Überall werden HQL Leuchten abgebaut - hier nicht :-)

Hier kann jeder seine aktuellen lichttechnischen Lieblingsprojekte präsentieren.

Re: Überall werden HQL Leuchten abgebaut - hier nicht :-)

Beitragvon stefan » Donnerstag 20. Februar 2014, 22:08

:sm040:
Alle Menschen sind klug;
die einen vorher, die anderen nachher.
Benutzeravatar
stefan
Administrator
 
Beiträge: 2785
Registriert: Dienstag 8. März 2011, 15:56
Wohnort: Erfurt

Re: Überall werden HQL Leuchten abgebaut - hier nicht :-)

Beitragvon Glasei » Freitag 21. Februar 2014, 01:32

NP=NiedrigPreis :sm040: :DD
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4333
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Überall werden HQL Leuchten abgebaut - hier nicht :-)

Beitragvon Queckie » Sonntag 30. März 2014, 13:48

Hallo Leute,
die steigenden Temperaturen verleiten nicht nur die (Wetter-) Frösche zum erklimmen der Leiter :gcool: . Der letztes Jahr montierten Straßenlampe wurde endlich ein Kabelanschluß verpasst :sm040: . Hier jetzt die ersten Bilder:
Bild

Bild

Bild

Das kurze Leitungsstück zwischen Leuchteneinsatz und Rose Dose ist ein 5x 1,5² NYM. Damit wird es möglich sein, durch einfaches umklemmen in der Rose Dose die Straßenlampe entweder mit 80/125 HQL zu bestücken oder alternative Leuchtmittel mit E27 Sockel einzusetzen welche keine Vorschaltdrossel benötigen.

Wenn der Rest der Technik (Stromversorgung über Eigenbau Sinuswechselrichter ( meine HQLs werden natürlich nur mit Wackelsaft versorgt der dem deutschen Reinheitsgebot für Sinusse entspricht :sm023: ) ) einsatzbereit ist, gibts noch weitere Bilder :DD .
Dauert halt alles seine Zeit. Die Halterung mußte ja auch erst noch geschweißt und lackiert werden. Und dann natürlich noch extremgewindeschneiding 4x M10 in eine 20mm dicke Stahlplatte :gsmile:

Viele Grüße
Queckie
Queckie
aktives Mitglied
 
Beiträge: 226
Registriert: Mittwoch 14. März 2012, 17:35

Re: Überall werden HQL Leuchten abgebaut - hier nicht :-)

Beitragvon stefan » Sonntag 30. März 2014, 14:49

Schön! :sm023:
Der Wandausleger für Leuchte und Dose ist auch schon mal ganz nett. Hält auf jeden fall besser, als den Leuchtenausleger direkt an die Hauswand zu schrauben.
Die Idee, die Leuchtmittelwahl in der Dose festzulegen find ich auch gut!

Bin auf deinen Wechselrichter gespannt. Haste für deine Hofbelechtung extra Solarpanels in Planung oder willste nur das Netz im Notfall mit Akku puffern?

Gruß Stefan
Alle Menschen sind klug;
die einen vorher, die anderen nachher.
Benutzeravatar
stefan
Administrator
 
Beiträge: 2785
Registriert: Dienstag 8. März 2011, 15:56
Wohnort: Erfurt

Re: Überall werden HQL Leuchten abgebaut - hier nicht :-)

Beitragvon Queckie » Sonntag 30. März 2014, 16:12

Hallo Stefan,
Danke für die Blumen :g) . Der geschweißte Wandausleger wurde erforderlich, da zukünftige :change_bulb: ohne zuhilfenahme der großen Ausziehleiter vom Balkon aus durchgeführt werden sollen. Da bleibt dann eben nur die Hausecke zur Befestigung. Schlagbohren so dicht an der Kante wollte ich vermeiden, damit sich keine Putzbrocken auf den Weg Richtung Erdmittelpunkt machen.

Von dem Wechselrichter gibts bei Interesse auch noch Bilder. Die Sinuserzeugung übernimmt ein ATtiny Mikrokontroller, welcher den Sinus in Form eines PWM Signals an die MOSFET H-Brücke ausgibt. Dann gehts mit dem zerhackten Strom auf einen Trafo, welcher die Batteriespannung auf 230 V AC / 50 Hz hochtransformiert. Die Ausgangsspannung noch mittels Drosseln und Kondensatoren gesiebt und fertig ist der Sinus. Der Teufel steckt aber im Detail: die MOSFET einerseits im Fehlerfall (Kurzschluß/Überlast) schnell genug abzuschalten, aber die Einschaltströme der Verbraucher zuzulassen. Daran feile ich derzeit noch. Die Idee für den Sinuswechselrichter habe ich von hier: http://www.photovoltaikforum.com/pv-ins ... 82925.html . LeonM hat mir die Software für meinen Wechselrichter entsprechend angepasst.

Solarmodule (insgesamt 400 Wp) hab ich schon vor einiger Zeit installiert. Die versorgen ganzjährig (bei trübem Dauergrau im Winter bei Bedarf gestützt durch ein hochwertiges Netzteil) die Kleinleistungsverbraucher im Haus, für die man sonst ein dutzend Steckernetzteile bräuchte. Allein schon durch den Wegfall des Eigenbedarfs dieser Wandwarzen reduziert sich die vom Stromversorger bezogene elektrische Arbeit deutlich (angenommen 10 Netzteile mit 5W Eigenbedarf aufs Jahr hochgerechnet ergeben rund 440 kWh - macht bei 0,3€/kWh schon 132,- € im Jahr). Im Sommerhalbjahr gibt es tagsüber reichlich Solarüberschuß, der soll dann mittels Wechselrichter an den Kühlschrank verfüttert werden. Das EVU darf dann lediglich den Einschaltstromstoß des Kühlschranks liefern :green: , nach 5 s wird automatisch auf Wechselrichterbetrieb umgeschaltet.

Die normale Außenbeleuchtung (gesteuert mittels modifizierter Bewegungsmelder) läuft schon mit Solarstrom. Die HQL wird nur arbeiten dürfen, wenn das Dieselmoppel brummt, sonst lutscht sie meine Bleisäuerlinge zu schnell aus.

Viele Grüße
Queckie
Queckie
aktives Mitglied
 
Beiträge: 226
Registriert: Mittwoch 14. März 2012, 17:35

Re: Überall werden HQL Leuchten abgebaut - hier nicht :-)

Beitragvon djtechno » Montag 14. April 2014, 12:26

Werden eigentlich die HQL Leuchtmittel weiterhin hergestellt, oder werden die bis 2016 dann weltweit eingestampft? :greek:
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1802
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

Re: Überall werden HQL Leuchten abgebaut - hier nicht :-)

Beitragvon Glasei » Montag 14. April 2014, 18:44

Die Hersteller werden sicher nicht auf ihren Profit verzichten.
Da wird nix eingestampft. :sm_idea:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4333
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Überall werden HQL Leuchten abgebaut - hier nicht :-)

Beitragvon stefan » Montag 14. April 2014, 18:59

Glasei hat geschrieben:Die Hersteller werden sicher nicht auf ihren Profit verzichten.

Nun, wenn´s danach geht, sind City-White-, Cosmo-White- und LED-Systeme profitabler :g!:
Alle Menschen sind klug;
die einen vorher, die anderen nachher.
Benutzeravatar
stefan
Administrator
 
Beiträge: 2785
Registriert: Dienstag 8. März 2011, 15:56
Wohnort: Erfurt

Re: Überall werden HQL Leuchten abgebaut - hier nicht :-)

Beitragvon Glasei » Montag 14. April 2014, 22:13

Ist was dran, aber bedenke, für die Herstellung der HQL ist ja auch
Geld ausgegeben worden. Und Kapitalisten können "verlorenes" Geld auf den Tod nicht haben. :green:
Also werden die Eier noch verschrubbt, so lange der Vorrat reicht.
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4333
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Überall werden HQL Leuchten abgebaut - hier nicht :-)

Beitragvon djtechno » Dienstag 15. April 2014, 12:13

Ja, schon, nur, wenn nix mehr nachproduziert wird, und die Fertigungsanlagen abgebaut werden, isses irgendwann alle, und wenns der Vorrat bis 2020 reicht, er wird irgendwann alle. Das gleiche Problem haben wir ja bei der Minidisc: Es werden keine Geräte mehr, außer dem Tacam MD02 Deck und keine Medien mehr,außer den "HHB Professional 80 Min". mehr gefertigt und das Zeugs muß aus Holland importiert werden.. Und so wirds mti den HQL Eiern auch laufen (Ok, da bleiben ja noch ein paar Jahre :sm040: )
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1802
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

VorherigeNächste

Zurück zu Unsere neuesten Lichtprojekte.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste