400er NA Löffel

Auch Vorstellung eigener Laternen und deren Restauration oder Umbau.

Re: 400er NA Löffel

Beitragvon Topfleuchte » Sonntag 9. Dezember 2018, 14:17

Hallo zusammen,

ich habe anscheinend ein kleines Problem mit meinem Löffel.
Es ist jetzt schon die zweite NA kaputt.

Die erste war eine aus PRC, die zum Löffel dazu war.

Die zweite, die es jetzt erwischt hat geht ebenfalls nicht mehr an. Eine NA 400 von Narva.

Die Leuchtmittel hatten bis zu ihrem Ableben Tadellos funktioniert. Die erste ist kurz nachdem ich sie bekommen habe kaputt gegangen. Da es eine PRC Lampe war, hab ich mir jetzt nichts weiter dabei gedacht. Die NA 400, die jetzt drin war hatte ich auch schon mindestens eine Stunde am Laufen, wenn ich das so zusammenrechne. Ich hatte ihn immer nur max. 15 min an, da es mir sonst zu hell wurde.

Nun am Freitag schloss ich ihn nochmal an für ein Foto, da ging noch alles. Heute wollte ich ihn ebenfalls nochmal demonstrieren und da tat sich nichts, nur das Zündgerät machte seine Typischen Geräusche. Die NA blitzte nach dem abstecken kurz auf.

Mit neuer NA geht wieder alles, nicht das es die auch noch erwischt.

Ist da etwas mit der Technik nicht in Ordnung? Da hätte doch die erste NA eigentlich auch nicht funktionieren müssen. Vielleicht ist ja der Betriebsstrom zu hoch?
Aber das die NA auf einmal nicht startete, obwohl sie am Vortag noch funktioniert hat? Das kann ich mir nicht erklären.

Hat hier jemand schon so etwas ähnliches erlebt?

Die Leuchte ist ja neu, normalerweise sollte so etwas nicht sein.

Schöne Grüße und schönen zweiten Advent!
Trick 17: Mach's Licht an wenn's Dunkel ist! :change_bulb:
Benutzeravatar
Topfleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1088
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 17:33

Beitragvon Glasei » Montag 10. Dezember 2018, 01:09

Da kann ich nur dazu raten, die Datenblätter für die Lampen ranzuschaffen und
den Kreis zu messen. Sind bei den kaputten Lampen die Brennerenden
oder gar der ganze Brenner schwarz ?
Wenn nicht, schließe ich Überstrom aus der Ferne aus.
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4492
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19
Wohnort: Falkensee / Spandau City

Re: 400er NA Löffel

Beitragvon Topfleuchte » Montag 10. Dezember 2018, 20:17

Danke dir Glasei!

Der Brenner ist noch okay. Sieht also fast so aus, wie bei meiner anderen NA 400.

Habe auch nochmal versucht den Brenner zu Fotografieren. Man erkennt leider nicht viel aber schwarz ist er nicht, sieht ganz normal aus.

Bild

Also der Brenner ist auf jeden Fall noch heller als bei dieser NA 250-00 von mir, die scheint auch schon Mal in Betrieb gewesen zu sein.

Bild



IngoZ schrieb mir ebenfalls etwas zu dem Thema und seine Vermutung. Er kommt irgendwie nicht hier rein, deshalb hat er mir folgende PN geschickt. Ich habe es mal etwas gekürzt, da es sehr lang war.

Wenn die NA400 nicht zünden, könnte (!) das an defektem Zündgerät liegen!
Ich weiß, die andere NA400 zündet, so wie die jetzt nicht mehr nagelneue zu Anfang...
Es ist unwahrscheinlich, daß die Lampen kaputt sind !
Bitte ersetz mal das ZG gegen ein neueres ThZ400 mit weißem Kabel oder eines aus Westproduktion.

Wenn Du sicher gehen willst, kannst Du vorher nochmal die Kurzschlußstromstärke der Drossel messen, sofern die Voraussetzungen dafür da sind, die NA400 zieht 4,4 A, also muß bei kurzgeschlossener Lampe ca. 6 A fließen, kann ich auch nochmal mit meiner Ost-Drossel nachmessen...

Aber selbst wenn die Drossel einen Fehler hat, so schnell ist die Lampe auch nicht kaputtzukriegen und man merkt das dann auch am schnellen Hochlaufen und starken Geräuschen, wenn die Drossel defekt ist (Windungsschluß).

Daß das ZG Geräusche macht, heißt nicht, daß auch Zündspannung ausreichender Höhe entsteht. Ich hab viele von den Dingern in der Mache gehabt und auch erfolgreich repariert, oft ist ein Kondensator defekt, die ersten Geräte mit den gelben Kabeln sind rel. störanfällig gegenüber späteren Serien... ich hatte auch schon "unzureichende Zündspannung" trotz des typischen Tick-Geräusches.

Kannst ja den Beitrag ins Forum laden, ich versuch mich mal neu anzumelden...

Die Lampen kannst Du auch ruhig in eine NA150...250-Armatur einbauen, wenn das mechanisch geht, zünden müssten sie auf jeden Fall.
... bei NA kenn ich das nicht, daß neue Lampen plötzlich nicht gehen,
wenn das Getter in Ordnung ist (wenn der getterspiegel unten weißlich ist, kann es wirklich an der lampe liegen, dann hat der AUßenkolben Luft gezogen. Die Zündspannung wird dann durch eine Gasentladung im Außenkolben "kurzgeschlossen" und der NA-Brenner zündet nicht.

Bin gespannt, was bei Dir die Ursache ist.


Also die NA ist noch vollkommen ok äußerlich gesehen, Luft hat sie auch keine gezogen. Ich denke Mal das Ingo da auf der richtigen Spur ist mit dem ZG. Da müsste ich nur noch eins irgendwoher organisieren, hab nur noch welche für NA 70 da.
Trick 17: Mach's Licht an wenn's Dunkel ist! :change_bulb:
Benutzeravatar
Topfleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1088
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 17:33

Re: 400er NA Löffel

Beitragvon Yannik2001 » Montag 10. Dezember 2018, 21:33

Falsch du hast noch ein Thz 400 :) Ich sag nur Wicklungsschluss BG :lasso:
Yannik2001
aktives Mitglied
 
Beiträge: 30
Registriert: Mittwoch 22. August 2018, 10:24
Wohnort: Koarl Moarx Stadt

Beitragvon Glasei » Dienstag 11. Dezember 2018, 14:52

Fehlerhaftes ZG wäre auch mein nächster Gedanke gewesen. :change_bulb:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4492
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19
Wohnort: Falkensee / Spandau City

Re: 400er NA Löffel

Beitragvon Löffel » Dienstag 11. Dezember 2018, 21:36

Mhmmm, das Ganze erinnert mich wieder als meine neue NC250 damals nicht mehr wollte. Genau wie bei Dir war sie nur ein paar mal in betrieb.
Danach wollte sie plötzlich nicht mehr zünden. War aber eine von BJ '89 mit modernen Streifengetter in der Nähe des Brenners am Gestell.
Ursache warum sie nicht mehr wollte ist bis heute unbekannt. :g? Dazu gibt es sogar einen extra Tread zur NC250 Lampe.
Benutzeravatar
Löffel
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1978
Registriert: Donnerstag 5. März 2015, 13:04

Re: 400er NA Löffel

Beitragvon Topfleuchte » Freitag 14. Dezember 2018, 21:19

Ich habe heute nochmal mit einer NC 400 getestet, die hat ca. 10 Sekunden gebraucht bis sie gezündet ist. Das ZG klickerte gefühlt ewig lang und dann hat sie doch gezündet. Also ist hier eigentlich eindeutig, wer der Übeltäter ist.
Trick 17: Mach's Licht an wenn's Dunkel ist! :change_bulb:
Benutzeravatar
Topfleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1088
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 17:33

Re: 400er NA Löffel

Beitragvon Löffel » Sonntag 16. Dezember 2018, 00:53

Meine NA400-01 benutzte ich seit vielen Jahren auch nur sporadisch. Keine Probleme, sogar mit Thz400A in der Leuchte. :g?
Baue bitte mal das Oberteil der Fassung aus und schaue was dort auf der Unterseite des Oberteils steht.

Wenn auf der Fassung 250V steht, ist die Fassung nicht für ZG gedacht. Diese "alten" Fasungen stammen noch aus der HQL
oder Glühlampenzeit und haben keinen kleinen angeformten Steg der die beiden Anschlüsse gegen die Zündimpulse bzw.
Überschläge schützt. Also die Unterseite ist völlig plan. Wenn auf der Fassung aber 750V steht, ist das eine Fassung für ZG.
Hier sind die beiden Anschlüsse etwas vertieft und durch einen angeformten Steg bestens gegen Überschläge geschützt.
Diese Fassungen gibt es in sehr vielen Varianten, die fast alle gleich aussehen. Evtl. hat der Verk. die Fassung mal getauscht? :sm_idea:
Ab LBL-Werk war bestimmt bei einem ZG keine 250V Fassung im NA-Löffel drin. Defektes ZG glaube ich aber nicht so richtig.


Ist der Löffel mit Kondi? :ggeek:
Benutzeravatar
Löffel
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1978
Registriert: Donnerstag 5. März 2015, 13:04

Re: 400er NA Löffel

Beitragvon Topfleuchte » Dienstag 18. Dezember 2018, 21:47

Nabend Löffel,

die leuchte ist ohne Kondensator.

Ich habe jetzt die NA wieder erfolgreich zum laufen gebracht. Mal kurz dagegen geschnipst- und Zack da zündet sie und läuft ordnungsgemäß hoch. Sie machte auch bei den darauffolgenden Tests keine Probleme mehr. Auch die NC 400 läuft zündet jetzt sofort.

Die Fassung habe ich jetzt noch nicht ausgebaut. Da hatte ich noch keine Lust das nach der Arbeit zu machen. :gsmile:

Ich werde sie die Woche aber nochmal ausbauen.
Trick 17: Mach's Licht an wenn's Dunkel ist! :change_bulb:
Benutzeravatar
Topfleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1088
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 17:33

Re: 400er NA Löffel

Beitragvon Konsumleuchte » Mittwoch 19. Dezember 2018, 10:21

Morgen Topfleuchte,

du schriebst:
die leuchte ist ohne Kondensator.


Dieser Kondensator, von dem IngoZ da schrieb, ist nicht der Kompensationskondensator für die Lampe, sondern ein internes Bauteil im Zündgerät selbst, der zur Aufladung der Zündspannung dient, denke Ich. Wenn dieser nicht mehr richtig arbeitet, reicht die Zündspannung zum zünden der Lampe nicht mehr aus, die dann folglich aus bleibt. Obwohl sich das Z-Gerät akustisch bemerkbar macht, dass es zünden will :g) .

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1475
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

VorherigeNächste

Zurück zu Alte oder seltene Straßenlaternen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste