Hellux Schirmleuchte (005) aus später Produktion

Auch Vorstellung eigener Laternen und deren Restauration oder Umbau.

Hellux Schirmleuchte (005) aus später Produktion

Beitragvon Bitburger » Mittwoch 19. September 2018, 07:53

Heute stelle ich meine erste Straßenleuchte vor, eine Hellux 005

Sie greift quasi gleich zwei bekannte threads des Forums auf:
Threads mit Bildern zu Schirmleuchten mit Restaurationen und letzten Exemplare im Raum Heidelberg
sowie die Vorstellung eines "Straßfurter Topf", welcher sogar neu erworben werden konnte.

Das ganze geht dann so: :g)
Laut der Infos von Michaels genialer webseite (magslight, dort gibt es sogar einen Test gegen weitere Schirmleuchten!)
wurde die Leuchte ab ca. 1960 und zumindest bis vor kurzem noch produziert...

Und so kam es, dass ich dann eher zufällig eine Leuchte kaufen konnte, welche erst in 2007 produziert wurde, daher heute noch neu und
im originalen Karton. Es ist zwar leider nicht die "Schaco"-Topfleuchte mit emailiertem Schirm, aber mit Bauzeitraum von
mindestens 47 trotzdem Jahren eine der bekanntesten (Schirm) Leuchten".

Bild

Der Hersteller weist sich auf dem Paketband als "Hellux GmbH, lichttechnische Spezialfabrik" aus.

Dr Schirm passt über den Topf, muss man erstmal drauf kommen. Passt besser in den Karton.

Bild

Erstmal auseinander fummeln. Nur 2 Schrauben lösen, dann hätte man theoretisch Mantel und Glas in der Hand,
Deckel, Aggregate, Fassung und Birne verbleiben am Mast/Seil.

Bild

Bild

"Aggregate" mit Träger. Markenware, Kabel sind dicker als manche Zündkabel für 400w NaH...
Vorschaltgerät ist schon kompensiert und für 50 und 80 Watt ausgelegt. 80/125 wäre mir lieber gewesen, aber hier egal.
Schön ist, dass ein 2ter Halter vorhanden ist, so findet ggf auch noch ein kleines Zündgerät platz, für Umbau auf 70W NaH

Bild
Bild

Schirm ist leider nur als Plaste, etwas drücken und dann halten ihn die überstehenden Schraubenenden.
Sehr Hemdsärmelig gelöst, aber es hält.

Bild

Sieht aber schonmal sehr gut aus. Gehalten wird am Ende alles nur vom Deckel, dieser ist als massives Guß-Teil
ausgeführt. Der Rest ist eher Leichtbau, Mantel mit "Hutkrempe" aus dünnem Blech, Schirm wie gesagt aus Plastik.
Aber auf der anderen Seite soll so eine Lampe ja nicht unnötig schwer werden.
Und auch der Schirm sollte, falls bei Sturm heraus gerissen, ja möglichst wenig Schaden anrichten.

Bild

Bild
Bild
Bild
Bild

Zusammenfassend:

Durchdacht aber einfach aufgebaut, sehr leicht.
Sehr wertige elektrische Komponenten, hier wurde nicht an den Bauteilen gespart.
Blechgehäuse und Plastik-Schirm zum einhängen wirken etwas billig.
Trotz "IP 23" bestenfalls gegen Fallwasser geschirmt, alle Teile der Lampe sind zumindest Wind,
Feuchtigkeit und Insekten ausgesetztetzt

Leider ist keine Aufhängung vorhanden, oben im Deckel ist nur ein durchgehendes Loch mit Gewinde.
Dies hatte ich vo Kauf zwar gesehen, aber entschieden, die Lampe trotzdem zu nehmen.
Ich habe Fa. Hellux mal angeschrieben, und nach Ideen gefragt. Ein Gewindebolzen mit Öse würde erstmal reichen,
wahrscheinlich gab es sowieso mehrere Halter, je nach EInsatzort (Mast/Seil/Mauer etc).
Allerdings muss dieser Übergang wasserdicht sein...Wenn jemand Rat weiß, bitte melden. :g?

Langfristig würde ich sie aber gerne an einem Seil im Garten aufhängen, vorher vielleicht ins Büro.
Freue mich jedenfalls sehr, sicher eine der schönsten Arten, eine HQL zu betreiben.

Sobald ich sie mal irgendwann befestigt und angeschlossen habe, werde ich noch Bilder im Betrieb nachhreichen. :g)
Zuletzt geändert von Bitburger am Donnerstag 20. September 2018, 14:33, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Bitburger
aktives Mitglied
 
Beiträge: 109
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 15:41
Wohnort: Braunschweig

Re: Hellux "NQF NQA QAF" 005 aus 2007

Beitragvon Konsumleuchte » Mittwoch 19. September 2018, 08:40

Hallo und Tag Bitburger,

ein wirklich markantes und bekanntes Lämpchen hast du dir zugelegt. Sie sieht sehr schön und wertig aus :g) . Noch ein bisschen besser gefallen mir allerdings die alten Modelle mit dem Emaileüberzug. Aber an so eine, in einem makellosen Zustand heran zu kommen ist natürlich ungleich schwerer. Da ist deine Methode natürlich einfacher zu bewerkstelligen und man erhält zu mindest den schönen, alten Look dieser Leuchtengeneration, dessen Design schon aus den 40'ern stammt. 47 Jahre in der Fertigung dieser Leuchte ohne größere, bauliche Veränderung ist wirklich sehr beachtenswert :greek: :greek: . ich dachte immer, dass die alten LBL Löffel schon mit gut rund 30 Jahren oder die gute alte RSL1 mit gut und gerne 40 Jahren sehr lange produziert worden sind. Aber dagegen können sie bei weitem noch nicht mithalten.

Bei deiner Leuchte solltest du aber folgendes beachten: und zwar den Schirm bzw. die ganze Leuchte nicht unbedingt dauerhaft der Sonne auszusetzten. Der Kunststoffschirm neigt leider dazu irgdendwann schön zu vergilben :gsad: . So wie bei diesem Exemplar hier :garrow:
Industrielampe industriedesigne Hoflampe antike Wandlampe

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1336
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Hellux Schürmleuchte (005) aus später Produktion

Beitragvon Martens » Donnerstag 20. September 2018, 21:35

Naja, wenn die Leuchte aus neuerer Produktion ist, kann man davon ausgehen, dass dem Hersteller die vergilbten Schirme von älteren Leuchten nicht verborgen geblieben sind. Vielleicht haben sie mittlerweile eine andere Kunststoffmischung, technisch machbar ist es schon längst.

Das Gewinde bekommst Du entweder mit einer Dichtung (sofern der Bolzen einen Kragen hat) oder mit Dichtmittel (z.B. Loctite 511 oder 542) wasserfest. Und selbst wenn mal ein Tröpfchen durchsuppt: Egal, die Leuchte ist eh völlig offen und der Feuchtigkeit ausgesetzt, viel wichtiger ist es, stehendes Wasser zu vermeiden.
Martens
aktives Mitglied
 
Beiträge: 132
Registriert: Sonntag 9. November 2014, 15:01

Re: Hellux Schirmleuchte (005) aus später Produktion

Beitragvon Olav » Samstag 22. September 2018, 19:00

Hallo Bitburger,

eine schöne Hängeleuchte hast du dir da zugelegt. Die ist von ihrer Baugröße und Wattage auch noch "wohnzimmertauglich".
Der Zeitraum der Produktion scheint ja schon lange zu sein, bemerkenswert. Tatsächlich entdeckte ich in der Stadt Mölln in Schleswig-Hostein zu Anfang diesen Jahres einen noch recht großen Bestand neuerer Leuchten des Typs "HELLUX 005", die an Auslegern befestigt sind. Das sieht dann so aus:

Bild

Komplette Ansicht der HELLUX-Leuchte 005 mit Mast


Bild

Die HELLUX 005 im Detail am Mast angeschraubt.

Freundliche Grüße

Olav
Benutzeravatar
Olav
aktives Mitglied
 
Beiträge: 458
Registriert: Dienstag 1. Juli 2014, 12:10
Wohnort: Hamburg

Re: Hellux Schirmleuchte (005) aus später Produktion

Beitragvon Konsumleuchte » Samstag 22. September 2018, 20:17

Nabend Martens,

okay gut :goops: ! Wenn Ich darüber nachdenke: so gesehen hast du damit wahrscheinlich Recht und es vergilbt vielleicht doch nichts mehr. Ich hoffe es zumindest sehr für Bitburger. Wäre sonst wirklich schade um die neue Leuchte.

Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1336
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Hellux Schirmleuchte (005) aus später Produktion

Beitragvon magslight » Samstag 22. September 2018, 21:34

@Bitburger: Schöne Schirmleuchte! Das ist eine sehr gute Leuchte und dann auch noch im Neuzustand! Kann man glatt neidisch werden :green:
Die Schirmleuchte in der Form gibt es schon seit den 1950ern mit immer wieder kleinen Änderungen. Damals hatte die Leuchte noch eine andere Typennummer, die ich leider bei den uralten Leuchten am Typenschild nicht mehr ablesen konnte.
Meine sind von 1965 und später- noch mit "undichteren" Geräteraum. Die Leuchten sind immer noch offen, aber immerhin paßt in deine 005 kein Vogel oder Hornissenschwarm mehr hinein.
Vergilbung des Kunststoffglases gab es auch nur bei der 004 und der 005 für 1x125W HQL. Also kein Grund zur Sorge!
Die Leuchte wurde meines Wissens bis 2012 gebaut und auf Anfrage gab es die Leuchte auch noch 2015 -allerdings nicht mehr für HQL.
Paßende Verteilerdosen mit Seilhänger kann man übrigens bei der Firma nachbestellen. Dabei gibts Mindestbestellmengen- wär aber kein Problem, denn ich bräucht auch ein paar. (Paßen zu fast allen Westleuchten ab Bj.1958) Siehe Bild: https://file1.hpage.com/010631/89/bilde ... ux_006.jpg
Ausleger mit dem paßenden Rohrgewinde gibt es bei einen bekannten Leuchtenhersteller in Neuwied. Fängt mit R an und hört mit echlaternen auf. So genug Werbung gemacht :groll:
Suche HQLS/HRLS Leuchtmittel bis einschließlich 250W, ebenso HRL Leuchtmittel mit alter Kolbenform
außerdem suche ich Leuchtenkataloge des letzten Jahrhunderts
Benutzeravatar
magslight
 
Beiträge: 434
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 12:44
Wohnort: Franken

Re: Hellux Schirmleuchte (005) aus später Produktion

Beitragvon Bitburger » Sonntag 23. September 2018, 11:57

Danke für Eure netten Kommentare, die Infos und die Bilder !

Hatte es ja an anderer Stelle mal erwähnt, ich restaurierte alte Motorsägen und fand den Aufwand am Ende doch recht ermüdend.
Hier also die verbotene Abkürzung, es ist eben kein im Stadtbild gealtertes Original.

Habe Fa Hellux wie gesagt angeschrieben aber noch keine Antwort. Passende Seil-Hänger wären natürlich super. Je nachdem wie viel
soetwas kostet wäre ich dabei.

Derzeit überlege ich für den Übergang, einfach eine (dünnere) Schraube von unten durch den Deckel zu führen, und oben mit einer Ringmutter zu kontern.
Dazu zwei große Unterlegscheiben, welche die Öffnung im Deckel verschliessen. Ist es ein sogenanntes Panzerrohrgewinde ?
Derzeit fehlt mir leider die Zeit zum Basteln, aber der Winter kommt.

Bis der Schirm hier privat vergilbt müssten viele Jahre vergehen, aber ich passe auf. Keine 125W und nicht ohne Aussenkolben bzw. keine klaren HQL :)

Darauf, dass ein Hornissen-Schwarm da heute nicht mehr rein passt, würde ich nicht wetten... :goops:
Ist schon alles sehr offen da drin... :groll:
Benutzeravatar
Bitburger
aktives Mitglied
 
Beiträge: 109
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 15:41
Wohnort: Braunschweig

Re: Hellux Schirmleuchte (005) aus später Produktion

Beitragvon Bitburger » Mittwoch 3. Oktober 2018, 16:53

Habe die Firma erneut wegen Seil-Halterung angeschrieben, evt. melden sie sich ja noch.

Trotzdem kam etwas Bewegung in die Sache, bekam tatsächlich den originalen Halter :sm023: , MIT Resten von schwarzem PVC-Band zum Kabel fixieren :glol:

(das Klebeband sieht man sogar auf dem Bild im Forum, also auch im Westen war es ggf mal bestechend einfach
viewtopic.php?f=18&t=1648&hilit=schirmleuchte )

Und jetzt wird es interessant, dort wurde eine Art Gewindehülse verwendet, welche

--> Halter und Leuchte verbunden hat (Aussengewinde, ich VERMUTE ein normales M20, denn eine Gewindestange im Baumart hat gepasst)
--> als Durchführung für das Stromkabel fungierte
--> ein Innengewinde für eine Kabelverschraubung bot
--> das Ganze war dann also äußerst kompakt und mehr oder weniger Wasserdicht

Hinten im glatten Teil der Hülse war dann in der Tat ein "Pg16" eingeschnitten.
Gibt es heute zwar schon metrisch, so aber schnell nochmal 6 Stk. gute "Kleinhuis" gesichert.

Die Hülse würde ich gerne neu anfertigen lassen. Obwohl ich gleich 2 bekam sind sie von Zangen ziemlich ramponiert bzw. innen stark vom Rost zerfressen.
Habe aus diesem Grund auch schonmal eine Skizze gemacht und gleich gepostet, vielleicht hilft dies auch anderen "005-Besitzern" hier weiter.

Da sind noch zwei Punkte interessant:

--> Auch wenn es de facto ein reiner Adapter von M20 auf Pg16 ist, finde ich keine fertigen Bauteile, welche von den Längen her passen.
--> Das Material war ein Eisenmetall mit chromatierter Oberfläche. Überlege, ob man für eine schönere Optik auch gleich Messing nehmen kann.
Allerdings ist das Leuchtenoberteil aus Alu-Guss, langfristig evt. problematisch ?
Warum hat man damals kein Alu genommen ? Im Sauren Regen hätte es aber das feine Pg-Gewinde aber evt. noch viel schneller zerfressen...

Kupfer wäre optisch wohl am schönsten, aber wie gesagt, als Paarung mit Al sicher die schlechteste Idee...

Bild

Bild

Bild

als, Schritt für Schritt zur Lampe. Als Notlösung habe ich in der Tat erstmal eine M8 von unten durch den Deckel geführt,
mit zwei großen Unterlegscheiben lässt sich oben nun einfach eine Ringmutter montieren. Aber noch fehlt mir der Platz, unsere
Decken sind zu niedrig für diese Lampe, baut doch recht hoch...
Benutzeravatar
Bitburger
aktives Mitglied
 
Beiträge: 109
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 15:41
Wohnort: Braunschweig

Re: Hellux Schirmleuchte (005) aus später Produktion

Beitragvon Martens » Samstag 6. Oktober 2018, 13:25

Ein Metallbauer wird sowas problemlos aus Rohr- oder Vollmaterial anfertigen können, das PG16 würde ich gegen metrisch tauschen, M25 ist ersatzweise vorgesehen. Wahrscheinlich findet man deswegen kein Ersatzteil, PGs sind schon seit Ewigkeiten bei Neuanlagen nicht mehr üblich.

Aus Alu wird niemand sowas bauen, "dank" elektrochemischer Korrosion kann das Teil schnell vergammeln und der Halt wäre nicht mehr gewährleistet. Außerdem ist Alu weicher, die Belastung an der Stelle nicht ohne (Stichwort Windlast) und Alu frisst gerne, wenn man es doch mal lösen muss, gehts nicht ab oder bricht.

Wenn der Halter zu lang ist, warum nicht abdrehen/absägen? Der Großteil des PGs wird nicht gebraucht.
Martens
aktives Mitglied
 
Beiträge: 132
Registriert: Sonntag 9. November 2014, 15:01

Re: Hellux Schirmleuchte (005) aus später Produktion

Beitragvon Bitburger » Samstag 6. Oktober 2018, 18:14

Würde es natürlich so original wie möglich machen lassen wollen. Also langes Pg.
Hast natürlich völlig recht, das kann man definitiv ändern und kürzen.
Mit den aktuellen Teilen kann ich nichts mehr absägen, Gewinde gibt es nur noch im oberen Teil.

Andere Seite ist definitiv ein M20, habe heute nochmal mit einer Gewindestange verglichen.

Gruß Christoph
Benutzeravatar
Bitburger
aktives Mitglied
 
Beiträge: 109
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 15:41
Wohnort: Braunschweig


Zurück zu Alte oder seltene Straßenlaternen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste

cron