Vernünfitige G9 LEDs?

Alles zum Thema LED. Industrielle- und Eigenbau-Schaltungen, Konstantstromquellen usw.

Vernünfitige G9 LEDs?

Beitragvon Topfleuchte » Samstag 4. November 2017, 20:06

Guten Abend,

Auf der suche nach G9 LEDs im Baumarkt, habe ich leider feststellen müssen, das dort nichts ordentliches dabei war. Ich wollte mal welche testen, um zu schauen, ob sie denn wirklich eine alternative zu den Halogenlampen sind.

Nur haben die LEDs nur alle so um die 200 lm oder sogar weniger. Also habe ich erstmal die Finger von gelassen.

Kennt jemand ein vernünftiges Produkt, das hier mit einer 30- 40W Halogen mithalten kann?

Ich finde, das es gerade durch die kleine Bauweise dieser Leuchtmittel auch ziemlich schwierig ist etwas ordentliches draus zu machen.

Grüße

Cedric/ Topfleuchte
Trick 17: Mach's Licht an wenn's Dunkel ist! :change_bulb:
Benutzeravatar
Topfleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1088
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 17:33

Re: Vernünfitige G9 LEDs?

Beitragvon djtechno » Samstag 4. November 2017, 21:01

Ja, da fehlt einfach die Kühlfläche :(
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1820
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

Re: Vernünfitige G9 LEDs?

Beitragvon Leonröhre » Mittwoch 13. Februar 2019, 16:08

Wir haben mal 18 Stk fürs Heim gekauft, nach einem Jahr haben nur 3 Überlebt,
dann neulich wollt ich aufs Klo und dann als ich das Licht einschaltete ist die Led hochgegangen mit Funken! (2 Stück)

Seitdem sind da wieder normale Halogen drin.
Von wegen "25000h Lebensdauer"
Selbst die Matten G9 Stecksockel hielten von 2006 bis 2015 etwa, dann wurden alle gegen diese angeblich langlebigen Leds getauscht.
Suche alte Starter aus Metall ,insbesondere von Polam,Polamp und Telamp , und alle alten Leuchtstofflampen :sm040:
Benutzeravatar
Leonröhre
aktives Mitglied
 
Beiträge: 643
Registriert: Freitag 1. August 2014, 20:47
Wohnort: München,Bayern

Re: Vernünfitige G9 LEDs?

Beitragvon Raum mit Pfand » Donnerstag 14. Februar 2019, 06:55

Mal abgesehen davon, dass G9 kein Stecksockel, sondern ne Krankheit ist! Frag mich, wie es sowas überhaupt in irgendeinen Standard schaffen konnte!
Eine räumlich zweidimensional ausgedehnte Ansammlung dichtstehender hochstämmiger Holzgewächse reflektiert auftreffende Schallwellen in gleichem Maße, wie sie sie empfangen hat.
Benutzeravatar
Raum mit Pfand
aktives Mitglied
 
Beiträge: 248
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2015, 21:15
Wohnort: Norderstedt

Re: Vernünfitige G9 LEDs?

Beitragvon Glasei » Donnerstag 14. Februar 2019, 10:49

Diese Halogenobsten sind obendrein Verreckerlies.
Mechanisch und von der Standzeit her das Allerletzte. Stimmt. :waste:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4514
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19
Wohnort: Falkensee / Spandau City

Re: Vernünfitige G9 LEDs?

Beitragvon Leonröhre » Donnerstag 14. Februar 2019, 14:11

Glasei hat geschrieben:Diese Halogenobsten sind obendrein Verreckerlies.
Mechanisch und von der Standzeit her das Allerletzte. Stimmt. :waste:


Schon mal ne "ECO Osram 42 W= (NICHT!!!) 60w in ne Arbeitslampe gedreht?
Du brauchst die nur ein paar mal zu bewegen, dann gibt es kurz mehr licht und dann ist es aus.
Halogenlampe sind sehr stoßempfindlich, da könnte man normales Obst schon als stoßempfindlich ansehen.
Suche alte Starter aus Metall ,insbesondere von Polam,Polamp und Telamp , und alle alten Leuchtstofflampen :sm040:
Benutzeravatar
Leonröhre
aktives Mitglied
 
Beiträge: 643
Registriert: Freitag 1. August 2014, 20:47
Wohnort: München,Bayern

Re: Vernünfitige G9 LEDs?

Beitragvon Glasei » Freitag 15. Februar 2019, 15:10

Wer ein Auge für Mechanik hat, sieht es auch. Schon bedingt durch den sehr kleinen Kolben
fallen auch die Glühwendel kleiner aus, genauer die Dicke des Drahts.
Das erklärt einiges. :waste:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4514
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19
Wohnort: Falkensee / Spandau City

Re: Vernünfitige G9 LEDs?

Beitragvon HQI-TS » Samstag 16. Februar 2019, 13:18

Ist Jemand unter uns der Filament LED Birnen benutzt in Warmweiss ?

hätte da noch ein par rumliegen fals interesse besteht diese vollens zu verheizen.
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1828
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll

Re: Vernünfitige G9 LEDs?

Beitragvon Glasei » Samstag 16. Februar 2019, 14:03

Yep, meine Beleuchtung läuft gutteils damit. Erzähl näheres. :DD
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4514
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19
Wohnort: Falkensee / Spandau City

Re: Vernünfitige G9 LEDs?

Beitragvon HQI-TS » Sonntag 17. Februar 2019, 11:48

Der Hersteller mit der orangenen verpackung schreibt 15 Jahre Lebenserwartung für Filamentbirnen.
Beimir halten diese 11W/840 LED filamente nichtmal ein Jahr in einer offenen Leuchte.
Die LED Birnen mit der Farbangabe 2700K hab ich schon ganz aussortiert, die werden erst garnichtmehr verwendet. Das ist ja mal ein richtig ekelhaftes Gelb, vorallem wen die billig beim kauf waren.

Gute LED Leuchtmittel gibts ab 30 Euro das Stück und aufwärts... Ich hab mir mal ein par gekauft :DD
Ehrlichgesagt bieten die etwas teureren Gewerbe ESLs mit Röhre das beste preis leistungsverhältnis.
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1828
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll

Nächste

Zurück zu LED-Beleuchtung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste