Zwei ausgeschlachtete OURWs 1250: Resterampe oder Neuaufbau?

Auch Vorstellung eigener Laternen und deren Restauration oder Umbau.

Zwei ausgeschlachtete OURWs 1250: Resterampe oder Neuaufbau?

Beitragvon Konsumleuchte » Dienstag 20. November 2018, 22:56

Hallo und guten Abend Lichtgemeinde,

in der Bucht trieben sich neulich diese beiden polnischen Kandidaten herum, die sich günstiger Weise in meiner Nähe befanden und diese daher gut persönlich abholen konnte.

Rein von der Optik sind sie eigentlich noch ganz gut dabei und zu den beiden gönnte Ich mir noch diese 250W Mischlichtlampe, die der Verkäufer hinterher noch mit anbot....
Bild

Aber sie sind beider nur noch hole Vögel ohne Inhalt. In der linken Leuchte fehlt sogar noch die E40 Fassung :gsad: . Was sich natürlich auch an dem günstigen Preis wiederspiegelte. Haben mich gerade mal 5 Ocken gekostet.
Bild

Da an den Lampen bereits herum gespielt wurde, hatte es der alte Besitzer versäumt die dicken Gläser wieder ordnungsgemäß in den Rahmen zu klemmen. Das Ergebnis seht ihr jetzt hier :gmad: ! Sehr ärgerlich und Ich hatte noch echtes Schwein, dass nicht gleich das ganze Glas zu bruch ging. Das Glas ist zwar dick aber es ist, wie Ich auch schon in der Vergangenheit damit Erfahrungen gemacht habe, sehr bruchempfindlich und splittert gern mal schnell in tausend Stücke, sobald man damit irgendwo gegen schlägt :gsad: .

Das Glas löste sich beim öffnen des Gehäuses aus den Rahmen und knallte mit voller Wucht auf das geöffnete Gehäuse. So das es jetzt oben angeschlagen ist. Besonderes Pech war wahrscheinlich auch, dass mir der Besitzer nicht sellbst die Leuchten aushändigte, sondern nur die Lebenspartnerin, die mit dem alten kram natürlich nichts am Hut hatte.
Bild

Auf den Deckeln zu den Geräteräumen der Leuchten ist noch eingeprägt, dass sie mal im Jahre 1978 gefertigt wurden.
Bild

Da Ich nicht wirklich an diesen Leuchten oder einem Aufbau interessiert bin und es eigentlich nur auf die Gläser bzw. auf eines der Gläser abgesehen habe ist die Frage mal an euch gerichtet, was man mit den Gehäusen anstellen kann, ohne das sie sonst wieder in den Verwerterkreis zurück wandern. Eine polnische E40 Fassung habe Ich sogar noch rum zu liegen und ein paar rumänische 250W Drosseln. Aber das ist noch eine andere Geschichte und müsste sie auch erst mal einer Funktionsprobe unterziehen :glol: .

Ansonsten würde Ich einfach ein Schutzglas für mich behalten und das andere z. B. vererben. Wie an unser Glasei, der ja immer noch nach einem Ersatzglas sucht, für seine alte OURW :sm040:.

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1333
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Beitragvon Glasei » Mittwoch 21. November 2018, 01:09

Mann, du hast ein phänomenales Gedächtnis. :green:
Ja, es besteht nach wie vor Bedarf an einem Glas.

Was ich bisher ausgebuddelt habe, war nicht grade das Gelbe vom Ei,
preislich, wie vom Zustand her. :sm078:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4362
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: ausgeschlachtete "kurze" OURW 250

Beitragvon Olav » Mittwoch 21. November 2018, 08:06

Hallo Nico,

für den Schrott sind die Leuchten noch zu schade. Mir persönlich gefallen die "kurzen" Bauarten der polnischen Leuchten nicht. Das ist aber nur mein Geschmack.
Als Ersatzteilspender sind die immer noch gut. Die Abdeckbleche der Geräteräume solltest du auf jeden Fall aufheben, denn die Typenschilder sind noch vorhanden und der ASMW-Stempel, das ist nicht mehr bei allen Leuchten der Fall. Ebenso die ovalen Ringe mit Scharnier, welche die Gläser halten.

Du kannst dir über das polnische Pendant zu eBay-Kleinanzeigen, nämlich www.olx.pl auch gebrauchte Ersatzgläser beschaffen.


Freundliche Grüße

Olav
Benutzeravatar
Olav
aktives Mitglied
 
Beiträge: 458
Registriert: Dienstag 1. Juli 2014, 12:10
Wohnort: Hamburg

Re: Zwei ausgeschlachtete OURWs 1250: Resterampe oder Neuauf

Beitragvon Konsumleuchte » Mittwoch 21. November 2018, 23:16

Guten Abend,

@Olav:
du hattest geschrieben:
für den Schrott sind die Leuchten noch zu schade. Mir persönlich gefallen die "kurzen" Bauarten der polnischen Leuchten nicht. Das ist aber nur mein Geschmack.


Jup, dass sehe Ich eben so. Weshalb Ich auch dieses Thema um diese beiden Leuchten eröffnete :g) . Die kurzen und gestuften Gehäuse gefallen mir auch nicht sonderlich. Da wären mir die lang und spitz zulaufenden, älteren Modelle auch lieber gewesen. Aber besser diese als nichts zu haben. Ich muss dazu sagen, dass sich die Gehäuse noch in einem außerordentlich guten Zustand befinden. An den neuralgischen Punkten gibt es bis auf die dreckigere der beiden Leuchten kaum Rost. Mindestens eine von ihnen müsste mal eine neue gelagerte Leuchte gewesen sein und hatte noch nie irgendwo draußen gehangen. Anhand es Reflektors, der Filzdichtungen und dem Gehäuseäußeren selbst, was nicht einmal Oxidationsspuren aufweist, kann man davon ausgehen, dass sie die letzten Jahrzehnte irgendwo trocken und sicher gelagert wurde. Aber sie wurde anscheinend gleich nach ihrem Fund ausgeschlachtet und die Betriebsgeräte dürften sich wohl in einem ähnlich guten Zustand befunden haben. Leider habe Ich keinerlei Info's über den Verbleib dieser Teile und vermute leider, dass sie wohl in den Schrott gewandert sind :gsad: .

Die Bleche für den Betriebsraum der Leuchte kann Ich aufheben. Na klar :gwink: ! Die nehmen auch groß keinen Platz weg und lassen sich gut verstauen. Die Scharniere weisen auch noch einen hervorragenden Zustand auf, wie der Rest der Leuchten und nur an einer der Leuchten gibt es leichten Flugrost an den beiden Schrauben, zum befestigen des Scharniers, an der Leuchte :sm023: .

@Glasei:

ja! Weiß ja auch nicht aber das hat sich bei mir irgendwie eingebrannt :glol: . Vielleicht liegt es auch daran dass es hier immer mal wieder Thema ist und somit auch immer mal wieder in den Gedanken erscheint :gwink: . Auch wenn das Pressglas nun leider auch wieder einen kleinen Schlag weg bekommen hat :roll: ? Wärst du denn trotzem noch an dem Glas interessiert? Die Ecke lässt sich zum Glück aber noch ganz gut kaschieren und liegt zum größten Teil außerhalb des sichtbaren Bereichs.

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1333
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Beitragvon Glasei » Mittwoch 21. November 2018, 23:29

Hmja, wenn im eingebauten Zustand beinahe nix vom Bruch zu sehen ist,
dürfte das was werden. Schließlich bammel ich die Funzel ja nicht mehr wo draußen an. :g)
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4362
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Zwei ausgeschlachtete OURWs 1250: Resterampe oder Neuauf

Beitragvon Konsumleuchte » Donnerstag 22. November 2018, 00:19

Nein, wirklich nicht! Ich kann von der Front nochmal gerne ein Forto machen, damit du dich überzeugen kannst. Den Rest des entstandenen Loches würde Ich irgendwie versuchen zu zukitten. Dann mit klarem Silikon oder ähnlichem und das abgeplatzte wieder damit etwas nach zu formen :g) .

Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1333
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Beitragvon Glasei » Donnerstag 22. November 2018, 09:58

Käme dann drauf an, was zu sehen ist.
Nach den bisherigen Bildern ist es nicht soooo viel.
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4362
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Zwei ausgeschlachtete OURWs 1250: Resterampe oder Neuauf

Beitragvon Konsumleuchte » Donnerstag 22. November 2018, 22:17

Nabend Glasei,

Ich mache mal bei der nächsten Gelegenheit ganz einfach ein Foto, mit einer Draufsicht auf das Leuchtenglas :gwink: . Das Foto hier ist extra so gemacht worden, dass man möglichst viel vom entstandenen Schaden sehen kann.

Grüße
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1333
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Beitragvon Glasei » Donnerstag 22. November 2018, 22:54

Das wäre absolut cool. :sm023: :g)
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4362
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Zwei ausgeschlachtete OURWs 1250: Resterampe oder Neuauf

Beitragvon Topfleuchte » Freitag 23. November 2018, 10:12

Hallo Konsum,

die neuere der beiden Leuchten ist durchaus Erhaltenswert.

Ich würde hier vielleicht erstmal ein 250er DDR Vorschaltgerät einbauen.


Schöne Grüße

Cedric
Trick 17: Mach's Licht an wenn's Dunkel ist! :change_bulb:
Benutzeravatar
Topfleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1067
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 17:33

Nächste

Zurück zu Alte oder seltene Straßenlaternen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste