Frage zu LED LS Röhren

Alles zum Thema LED. Industrielle- und Eigenbau-Schaltungen, Konstantstromquellen usw.

Frage zu LED LS Röhren

Beitragvon Röhre » Montag 29. August 2016, 00:31

HI ,

In Bau und Elektromärkten finde ich immer wieder LS Ersatzröhren
die mit LEDs bestückt sind . Diese können in Lampen die bisher
mit LS Röhren bestückt waren eingesetzt werden .
Auch Starter liegen bei die gegen die bisherigen Starter getauscht
werden sollen .

Kann mir jemand verraten was von diesen "Ersatzröhren" zu halten ist.
Welche Funktion haben die beiliegenden Ersatz Starter die eigentlich
überflüssig sein sollten .

Ich könnte 2 von diesen 120cm Röhren als Ersatz für die 36W Röhren brauchen ,
habe aber den Kauf bis jetzt wegen Skeptis unterlassen .

Hat jemand Erfahrungen mit diesen neuartigen Leuchtmittel ?

Würde mich interressieren was ich von denen halten soll .

Liebe Grüße
Benutzeravatar
Röhre
neues Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 29. Juli 2016, 00:22
Wohnort: Tübingen

Re: Frage zu LED LS Röhren

Beitragvon stefan » Montag 29. August 2016, 04:05

Moin,

ich habe jetzt schon geraume Zeit zwei 10W Phi*ips-LED-Röhren (60cm) als Ersatz für zwei 18W LS im Spiegelschrank leuchten. Bin bisher sehr zufrieden damit!

Der Starter ist nichts weiter als eine Kurzschlußbrücke, da die Stromversorgung der LED-Röhre nur über zwei Pins auf einer Seite der Röhre realisiert wird. Die Pins auf der anderen Seite der Röhre sind ebenfalls gebrückt.
Damit nun der Stromkreis geschlossen werden kann, ohne die Schaltung mit KVG zu ändern, muss natürlich die Starterfassung auch noch mit einer Brücke geschlossen werden.

Solltest du EVGs in deiner Leuchte verwenden, musst du die Leuchte umverdrahten, oder entsprechende Röhren für EVGs verwenden, die aber etwas teurer und nicht auf dem BM erhältlich sind.

Anzumerken wäre noch, dass die LED-Röhren das Licht nicht axial abstrahlen, sondern in einem Winkel von 120°.
Alle Menschen sind klug;
die einen vorher, die anderen nachher.
Benutzeravatar
stefan
Administrator
 
Beiträge: 2785
Registriert: Dienstag 8. März 2011, 15:56
Wohnort: Erfurt

Re: Frage zu LED LS Röhren

Beitragvon Alex » Montag 29. August 2016, 07:50

Also da muss ich stefan erstmal recht geben. Von Os**m gibt es röhren wo du die Strahlrichtung einstellen kannst, wobei hier die frage ist ab die solange halten wie deine anderen Os**m LEDs. Wenn du willst lade ich ein Bild von den Eingeweiden einer Os**m Röhre hoch.
Stoppt den China LED Wahn! :sm021:
Benutzeravatar
Alex
aktives Mitglied
 
Beiträge: 2230
Registriert: Sonntag 22. November 2015, 20:22

Re: Frage zu LED LS Röhren

Beitragvon Lampenfreak » Montag 29. August 2016, 09:44

stefan hat geschrieben:Moin,

ich habe jetzt schon geraume Zeit zwei 10W Phi*ips-LED-Röhren (60cm) als Ersatz für zwei 18W LS im Spiegelschrank leuchten. Bin bisher sehr zufrieden damit!


Wobei ich sagen muß, daß von unseren (mir, Tobi, Marc) schon welche nach kurzer Zeit hops gegangen sind. Bin eher mit To**iba zufrieden.

Der Starter ist nichts weiter als eine Kurzschlußbrücke, da die Stromversorgung der LED-Röhre nur über zwei Pins auf einer Seite der Röhre realisiert wird. Die Pins auf der anderen Seite der Röhre sind ebenfalls gebrückt.
Damit nun der Stromkreis geschlossen werden kann, ohne die Schaltung mit KVG zu ändern, muss natürlich die Starterfassung auch noch mit einer Brücke geschlossen werden.


In dem Starter ist meist nur eine Feinsicherung drin 250V/1A oder gar nur 0,5A. Nennt sich übrigens "Typ A". Es gibt aber auch noch "Typ B" Röhren. Hier sind beide Enden jeweils gebrückt. Da brauchste keinen Starter. Sind aber nach VDE verboten, weil immer die komplette Spannung an einem Ende anliegt, solltest du die Röhre nur mit einem Ende in den Sockel stecken und umdrehen. :sm021: Ist zwar meiner Meinung nach absolut hohl, aber was solls. Habe selbst solche Röhren im Einsatz. Mit stolzen 2,40m Länge und 40W :green:.

Was es aber zu beachten gilt: Je nach Einsatzzweck ist es dunkler als vorher! Bei deinem Bsp mit 36W LS: LS=2600Lm und LED=1800...2200Lm. Ich würds einfach probieren. Kannst ja auch erstmal versuchsweise eine "billige" nehmen, um zu testen.
Benutzeravatar
Lampenfreak
 
Beiträge: 690
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 15:40
Wohnort: Neuburxdorf

Re: Frage zu LED LS Röhren

Beitragvon HQI-TS » Montag 29. August 2016, 10:08

Phili..s gibt bei einer LED Röhre mit 150cm Länge und 25W 2000lm an, Die originalröhre 150cm, 58W ist mit 5000Lm angegeben von Osr..m.
Ist also nurnoch halbsohell mit LED ausm Baumarkt.
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1761
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll

Re: Frage zu LED LS Röhren

Beitragvon Alex » Montag 29. August 2016, 19:26

Im toom gibts welche von AEG, hat wer mit den Erfahrung?
Stoppt den China LED Wahn! :sm021:
Benutzeravatar
Alex
aktives Mitglied
 
Beiträge: 2230
Registriert: Sonntag 22. November 2015, 20:22

Re: Frage zu LED LS Röhren

Beitragvon LRF 80 » Mittwoch 31. August 2016, 08:11

Hat einer von Euch schon mal LED U-Röhren gesehen? :green:
LRF 80
aktives Mitglied
 
Beiträge: 157
Registriert: Dienstag 20. Januar 2015, 19:55

Re: Frage zu LED LS Röhren

Beitragvon Alex » Mittwoch 31. August 2016, 08:29

Nein, O Röhren auch noch nicht
Stoppt den China LED Wahn! :sm021:
Benutzeravatar
Alex
aktives Mitglied
 
Beiträge: 2230
Registriert: Sonntag 22. November 2015, 20:22

Re: Frage zu LED LS Röhren

Beitragvon Lampenfreak » Mittwoch 31. August 2016, 18:08

LRF 80 hat geschrieben:Hat einer von Euch schon mal LED U-Röhren gesehen? :green:

Die gibts schon. Kosten aber mind 30€ pro Stk.
Benutzeravatar
Lampenfreak
 
Beiträge: 690
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 15:40
Wohnort: Neuburxdorf

Re: Frage zu LED LS Röhren

Beitragvon Alex » Mittwoch 31. August 2016, 18:47

:gshock: :gshock:
Stoppt den China LED Wahn! :sm021:
Benutzeravatar
Alex
aktives Mitglied
 
Beiträge: 2230
Registriert: Sonntag 22. November 2015, 20:22

Nächste

Zurück zu LED-Beleuchtung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste