Restauration einer OURW 1250

Auch Vorstellung eigener Laternen und deren Restauration oder Umbau.

Restauration einer OURW 1250

Beitragvon Topfleuchte » Mittwoch 13. Juni 2018, 18:54

Guten Tag Lichtgemeinde,

seit ca. 4 Wochen befindet sich eine OURW 1250 in meiner Obhut. Heute hatte ich endlich Zeit gefunden sie erstmal zu reinigen.

Gestern bekam ich auch ein neues Abdeckglas für die Leuchte, welches relativ schwer zu bekommen ist. Den den Versand überlebte das Originale Glas leider nicht. :gcry:

Ich habe das Glas eigentlich nur bekommen, weil ich es abholen konnte. Denn Versenden lassen würde ich sowas niemals. Es waren auch noch andere Interessenten da.

Die Verpackung:

Bild

Bild

Zuerst demontiert ich alles was mich beim Reinigen störte. Hier sieht man auch ziemlich deutlich, Das sich die Leuchte nicht mehr im Originalzustand befindet. Umgebaut auf NA 70. Den Kondensator und das Zündgerät habe ich entfernt, beides kaputt.

Bild

Bild

Bild

Bild

Alles erstmal gereinigt und wieder zusammengebaut.

Beim wechsel des Glases ist mir irgendwie dieser Verschluss kaputt gegangen. Ich habe jetzt sozusagen eine Notlösung gefunden. Könnte evtl ein OURW Besitzer mir ein Bild des Verschlusses zur Verfügung stellen?

Bild

Nun der Betrieb:

Einmal mit HQL 80W.

Bild

Mit NA 110W.

Bild

Viele Grüße

Cedric :g)
Zuletzt geändert von Topfleuchte am Mittwoch 13. Juni 2018, 19:29, insgesamt 1-mal geändert.
Trick 17: Mach's Licht an wenn's Dunkel ist! :change_bulb:
Benutzeravatar
Topfleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1057
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 17:33

Re: Restauration einer OURW 1250

Beitragvon Emil » Mittwoch 13. Juni 2018, 19:26

Schön :sm023:
Ich besitze Eine BG0 eine RSL1 Und eine R70 Käseglocke und einen Löffel vom 5 1966 eine R70 f von 1975 und eine Topfleuchte an Straßenlampen
Benutzeravatar
Emil
aktives Mitglied
 
Beiträge: 653
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 17:30
Wohnort: Hamburg

Re: Restauration einer OURW 1250

Beitragvon Chemnitzer » Donnerstag 14. Juni 2018, 21:10

Ja, das war wirklich wieder großer Zufall, dass genau jetzt im Nachbarort Frankenberg einer zwei OURW 1250-Gläser anbietet. Das zweite, längs gerissene Glas, gabs kostenlos dazu. Allerdings ist der Preis der OURW nun von 20 € auf 85 € (mit 20 € Versand, der uns das Glas ja erst kaputt gemacht hat) gestiegen.
So haben wir nun eine ganze OURW, einen neuen Ring und noch das gerissene, neue Glas:
Bild


Grüße
Bild Bild Bild
Benutzeravatar
Chemnitzer
aktives Mitglied
 
Beiträge: 49
Registriert: Dienstag 9. Mai 2017, 07:43
Wohnort: Chemnitz

Re: Restauration einer OURW 1250

Beitragvon Konsumleuchte » Sonntag 17. Juni 2018, 00:51

Hallo Leute,

wirklich sehr bedauerlich, dass noch ein weiteres Glas zu Bruch ging :gcry: .

Ich war übrigens einer der Interessenten, der sich für die Gläser interessierte :sm040: . Aber besser, das Ich das nicht bekommen habe. Bei mir wäre das auch nur kaputt angekommen. Ihr habt zumindest noch ein ganzes übrig. Man kann so etwas schon verschicken. Der Versender muss sich aber darum einen Kopf machen und es richtig gut und super gepolstert einpacken. Und dann auch mal drei Kröten mehr in die Hand nehmen und nicht alles immer über den geflügelten Götterboten verschicken. Damit kommt bei mir auch immer nur noch Bruchware an.

Unser Olav z. B. hatte mir mal über einen polnischen Kollegen, der hier jetzt auch im Forum aktiv geworden ist, eine Leuchte von dort samt Leuchtmittel zukommen lassen. Alles super dicht und dick ausgepolstert darin und es blieb alles ganz.

Oder die kurze Form der Wittenbergleuchte kam auch zu mir über den postalischen Weg. Der Papiermüll füllte anschließend meine gesamte Papiertonne. Aber egal :green: ! Die Leuchte blieb komplett heil. Sogar noch mit den originalen LS-Röhren darin.

Ihr seht also es geht, wenn die Leute es nur wollen und sich bemühen und man die höheren Versandpreise, die damit unweigerlich verbunden sind, akzeptiert :roll: .

Aber trotz alle dem Cedric hast du eine sehr schöne und erhaltenswerte Leuchte in deiner Obhut und die Sachen sind zum Glück nicht irgendwo in der Versenkung verschwunden sondern bleiben hier bei uns im Forum. Ich wünsche dir viel Spaß und Freude bei der Aufarbeitung deines Projektes und bin auf die Bilder gespannt die da hoffentlich noch kommen werden .

Da fällt mir doch Glatt mal meine große OURW-Leuchte wieder ein. Die ist bestimmt schon wieder total vertaubt. So lange wie die schon wieder in der Ecke des Schuppens liegen muss :oops: ...

Schöne Grüße

Nico/Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1287
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Restauration einer OURW 1250

Beitragvon Topfleuchte » Sonntag 17. Juni 2018, 13:34

Hallo Nico,

Ja du schriebst ja auch du wärt an den Gläsern dran, Dachte schon das ich sie dir "weggeschnapt" habe. Aber alles gut, somit ist hier wenigstens ein Glas erhalten geblieben, denn beim Versand wäre dann womöglich das andere vielleicht auch nich gebrochen.

Man kann aber auch mächtig Glück haben. Hatte ich ja auch bei meinem Topf mit Bakelitschirm, der war super verpackt!

Viele Grüße

Cedric :g)
Trick 17: Mach's Licht an wenn's Dunkel ist! :change_bulb:
Benutzeravatar
Topfleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1057
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 17:33

Re: Restauration einer OURW 1250

Beitragvon Chemnitzer » Sonntag 17. Juni 2018, 15:55

Vielleicht sollte man sich in Zukunft bei eBay-Angeboten absprechen, um sich nicht gegenseitig hochzubieten. :glol: :green: :gwink:


Grüße
Bild Bild Bild
Benutzeravatar
Chemnitzer
aktives Mitglied
 
Beiträge: 49
Registriert: Dienstag 9. Mai 2017, 07:43
Wohnort: Chemnitz

Re: Restauration einer OURW 1250

Beitragvon Konsumleuchte » Montag 18. Juni 2018, 00:33

Hallo und Morgen Jungs,

ihr habt es mir nicht weg geschappt. Die Entscheidung lag ja beim Verkäufer und Ich denke es war auch die vernünftigere. Blöd ist immer nur, dass sich dann niemand mehr meldet und das Angebot einfach nur beendet wird.

Chemnitzer schrob:
Vielleicht sollte man sich in Zukunft bei eBay-Angeboten absprechen, um sich nicht gegenseitig hochzubieten.


Das sollte man bei solch empfindlicher Ware vielleicht wirklich vorher gründlich absprechen. Wenn das funktioniert wäre das zumindest die halbe Miete. Aber jeder interpretiert in gut sicher verpackt leider etwas anderes. Ein Risiko wird leider also immer dabei bleiben :gsad: .

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1287
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS


Zurück zu Alte oder seltene Straßenlaternen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste