Aktuelle Meldungen über Licht usw.

Unspezifizierte Themen, die mit aller Art von elektrischer Lichterzeugung zu tun haben.

Aktuelle Meldungen über Licht usw.

Beitragvon Lampenfreak » Donnerstag 23. November 2017, 15:50

Hallo Leute,

bereits gestern bin ich auf einen Beitrag gestoßen, in dem es heißt, LED sei ein größerer Lichtverschmutzer. Es wird bemängelt, daß die Straßen zu hell seien usw.

Das kann doch nicht sein! Es ist ja so schon viel zu dunkel! Vor allem ist durch LED ein sehr gerichtetes Licht möglich, also wird die Anstrahlung nach oben minimiert.

Hier der Artikel dazu: https://web.de/magazine/wissen/hilft-led-licht-notwendig-32640794

Was denkt ihr so darüber??
Benutzeravatar
Lampenfreak
 
Beiträge: 690
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 15:40
Wohnort: Neuburxdorf

Re: Aktuelle Meldungen über Licht usw.

Beitragvon djtechno » Donnerstag 23. November 2017, 22:17

Na,ja, Teilweise stimmts schon,l ist bei uns auch so. erst kam led um die energieeffizienz zu erhöhen und nicht mehr leuchtmittel wechseln zu müssen, aber letztendlich wurde die Effizienz dan zunehmend genutzt die WOhnung viel helle rzu machen. In der Straßenbekleuchtung dagegen ist das nicht so ganz klar: Mit den leds kann das licht besser gerichtet werden, in etlichen Stra0ßen isses funzeliger geworden. in manchen allerdings auch merklich heller. auf großen pläätzen in großen städten wird gern viel mit in den boden eingelassenen bunten leds u.ä. gemacht und es gibt heute mehr ud größere werbereklameschilder,die heller sind. die bei mc donalds z.b. stellen ihr "M" tlw. auf 20 meter hohe masten daß mans vond er autobahn schon 20 kilometer vorher sieht :gshock: und mööbelhäuser und fitnesstudios machens genauso :gshock: also tlw. ist was dran. daran sit aber nicht die led schuld, sondern die, die es falsche instzen oder es mit der beleuchtung massiv übertreiben. es ließe sich auch gesetzlich regulieren, egrade bei der manchmal üpbertriebenen leuchtreklame könte man grenzen setzen. gibt auch so led videowände mit werbung an manchen stellen u.s.w. ist in gewissen maße super, aber klar, wenns mal irgendwann zu viele sind,sinds zu viele
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1802
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

Re: Aktuelle Meldungen über Licht usw.

Beitragvon Konsumleuchte » Freitag 24. November 2017, 10:37

Hallo Lampenfreak,

davon hatte Ich auch schon gehört. Erst gestern erwähnten sie etwas im Radio darüber, wie Ich mitbekam. Ich sehe das auch zwiegespalten. Einerseits sind die gut für die Umwelt, wenn sie denn qualitativ gut produziert wurden und nicht der letzte Chinamurks sind. Dann sind sie im höchstem Maße effizient. Anderseits sind sie wieder schädlich. Aber wie djtechno schon schrieb liegt das nicht unbedingt an der LED sondern mehr am unaufgeklärten oder profitorientierten Anwender, der das damit zu sehr übertreibt.
Bei uns, so kann Ich das mal von unserer Gemeinde sagen(was nicht oft vorkommt), haben sie, bevor damals die neuen LED-Straßenlaternen aufgestellt wurden ausgiebige Messungen und Tests mit so komischen Insektenfallen an Bäumen gemacht; wie sich das neue zukünftige Licht auf die Umwelt auswirkt. Nachdem haben sie dann die Stärke und Farbe des Lichts für die Beleuchtung der Straßen so angepasst um die Belastung für die Umwelt möglichst gering zu halten aber dennoch für ein Maximum an Ausleuchtung auf den Straßen zu sorgen. Echt vorbildlich :g!: ! Aber Ich denke das wird nicht der Regelfall auf Deutschlands Straßen sein oder werden :g? . Weil: viel zu kostspielig!

Schöne Grüße aus'm

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1216
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Aktuelle Meldungen über Licht usw.

Beitragvon Matthias » Freitag 24. November 2017, 16:03

Moin,

die Frage ist aber auch,brauch man die optimale Ausleuchtung der Straße überhaupt?

In Wohngebieten ist es viel mehr angebracht,mittels Streulicht eine angenehme und gleichmäßige Ausleuchtung der Gegend zuerreichen,d.h.Gebäude,Bäume und Straße zu beleuchten.Nennt man Raumausleuchtung.
Optimal sind da halt Aufsatzleuchten wie z.B. die RSL. :gcool:

Wenn dann nur die Straße durch neue gerichtete LED-Lampe beleuchtet wird,ist die Straße zwar heller,die Gegend drum herum aber zappen duster!
Und so ist der objektive Eindruck des Betrachters,daß es viel dunkler ist,als vorher..! :gcry:

Gruß
Matthias
 
Beiträge: 399
Registriert: Dienstag 26. April 2011, 13:34
Wohnort: Nordhausen

Re: Aktuelle Meldungen über Licht usw.

Beitragvon Konsumleuchte » Freitag 24. November 2017, 20:23

Nabend Matthias,

also Ich kann auch nur von denen reden die hier bei uns vor der Tür stehen und das wäre ja im Wohngebiet. Die sind aber auch so ausgerichtet, das sie die Straße ausleuchten und maximal bis zum Zaun kommen. Gebäude werden nicht mit angestrahlt. Aber das ist auch nicht im Sinne des Erfinders. Denn niemand möchte in seinem Wohn- oder Schlafzimmer von einer Laterne geblendet werden. Was aber auffällt ist, dass von ihen viel mehr hingestellt wurden als einst die alten Laternen. Auch wenn das Licht angenehmer und augenblicklich etwas dunkler erscheint, gleicht sich das durch ihr massives auftreten wieder aus.
Ganz anders dagegen: etwas später habe sie dann auch die breitere und stark befahrende Landesstraße bei uns im Ort erneuert und ausgebaut. Die Beleuchtung dort erinnert an eine Einflugschneise von der häufigen Bestückung und Helligkeit her. Da kann man lang spazieren und getrost ein Buch lesen ohne sich gedanken machen zu müssen, dass man schlechte Augen bekommt. Da sind sogar die anliegenden Grundstücke so gut mitbeleuchtet, dass diese noch ihre Gartenarbeit machen können, wenn es jetzt schon zappen Duster ist.
Das ist in meinen Augen jetzt wirklich etwas übertrieben :groll: .

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1216
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Aktuelle Meldungen über Licht usw.

Beitragvon HQI-TS » Freitag 24. November 2017, 22:27

Ich fing das mal richtig Licht was die hir mit den LED Leuchten machen, die Letzten tage wurden 3 LED Leuchten aufgestellt im Industriegebiet.
würde mal so grob schätzen das da eine LED Leuchte mindestens doppelt soviel Licht macht wie die gegenübeligende Leuchte aufm Sportplatz mit 2000W HQI
Da muss ich Mal Fotos machen, weil dass nenn ich mal LED Licht :DD
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1753
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll

Re: Aktuelle Meldungen über Licht usw.

Beitragvon Matthias » Samstag 25. November 2017, 15:13

Hallo Konsum,

bei mir im Viertel stehen die RSL schon min.40 Jahre.Hier hat sich noch niemand über die Anleuchtung der Häuser und Fenster beschwert.
Und das ist im Sinne des Erfinders!Dafür gibt´s ja die Streuscheibe.. :gwink:
Das macht die Gegend hier wohnlich.Mir würde definitiv was fehlen,wenn die wegfallen! :gcry:

Aber das empfindet jeder anders.Wer´s nicht kennt,wird´s auch nicht vermissen... :gwink:

Gruß
Matthias
 
Beiträge: 399
Registriert: Dienstag 26. April 2011, 13:34
Wohnort: Nordhausen

Re: Aktuelle Meldungen über Licht usw.

Beitragvon Martens » Sonntag 26. November 2017, 14:08

Selten so einen Dünnpfiff gelesen. Hat jemand mal auf die Quelle geachtet? Web.de, bei denen 99,9% Hartz4-"Nachrichten" über x- und y-Promis laufen (die man nur von dort und RTL kennt), dagegen ist Voodoo-Kult hochseriös! :green:

Die Lichtverschmutzung kennt seit Jahrzehnten nur einen Weg, und der geht nach oben. Das war schon immer so und hängt eher mit dem Preisverfall, gestiegenen Ansprüchen (Repräsentation) und weiter wachsenden Ballungsräumen zusammen, aber sicher nicht mit LED zusammen.
In allen Ortschaften um meinen Wohnort wurde teilweise auf neue LED-Laternen umgestellt und die Ausleuchtung ist viel gleichmäßiger und da, wo das Licht hin soll, auch heller (subjektive Empfindung). Die Randbereiche zu den angrenzenden Grundstücken sind so scharf abgegrenzt, da kommt kaum Licht in die Schlafzimmer.
Martens
aktives Mitglied
 
Beiträge: 119
Registriert: Sonntag 9. November 2014, 15:01

Re: Aktuelle Meldungen über Licht usw.

Beitragvon Konsumleuchte » Montag 27. November 2017, 22:29

Moin moin Lichtgemeinde,

@Matthias:
wie sollten sich die Leute bei dir auch aufregen. Sie haben sich schlicht weg daran gewöhnt und kennen das gar nicht anders, bei 40 Jahren :green:
Da würde es, wie du schon geschrieben hast, den Leuten eher was fehlen. Wenn das nächtliche Licht nicht mehr als beruhigender Lichtstrahl ins Schlafzimmer leuchtet und damit etwas von einem Nachtlicht hat :g) . Aber trotz Streuscheibe sind sie doch ganz schön hell in der Nacht; wenn sie dann noch doppelt befeuert sind und mit frischen Eiern versorgt wurden. Ich habe das letztens erst gesehen, als Ich durch eine Umleitung durch das nächtliche Berlin gefahren bin. Wobei Ich aber zwischen den dicken und besseren Rippenglas und dem dünneren proflierten Glas unterscheiden muss. Das lässt bei weitem mehr an Licht zu den seiten durchscheinen.

Aber sei es drum! Ich kenne es noch aus meiner Kindheit gut. Denn da stand so eine Laterne vor meinem Fenster und leuchtete mit ihrem orangen Licht direkt in mein Zimmer. Aber vermissen tue Ich das heute nicht mehr :gsmile: :glol: .

@Martens:
da wirst du mit Sicherheit recht haben. Da sind wieder irgendwelche Medien daran interessiert Unmut in die Welt zu streuen. Die Lichtverschmutztung kann auch gar nicht weniger werden. Denn wir werden schließlich immer mehr. Selbst wenn man die umweltfreundlichsten Leuchten der Welt bauen könnte, gibt es dagen nur eins was man gegen die Lichtverschmutzung machen könnte: sie abzuschalten :gsad: . Wer will oder macht das schon.

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1216
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Aktuelle Meldungen über Licht usw.

Beitragvon djtechno » Dienstag 28. November 2017, 20:27

Bei uns verkuirbeln die immer mehr led retrofits vonbesseren maiskolben (hekller als die funzuelnd von vor 2 jahren) bis zu led-"birnen" mit kühlkörper wie oben gezeigt. Offenbar ist man vond er montage von neuen led-köpfen,wie noch bis vor 1 Jahr üblich abgekommen und macht nun nur noch retrofitting hier. Wobei,was unterm Strich besser ist, wird die Zeit zeigen. Das retrofitting hatd en vorteil, daß bestehende leuchtenköpüfe erhalten bleiben und der Aufwand im Defektfall (außer den höhren Leuchtmittelkosten) nicht steigt. Gut,die leuchtenköpfekönnen mit gezielterer Ausleuichtung der Straße und prinzipiell viel besserer Kühlung punkten, wenn denn die elektronik was taugt... Da es da aber doch immer wieder deutlich vorzeitige ausfälle gibt (auch wenns kein "massensterben" ist) ist nicht ganz sicher, ob die leuchtenköpfe ihr geld nu wert sind,oder nicht...
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1802
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

Nächste

Zurück zu Allgemeines zu Licht und Lampen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste