Der große Petroleumlampenfake

Hier kann jeder seine aktuellen lichttechnischen Lieblingsprojekte präsentieren.

Re: Der große Petroleumlampenfake

Beitragvon Glasei » Mittwoch 17. Dezember 2014, 23:59

Yup, sieht wirklich fein aus. :sm023:
Aber du willst doch nicht das Kabel aussen lassen, oder ?
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 3940
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Der große Petroleumlampenfake

Beitragvon Osramspalter » Donnerstag 18. Dezember 2014, 09:28

Integration Dimmerfunktion

Hallo Leute, besten Dank erstmal für die netten Kommentare.
Ja ihr habt recht, die Elektrifizierung einer Petroleumlampe
ist echt Stilbruch. Ich weiß. Aber das Fragment steht jetzt schon
so lange bei mir rum, und ich habe die Bucht regelmäßig nach einem
ARGAND Brenner abgesucht. Wenn überhaupt vorhanden (auch Ausland),
dann zu utopischen Preisen. Außerdem war die Sturzflasche mit Bodenventil
vollständig i.A. ( :waste: ). Also Rettung hätte nur eine 2. fast vollständige
Lampe gleicher Herstellung gebracht, aber dann kann ich auch gleich die restaurieren.
Lange Rede kurzer Tread, ich brauch was für den täglichen Gebrauch und führe
das Fragment somit einer sinnvollen Wiederverwendung zu.

@Glasei:

Natürlich bleiben die Kabel so nicht, das war ein
bedingter Zwischenstopp am Sonntag 22.30Uhr als mir meine Regierung
wegen bewusster Abendbrotsverweigerung die Freundschaft kündigen wollte.

Wie gehts weiter?

Tja, ich bin mir immer noch nicht ganz sicher wo ich die Kabel zusammenführen
und wie die Anbindung zur Netzschnur aussehen soll. Des Weiteren stellt sich die
Frage, ob ich den Schalter in die Lampenkonstruktion integriere oder einen passenden
alten Schnurschalter verwende. Die Kabelführung durch das Zuleitungsrohr zum Tank
konnte ich nicht realisieren, weil der Kapillarweg durch die Kugel wo die Stange vom Ständer
durchläuft mit Sand und Bindemittel zu ist. selbst einweichen in Petroleum / Benzin / Azeton
hat nichts gebracht. Ich vermute das am Fragment mal ein anderer Aufsatz verwendet wurde,
und der Tank/Sturzflasche zum Gewichtsausgleich mit dem Dreck befüllt worden ist.

Ich hatte am Montag Abend mal die Bildersuche bei Google bemüht, um mir ein paar
Anregungen zu holen. Bin dann zum dem Schluß gekommen, ich werde das Projekt designmäßig
in Richtung Steampunk entwickeln. Dabei kam mir noch die Idee eine Dimmfunktion einzubauen.
(hat man ja bei einer echten Petroleumlampe auch). Da ich nichts passendes hatte, ab in den Baumarkt.
Die Doseneinbaudimmer sind allsammt zu groß, um sie im Tank unterzubringen. Aber ich habe doch
noch was gefunden:

Bild

Bild

Bild

Bild

Genial wäre es wenn ich das Poti mit im Brenner unter bekommen hätte.
Aber um die Fassung so weit wie möglich zu versenken, habe ich das ganze
schon extrem eng aufgebaut. Eine Prüfung zeigte: da ist kein Platz.
Also muß das Poti doch mit in den Tank. Der Deckel dort ist eh vergammelt
vieleich kann ich da kombinieren. Den Dimmer gabs übrigens für 7,99 Euro.
Er hat aber keine Ausschaltfunktion. Ich werde das Poti gegen eins mit
Netzausschalter tauschen wie es bei alten Röhrenradios am Lautstärkeregler
der Fall ist. Leider ist auf dem orginalen Regler keine Beschriftung zu sehen.
Und der 9V-Block am Messgerät war leer. Muß ich erst heute beschaffen.

Fortsetzung folgt...... :garrow:
Benutzeravatar
Osramspalter
aktives Mitglied
 
Beiträge: 34
Registriert: Mittwoch 15. Oktober 2014, 20:21
Wohnort: Floh-Seligenthal

Re: Der große Petroleumlampenfake

Beitragvon Glasei » Donnerstag 18. Dezember 2014, 12:29

Wie wäre es denn, die Dimmerschaltung als Strippenschalter auszuführen ? :g?:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 3940
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Der große Petroleumlampenfake

Beitragvon djtechno » Sonntag 21. Dezember 2014, 23:25

Sehr schön. gefällt mir sehr gut. Auch der grüne Glaslampenschirm. :sm023:
Diese Stabförmigen Birnen, wo bekam man die denn früher Her? Die kannte ich aus der Beleuchtung von so Restaurantspeisekarten, aber im haushalt findet man die fast nirgends und im Geschäft gabs die normalauch nicht. Das war ja irgendwas spezielles, genau, wie die Linestra, die bekam man ja auch nicht überall. In der Bauform gibts in Zeiten des Glühbirnen Verbots die Liquid LED E14, 4 Watt, solche besitze ich. Als ESL gabs diese Form glaube ich nie und als LED mit Kühlkörper kenne ich nur so Plastikbomber von Bioledex mit vielen SMD LEDs in weißem Plastikzylinder und unten ein Kühlkörper. Denke mal die Glühbirnen in der Form gibts mittlerweile nimmer neu, istgenau, wie die 3Volt Stabbatterie fürbestimmte alte Varta Taschenlampen, ausgestorben, oder die gute alte 4,5 Volt flachbatterie (Deren Innenleben man entfernen und durch 3 Mignon-Eneloops ersetzen konnte um so eine wiederaufladbare Flachbatterie zu erhalten :sm040: ). In Frankreich gabs wohl auch eine mini flachbattterie, wo innen drei microzellen, also 3 aaa reinpaßten, wenn man sie nach Verbrauch umbaute. Die Form gabs aber in Deutschland irgendwie nie.
Und dann gibts bei der Deutschen bahn noch so andere Linienlampen,ähnlich wie die Linestra, nur viel kürzer und mit einem mittigen Sockel, statt zwei am Rand. Die sind in diversen Signalen (die mit dem "schrägstrich") drin. Die gabs in Deutschland auch nie normal zu kaufen, in Frankreich komischerweise schon :gshock:
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1759
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

Re: Der große Petroleumlampenfake

Beitragvon Glühlicht » Montag 22. Dezember 2014, 12:35

djtechno hat geschrieben: Diese Stabförmigen Birnen, wo bekam man die denn früher Her? Die kannte ich aus der Beleuchtung von so Restaurantspeisekarten, aber im haushalt findet man die fast nirgends und im Geschäft gabs die normalauch nicht.


Doch, die gibt es. Vor ca. einem Jahr hab ich bei Karstadt eine gekauft. Hier ein Bild:

Bild

Wird merkwürdigerweise als "Allgebrauchslampe" bezeichnet. Ich hatte gedacht, diese Bezeichnung würde nur für die normalen "bauchigen" verwendet. :g?

Und neulich hab ich auch in einem Elektroladen welche gesehen (in matter Ausführung)

Schöne Feiertage wünscht
Glühlicht
Benutzeravatar
Glühlicht
aktives Mitglied
 
Beiträge: 61
Registriert: Mittwoch 14. Mai 2014, 16:08
Wohnort: Recklinghausen

Re: Der große Petroleumlampenfake

Beitragvon Osramspalter » Montag 29. Dezember 2014, 22:33

@djtechno

vielen Dank für das Lob. Die Glühlampe war im Teilespender.
Da ich das Restaurationsobjekt als "Lifetime" Bauteil konzipiere habe ich
natürlich auch die Ersatzbeschaffung gestartet.
Erster Anlaufpunkt - natürlich die Bucht. Am effektivsten
erwiesen sich die Suchbegriffe "Röhrenlampe" , "Glühlampe röhrenform"
und "Ersatzlampe Dunstabzug".
Nachdem die Suchbegriffe geklärt waren, habe ich den Rest vom Netz
durchsucht, bin aber wieder in der Bucht gelandet. Stückpreis 1,49€.

Wie lange noch Restposten (Neuproduktionen gibt es ja nicht mehr)
verfügbar sind (und zu diesen Preisen) ist fraglich. Ich habmal mit
25 Stk. gehamstert. Das sind ca. 25000h. Bei einer angenommenen
durchschnittlichen Brenndauer von 2h pro Tag wären das 34 Jahre.
Das hält mich aus :lol: .
Benutzeravatar
Osramspalter
aktives Mitglied
 
Beiträge: 34
Registriert: Mittwoch 15. Oktober 2014, 20:21
Wohnort: Floh-Seligenthal

Re: Der große Petroleumlampenfake

Beitragvon djtechno » Sonntag 11. Januar 2015, 18:11

Ah, ok, wußte gar nicht, daß diese Glühlampen in Dunstabzugshauben sind. Unsere hat 2*25 Watt Kerzenbirne klar ab Werk drin gehabt (und immer noch drin :gshock: ). Die Kühlung durch die Belüftung scheint die Lebensdauer zu erhöhen :greek:

Ah, ok, Karstadt. Genau da hatte ich nie geschaut.
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1759
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

Nach langer Zeit.....

Beitragvon Osramspalter » Montag 13. Juli 2015, 12:26

Leider wie immer, der Hausumbau nötigt......
Aber ein klein wenig hat sich wieder getan.
Seht selbst:

Zuschneiden des Rohlings für den Platinenträger

Bild

"jetzt gehts richtig rund"

Bild

Anprobe

Bild

Anzeichnen der Kreissegmente

Bild

Auschneiden

Bild

Positionsbestimmung Potiachse

Bild

Anreißen der Bohrungen

Bild

Bohren

Bild

Gewindeschneiden

Bild

Kennzeichnen

Bild

Platinenträger fertig!

Bild

Einseitig kupferkaschiertes Material

Bild

Ausschneiden

Bild

Montage der Platinenträger

Bild

Anzeichnen der Bauteile und abdecken der Leiterbahnen

Bild

Ferig zum Ätzen

Bild

Ätzlösung

Bild

Ätzen der Platine

Bild

geätzte Platine ungebohrt

Bild

Platine gebohrt

Bild

Verlängern der Anschlusspunkte auf der orginalen Dimmerplatine

Bild

Einlöten der Bauteile

Bild

Platine von oben

Bild

Platine von unten

Bild

Kontrolle Potiachse

Bild

1. Funktionstest

Bild

Umarbeiten eines alten Schubladenknopf zum Dimmerknopf

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Anprobe:

Bild

Letztes großes Bauteil - Der Deckel

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Osramspalter
aktives Mitglied
 
Beiträge: 34
Registriert: Mittwoch 15. Oktober 2014, 20:21
Wohnort: Floh-Seligenthal

Re: Der große Petroleumlampenfake

Beitragvon stefan » Montag 13. Juli 2015, 14:20

Du siehst mich schwer beeindruckt von deinen handwerlichen Möglichkeiten und deines Geschickes... Respekt :sm023: !
Alle Menschen sind klug;
die einen vorher, die anderen nachher.
Benutzeravatar
stefan
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: Dienstag 8. März 2011, 15:56
Wohnort: Erfurt

Re: Der große Petroleumlampenfake

Beitragvon Glasei » Montag 13. Juli 2015, 14:46

+1 :sm023:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 3940
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

VorherigeNächste

Zurück zu Unsere neuesten Lichtprojekte.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast