird Grashüpfergrün, Leuchtenber

Beitragvon HQI-TS » Donnerstag 18. Januar 2018, 09:19

Die HQL Lampe wird halt überlastet durch den grösseren Strom des VGs für NaH Lampen, das Zündgerät nimt dadurch keinen schaden.
man macht da auf dauer nur die Birne kaputt. Wen die HQL dan tot ist und der Brenner auch mit der Hochspannung des Züngeräts nichtmehr zündet, kans pasieren das es auserhalb vom Brenner einen Lichtbogen zündet worauf das Gestell in der Birne und der untere Glasansatz schmilzt.

Das mit den ausgestopften Leuchten kenne ich bei den AEG Koffer 70 grigt man den Geräteträger nurnoch mit viel gewalt raus wen das entsprechend ausgestopft wurde.
das schlimste ist aber dan wen da sone Wespenkugel drine ist wo noch was lebt und man merkt das nicht gleich.
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1761
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll

Re: Fortsetzung: Eine R70.f wird Grashüpfergrün, Leuchtenber

Beitragvon Konsumleuchte » Freitag 19. Januar 2018, 17:35

Guten Tag Lichtgemeinde,

@LRF 80:
du sagts es! Aber so eine versiffte Leuchte hatte Ich auch noch nicht an der Hand gehabt. Die dürfte so gar kein Licht mehr nach unten abgegeben haben. Ich konnte die toten Insekten regelrecht mit vollen Händen aus der Leuchte schaufeln. Vogelnester hatte Ich auch schon mal gehabt aber dann nicht so. Das Teil war dicht gezimmert wie ein kleiner Bunker. Als wäre den Viechern sehr kalt geworden und haben die Leuchte dann richtig schön ausgestopft. Na mal schauen ob Ich sie wieder schön bekomme. Aber es scheint alles noch ordentlich in Schuss zu sein. Bis auf die angesetzten Flechten und dem Moos auf der Oberseite.

@Emil:
so etwas war zu DDR-Zeiten aber durch aus üblich. Da waren sie komischer Weise sehr hinterher und Energiebewusst und die schon damals veraltete HQL-Technik gegen die von NA auszutauschen. Wegen der höheren Lichtausbeute und dem geringeren Energiebedarf. Bei den größeren Versionen sogar noch mehr, wie mir scheint.

@Topfleuchte:
vielen Dank für die Blumen von dir :g) .

@HQI-TS:
super für die Antwort :sm023: ! Damit hast du meine Frage auch gleich beantwortet. Also leidet hier eigentlich nur die Lampe, weil sie ständig überlastet wird. Gut dann werde Ich zukünftig dagegen Abhilfe schaffen, die HQL raus schmeißen und gucken ob sie mit einer NA 70 wieder vernünftig leuchtet. Sofern das ZG noch in Ordnung ist :g) .

Kann Ich mir bei den AEG Koffern gut vorstellen. Die sind ja mit so einem Federmechanismus im Gehäuse gesichert und eigentlich nur eingeklemmt, durch so eine Art Blechschiene. Wenn da die Viecher ihren Dreck zwischen schieben lässt sich da nichts mehr bewegen. Hatte Ich schon gemerkt als Ich das erste mal die verdreckten Leuchteteile zerlegt hatte. Das ging recht schwer!
Ui :gshock: ! Das ist kein Spaß! Auf so eine böse Überraschung hätte Ich auch kein Bock.

Also merke: wenn Ich mir mal später eine Leuchte von der Straße holen sollte und es ist nicht gerade Winter ist, dann mal ruhig ausgiebig durchschütteln um zu prüfen ob es da drinne nicht anfängt zu brummen :g!: .

So! Mein Plan für die Zukunft mit den Leuchten wird sein, dass Ich sie beide erst mal zerlege, ordentlich reinige aber nur die BG wieder ordentlich herrichte. An der Schuch bin Ich nicht wirklich weiter interessiert. Da behalte Ich nur den Ausleger!Entweder kann sie jemand von euch haben oder sie dient mir in Zukunft als Ersatzteilspender. Das Gehäuse von der Leuchte ist eh nicht mehr in der besten Verfassung. Das Schutzglas hat einen Sprung drinn, wie Ich feststellte und die Unterseite ist schon so stark von der Sonne beansprucht, dass es entweder völlig vergilbt ist oder schon recht brüchig erscheint.

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1284
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Fortsetzung: Eine R70.f wird Grashüpfergrün, Leuchtenber

Beitragvon Konsumleuchte » Samstag 27. Januar 2018, 22:51

Guten Abend Erleuchtete,

es geht mal wieder ein Stückchen weiter mit den geborgenen Leuchten. Außerdem schleicht sich hier noch ein dritter Kanditat mit ein. Der zur selben Familie gehört :g) .

Von oben nach unten zum Vergelich: Meine aufgearbeitete R70.f, die beiden geborgenen R70 und eine günstig abgestaubte R70.2
Bild
https://picload.org/view/ddpdglpr/img_20180126_145132.jpg.html

Fällt euch etwas auf an den beiden kleinen R70? Wer findet den Unterschied im Gegensatz zu meiner Leuchte. Abgesehen von der neuen Farbe. Im Gegensatz zur meiner Leuchte sind die beiden von der Farbgebung doch schon viel dunkler und geht mehr in die Richtung Tannengrün. Das das aber so nicht original ist und im Laufe der Zeit stark nachdunkelte zeige Ich später noch.
Bild
https://picload.org/view/ddpdglpl/img_20180126_145210.jpg.html

Bei der R70.2 hatte Ich mal wieder mehr Glück als Verstand :g) , weil Ich komplett blind auf sie geboten hatte. Es gab nur ein, zwei Bilder von außen. Ähnlich wie hier gerade zu sehen. Zur Technik gab es überhaupt keine Angaben geschweige zur Funktion der Leuchte :shock: .
Bild
https://picload.org/view/ddpdglpw/img_20180126_145411.jpg.html

Der Deckel von einer der beiden R70 von innen. Erstaunlicher Weise ist dieser noch gut erhalten obwohl sie seit den 1975ern Wind und Wetter ausgesetzt waren. Sogar das Typenschild ließ sich hier gut auf Bild festhalten. Schon eine kleine Seltenheit wie Ich feststellen musste. Der Aufdruck ist wahnsinnig empfindlich. Deshalb hatte Ich das Foto gleich im Ist-Zustand gemacht. Um mehr Klarheit zu bekommen hatte Ich die Deckel in ein warmes Wsserbad gepackt. aber schon dabei ging etwas von der Farbe verloren. Dann vorsichtig den Dreck mit einem weichen Tuch runter gewischt und es war schon fast nichts mehr übrirg. Sehr ärgerlich :gmad: ! Denn wie Ich heraus fand heißen diese Leuchten nicht wie bekannt R70.f sondern wie man auf dem Aufdruck sehen kann R70.1 :g!:
Bild
https://picload.org/view/ddpdglwa/img_20180126_212716.jpg.html

Die dritte erfreuliche Überraschung! Ein umklembares VG :DD . Ich nehme an wahrscheinlich auch der Grund warum diese R70.1 heißen und nicht wie die normalen R70.f Der viele lose Rost der hier mit im Bilde ist kommt glücklicherweise nicht vom VG sondern vom inneren des Auslegers heraus gebröselt.
Bild
https://picload.org/view/ddpdglwi/img_20180126_213503.jpg.html

Nochmal beide zusammen um jeden Zweifel auszuräumen. Auch innerlich sehen die beiden noch wirklich gut aus. Kaum Rost an den Schräubchen. Nur die Amseln wurden im Laufe ihres Lebens schon ordentlich durch gebräunt. Ich hatte eine von ihnen vorsichtig heraus genommen um noch das Prüfdatum zu entziffen. Das gelang mir auch aber es bröselte das Papier mir schon unter der Hand weg :gsad: .
Bild
https://picload.org/view/ddpdgcgr/img_20180126_213507.jpg.html

Der Deckel der R70.2! Auch im ähnlichen Zustand wie der der beiden R70.1 und ein genauso empfindlicher Aufdruck :groll: .
Bild
https://picload.org/view/ddpdgcrr/img_20180126_213956.jpg.html

Die Amsel der R70.2. Wie zu erkennen ist diese von 1978 und hat die Jahre gut überstanden, bis auf etwas Flugrost. Anscheinend nur selten genutzt wie man an der intakten Papierbanderole sieht.
Bild
https://picload.org/view/ddpdgcgl/img_20180126_213949.jpg.html
Diese Leuchten kommen und kamen bei uns nur sehr selten vor. Ich kenne sie nur an Auslegern und an der Wand hängend. An Holzmasten mit Freileitungen oder als Straßenlaternen zur Beleuchtung dieser habe Ich sie noch nie gesehen :g? . Aktuell kenne Ich nur noch einen Ort wo so eine hängt und das Gebäude ist in Inbegriff saniert zu werden. So das diese auch verschwinden wird.


Hier seht ihr einmal den großen Farbunterschied zwischen Außenseite eines Deckels und der Innenseite des anderen. Rechts also das originale Hammerschlag-Blasgrün und links das schon fast Tannengrün nachgedunkelte.
Bild
https://picload.org/view/ddpdgcrl/img_20180126_214200.jpg.html

Nochmal alle drei im offen gelegten Zustand
Bild
https://picload.org/view/ddpdgcrw/img_20180126_214236.jpg.html

So das war es erst mal mit den Leuchten...
Hoffe die Einblicke und Erfahrungen gefallen euch. Bin auf Eure Antworten, Anregungen und Fragen gespannt :g)

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1284
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Fortsetzung: Eine R70.f wird Grashüpfergrün, Leuchtenber

Beitragvon Topfleuchte » Samstag 27. Januar 2018, 22:56

Guten Abend Konsum,

danke für den sehr deteilreichen und Bebilderten Bericht!

Kann es sein das hier die beiden irgendwie kleiner sind als deine erste R70.f? R70.1 habe ich auch noch nie gehört.
Trick 17: Mach's Licht an wenn's Dunkel ist! :change_bulb:
Benutzeravatar
Topfleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1055
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 17:33

Re: Fortsetzung: Eine R70.f wird Grashüpfergrün, Leuchtenber

Beitragvon Glasei » Sonntag 28. Januar 2018, 01:26

Verdammte Hacke, das nenne ich mal einen Glücksgriff ! :greek: :sm023:
Ja, kann gut sein, das es eine R70.f (nur für 125W) und eine R70.1 (umklemmbar) gab.
Bislang kam mir aber keine nähere Info darüber quer.
Etwas Altpapier dazu kann uns klüger machen...
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4329
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Fortsetzung: Eine R70.f wird Grashüpfergrün, Leuchtenber

Beitragvon Konsumleuchte » Sonntag 28. Januar 2018, 12:51

Hi Leute,

dankeschön für eure zahlreichen Blumen :gsmile: . Das ist gleich wie Balsam auf der Seele :glol: .

Topfleuchte schrieb:
Kann es sein das hier die beiden irgendwie kleiner sind als deine erste R70.f? R70.1 habe ich auch noch nie gehört.


Nein, das täuscht nur :g) . Sie liegt auf einer Holzkiste drauf und ist damit etwa 20 cm näher an der Linse dran. Die sind gleich groß. Aber die weißen Hutmuttern sind bei meiner größer. Die von den geborgenen sind kleiner. So wie die, die man heute im Baumarkt kaufen kann und so wie Olav auch eine mit solchen kleinen Muttern hat. Dachte bis jetzt immer Olav seine wäre eine Ausnahme. Scheint aber nicht so zu sein :greek: :greek:.
Die Typenbezeichnung R70.1 kam mir bis jetzt auch noch nicht unter. Würde aber auch erklären warum es die Bezeichnung R70.2 gibt :g)

@Glasei:
joa, das finde Ich auch :g) . Hätte nicht besser laufen können :gcool: . Das kam mir vor: wie ein Kind, dass seine Geschenke auspacken darf und sich freut :glol: . Altpapier habe Ich dazu leider keins :( . Aber vielleicht findest sich hier wer oder was dazu in unserem Forum :gwink: .


Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1284
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Nächste

Zurück zu Alte oder seltene Straßenlaternen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste

cron