DDR Kugelleuchten Lichtsysteme

Unspezifizierte Themen, die mit aller Art von elektrischer Lichterzeugung zu tun haben.

DDR Kugelleuchten Lichtsysteme

Beitragvon Topfleuchte » Sonntag 4. Februar 2018, 10:27

Hallo zusammen,

Ich hätte ein paar Fragen zu den DDR Kugelleuchten, die im Palast der Republik hingen.

Diese hier sind gemeint: http://1.bp.blogspot.com/-M_hGjmcmev0/UJXATJsiCXI/AAAAAAAAADU/Pa_hVK8exrE/s1600/lampe_palast_republik_II.jpg

Weiß jemand den genauen Namen und den Produktionsort dieser Leuchten?

Kann man irgendwo noch sowas bekommen, meine Suchen ergaben da eher wenig oder gleich mal was unbezahlbares für rund 6000,-.

Könnte man sowas vielleicht nachbauen oder irgendwo etwas ähnliches preiswertes bekommen?

Viele Grüße

Cedric
Trick 17: Mach's Licht an wenn's Dunkel ist! :change_bulb:
Benutzeravatar
Topfleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1081
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 17:33

Re: DDR Kugelleuchten Lichtsysteme

Beitragvon Konsumleuchte » Montag 5. Februar 2018, 23:29

Hi Cedric,

du wirst vieleicht gleich lachen aber neulich kam eine Reportage im Fernsehen über den Verbleib der großen gläsernen Blume die einst im Eingangsbereich der Empfangshalle stand :g) . Sie existiert mit vielen anderen Reliquien und Überbleibseln des ehemaligen Palast der Republik in mehreren Lagern, in alten Flachbauten ( Ich glaube es war Spandau :g? , bin mir aber nicht mehr sicher) hier noch in Berlin. Natürlich sind da neben etlichen Stühlen, Schränken und Tischen des Palastes auch viele dieser ominösen Lampen mit bei. Die ja für Erichs Lampenladen berühmt geworden sind :gsmile: . Sie sind wohl heiß begehrt aber bekommen tut sie irgendwie keiner :g? . Warum weiß Ich aber nicht mehr, weils schon ein Weilchen her ist. Es ging ja auch haupsächlich um diese Blume, die wohl aus statischen Gründen nicht mehr aufgestellt werden kann. Der Grund ist wohl der Kleber der die gläsernen Teile zusammenhält und mittlerweile stark gealtert ist und seine Haftung damit nicht mehr gegeben ist.

Manchmal schaffen es aber komischeweise einige dieser Überbleibsel in die Buchten. Mir kam da schon so einiges quer! Über großer Deckenleuchten als auch mannsgroße Standleuchten ebenfalls in diesem Chrom-Glas-Stil wie diese gesuchten Deckenlampen. Aber frage nicht nach den Preisen :gshock: . Die gingen auch glatt durch die Decke.

Sonst kann Ich dir da leider auch nicht viel mehr an Infos geben :gsad:

Schöne Grüße

Konsum/Nico
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1227
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: DDR Kugelleuchten Lichtsysteme

Beitragvon Löffel » Dienstag 6. Februar 2018, 02:31

Nun Konsum, da wirst Du aber jetzt lachen!! :glol: Den Fernsehbericht mit der Glasblume hab ich auch gesehen. Das Lager mit dem Interieur ist in Spandau.
Den Palast gibt zwar nicht mehr, somit ist es ziemlich gaga :sm021: weshalb es schon seit knapp einem 1/4 Jahrhundert einlagert wird. Mein Bullshit Bingo
füllt sich, wenn hier im Jahre anno 2076 nach 100 Jahren der Palast als zeitgeschichtliches Denkmal wieder errichtet wird. Quasi als Ort der historischen
Erinnerung. So wie jetzt beim Wiederaufbau des damaligen Stadtschlosses an gleicher Örtlichkeit. Somit wird's in knapp 80 Jahren wieder Flach gemacht.

Bzw. man müsste damit aber jetzt schon so bald möglich anfangen, damit der Erröffnungstermin auch pünktlich zum 100. Palastgeburtstag planmäßig
eingehalten wird. Man siehts ja am BER Flughafen in Schönefeld,das solche simplen Projekte wegen Kleinigkeiten auch mal gerne 10-15 Jahre später fertig
werden können. Nicht auszudenken, was hier ein deutlich komplexeres Projekt als so ein Flughafengebäude hier für Verzögerungen mit sich bringen würde.

Die große Glasblume hat angeblich Probleme mit dem Kleber heißt es?? Dann sollen sie das eben wieder neu verkleben die Deppen!! Das wird im Jahre 2020
doch nicht am fehlenden Know-How fehlen, sowas mal wieder aufzubauen? Die Frauenkirche in Dresden haben sie doch auch wieder aufgebaut bekommen.
Ist ja schließlich auch keine olle Klobude draus geworden. Alles nur ne Frage des Wollens. Klar kostet es mal nicht enne Tube Bastelfix mit Glitzerstar, aber
wenn die Glasblume dort die nächten 25 Jahre rumliegt, hat auch keiner was davon. Dann heißt es bestimmt: "das Glas ist jetzt zu empfindlich geworden".

Hätten se mal nach der Sanierung das Zeugs aus dem Lager wieder im Palast eingebaut, den Palast konserviert und unter Denkmalschutz gestellt. So hätten
die nachfolgenen Generationen einen Ort der Geschichte zum anfassen gehabt. Besonderes die Volkskammer wo man die Geschichte live erleben könnte.
Es wäre deutlich historischer gewesen, als hier 200 Jahre alten monarchie Schnulli aus der Mottenkiste aufzubauen. Die Zukunft heißt doch Europa!! :g)


.............good night :gcool:
Benutzeravatar
Löffel
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1987
Registriert: Donnerstag 5. März 2015, 13:04

Re: DDR Kugelleuchten Lichtsysteme

Beitragvon Konsumleuchte » Dienstag 6. Februar 2018, 20:40

Hi Löffel,

ist ja lustig :glol: ! Na dann kannst du das zumindest bestätigen, dass Ich hier keinen Schmarrn verzapfe :g) . Also waren meine Erinnerungen doch richtig, dass das Lager in Spandau ist. Es gibt iregndwie Streitigkeiten um die Hinterlassenschaften zwecks wer welche Besitzansprüche dafür hegen darf. Wie mit so vielen Dingen nach dem Mauerfall :groll: ! Gibt ja seit dem Fall des Regimse niemanden mehr an dem man sich dafür wenden könnte. Gehört eigentlich allen und auch wieder niemanden. Alles leider sehr dubios geregelt. Wahrscheinlicht wirst du recht behalten und es könnte somit noch so einige Jahrzehnte dort rum liegen :gsad: .

Aber manchmal hat die Zeit in solchen Fällen auch was gutes. Seit gestern, so berichteten es zumindest die Rundfunkstationen ist die Mauer schon so lange weg wie sie einst einmal gestanden hat. Pünktlich zu diesen Anlass meldete sich Jemand im Radio dazu, dass er ein noch weiteres verbliebendes Mauerstück gefunden habe. Die Echtheit soll wohl bestätigt worden sein von einem Verein der Mauerstiftung oder ähnlichem. Der jenige welche hatte diesen Rest der wohl zwischen Pankow und Reinickendorf stehen soll schon 1998 entdeckt es aber für sich behalten mit der reellen Befürchtung, das sie zu der damaligen Zeit wahrscheinlich den Abriss zum Opfer gefallen wäre. Jetzt aber trat er damit an die Öffentlichkeit und zu großer Freude seiner Seits stößt er auf viele Mitbegeisterte, die sich für dieses Stückchen Geschichte mit interessieren.
Heißt also, dass der verbliebende Fund stehen bleiben darf und für die Nachwelt erhalten werden kann :g) . Wäre er damit damals an die Öffentlichkeit gegangen so hätte die Furore darum wahrscheinlich wirklich zum Abriss geführt. Da sie unmittelbar zur einer S-Bahntrasse steht, glaubten viele sie sei nur ne olle Wand der Bahn.

Das mit dem verfallenden Kleber der Blume führt wohl zu einem großen finanziellen Aufwand diesen zu ersetzen :gsad: . Mann müsste diesen zwischen den Glaselementen erst mal entfernen. Nur wie ran kommen, wenn er noch ordentlich was hält :g? . Denke mal da wird sich keiner hingestellt haben und an einem der Elemente mal dran gezogen haben. Um zu prüfen wie bröselig der Kleber denn eigentlich ist. Die mangelne Statik des Klebers ist ja nur auf das Alter und der visuell verfärbten Erscheinung zurück zu führen. Da macht es für mich doch eher Sinn gleich eine neue zu schnitzen :roll: . Geht schneller, eifacher und ist am Ende wahrscheinlich auch noch billiger :gl: .

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1227
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS


Zurück zu Allgemeines zu Licht und Lampen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron