BEGA, 400W, NAV-E

Hier kann jeder seine aktuellen lichttechnischen Lieblingsprojekte präsentieren.

BEGA, 400W, NAV-E

Beitragvon Bitburger » Dienstag 19. September 2017, 20:48

Heute gibt es mal wieder was zum Zeigen und zum Besprechen, es geht es um einen großen BEGA.
Referenz „9209“ liefert im Netz wenig Infos, aber es ist die 400W Version der Strahler,
die ich hier neulich als 250W HQL-Leuchten vorgestellt bzw auf NAV umgebaut habe.
Neben dem 80W HQL-Strahler, der noch oft zu finden ist, und dem 250 Watt-Koffer,
den man oft noch an beschrankten Parkplatz-Einfahrten sieht, gibt es also noch eine
"ganz fette" Version! :D

Beim Kleinanzeigen-Stöbern fand ich das Ding, welches von einer Feuerwehr-Station
ausgemustert wurde. Nach nettem Mailkontakt kam nun in der Tat mal eine Selbstabholung in Frage.
Denn was nützt das beste Schnäppchen wenn 12h mit dem Auto dazwischen liegen, wie derzeit leider oft der Fall ;-)

Ich musste ein paar Tage später aus dem Süden der Republik in den Norden fahren, und der Frankfurter
Raum lag auf dem Weg. Bei einem Kaufpreis im Gegenwert von einer Kiste Weizenbier war eine Stunde
Umweg mit dem Auto O.K. Rückwirkend bin ich sehr froh, dass nicht versendet wurde, dazu gleich mehr.

Letztendlich hatte ich zwei Ideen dazu

1. ich wollte endlich einen Strahler haben, in dem ich auch mal 400w „E“ Leuchtmittel brennen kann,
nicht nur „TS“ bzw. „T“. Wollte zwar immer eine Norka Pollux, aber anscheinend bleibe ich immer wieder bei Bega hängen.
Das hier ist Nr. 5...Aber die Gehäuse sind nunmal wirklich gut und zeitlös schön!A

2. Am Folgetag war noch eine Zusammenkunft geplant, die des Abends mehr
oder weniger im Freien stattfinden sollte. Auch oder gerade bei Nieselregen
unter Bäumen ist dann so ein Strahler immer eine super Deko! :g)

Online bezahlt, ein paar Tage später früh morgens eingeladen. Das sowas nicht mehr neu ist kann sich jeder denken, drinnen hat
es zudem stark gerappelt…auch ein bekanntes Problem, die Verschraubungen lösen sich mit der Zeit. Nach einem langen Tag spät
abends (im Hotel) dann schonmal Bestandsaufnahme gemacht, und eine erste Dusche….

Bild

Bild

Falls es jemand genau wissen will, ich denke das Weiße ist Spinnen-Ka…e, keine Vogelschei…e :roll:
Man kann sich also denken, wie lange der schon im Keller gestanden hat....

Etwas weniger schön dann diese Beule und Wassereinbruch nach dem Waschen.

Bild

Der Deckel war so stark verzogen, dass er nicht mehr dicht war! Die genauere Diagnose: Das arme Ding hat anscheinend einmal
eine so starke Erschütterung erfahren, dass es ihm buchstäblich die Betriebsgeräte herausgerissen hat! Die Lasche am KVG war
tatsächlich durchgerissen, das Bild zeigt das ganze nur noch halb so schlimm mit wieder glatt abgeschnittener Lasche:

Bild

Somit liegt das Gerät nicht mehr plan auf, das kann ein Problem mit der Kühlung werden.


Das wichtigste ist aber: Das Gehäuse unter dem Laschenfetzten hat es überlebt!

Bild

Ab jetzt war eigentlich der gute Bega-Geist beim Reparieren dabei:

Ich hatte am Tag darauf zum Glück kurz Zugang zu einer kleinen Werkstatt, der Deckel ließ sich vorsichtig auf einer hydraulischen Presse
richten, bis das Kippeln auf einer planen Fläche erheblich reduziert war. Mit der abgerissenen Lasche gab es einfach eine große
Unterlegscheibe, das Zündgerät zündet auch ohne den Schraub-Nupsie unten dran. Die uralte Birne hatte es nicht nur überlebt,
sie brannte sogar noch (wenn auch recht funzelig) und ohne zu Blinken. Sah aber lustig aus:

Bild

Der Strahler blieb auch im Dauerregen dicht und die Dampfschwaden über der Scheibe haben von der
Seite betrachtet dem Lagerfeuer Konkurrenz gemacht. War gut! :sm023:

Zu Hause konnte ich bisher dann gar nicht mehr soo viel machen. ... :g?

Ein bisschen blöd ist, dass keines meiner Drosseln hier passt, obwohl das Ding im Vergleich zum 250er nun wirklich völlig unhandlich und schwer ist.
Die originale Drossel ist links im Bild, sieht irgendwie militärisch aus, so in Grün mit Kabeln statt Klemmen,
vergossen und mit schwarzem Typenschild…schade, da sogar schon 230V Anzapfung!

Bild

Es geht es im Gerätegehäuse recht eng zu und auch mein extra kurzer Kondensator passt nicht aufrecht in die freien
Montageplätze (kein Spiel beim Platzen). Hier muss ich erst wieder einen Halter bauen. Habe ihn erstmal nur loose dazu gelegt,
als Kellerlampe wird hier nicht mehr viel erschüttert werden. Wundert mich ein wenig,
dass auch die 400W Versionen anscheinend nicht kompensiert waren…

Es blieb also erstmal beim

-Kabel schön fummeln...
-weiteren Putzen,
-Reflektor waschen,
-neues Zündgerät (die „pulse control“ sind super, das „nööp-Rumrempeln“ beim Zünden fällt weg)
-neuer Birne
-Silikonspray und vieeeel WD40

Ganz lässt sich die Zeit nicht zurück drehen, aber indoor sieht der jetzt wieder top aus.

Mittelfristig soll noch der Kondensator seinen Halter bekommen, das Vorschaltgerät erneuert werden und
ich habe auch mal beim Hersteller angefragt, ob es die Deckel noch gibt und was sowas ggf kosten würde.
Und vielleicht finde ich ja noch brauchbares Kabel für die Zündleitung ;)

die restlichen Bilder

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Auf den Bildern kommt nicht raus wie groß das Ding tatsächlich ist.
Da drin sieht eine 400W-Ellipse klein aus...ein riesen Koffer!

Gruß und bis bald

Christoph
Benutzeravatar
Bitburger
aktives Mitglied
 
Beiträge: 100
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 15:41
Wohnort: Braunschweig

Re: BEGA, 400W, NAV-E

Beitragvon Konsumleuchte » Dienstag 19. September 2017, 23:17

Hallo und guten Abend Christoph,

Schöne Bilder die du da uns präsentierst und eine tolle Geschichte gleich mit dazu :sm023: . Ich kann mir die Größe durchaus vorstellen, denn Ich habe eine alte BG2 mit einer 400 Watt Lampe. Daher denke Ich, dass dein Koffer nicht viel anders in der Größe sein wird :g) . Außerdem gibt die Flasche mit dem Siliconspray,als Größenvergleich, einen guten Aufschluss darüber ;) .

Viele Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1154
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Beitragvon Glasei » Mittwoch 20. September 2017, 11:27

Feine Sache. :sm023:
Gibt mit einer HQI sicher 'ne coole Zimmerbeleuchtung.
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4207
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: BEGA, 400W, NAV-E

Beitragvon HQI-TS » Mittwoch 20. September 2017, 20:06

Die Leuchte gefällt mir. und dan auch noch die grosse mit 400W
BEGA ist einfach was Ordentliches, aber mir waren die immer zu Teuer.
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1832
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll


Zurück zu Unsere neuesten Lichtprojekte.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste