Was neues aus'm Konsum

Unspezifizierte Themen, die mit aller Art von elektrischer Lichterzeugung zu tun haben.

Re: Was neues aus'm Konsum

Beitragvon Löffel » Dienstag 25. April 2017, 10:04

Die beiden großen Löffel hätte ich mir auch erst mal gesichert. Zumal es die passenden stabilen Ausleger gleich mit dazu gibt.
Nur die rostigen Schrauben können einem da den schnellen Erfolg bei der Bergung vermiesen!! Alleine ist das immer schwierig. :g?
Benutzeravatar
Löffel
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1987
Registriert: Donnerstag 5. März 2015, 13:04

Re: Was neues aus'm Konsum

Beitragvon djtechno » Dienstag 25. April 2017, 10:08

Sehr schön, daß die RSL gerettet ist :gcool: Um die HQLS isses schade :( Aber gut, so isses halt. mahatma Glück Mahatma Pech mahatma Gandhi :ugeek: :gugeek:
Ich traue mich nicht zu fragen eigentlich, aber letzlich sollte es wohl gefragt werden: War noch Zeit die löffel auch zu bergen oder war das nicht mehr zu machen? :gshock:
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1781
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

Beitragvon Glasei » Dienstag 25. April 2017, 10:14

Erstmal Glückwunsch zur Bergung ! :sm023:
An deinen Bildern fällt mir auch wieder ein, warum ich zum Bergen einer RSL
nicht allzu sehr hinterher bin - Hab schlicht dem Platz und die Mittel nicht,
eine wieder so herzustellen, wie es sich gehört. :gsad:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4206
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Was neues aus'm Konsum

Beitragvon Konsumleuchte » Dienstag 25. April 2017, 21:06

Noch was aus meinem Osterurlaub!
Bild
Schöne Kombi! Ein Mast, der fast aussieht wie neu. Trotz das es noch ein achteckiger ist. Ein verzinktes Chassis, dass noch aussieht als komme es gerade vom Werk und dazu noch die alten Rippengläser. Herrlich :DD !
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1153
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Was neues aus'm Konsum

Beitragvon Konsumleuchte » Dienstag 25. April 2017, 21:38

Auch meine anderen Projekte machen Fortschritte! Wie z.B. Der 2x125Watt Löffel.
Bild
Nur eine Drossel hat leider, nach 5 min Testlauf, schon die Hufe gerissen :gcry: :gcry:
Wicklungsschluss und abgequalmt! Mehr dazu in den nächsten Tagen...

Eine alte Signalhupe von F_nke+H_ster!
Bild
Sehr massive Ausführung und daher auch Explosionsgeschützt.
Bild
Die marzialische Optik hat mir einfach gefallen und habe das gute Stück durch Zufall und sehr viel Glück vor der Vernichtung
bewahrt.
Bild
Denn der Originalzustand war nicht gerade der beste, wie ihr seht. Eine Spule war ebenfalls defekt, weshalb sie auch nicht mehr funktionierte.
Bild
Nun erstrahlt sie ebenfalls wieder im neuen Glanz und sie "tut" es wieder, wie früher einst. Das Baujahr des guten Stücks ist, laut Plakette 1962 :mrgreen:
Noch etwas was Ich vor der Verschrottung retten konnte, was sich auf dem Grundstük befand, wo jetzt ein neuer Kindergarten entsteht.
Bild
Diese alten DDR ALulampen habe Ich etwas modifiziert mit LED-Technik :goops: :goops:
Dadurch wirkt das Bienenwabenglas aber sehr gut und streut vorzüglich das Licht der einzelnen LEDs.
Bild
Jetzt leuchten diese Beiden meinen Dachboden aus und haben somiz wieder eine Funktion und sehen bei weitem besser aus als der Krempel
den man heute kaufen kann für Dachböden und/oder Keller :sm023: .

So Leute! Alles weitere beantworte Ich morgen oder in den nächsten Tagen. Bis dahin...viele Grüße
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1153
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Was neues aus'm Konsum

Beitragvon Konsumleuchte » Mittwoch 26. April 2017, 09:21

Hallo Matthias,

Matthias hat geschrieben:Moin,
erstmal es gab Ende der Siebziger,Anfang der Achtziger sowohl NA und NF-Bestückung,je nach Weiterentwicklung die jeweiligen Typen.
Alles jetzt aufzuzählen,wäre zuviel,lies doch einfach mal die älteren Beiträge,da findest du bestimmt etliche Antworten. :g)
NC war eher in der Flut-und Hochmastenbeleuchtung,sowie in der Anstrahlung vertreten.Vereinzellt gab es wohl auch BG´s mit NC-Bestückung,da kann dir Stefan näheres erzählen,da kamen wohl mal Welche nach EF.

Die Schiffe sind ja geil,wie hoch?Ca 4-5m?! Und dann 2x250W,geil! :green:


Achso alles klar, dass hilft mir schon weiter. Danke! Hätte mich auch gewundert wenn die mit NA 400 betrieben worden wäre, denn Sie befand sich, fast aufrecht angebracht in 2,50m Höhe an einer alten Garage und sollte nur einen, recht kleinen Hof beleuchten. Wenn du willst kann Ich das auch als Bild posten, wie das mal aussah?

Ja schon ein komischer Anblick diese Riesenleuchten in der Höhe und an einer so kleinen Halle zu sehen oder :sm040: ?!. Und ja die sind jeweils mit 2x250 Watt ausgestattet. Also schön hell muss es hier mal gewesen sein :gcool: Die wirken echt erschlagend, wenn man sich direkt davor stellt. Davon gab es mal vier Stück um das Gebäude herum verteilt. Drei davon sind noch intakt und eine ist noch komplett bestückt, wie auf dem Foto zu sehen. Diese beiden wurden anscheinend dazu benutzt um die Betonrampe, die davor steht, gut auszuleuchten. Die brauchten damals anscheinend viel Licht von außen, bei der Reparatur oder Inspektion ihrer Fahrzeuge :green: :green: .
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1153
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Was neues aus'm Konsum

Beitragvon Konsumleuchte » Mittwoch 26. April 2017, 09:50

Guten Tag Olav,
Olav hat geschrieben:Du müßtest es versuchen, ob die Vorschaltgeräte es noch machen. Der "Brutzeltest" hilft da schon weiter: einfach ohne Lampe mal wenigstens 5 Minuten an Netzspannung anschließen und auf Geräusche achten. Knistert es stark, dann hat das Vorschaltgerät sein Leben hinter sich. Ein Ersatz ist dann notwendig.

Mit den Lampen ist immer schade, wenn man ihnen den Hals abdreht. Da hat man leider keine Chance mehr, wenn der Sockel lose ist an der Lampe und schon gut mit der Leuchtenfassung "verwachsen" ist.


Ok, Ich werde es mal ausprobieren ob sich da noch was machen lässt und den sogenannten "Brutzeltest" :green: durchführen.
Ja wirklich Mist, denn durch euch habe Ich erst erfahren wie selten die sind und wie schwer man an solche ran kommt. Vor einer Weile hatte jemand in der Bucht so eine in klarer Form angeboten. Muss wohl selber ein Sammler gewesen sein, denn sie sah wie neu aus und noch in der OVP. Die Gebote gingen förmlich durch die Decke und endeten bei guten 200 Euronen. Hätte Ich auch gern gehabt. Aber gut! Zumindest hatte Ich sie mal gesehen und in der Hand :g) . Kann Ich schon mal mitreden :DD . Das glaube Ich gern, dass sich da nichts mehr machen lässt. Wie schon beschrieben konnte Ich ,gerade noch so, die rechte Lampe bergen. Hier zeigte sich auch was los war. Neben einer starken Oxidschicht hat der Sockel schon deutliche Risse und es fängt zu bröseln. Wenn die andere Lampe auch so aussah und sich der gerissene Sockel verkanntet hat, dann war da sowieso nichts mehr zu machen. Sonst hätte Ich es später vielleicht nochmal mit Rostlöser probieren können.

Grüße
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1153
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Was neues aus'm Konsum

Beitragvon Löffel » Mittwoch 26. April 2017, 10:18

Konsumleuchte hat geschrieben:Auch meine anderen Projekte machen Fortschritte! Wie z.B. Der 2x125Watt Löffel.
Bild
Nur eine Drossel hat leider, nach 5 min Testlauf, schon die Hufe gerissen :gcry: :gcry:
Wicklungsschluss und abgequalmt! Mehr dazu in den nächsten Tagen...


Das Rohr für die Mastaufnahme ist ja recht kurz!! Sieht auch ein bisschen bekloppt aus, diese kurze Konstruktion!! :sm021: :sm021:
Üblicherweise sollte doch lt. Maßzeichnung, hier das Tragrohr eine Mindestaufnahmelänge von 200mm besitzen!! :g? :g? :g?
Es ist vermutlich ein weiterer Neuerervorschlag zu 1.Mai. Diese kurzen Aufnahmerohre der letzten Löffelbaujahre gab es erst ca. 1978/79.
Im letzten NF250W Löffel 5211-1998-xx sind die auch schon zu finden. Wurde vermutlich bei der Einführung der BG Baureihe auf den Plan
bei Neukonstruktionen gesetzt?? ?? Bringt aber nur Probleme mit sich. 200mm Aufnahmelänge sind einfach besser in der Stabilität der Leuchte.
Benutzeravatar
Löffel
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1987
Registriert: Donnerstag 5. März 2015, 13:04

Re: Was neues aus'm Konsum

Beitragvon Konsumleuchte » Mittwoch 26. April 2017, 10:33

Hallo Topfleuchte, hallo Löffel

Topfleuchte hat geschrieben:Super Bergungsbericht! Schön das du die RSL retten konntest. :sm023:

Hast du die Löffel auch mitgenommen?


Löffel hat geschrieben:Die beiden großen Löffel hätte ich mir auch erst mal gesichert. Zumal es die passenden stabilen Ausleger gleich mit dazu gibt.
Nur die rostigen Schrauben können einem da den schnellen Erfolg bei der Bergung vermiesen!! Alleine ist das immer schwierig.


Nein, die beiden Löffel wollte und konnte Ich nicht bergen. Die hätte Ich in meinem kleinen Auto auch nicht weg bekommen und den Platz für die riesigen Schiffe habe ich auch nicht. Mein Frauchen macht mich schon so einen Kopf kürzer wegen meiner ganzen Leuchtensammlung :groll: :roll: .

Eine Möglichkeit sie alleine zu bergen wäre mir aber sicher dazu eingefallen. Wie auf den Bild zu sehen gibt es an der Gebäudewand eine Leiter. An der könnte man auf das Dach gelangen und von dort aus könnte man, via Seil oder Strick, die Leuchte, mit einer Schlaufe um den Ansatzstutzen sichern. Die beiden abstehen, rostigen Schrauben sollten das Seil am zurück rutschen hindern. Dann würde Ich dort eine Stelle auf dem Dach, gegebenfalls irgendwelche Aufbauten, wie Antenne o. ä. suchen und dort befestigen. So ist die Lampe erst mal grob gegen plötzliches herunterfallen gesichert. Danach käme man, mit der herumliegenden Holzleiter, von unten an die Wanbefestigung ran. Die Leiter sollte dazu von der Länge reichen und mit der Akkuflex die Bolzen der Wandbefestigung entfernen. Die Leuchte sollte sich nun gelöst haben und nur noch vom Kabel aus der Wand und dem Seil gehalten werden. Also wieder auf's Dach rauf und von oben die Leuchte langsam und vorsichtig ablassen. So dass sie nur noch am Kabel hängt. Nun von unten wieder an die Leuchte ran. Sie dürfte in einer etwas zugänglicheren Höhe hängen und man könnte versuchen sie vom Ausleger zu trennen. Aber so wie schrauben aussehen nicht ohne Aufwand und Werkzeug. Wenn etwas glück und viel Rostlöser im Spiel ist lässt sie sich ein Stück abziehen und vom Kabel abscheiden. Den runter rutschenden Ausleger würde ich dann einfach zu Boden fallen lassen oder wenn genug Kraft in den Armen steckt, kann das ganze komplett, in einem Stück, zu Boden, abgelassen werden. Puh.. :sm_idea: . So könnte der Plan sein! :gwink:
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1153
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re:

Beitragvon Konsumleuchte » Mittwoch 26. April 2017, 10:51

Hallo Glasei,

Glasei hat geschrieben:Erstmal Glückwunsch zur Bergung ! :sm023:
An deinen Bildern fällt mir auch wieder ein, warum ich zum Bergen einer RSL
nicht allzu sehr hinterher bin - Hab schlicht dem Platz und die Mittel nicht,
eine wieder so herzustellen, wie es sich gehört. :gsad:


Ja das ist wohl war! Sie nimmt ganz ordentlich Platz in Anspruch. Da frage Ich mich wie Olav das mit seiner RSL 0 macht. Die ist ja noch ne ganze Ecke größer :gshock: . Aber Ich wollte sie unbedingt haben und sie passte gerade so durch die enge Kofferraumluke.
Nun habe Ich die typischsten Ostlampen alle beisammen so wie Ich es wollte :gcool: :DD . Die Löffel sind auch nicht ohne mit ihren ca. 1m und und 1.20m Länge. Lassen sich nur besser, durch ihre schlanke Form, irgendwo anbringen als die RSL. Ich habe noch einen alten, dicken Betonzaunpfahl rum liegen. Dort werde Ich sie später irgendwann mal anbringen. Aber das ist noch alles weit weg. Vielleicht findet sich ja noch was schöneres. Hätte Ich die Laube nicht wüsste Ich auch nicht wohin mit den ganzen Leuchten. Da habe ich noch ein bisschen potential :sm040:
An den Mitteln sollte es nicht scheitern aber erst mal an der Zeit, sich um alles zu kümmern. Es steckt erst mal Arbeit drin. Ich überlege ob ich das Chassis auch, wie Olav, strahlen lasse und danach zum pulverbeschichten bringe. Habe bei mir eine Bude in der Nähe gefunden die das günstig machen und gleich beides zusammen. Da spart man sich die Rennerei :sm023: .
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1153
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines zu Licht und Lampen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron