[Sammelthread] LED aus China

Alles zum Thema LED. Industrielle- und Eigenbau-Schaltungen, Konstantstromquellen usw.

Re: [Sammelthread] LED aus China

Beitragvon Glasei » Sonntag 4. Februar 2018, 15:11

Yup, ist das einzig Senkrechte. :g)




Beitrag #3900 :DD
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 3944
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: [Sammelthread] LED aus China

Beitragvon HQI-TS » Sonntag 4. Februar 2018, 19:26

Ist doch schon super umgesetzt so, aber wäre auch schnell erledigt das kabel nochmal abschneiden und neu anlöten.
Aber treiberlos da ist gleich alles Müll wen was kaputt geht.
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1773
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll

Re: [Sammelthread] LED aus China

Beitragvon LRF 80 » Sonntag 4. Februar 2018, 21:19

So siehts jetzt aus

Bild

für Neulöten müsste ich das Ding wieder abmachen, dazu hab ich definitiv keinen Bock :gsmile: Aber es gibt auch andere Wege :g?
LRF 80
aktives Mitglied
 
Beiträge: 156
Registriert: Dienstag 20. Januar 2015, 19:55

Re: [Sammelthread] LED aus China

Beitragvon Glasei » Sonntag 4. Februar 2018, 23:09

Hoffentlich hält es die Wärme aus... :change_bulb:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 3944
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: [Sammelthread] LED aus China

Beitragvon LRF 80 » Montag 5. Februar 2018, 10:47

Wie gesagt - ich habe kein Thermoelement um die Betriebstemperatur zu messen, aber wo das Gehäuse vor dem Umbau so heiß wurde, dass man es nicht mehr anfassen konnte (also 70-80 °C), was an der LED viel zu viel Wärme bedeutet, wird es jetzt niemals so warm, dass man es nicht mehr etliche Sekunden lang anfassen kann. Also ich schätze 50-60°C. Damit ist es an der LED immer noch bedenklich heiß. Aber sie wird nicht mehr ganz so schnell krepieren, vor allem wenn sie nur ab und an als Baustrahler Verwendung findet. Ganznachtbetrieb würde ich ihr nur Außen und nur mit 20W LED zumuten, nicht mit den von mir verbauten 30W Leistung.

Ich habe Ersatz-treiberlose LEDs. Damit heißt kaputt = neue Platine rein, fertig. Keine Diagnose obs die LED oder der Treiber ist.
LRF 80
aktives Mitglied
 
Beiträge: 156
Registriert: Dienstag 20. Januar 2015, 19:55

Re: [Sammelthread] LED aus China

Beitragvon Glasei » Montag 5. Februar 2018, 14:56

Es gibt im Elektrokrempelhandel Thermoschalter. Wenn du einen für eine Schalttemperatur von 60 oder 70°C
einsetzt, macht das Ding bei Übertemperatur einfach aus. Wäre doch 'ne Möglichkeit, oder ? :sm_idea:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 3944
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: [Sammelthread] LED aus China

Beitragvon LRF 80 » Montag 5. Februar 2018, 16:07

Das stimmt wohl. Macht die Sache etwas komplizierter. Wenn die Temperatur regelmäßig überschritten wird, dann hat man zwar ne Leuchte die nie kaputt geht. Aber sie geht dauernd aus :sm021:

man müsste vorher eine Temperaturmessung machen, und auch die Herstellerangabe besitzen, bei welcher Temperatur die LED maximal arbeiten kann. Beide diese Dinge sind mir nicht möglich, weil die Chinesen zu diesen billig-LEDs fast nix sagen... Die Info 60°C sei OK ist einfach irgendwo aufgeschnappt :gidea:
LRF 80
aktives Mitglied
 
Beiträge: 156
Registriert: Dienstag 20. Januar 2015, 19:55

Re: [Sammelthread] LED aus China

Beitragvon Glasei » Montag 5. Februar 2018, 16:10

Messen und danach den T-Schalter aussuchen, wäre natürlich besser. :g)
Immerhin ist es besser, als alle Nase lang einen gegrillten LED Chip zu tauschen.

Temperaturabhängige Leistungsreduktion wäre da noch eine Alternative ---
Wenn der Chip das mitmacht.
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 3944
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: [Sammelthread] LED aus China

Beitragvon LRF 80 » Montag 5. Februar 2018, 16:24

Macht der IC-gesteuerte Chip natürlich nicht mit.

Im Forum "Ledhilfe" gehen einige bei Power-LEDs davon aus, dass eine LED ausreichend gekühlt ist, wenn man den Kühlkörper auch nach längerer Laufzeit noch anfassen kann... Nach dieser Faustregel befinde ich mich gerade im Grenzbereich, dann während man sich am Gehäuse nicht sofort verbrennt, ist ein längeres Festhalten dann doch unangenehm.

Die positive Nachricht ist die, dass die Leuchte sehr langsam heiß wird (etwa 10-15 Minuten) sehr schnell wieder abkühlt (ca 5 Minuten), was beweist, dass die Wärme recht gut abgeführt wird. Das war vor Montage der Platte gaaaaaaaaaaaaaanz anders. Sofort heiß und lange danach heiß, beinah nicht mehr anfassbar.

Ich wede mir das mit 70°C durch den Kopf gehen lassen. Wäre für Ganznachtbetrieb wohl unabdingbar für eine längere Haltbarkeit. Ab und an würde, wohl vor allem in Sommernächten, dann halt das Licht schon mal ausgehen, aber die Lebensdauer wäre korrekt.
LRF 80
aktives Mitglied
 
Beiträge: 156
Registriert: Dienstag 20. Januar 2015, 19:55

Re: [Sammelthread] LED aus China

Beitragvon HQI-TS » Montag 5. Februar 2018, 16:47

Aber an den stellen wo das Licht immer sehr lange an ist, da ist die LED doch sowiso nicht so ideal gerade wegen der Kühlung die oftmals nicht gut ist.

für den langzeitbetrieb empfehle ich einen biligen LED Strahler zu kaufen und dan auchnochmal eine Aluplatte zwischen Gehäuse und LED zu schrauben.
da sind meistens ordentliche kühlrippen vorhanden, die Wärme muss nur auf den ganzen kühlköper verteilt werden was im orginal nicht klappt weil da am Alu gespart wurde.
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1773
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll

VorherigeNächste

Zurück zu LED-Beleuchtung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron