Endlich: Meine erste EPL

Auch Vorstellung eigener Laternen und deren Restauration oder Umbau.

Endlich: Meine erste EPL

Beitragvon Chemnitzer » Donnerstag 31. Mai 2018, 20:18

Nachdem sich das neulich gezeigte Modell aus Oberlichtenau ja nur als „Freizeit-EPL“ entpuppte, fand ich gestern doch tatsächlich mindestens 3 EPL, direkt an der Grenze zu meinem Stadtteil in Niederwiesa. Sie befinden sich trotz jahrzehntelangem Starkstrom in gutem Zustand. Ich suchte aber vorerst nicht weiter, da es mir zu spannend wurde. :gwink:
Bild

Bild


Grüße
Bild Bild Bild
Benutzeravatar
Chemnitzer
aktives Mitglied
 
Beiträge: 49
Registriert: Dienstag 9. Mai 2017, 07:43
Wohnort: Chemnitz

Re: Endlich: Meine erste EPL

Beitragvon Glasei » Donnerstag 31. Mai 2018, 22:37

Ähem - Ich war mal so unverfroren, deine Bilder auf ein forentaugliches Maß zu verkleinern.

Bild

Bild

Cooler Fund. :g)
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4386
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19
Wohnort: Falkensee / Spandau City

Re: Endlich: Meine erste EPL

Beitragvon Konsumleuchte » Freitag 1. Juni 2018, 20:58

Nabned Chemnitzer,

joa :sm023: ! Diese Leuchten würde Ich auch in der Tat als EPLs einstufen. Ein schöner Fund für diese anfällige und betagte Leuchtengattung. Nach der Farbgebung, verglichen mit dem sich im hintergund befindenen Konstruktionen des Umspannwerkes, kann man davon ausgehen, dass sich hier immer Jemand gut und gerne mit einem Eimer grüner Farbe um die Leuchten und den Rest der Anlage gegen den Rostbefall gekümmert hat. Das würde ihren noch hervorragenden Zustand erklären :g) .

Wenn Ich jetzt nicht völlig daneben liege müsste das sogar die selbe grüne Dickschichtfarbe sein womit zum Beispiel auch Brückengeländer mit überzogen wurden. Diese ist nämlich äußert widerstandsfähig, langlebig und kratzfest. Selbst ein Loch in ein Objekt zu bohren womit diese grüne Farbe überzogen wurde fällt schwer und ein normaler Bohrer wird daran schnell stumpf :shock: .

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1367
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Endlich: Meine erste EPL

Beitragvon Emil » Freitag 1. Juni 2018, 21:01

ich liebe die EPL Sie hat eine sehr sehr schöne form ! Rettest du sie ? Leuchtet sie nachts noch wer toll dann könntest du vielleicht Fotos machen
Ich besitze Eine BG0 eine RSL1 Und eine R70 Käseglocke und einen Löffel vom 5 1966 eine R70 f von 1975 und eine Topfleuchte an Straßenlampen
Benutzeravatar
Emil
aktives Mitglied
 
Beiträge: 662
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 17:30
Wohnort: Hamburg

Re: Endlich: Meine erste EPL

Beitragvon Chemnitzer » Donnerstag 14. Juni 2018, 21:16

@Glasei
Danke, daran sollte ich mal denken.

@Emil
Wenns wieder zeitiger dunkel wird, schaue ich mal vorbei. Aber sie sind bestimmt noch an.


Grüße
Bild Bild Bild
Benutzeravatar
Chemnitzer
aktives Mitglied
 
Beiträge: 49
Registriert: Dienstag 9. Mai 2017, 07:43
Wohnort: Chemnitz

Leuchtmittelbestückung der EPL 1

Beitragvon Olav » Samstag 12. Januar 2019, 10:35

Hallo zusammen,

zu der Leuchte EPL 1 fand ich im Altpapier noch ein paar technische Angaben. Das bezieht sich auf die Ausrüstung der Leuchte vom Hersteller.

Bild

Nach diesen Angaben nehme ich an, daß die bei einigen EPL 1 beschriebebe Ausrüstung mit Quecksilberhochdrucklampen und Vorschaltgeräten für 50W oder 80W nachträgliche Umbauten in Eigenregie sind.
Diese Angaben fand ich im VKM-Katalog Zweckleuchten von 1978. Auf der Seite von Stefan Lösche zu den DDR-Straßenleuchten ist ein Prospekt von Bergner und Weiser aus dem Jahre 1972,
der ebenfalls die Angaben zu der Ausrüstung mit zwei Glühlampen für jeweils 200W angibt.

Freundliche Grüße

Olav
Benutzeravatar
Olav
aktives Mitglied
 
Beiträge: 464
Registriert: Dienstag 1. Juli 2014, 12:10
Wohnort: Hamburg

Re: Endlich: Meine erste EPL

Beitragvon Yannik2001 » Samstag 12. Januar 2019, 14:45

Aber Olav,

ich hab schoneinmal nen Katallog gesehen wo 2x 80w NF draufstand. Komisch
Yannik2001
aktives Mitglied
 
Beiträge: 30
Registriert: Mittwoch 22. August 2018, 10:24
Wohnort: Koarl Moarx Stadt

Re: EPL 1

Beitragvon Olav » Samstag 12. Januar 2019, 15:57

Hallo Yannik,

danke für deine Rückmeldung.
Besteht die Möglichkeit der Verwechselung mit der WPL 1 ? Die ist nämlich in den mir bekannten Katologen von 1972 und 1978 für die Bestückung mit 2 Stück Quecksilberdampflampen 80W gelistet.

Freundliche Grüße

Olav
Benutzeravatar
Olav
aktives Mitglied
 
Beiträge: 464
Registriert: Dienstag 1. Juli 2014, 12:10
Wohnort: Hamburg

Re: Endlich: Meine erste EPL

Beitragvon Martens » Samstag 12. Januar 2019, 17:56

Bis wann wurde die EPL denn produziert?
Also ich tippe eher darauf, dass es früher auch schon die bekannte Floskel "Änderungen, die der Weiterentwicklung des Produktes dienen, ohne Ankündigung vorbehalten (oder so ähnlich)" gab oder größere Mengen optional von Werk aus mit HQLs bestückt wurden. Glühlampen für Außenbeleuchtung sind ja alles andere als effizient und selbst vor 50 Jahren gab es da geeignetere Alternativen.
Benutzeravatar
Martens
aktives Mitglied
 
Beiträge: 139
Registriert: Sonntag 9. November 2014, 15:01


Zurück zu Alte oder seltene Straßenlaternen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste