ESL-Licht und Schatten

Interessante Artikel aus Zeitschriften, Dokumentationen aus dem Fernsehen, Radio oder Videos aus dem Internet. (Sendetermine, Links etc.)

Re: ESL-Licht und Schatten

Beitragvon Fabian » Freitag 19. August 2011, 22:53

@g33k0:
Nicht alle Induktionslampen arbeiten im Mikrowellenband.
Solche geringerer Leistungsklassen arbeiten mit schätzungsweise 5MHz oder weniger.
Darüber hinaus ist die Erzeugung von Mikrowellen alles andere als kompliziert und teuer, sie begegnen dir auch überall, sei es nun das Handy, WLAN, der Mikrowellenherd oder der Satellitenreciever. ;)
Nahezu alle Funkanwendungen arbeiten mittlerweile im Mikrowellenband.
Für dieses geringe Frequenzband bedarf es nicht einmal zwingend einer Röhre wie beispielsweise einem Magnetron,
da Halbleiter durchaus Frequenzen bis zu einigen 10 GHz schalten können.
Bei Induktionslampen, welche ein sehr hochfrequentes und hochenergetisches elektromagnetisches Wechselfeld
für den Betrieb benötigen ist natürlich auch eine entsprechende Abschirmung durch Lochblech nötig.
In einem solchen Frequenzband eignen sich auch normale Kable nicht, es müssen Hohlleiter eingesetzt werden und die in diesem Falle verwendeten Hornantennen sowie die Gehäuseform müssen genauestens berechnet werden um stehende Moden im zu bestrahlenden Bereich (Entladungsgefäß) zu erzeugen.
Der Aufbau von solchen kleinen Induktionslampen und großen Mikrowellenlampen wie z.B. Schwefellampen unterscheidet sich also massiv. :gwink:
Benutzeravatar
Fabian
 
Beiträge: 43
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 18:43
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: ESL-Licht und Schatten

Beitragvon g33k0 » Sonntag 21. August 2011, 13:18

Klingt nach einer äußerst komplizierten Leuchtenkonstruktion ;)
Dann ist eben das Erzeugen nicht schwierig, dafür aber das Einsperren, oder?

Najo, ich denke mal, dass da hauptsächlich das Problem besteht. Da sowas dann viel Geld kostet wirds eben nicht verbaut, es sei denn die Vorteile (lange Lebensdauer, Lichtqualität, LIchtausbeute) bringen die Leuchte wieder in einen wirtschaftlichen Bereich...
Benutzeravatar
g33k0
 
Beiträge: 867
Registriert: Samstag 19. März 2011, 20:08
Wohnort: Münster/Westf.

Re: ESL-Licht und Schatten

Beitragvon Fabian » Sonntag 21. August 2011, 15:22

Ja, die Konstruktion ist ziemlich kompliziert, das macht es auch teuer ;)
Die Strahlung abzuschirmen erfordert eigentlich nur metallplatten und am lichtaustritt lochblech ähnlich einem Mikrowellenherd oder einen Lichtwellenleiter und eine externe Einrichtung zur Lichtverteilung.
Benutzeravatar
Fabian
 
Beiträge: 43
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 18:43
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: ESL-Licht und Schatten

Beitragvon g33k0 » Sonntag 21. August 2011, 18:25

Fabian hat geschrieben:Ja, die Konstruktion ist ziemlich kompliziert, das macht es auch teuer ;)
Die Strahlung abzuschirmen erfordert eigentlich nur metallplatten und am lichtaustritt lochblech ähnlich einem Mikrowellenherd oder einen Lichtwellenleiter und eine externe Einrichtung zur Lichtverteilung.

Womit wir geklärt hätten, warum das keine Sau kauft... Zudem wird man ja sicherlich auch nen ordentlichen Wirkungsgradverlust in Kauf nehmen bei der Lochblech-Variante...
Benutzeravatar
g33k0
 
Beiträge: 867
Registriert: Samstag 19. März 2011, 20:08
Wohnort: Münster/Westf.

Re: ESL-Licht und Schatten

Beitragvon djtechno » Montag 10. Juni 2013, 19:40

Jo, ich hatte mit led auch angefangen, wo sie noch richtig teuer waren.

Habe eine E27 10 Watt led, die damals 60€ kostete, funzt seit jahren tadellos, verträgt sogar dauerbetrieb prima in einer offenen Deckenhängeleuchte Hate eine 10 Watt led mit 9 chips drin. Entspricht 40 watt agl

habe zwei par38 spots mit je 12 seoul p4 leds drin, 12 watt. auch massive Kühlkörper :)

Davor hatte ich eine 108*5mm led 4,5 watt apr38, war 3 jahre in betrieb, auch ohne einen einzigen led-ausfall, war aber auch noch mit inneren Kühlkörper (Per glimmer mit den beinchend er 5mm leds verbunden). Die entsprach nur 10 watt agl

Irgendwo liegt noch ein 20*5mm led e27 reflektor teil von ganz am Anfang rum. Das ding war aber echt zum :sm078: en, weil

1. Fahles trübes licht, gegen das mondlicht schon fast gleißend hell und warmweiß wirkt
2. war kaum heller als eine Kontrolleuchte :waste:

Dann habe ich noch eine zweibrüder led-lenser parabolico http://www.google.de/search?q=led-lense ... a=N&tab=wi

Wunderschönes Deisgnprodukt, nicht sehrhell, aber sehr klares, pieksauberes Kaltweiß :sm023:

einen alten 1 watt mr16 led vom conrad in blau und enen 3 watt in kaltweiß.

Alles Sachen die, zwischen 2001 und 2006 angeschafft wurden :sm040:

Also zu Zeiten, wo sonst noch keiner LED als Primärbeleuchtung hatte, habe ich schon 100% auf LED gemacht damals :sm040:

Inwischen gehören solche LED-Spots ja mehr und mehr zu Standard :)

Hab noch irgendwo einen dimmabren 6 watt mr16 in kaltweiß (gu 5.3, wie die anderen beiden) rumfiegen :)

Und eine ikea jansjö
u.v.m.

Was mir noch so einfällt zum Thema Halogenlampen: Bei uns im Schrank liegt ws, von dem ich bis vor 2 Tagen agr nicht wußte, daß es das gibt:

Halogen Reflektor MR16 12 Volt 50 Watt GU 5.3, laut Verpackung 3000 Stunden :gshock:

Ich dachte immer, die 12 volt-mr16 Gäbs nur in 20 Watt und 35 Watt und "nur" mit 2000 Stunden :greek:

Seit wann gibts denn 50 Watt? :greek: Gut, die Betriebsstunden, ob die inder Praxis hinkommen, weiß man natürlich nicht, aber die Wattzahl? Gibts echt gu5.3 Leuchten für 50 Watt? :greek:

50 Watt kannte ich als Halogen-Reflektorbirnen nur als GU10 / 230 Volt / 2000 Stunden / 3000 Kelvin

Auch die Lichtfarbe ist ungewöhnlich: 2900 Kelvin. Normal sinds ja bei Halogn 2600 Kelvin, außer bei 300 Watt r7-Stäben, da sinds 3000 Kelvin. Aso Glüht der Glühfaden esonders heiß um dieses kühlere Warmweiß zu erzeugen und hält angeblich dennoch 3000 Stunden... :gugeek:

Die Dinger sin vmtl von fleißigen :green: gefertigt, aber ok.
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1770
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

Re: ESL-Licht und Schatten

Beitragvon HQI-TS » Montag 10. Juni 2013, 20:49

die GU 5,3 Reflektrolampen gibts schon seit ich dieses Halogenzeugs kenne mit 50W und sogar mit 75 und 100W die 100W version von Osram hab ich sogar noch daliegen :green:
die starken sind gern in den Schienenstrahlern dies in Läden gern hängen hat.

LED Spotlampen hab ich auch noch alte aus der Zeit wo noch keiner an AGL verbot oder LED beleuchtung gedacht hat.
mit 10W 3 Stück Tageslichtweiss (765) und eine Warmton noch als 530er Lichtfarbe, funktionieren noch alle ausfallfrei.
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1809
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll

Re: ESL-Licht und Schatten

Beitragvon Arne » Freitag 14. Juni 2013, 15:54

Wundert mich. Hatte als GU10-Version von OS*AM LED-Lampen in 765, die leben alle nich mehr.
Mag Alles, was blinkt und plingt. Die gute alte Technik, ist immer noch die Beste!
Benutzeravatar
Arne
 
Beiträge: 1181
Registriert: Samstag 12. März 2011, 18:36
Wohnort: Bielefeld

Re: ESL-Licht und Schatten

Beitragvon g33k0 » Donnerstag 20. Juni 2013, 22:41

Arne hat geschrieben:Wundert mich. Hatte als GU10-Version von OS*AM LED-Lampen in 765, die leben alle nich mehr.

Die liegen wahrscheinlich auch schon seit Jahren im Schrank :D
Benutzeravatar
g33k0
 
Beiträge: 867
Registriert: Samstag 19. März 2011, 20:08
Wohnort: Münster/Westf.

Re: ESL-Licht und Schatten

Beitragvon Arne » Samstag 22. Juni 2013, 18:25

Möglich, also bei mir wurden sie gleich eingesetzt.
Mag Alles, was blinkt und plingt. Die gute alte Technik, ist immer noch die Beste!
Benutzeravatar
Arne
 
Beiträge: 1181
Registriert: Samstag 12. März 2011, 18:36
Wohnort: Bielefeld

Re: ESL-Licht und Schatten

Beitragvon HQI-TS » Samstag 22. Juni 2013, 19:07

Hab meine nicht sonderlich viel benutzt, hab die auch nur gekauft aus Neugier wie sowas ist. so ein Leuchtmittel hat 50 Euro gekostet damals mit 10W.
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1809
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll

VorherigeNächste

Zurück zu Hinweise auf Video-, Fernseh-, Radio- und Presseberichte.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron