HQI ?

Unspezifizierte Themen, die mit aller Art von elektrischer Lichterzeugung zu tun haben.

Re: HQI ?

Beitragvon HQI-TS » Sonntag 23. Juni 2013, 20:58

wen ich zeit dazu finde mach ich ein kleines Filmchen dazu, hab die woche jetzt ersnoch prüfung.

nach dem das auch so komisch grünlich losgeht geh ich davon aus dasses HQI is, bzw. ne zimlich verbrauchte HQI.
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1824
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll

Re: HQI ?

Beitragvon Glasei » Sonntag 23. Juni 2013, 22:58

HQI-TS meißelte:
hab die woche jetzt ersnoch prüfung.

Drück dir alle Viere ! :g)

nach dem das auch so komisch grünlich losgeht geh ich davon aus dasses HQI is, bzw. ne zimlich verbrauchte HQI.

Bei 'nem Rest einer Beleuchtung naheliegend. :glol:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4168
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: HQI ?

Beitragvon MICHA. » Montag 24. Juni 2013, 15:59

Ich muss euch leider enteuschen das ist keine HQI , das ist eine Philips Masterline es ,glaubt es oder glaubt es nicht . Es ist eine der ersten eco version, wird leider nicht mehr hergestelt .

rechts :normal links : ECO


Bild
MICHA.
 
Beiträge: 18
Registriert: Freitag 18. März 2011, 17:26
Wohnort: NRW

Re: HQI ?

Beitragvon stefan » Montag 24. Juni 2013, 17:04

Dann würde das jedenfalls den Sockel erklären... aber wozu ist das "Lampen"-Gefäß so angeordnet und von der Form wie eine Ellipse? Der Aufwand ist doch viel zu hoch!?
Ich kenne die jedenfalls nicht, maße mir aber auch nicht an, dir zu widersprechen. :g)

Also müsste ja Tobi eine "Durchgebrannte" zur Entladung gezwungen haben... das dieses zu einem kurzeitigen Plasma führt ist für mich noch vorstellbar, aber stabil und ohne entsprechendes Gas, Zusätze und Elektroden in der Lichtfarbe??? :g?
Alle Menschen sind klug;
die einen vorher, die anderen nachher.
Benutzeravatar
stefan
Administrator
 
Beiträge: 2817
Registriert: Dienstag 8. März 2011, 15:56
Wohnort: Erfurt

Re: HQI ?

Beitragvon HQI-TS » Montag 24. Juni 2013, 17:12

Siehste ja auf meinem Foto wie die Leuchtet mit 50W NaH betriebsgeräten.
Hat die fileicht eine andere Gasfüllung das die eine stabiele flackerfreie Entladung hergibt.
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1824
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll

Re: HQI ?

Beitragvon stefan » Montag 24. Juni 2013, 18:03

Meines Wissens enthalten Halogenglühlampen Stickstoff, eine Spur Edelgas und Halogenide. Nach meinem Dafürhalten gibt das in dieser Atmosphäre ohne existierende Elektroden keine stabile Entladung.
Alle Menschen sind klug;
die einen vorher, die anderen nachher.
Benutzeravatar
stefan
Administrator
 
Beiträge: 2817
Registriert: Dienstag 8. März 2011, 15:56
Wohnort: Erfurt

Re: HQI ?

Beitragvon rigo » Montag 24. Juni 2013, 18:29

Hi!

Ich glaub ich habe solche Teile auch zu Hause. Sobald ich nach Kur und Urlaub mal wieder zu Hause bin, schau ich mal nach!

Also ganz sicher habe ich Entladungslampn in dieser Bauform wie diese Halogenlichter. Nur beim Sockel weiß ich jetzt nicht genau, welchen meine haben.

Grüße
Rigo
rigo
 

Re: HQI ?

Beitragvon stefan » Montag 24. Juni 2013, 18:50

Danke Rigo! Schönen Kururlaub noch! :g)
Alle Menschen sind klug;
die einen vorher, die anderen nachher.
Benutzeravatar
stefan
Administrator
 
Beiträge: 2817
Registriert: Dienstag 8. März 2011, 15:56
Wohnort: Erfurt

Re: HQI ?

Beitragvon stefan » Montag 24. Juni 2013, 20:46

Es gibt einen zulässigen Stiftsockel für Entladungslampen, G8,5... wie bei HCI-TC 20 und 35W.
Alle Menschen sind klug;
die einen vorher, die anderen nachher.
Benutzeravatar
stefan
Administrator
 
Beiträge: 2817
Registriert: Dienstag 8. März 2011, 15:56
Wohnort: Erfurt

Re: HQI ?

Beitragvon MICHA. » Montag 24. Juni 2013, 21:47

Hallo , das Licht kommt vom Glühwendel , wenn der Durchgebrannt ist leuchtet natürlich nix mehr , wenn aber zwischen der Bruch stelle ein Lichtbogen brennt ist der Stromkreis wider geschlossen und der Glühwendel fängt an zu leuchten . Das geht aber nur wenn der wenndel an beiden Kontakte noch dran ist , liegt der lose im Glaskolben rum brennt nur der kurze Zündimpuls Lichtbogen im Glaskolben. (habe das heute getestet ) bei einer war nur ein Bruch im Glühwendel bei der andern lag der Glühwendel im Kolben


Mfg Michael
MICHA.
 
Beiträge: 18
Registriert: Freitag 18. März 2011, 17:26
Wohnort: NRW

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines zu Licht und Lampen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste