[Sammelthread] LED aus China

Alles zum Thema LED. Industrielle- und Eigenbau-Schaltungen, Konstantstromquellen usw.

Re: [Sammelthread] LED aus China

Beitragvon Glasei » Montag 5. Februar 2018, 17:02

Es gäbe da noch eine Option, macht aber 'ne Menge Arbeit:
Falls du Zugriff auf einen Computerschrotti hast, schau nach dem Kühlkörper für AMD64 o.ä.
mit einem 100mm Lüfter drauf. Der Chip kommt dann auf den KK, der Lüfter läuft dauerhaft
volle Leistung mit. Wenn da keine Drehzahlregelung drin ist. Für den KK muß dann allerdings
ein Stück von der Strahlerrückwand raus. Wärmeleitpaste am Chip nicht vergessen.
Achte dann auch darauf, das die Kühlrippen senkrecht stehen, sonst weniger Kühlleistung.
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4172
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: [Sammelthread] LED aus China

Beitragvon Lampenfreak » Montag 5. Februar 2018, 18:13

Ich würd mir da keine großen Gedanken machen. Die LED sind mittlerwiese temperaturfest bis 85°C.

Bei dem Thermoschalter ist das Problem, er müßte direkt auf die Unterseiter der LED. Im Supermarkt gibts immer wieder mal billige Laserthermometer. Damit einfach mal messen.

Ansonsten das Teil mal 1-2 Tage am Stk laufen lassen und dann schauen wie's mit der Wärme aussieht. Wenns da paßt würd ich mir da keinen Kopf drum machen.
Benutzeravatar
Lampenfreak
 
Beiträge: 716
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 15:40
Wohnort: Neuburxdorf

Re: [Sammelthread] LED aus China

Beitragvon LRF 80 » Dienstag 6. Februar 2018, 22:20

Ich besitze einen alten Computerkühler. Das wäre allerdings schon SEHR viel Arbeit. Bei 15 Euro für billige LED-Strahler lohnt sich das nicht wirklich... :g?

Ich denke, das Teil wird ausschlließlich als Baustrahler genutzt werden, und dafür muss es jedenfalls staubdicht bleiben ;)
LRF 80
aktives Mitglied
 
Beiträge: 161
Registriert: Dienstag 20. Januar 2015, 19:55

Re: [Sammelthread] LED aus China

Beitragvon Lampenfreak » Samstag 10. Februar 2018, 15:51

So in meinem Auto habe ich jetzt das hier verbaut:

Bild

Rote 12V Filaments! Im Rückfahrscheinwerfer sind gelbe drin. Sieht wirklich gut aus. Die H4 für die Scheinwerfer sind unterwegs :green:
Benutzeravatar
Lampenfreak
 
Beiträge: 716
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 15:40
Wohnort: Neuburxdorf

Re: [Sammelthread] LED aus China

Beitragvon Lampenfreak » Samstag 10. Februar 2018, 16:24

Eben eingetroffen: 10W LED Röhre 60cm 6500K

Bild

Bild
Benutzeravatar
Lampenfreak
 
Beiträge: 716
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 15:40
Wohnort: Neuburxdorf

Re: [Sammelthread] LED aus China

Beitragvon LRF 80 » Samstag 10. Februar 2018, 21:13

Ich hab auch Standlichter w5w von Philips in meinem Motorrad. Zu beachten ist hierbei, dass keine einzige LED-Lampe eine E-Zulassung hat. Das heißt, dass man ohne ABE unterwegs ist.

Aus diesen Gründen würde ich definitiv auf LEDs in Hauptscheinwerfern verzichten. Die Lichtstreuung wird sehr viel schlechter, und die Renneitung kann einem schnell das Weiterfahren untersagen. Und die LED MUSS einfach kochen, denn wo soll die Wärme hin?

Was bei Standlichtern und co. noch durchgeht, wird bei den stark sicherheitsrelevanten Frontscheinwerfern und Rückleuchten zum Problem.
LRF 80
aktives Mitglied
 
Beiträge: 161
Registriert: Dienstag 20. Januar 2015, 19:55

Re: [Sammelthread] LED aus China

Beitragvon Lampenfreak » Samstag 10. Februar 2018, 21:38

LRF 80 hat geschrieben:Ich hab auch Standlichter w5w von Philips in meinem Motorrad. Zu beachten ist hierbei, dass keine einzige LED-Lampe eine E-Zulassung hat. Das heißt, dass man ohne ABE unterwegs ist.

Aus diesen Gründen würde ich definitiv auf LEDs in Hauptscheinwerfern verzichten. Die Lichtstreuung wird sehr viel schlechter, und die Renneitung kann einem schnell das Weiterfahren untersagen. Und die LED MUSS einfach kochen, denn wo soll die Wärme hin?

Was bei Standlichtern und co. noch durchgeht, wird bei den stark sicherheitsrelevanten Frontscheinwerfern und Rückleuchten zum Problem.

Ja sicher. Wenn man den Bildern glauben darf werden die Lampen im Brutschrank bei 120 Grad getestet über 4h. Zur Not einfach die originalen dabei haben und notfalls wieder tauschen. Werd das dennoch mal ausprobieren.

Die Lampen haben "nur" 25W. Ob nun aber die 4000 lm stimmen kann ich nicht sagen. Sobald alles da ist, gehts mal Abends in den Wald.

Leider ist Deutschland bei solchen Dingen unseren Nachbarstaaten Jahr(zehnte) hinterher. Reine LED-Scheinwerfer gibts ja auch schon zu Hauf in Neuwagen. Es scheint also zu gehen.
Benutzeravatar
Lampenfreak
 
Beiträge: 716
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 15:40
Wohnort: Neuburxdorf

Re: [Sammelthread] LED aus China

Beitragvon LRF 80 » Samstag 10. Februar 2018, 21:43

Ein Scheinwerfer hat nur eine Zulassumg mit einem bestimmten Leuchtmittel, leider...

Also Glühbirnen-Scheinwerfer nur mit E- geprüften Glühbirnen etc. Ist EU weit so.

Die LED-Scheinwerfer haben eine E-Zulassung für die fest verbauten LEDs, die erlischt, sobald auch nur 1 LED erlischt. Dann muss man die teure Leuchte tauschen.
LRF 80
aktives Mitglied
 
Beiträge: 161
Registriert: Dienstag 20. Januar 2015, 19:55

Re: [Sammelthread] LED aus China

Beitragvon Konsumleuchte » Sonntag 11. Februar 2018, 01:57

Moin Lampenfreak,

schön zu sehen, dass die jetzt so weit sind, dass die LED Röhren ihr Licht in alle Richtungen abgeben können :gcool: . Wie die originalen LS Röhren. Heißt also: Leuchten mit Reflektoren haben wieder einen Sinn :green: . Ganz vernünftiges Licht scheinen die auch zu machen, wie man auf dem Foto sieht.

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1108
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: [Sammelthread] LED aus China

Beitragvon djtechno » Sonntag 11. Februar 2018, 18:39

Bei den Röhren das ist echt ein Fortschritt, da man manchmal die Lichtverteilung die der Reflektor vorgibt, beibehalten will oder leuchten wo die Räöhre sehr offend rin sit,da macht das auch sinn. Für manche Anwendungen,wo die Röhre eh überwiegend abgeschattet sind,sind die gerichteten natürlich sinvoller.
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1774
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

VorherigeNächste

Zurück zu LED-Beleuchtung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste