Seite 1 von 2

400er NA Löffel

BeitragVerfasst: Montag 9. Juli 2018, 12:59
von Topfleuchte
Hallo zusammen,

vielleicht hat der ein oder andere den neuen Löffel in der kleinen Bucht gesehen.

Der war nur gut 15km entfernt zum Abholen. Bei sowas muss man schnell sein. Also angeschrieben und alles innerhalb eines Tages geklärt.

Was mir auch immer wieder auffällt, das immer öfters diese Leuchten bei jungen Leuten so um die 30 herum auftauchen. Hatte ich jetzt desöfteren erlebt. Bei sowas Stelle ich mir immer andere Leute vor.

Bei meiner BG0 war es ganz klassisch ein ehemaliger Elektriker, da kann man schon mal mit einer Leuchte rechnen.

Nun, ich habe die Leuchte in den Kofferraum gepackt und lade sie zuhause aus, schaue genauer auf das Typenschild: Da steht doch tatsächlich NA 400-01 drauf! :gshock:

Ich nehme an die sind wohl seltener als die 400er HQL Löffel und dann habe ich auch noch einen unverbauten erwischt. :DD

Zuhause angekommen und gleich mal angesteckt, es blitzte kurz und dann das typische brummen vom ZG. Na toll, die NA Lampe ist also defekt. Ich habe auch keine auf Lager. Nun gut, 400er HQL reingeschaut - Läuft! VG also in Ordnung.

So jetzt kommen die Bilder:

Bild

Neue Reflektoren haben irgendwie schon fast eine Hypnotisierende Wirkung.

Bild

Das Typenschild:

Bild

Kann das sein das sich das Chasis gedreht hat? Das sollte doch bestimmt gerade sein?

Bild

Nun geht es weiter mit dem üblichen, Auseinanderbauen- sauber machen- Zusammenbauen.

Ich bin gespannt welcher Jahrgang er ist. :g?:

Viele Grüße

Cedric :g)

Re: 400er NA Löffel

BeitragVerfasst: Montag 9. Juli 2018, 20:38
von Glasei
Alter Schalter, da krieg ich Augen, wie Suppenteller ! :greek: Herzlichsten Glühstrumpf ! :sm023:
Wenn das Chassis verdreht wäre, würde der Reflektor schief sein. Hier scheint alles OK.

Re: 400er NA Löffel

BeitragVerfasst: Dienstag 10. Juli 2018, 01:39
von Konsumleuchte
Hi Cedric,

erst mal allerherzlichsten Glückwunsch zu diesem schönen, und recht selten anzutreffenden Löffel :sm023: . Das habe Ich diesmal überhaupt nicht mitbekommen, dass da so eine schöne Leuchte in der Bucht stand :g? . Ging diesmal echt an mir vorbei!

Zum Alter kann ich dir schon mal grob eine Selektion geben. Der wird mit ziemlicher Sicherheit Mitte oder Ende der 80'er Jahre entstanden sein. So wie auch seine kleiner bestückten Brüder mit 2x NA 70W :g) . Das waren mitunter auch so ziemlich die letzten Löffel, die noch produziert wurden. Unser Matthias, hier aus dem Forum, weiß da aber bestimmt genaueres drüber. So fern Ich da richtig liege :gsmile: .

du schriebselst:
Neue Reflektoren haben irgendwie schon fast eine Hypnotisierende Wirkung.

Hehe :sm040: ! Das geht mir genau so :g) .

weiter schriebst du noch:
Kann das sein das sich das Chasis gedreht hat? Das sollte doch bestimmt gerade sein?

Ein richtiges "Gerade" gibt es im allgemeinen nur selten bei den DDR-Leuchten, wie Ich immer wieder feststelle und sie obliegen daher einen gewissen Spiel in der Bewegung. Die beiden Feststellschrauben sollten einen einigermaßen gleichen Abstand zum Pfalz des Reflektors haben. Solltest du das Chassis aber hin und her bewegen können, dann ist das aber eben so. Dann könntest du nur nochmal den Bügel, im inneren des Gehäuses kontrollieren ob er nicht verzogen ist und ob die Kappen am Rohrende und den Bügelenden noch richtig sitzen.

Dann hoffe Ich mal, das du ein Prüfstempel am Chassis findest oder auf der Drossel oder dem ZG :green: :gwink: .

Schöne Grüße

Nico/Konsum

Re: 400er NA Löffel

BeitragVerfasst: Dienstag 10. Juli 2018, 10:08
von Topfleuchte
@Glasei Ging mir ähnlich. :green:

@Konsum Das liegt an dem Bügel, der Leider schief ist.
Rechts sitzt er perfekt, aber links nicht so richtig. Das selbe Problem habe ich bei einer BG Leuchte, nur extremer.

Re: 400er NA Löffel

BeitragVerfasst: Dienstag 10. Juli 2018, 10:42
von Olav
Hallo Cedric,

da hast du eine schöne Ansatzleuchte von LBL an Land gezogen. Der Erhaltungszustand ist sehr gut blechmäßig und die Bestückung ist auch interessant.
Nico schrieb es schon- dazu könnte Matthias aus Nordhausen mehr wissen. Vermutlich eine Exportversion für die UdSSR.
Die 400er NA-Lampen wurden eigentlich hauptsächlich in der schwarzen BG2 und der SLS 85 verbaut.
Mit dem verzogenen Bügel finde ich nicht so tragisch. Das müßte sich auch vorsichtig biegen lassen und ausrichten.

Freundliche Grüße

Olav

Re: 400er NA Löffel

BeitragVerfasst: Dienstag 10. Juli 2018, 17:00
von Topfleuchte
@Olav Danke für den Glückwunsch. :g)

Es geht weiter:

Nun habe ich alles erstmal abgewischt, schön ums Typenschild drum herum.

Nun Strahlt er noch etwas mehr.

Bild

Das Bild stammt vom Test, hier mit einer HQL 400, da die NA leider defekt ist. Am Donnestag bekomme ich aber zwei neue NA 400-01 zusammen mit anderen Leuchtmitteln.

Bild

Danach ging es ans zerlegen, dabei wurde ich auch fündig zwecks Datumsstempel.

Bild

Er ist also vom 28. Mai 1976. Ich hätte gedacht er wäre jünger.

Bild

Bild

Bild

Der hintere Bereich des Vorschaltgerätes ist leer. Steht also nichts drauf zwecks Baujahr.

Hier kann man erkennen, das die Leuchte leider kleine Beulen auf der Rückseite hat.

Bild

Bild

Nochmal eine Aufnahme vom Reflektor, den man als Spiegel benutzen könnte. :glol:

Bild

Bis dahin war es das dann erstmal. Einen Platz habe ich schon gefunden. Bilder Folgen noch.

Viele Grüße

Cedric

Re: 400er NA Löffel

BeitragVerfasst: Dienstag 10. Juli 2018, 20:59
von Glasei
Solche Beulchen bleiben nicht aus, tröste dich. :g)

Re: 400er NA Löffel

BeitragVerfasst: Dienstag 10. Juli 2018, 23:01
von Konsumleuchte
Hi und Nabend Cedric,

du schriebselst:
@Konsum Das liegt an dem Bügel, der Leider schief ist.
Rechts sitzt er perfekt, aber links nicht so richtig. Das selbe Problem habe ich bei einer BG Leuchte, nur extremer.

Wie Olav es schon angemerkt hat, sollte sich der Bügel relativ einfach wieder in seine Ausgangslage drücken lassen und auch die Beulchen und Dellen bekommt man noch etwas glatter gedrückt oder vorsichtig zurück geklopft. Mit einem Stück Holz, einen Gummihammer oder einem Kunsstoffhammer sollte sich das wieder halb wegs begradigen lassen :g) .

Olav schrieb:
Vermutlich eine Exportversion für die UdSSR.
Die 400er NA-Lampen wurden eigentlich hauptsächlich in der schwarzen BG2 und der SLS 85 verbaut.

Das stimmt :g!: ! Ich hatte mit Matthias auch schon mal darüber getextelt. Als es um die ungefähre Zeitbestimmung der Produktion von meinem Löffel ging, der mit 2x 125W NF befeuert wird. Da erwähnte er auch, dass die NA-LBL-Leuchten eigentlich für den Export für die UdSSR produziert wurden. Aber dann irgendwann in den achtzigern auch bei uns mit auftauchten. Dann war die Leuchte von unserem Cedric mit ziemlicher Sicherheit mal ein Exportmodel gewesen. Denn die wurde ja in den siebzigern produziert, wie Datumsstempel und Drossel zeigen :g) .

Topfleuchte schrieb noch weiter:
Nun habe ich alles erstmal abgewischt, schön ums Typenschild drum herum. Nun Strahlt er noch etwas mehr.


Da bekommt man doch gleich Herzchen in den Augen, wenn man das schöne blanke Alu so sieht :sm040: . Was mir hier auch gleich mal auffällt ist, dass die Lampe nicht mehr ganz mittig im Reflektor sitzt. Dass kann zum einen daran liegen, dass das Gestell ein wenig zu weit im Gehäuse steckt und zum anderen wurde bei den neueren Modellen anscheinend der Sockel der Fassung gekürzt bzw. verallgemeinert, damit dieser auch für alle anderen Modelle von LBL bzw. AKA mit E40 Fassung passt. Oder hast du keine NF Lampe von Narva darin verkurbelt? Daran könnte es natürlich auch liegen :glol: .

weiter schriebst du noch:
Der hintere Bereich des Vorschaltgerätes ist leer. Steht also nichts drauf zwecks Baujahr.

Das Baujahr der Drossel steht vorne, in der Mitte vom Streifen mit den Zahlen drauf. Sie ist von 75' :g) ! Links und rechts davon sind die Zahlen für das jeweile Quartal. Ist auf diesen Streifen nicht dieser berühmt, berüchtige, dreieckige Stempel zu finden so müsste diese im 1ten Quartal gefertigt worden sein. Sofern Ich mich jetzt nicht irre :goops: . So ähnlich müsste sich das auch auf dem ZG finden lassen. Da gibt es auch solch eine Datumsanzeige, in Form eines Streifens ,an der Seite des Typenschildes. Ich kann das auf dem Foto leider nicht genau erkennen. Das müsste sich dann eigentlich rechts befinden :sm_idea: .

Der wurde aber richtig gut und trocken gelagert. Kaum spuren von Flugrost an der Drossel (wenn überhaupt) zu finden und auch am ZG gibt es am Alubecher nicht diese fleckigen Korrosionserscheinungen, die gerne mal durch kondensierende Feuchtigkeit enstehen :sm023: .

Schöne Grüße

Konsum

Re: 400er NA Löffel

BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Juli 2018, 19:31
von Topfleuchte
Abend Konsum,

Du schriebst:

Oder hast du keine NF Lampe von Narva darin verkurbelt? Daran könnte es natürlich auch liegen :glol: .


Es ist keine Originale von Narva drin, das stimmt. Da kommt aber gar keine NF rein. :gwink:
Es war eine PRC NA drin. Der Verkäufer bei einer Heißwiederzündung die Lampe kaputt bekommen.

Bekomme aber morgen zwei NA 400-01.

Ich denke aber, das es an dem allgemein nicht so gerade gefertigten Bauteilen liegt.

Das Jahr auf dem VG habe ich auch erst nachdem ich den Beitrag geschrieben habe entdeckt. :green:

Re: 400er NA Löffel

BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Juli 2018, 20:08
von Konsumleuchte
Hi Cedric,

das da keine NF sondern eine NA rein verkurbelt gehört weiß ich doch :grazz: . Aber die Form des Außenkolbens ist bei den beiden identisch :g) .
Dann sieht das also nur so unpassend aus, weil's eine PRC Lampe ist :gsmile: . Die guten alten Narvas sind in der Regel recht schlank und gerne etwas länger gestaltet als die der Konkurrenten :gcool: .

du schriebselst:
Ich denke aber, das es an dem allgemein nicht so gerade gefertigten Bauteilen liegt.

Mit einer originlalen Lampe von Narva wird das aber um einiges besser aussehen. Wirst sehen :gwink: !

du meißelste noch:
Das Jahr auf dem VG habe ich auch erst nachdem ich den Beitrag geschrieben habe entdeckt. :green:

Kann passieren, ist nicht weiter schlimm. Dafür gibts doch das Forum und uns hier :gsmile:

Schöne Grüße

Nico