LED-Filaments - Eingangsspannung?

Alles zum Thema LED. Industrielle- und Eigenbau-Schaltungen, Konstantstromquellen usw.

Re: LED-Filaments - Eingangsspannung?

Beitragvon djtechno » Sonntag 11. März 2018, 18:30

So, nu gehts. Mit dem eine zapfen gings ja net richtig in die leiste hatte also fester reingedrückt und paaketband drum, hatte aber immer noch keinen kontakt. also leiste wieder rausgeholt (natürlich vorher ausgesteckt). gesehen daß diese sperren in den löcher so sind daß immer die gegenseite das von gegenüebr löst also die gehen nur auf wenn in beide löcher ein zapfen eght. der eien war ja abegbropchen. also links erstmal schraubenzieher, rechts kurze schraube rein,schraubenzieher rasus adapter rein. paßtr. wieder mit paketband gesichert. vorher mußte ich aber den einen draht wieder in den us plug machend er hat sich triotzu festkleber wieder rausgezogen :gevil: Also den netzteilaufsatz wieder mit schraubenziehe angehoben rausgehebelt, kabel rein,wieder uhu drauf, wieder reinpressen. die leiste so vorsichtig wieder unten reingewürgt. da ist sie wie gesagt unzugänglich. so,und siehe da, funzt nun :sm040: Das magenta hat einent icken mehr blau wie die cvonrad birnen. dieren magenta ist einen hauch rötlicher,das hier eine hauch bläulicher, aber beides super farbsättigung,unterschied suit auch marginal. mit der digicam sieht man leichtes flimmern,weil 50 hz nun statt 60 hz, aber mit bloßem augfe flimmert nix :sm023:
https://1drv.ms/f/s!AgN7xuR66igRglUjN8619oEUj1t5
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1773
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

Re: LED-Filaments - Eingangsspannung?

Beitragvon Bitburger » Sonntag 18. März 2018, 14:42

da die Frage kam, Amis haben im Haushalt normal auch E27 Fassungen. Glaube die ham die auch erfunden. :groll:
Benutzeravatar
Bitburger
aktives Mitglied
 
Beiträge: 97
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 15:41
Wohnort: Braunschweig

Re: LED-Filaments - Eingangsspannung?

Beitragvon Raum mit Pfand » Sonntag 18. März 2018, 21:08

Ergibt Sinn - schließlich war Edison ja auch Amerikaner..
Eine räumlich zweidimensional ausgedehnte Ansammlung dichtstehender hochstämmiger Holzgewächse reflektiert auftreffende Schallwellen in gleichem Maße, wie sie sie empfangen hat.
Raum mit Pfand
aktives Mitglied
 
Beiträge: 230
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2015, 21:15
Wohnort: Hamburg

Re: LED-Filaments - Eingangsspannung?

Beitragvon Alex » Montag 19. März 2018, 20:00

Bitburger hat geschrieben:da die Frage kam, Amis haben im Haushalt normal auch E27 Fassungen. Glaube die ham die auch erfunden. :groll:


Soweit richtig, nur das sie E26 haben also ein klein wenig kürzer als E27, was ziemlich lästig sein kann, wie ich feststellen musste.



Beste Grüsse
Ihr habt Lampen, Leuchten oder Starter die ihr nicht mehr braucht oder wollt?
Dann gebt Sie mir, ich bin besser als jede Sammeltonne. :)
Alex auf YouTube : https://m.youtube.com/channel/UCG9UmdWJCvMPt79GGsjzbzQ
Benutzeravatar
Alex
aktives Mitglied
 
Beiträge: 2309
Registriert: Sonntag 22. November 2015, 20:22
Wohnort: Kunheim FR/Bagenz ehm. DDR

Re: LED-Filaments - Eingangsspannung?

Beitragvon djtechno » Donnerstag 19. April 2018, 22:15

Also steht das E 27 gar nicht für Euro 27 sondern für Edison 27?! :gshock:
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1773
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

Re: LED-Filaments - Eingangsspannung?

Beitragvon Glasei » Donnerstag 19. April 2018, 22:53

Nöpp, das E steht für Elektrogewinde.
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4128
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: LED-Filaments - Eingangsspannung?

Beitragvon djtechno » Sonntag 6. Mai 2018, 18:30

Ok, wieder was gelernt
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1773
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

Re: LED-Filaments - Eingangsspannung?

Beitragvon ALF2000 » Samstag 12. Mai 2018, 16:25

nebenbei...das e...steht fuer edisongewinde / edisonsockel nr xx..

wiki erklaert das sicher auch :)
Benutzeravatar
ALF2000
aktives Mitglied
 
Beiträge: 310
Registriert: Samstag 12. März 2011, 22:54
Wohnort: Berlin O bald LDS

Vorherige

Zurück zu LED-Beleuchtung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste