"Neue" Knipse eingeweiht

Unspezifizierte Themen, die mit aller Art von elektrischer Lichterzeugung zu tun haben.

Re: "Neue" Knipse eingeweiht

Beitragvon Konsumleuchte » Freitag 9. November 2018, 12:06

Hallo ihr guten Leutz,

die nun folgende Bilderserie, die Ich hier über mehrere Tage verteil reinstellen werde, befasst sich mit dem Bezirkteil Johannisthal in Berlin. Rund um das Gelände des ehemaligen VEB Kühlautomat Berlin, am Segelfliegerdamm, Ecke Groß-Berliner Damm.

Die Bilder sind zum Teil nur was für Hartgesottene, da einige der alten Leuchten extrem entstellt und verformt sind :gsad: .

Hier stehe Ich vor dem ehemaligen Hauptgebäude. Rechts Im Bild kann an sehen, dass man auf diesen Gelände nichts zu suchen hat. Und das sollte man auch durchaus ernst nehmen, da in unmittelbarer Nachbarschaft ein Polizeirevier liegt, das Gelände von der Straße aus sehr einsichtig ist und außerdem ein Wachschutz auf dem Gelände seine Runden zieht. Ganz zu schweige davon, dass man sich selbst in Gefahr bringen könnte durch einsturzgefährdende oder herabfallende Objekte. Links im Bild: noch eine alte BG0, von denen hier vorne, an der Straße, noch so einige stehen...
Bild

Allerdings erging es dieser hier irgendwann mal schlecht. Da ist wohl nicht mehr zu retten :gsad: . Scheint wohl so, dass von oben mal etwas drauf gefallen ist.
Bild

Ein Blick durch das Frontseitige Gittertor: Alles wirkt sehr verfallen und verwachsen. Im Hintergrund zu sehen: eine BG0 am Holzmast.
Bild

Rechts im Vordergrund: das Gittertor. Am Hauptgebäude finden zum Teil Instandsetzungsarbeiten statt. Um es vor dem völligen Verfall zu bewahren. Links im Hintergrund kann man nochmal die abgeknickte BG0 sehen.
Bild

Auffallend: Zwei alte Werkshallen von diesem Gelände mit einer großen Glasfront.
Bild

Durch ein großes Loch der halb eingestürzten Mauer konnte Ich Bilder von den beiden ziemlich mitgenommen BG0en machen. Außerdem noch zu erkennen: die Fachwerkstruktur der einstigen Werkshallen, jede Menge Graffitis und die sich ausbreitende Mutter Natur.
Bild

In der Ferne Fotografiert: Stahlmast mit doppelt ausgelegter BG0.
Bild

Nochmal etwas entfernter und mit der Mauer im Bilde. Damit man erkennt, das Ich dort nicht auf dem Gelände tätig war :gwink: .
Bild

An der Stirnseite der beiden Werkshallen befanden sich noch ein paar alte Töpfe. Dieser hier sogar noch mit Lampe :g) .
Bild

Nochmal aus der Ferne: Insgesamt vier solcher Töpfe befinden sich noch an den beiden Hallen. Außerdem machte Ich hier wohl ungewollt Werbung für das nächste Rammsteinkonzert, wie Ich gerade sehe :goops: .
Bild

So was gab es auch noch: die kleinste Leuchte von LBL: flache Ansatzleuchte. Allerdings hat sie ihre Glaswanne bereits verloren.
Bild

Die Stirnseite der 2ten Halle: allerdings wurden hier die Töpfe mal entlampt.
Bild

Diesen armen Löffel hat's gelegt und zwar an die Wand :gsad: .
Bild

Durch ein Loch in einem großen Eisentor konnte Ich, hinter der zweiten Halle, hindurch fotografieren und hier einen von mehreren Löffel-Überresten ablichten. Auch zu seheh: ein paar Privatfahrzeuge und Container, die auf kleine bauliche Aktivitäten hinwiesen.
Bild

Im Hintergrund, an dem Gebäude, wo auch der geplättete Löffel hängt, befinden sich seitlich auch noch ein paar kleine BGs. Diese Leuchten sind hier noch sehr zahlreich vertreten, wie Ihr auch noch auf den nachfolgenden Bildern mitbekommen werdet.
Bild


Schöne Grüße

Konsum
Zuletzt geändert von Konsumleuchte am Sonntag 11. November 2018, 15:12, insgesamt 1-mal geändert.
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1283
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: "Neue" Knipse eingeweiht

Beitragvon Glasei » Freitag 9. November 2018, 17:48

Klasse Bilder ! :sm023:

Sehe ich das richtig, ist dieser Mast grade mal so hoch, wie ein kleiner Junge groß ist ? :g?
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4328
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: "Neue" Knipse eingeweiht

Beitragvon Konsumleuchte » Freitag 9. November 2018, 19:19

Hi Glasei,

danköööö :sm023: !

Zumindest nicht viel höher, wie es scheint :glol: . Direkt live vor Ort sieht es aber noch ein wenig anders aus. Das Gelände liegt etwas tiefer als die Straße und durch das ganze Gestrüpp ist der unterste Teil des Mastes ein Stück verdeckt. Außerdem, im Bild kaum noch war zu nehmen, verläuft vor dem kleinen Mast noch so eine Art Sims entlang. Also Ich denke mal er wird in etwa so die Höhe haben, wie die Tür im Hintergrund des Gebäudes. Grob 2m aber mehr dann auch nicht :g) .

Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1283
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Beitragvon Glasei » Samstag 10. November 2018, 12:25

Oka, optische Täuschung... :glol:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4328
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: "Neue" Knipse eingeweiht

Beitragvon Konsumleuchte » Sonntag 11. November 2018, 11:47

Hallo Lichtbekundete,

Weiter geht's mit der Bilderserie vom Gelände des ehemaligen VEB Kühlautomat Berlin.

Diese Überreste einstiger LBL-Leuchten hängen auf der anderen Seite des Gebäudes, mit dem geplätteten Löffel an der Wand. Ist nicht mehr viel von übrig geblieben und wahrscheinlich dem Vandalismus zum Opfer gefallen :gsad: .
Bild

Mit diesen traurig herunterhängenden LBL-Löffel sieht es nicht viel anders aus. Er hängt jetzt wirklich da, wie ein trauriger Tropfen :gcry: .
Bild

Die Front des Gebäudes hat auch schon mal bessere Zeiten gesehen. Vor den Löchern der geborstenen Scheiben wurden Gitter angebracht um zu verhindern, dass noch mehr unfreiwillig herunter kommt oder um Leute daran zu hindern darüber ins Innere einzusteigen.
Bild

Ein Teil des Komplexes ist hier schon völlig am Ende und Mutter Natur hat hier das Regiment wieder fest im Griff. Teile der Gebäude sind schon völlig eingestürzt und Bäume wachsen aus dem Inneren heraus.
Bild

Desolater Zustand! Schlimmer geht's auch hier kaum noch und man möchte hier nicht unter der Dachrinne lang spazieren. Von oben könnte einem sonst eine faulige, übelrichende Suppe in den Nacken tropfen, die von dem sich langsam auflösendem Teerpappdach stammt :sm078: . Das wäre mir fast selbst passiert.
Bild

Nochmal ein Blick durch das große Loch in der Mauer: diesmal ist der Blick in die andere Richtung geschwenkt und neben der BG0, Im Hintergrund kann man weiter im Vordergrund eine Nachwendeleuchte erkennen. Das Gelände muss also nach der Wende noch ein Weilchen betreiben worden sein. Von diesen neueren, moderneren Leuchten gibt es hier und da, auf dem Gelände, noch ein paar mehr zu entdecken.
Bild

Fast bewegungsloser Zerfall! Wenn hier nicht die Leuchte und die Scheiben schon vorzeitig ihr Ende gefunden hätten, so könnte man schön beobachten wie sich diese Räumlichkeinten so langsam aber sicher selbst zerlegen. Sieht für mich immer wieder faszinierend aus, wenn sich die alte Farbe so aufkräuselt und von der Wand blättert.
Bild

Nochmal vor dem Hauptgebäude! Links im Hintergrund eine halb eingestürzte Halle und man hat einen Blick auf die freigelegte Dachkonstruktion.
Bild

Schwarz geärgert! Diese alte BG0 ist dem Anschein nach schon so lange außer Betrieb, das der Reflektor vollkommen schwarz angelaufen ist. Normalerweise werden durch die Witterung die Reflektoren recht schnell stumpf und trübe. Aber hier ist es wohl so, dass die ständige Feuchtigkeit und der Schatten des Gebäudes dafür sorgen, dass das Aluminium schwarz geworden ist.
Bild

Noch welche von den alten BGs und ein ehemaliges Produktionsgebäude mit einem schönen, rund geformten Dach.
Bild

Vollkommen überwuchert! Die Fassade an der Fronseite, zur Straße hin.
Bild

Ich weiß nicht ob es so eine Art Efeu ist, aber es hat die gesamte Frontseite des Gebäudes eingenommen. Sieht irgendwie faszinierend aus und hat was :gcool: .
Bild

Durch die geborstenen Scheiben kann an ein kleinen Blick ins Innere des Gebäudes werfen, auf die außergewöhnliche Dachkonstruktion. Es wird anscheinend von großen, aus Holz gebogenen (Ich sage jetzt dazu mal Sparren) getragen. Außerdem kann man sogar den Zerfall von der Straße riechen :shock: . Durch die kaputten Scheiben kommt einem ein feucht, modriger Geruch entgegen, den man bis auf die Straße spürt. Das hatte Ich auch schon weiter hinten, bei den anderen Gebäuden, die direkt an der Straße stehen, mitbekommen. Huuuhhh! Davon bekommt man richige Gänsehaut und hat was unheimliches an sich Bild.
Bild

Diese BG2, die direkt unter einem Dach, hinter dem Zaun hing, hätte Ich beinahe durch das ganze Gestrüpp übersehen :greek: . Sie ist schon beinahe komplett eingewachsen. Weiter hinten befanden sich auch noch ein bis zwei alte BG2en unter dem Dach. Aber noch nicht eingewachsen! Nur zum abknipsen hingen sie einfach zu ungünstig.
Bild

Ein völlig zerledertes Pförtnerhäusen: mit zwei Auslegern daran und mit noch einer vorhandenen BG0 . An diesem Glaskasten wurde, in der letzten Vergangenheit, kein gutes Haar gelassen...
Bild

Und auch nicht an dieser deformierten BG0 :gsad: .
Bild

Bis vor ein paar Wochen, als Ich hier das letzte mal vorbei fuhr, hing hier an der anderen Ecke des Pförtnerhäuschens noch eine BG0 mit Abdeckglas. Ob hier wohl ein Mitglied aus unserer Forengemeinde tätig war und die Leuchte vor der Vernichtung gerettet hat :DD :glol: .
Bild

Weiter Im Hintergrund standen noch ein paar rostige, alte Masten mit 400er Löffeln daran. Vermutlich alle mal mit 400W HQL befeuert.
Bild

Weiter im Vordergrund, direkt rechts, neben dem Pförtnerhäuschen stehen auf einer der Zufahrten des Geländes noch diese Stahlmasten mit zwei Alulöffeln. Der vordere wurde mal mit 125W HQL betrieben und der hintere wieder mit HQL 400W.
Bild

Unten am Mast des 125er Löffels befindet sich noch dieses alte erhaltene Stopschild und der Rest einer halbdemontierten Schrankenanlage, aus der Vorwendezeit. Dessen Bauform mir aber unbekannt ist. WSSB-Bauweise könnte es sein, dann aber sicherlich schon sehr alte oder es ist gänzlich ein Eigenbau.
Bild


Schöne Grüße

Konsum
Zuletzt geändert von Konsumleuchte am Montag 12. November 2018, 00:15, insgesamt 3-mal geändert.
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1283
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Beitragvon Glasei » Sonntag 11. November 2018, 15:57

Sind ja scheinbar noch einige Löffels zum Bergen da. :gidea:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4328
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: "Neue" Knipse eingeweiht

Beitragvon Konsumleuchte » Montag 12. November 2018, 00:09

Hallo und guten Abend,

Es geht wieder weiter mit der Bildergeschichte zu diesem Ort :gwink:.

Der andere noch mehr oder weniger erhaltenen Schrankenbaum, auf der gegenüberliegenden Einfahrtsseite. Der Baum selbst sieht nach Marke Eigenbau aus. Der Antrieb könnte noch ein ganz altes Modell des WSSB sein, die noch für Schrankenbäume aus Sperrholz ausgelegt waren.
Bild

Hier sieht man eigentlich nur, neben dem Ost-Stopschild, ein paar nachwende Schilder. Die darauf schließen lassen, dass das Werk die Wende kurzzeitig überlebt hatte.
Bild

Das ganze alles noch mal zusammen! Ganz links, im Vordergrund des Bildes und unmittelbar zum Zaun. der leer gewordene Ausleger ohne die BG-Leuchte. Dahinter die deformierte und verdrehte BG0. Dahinter und etwas weiter links, im Hintergrund, der 400er Alulöffel und vorne rechts nochmal der 125er Löffel.
Bild

Detailansicht des 125er Alulöffels! Ein noch ganz manierlicher Kandidat zum aufarbeiten :g) .
Bild

Leider ganz anders sieht es mit dieser armen Leuchte des LBL aus. Sie hat in der Vergangenheit mal ordentlich eins auf die Lampe bekommen :gsad: .
Bild

Was ihr hier nur erahnen könnt ist, dass sich links im Bild die Ausleger einer Eiche befinden müssten. Sie wird wahrscheinlich auch dafür verantwortlich sein, warum der vermutliche 400W HQL-Löffel so aussieht wie jetzt. Wahrscheinlich durch einen größeren Sturm mit verursacht, der vielleicht einen Ast darauf fallen lassen hat :sm_idea: .
Bild

Fortschreitender Zerfall und Wassereindrang setzten auch diesem Gebäude übel zu. Man kann hier schon durch den Dachkasten schauen.
Bild

Auch frontseitig zur Straße hin sieht es nicht besser aus und es hat sich schon eine gewisse Utopie gebildet. Teile der Dachkastenverkleidung samt Elektrik für Lichttechnik hängen wüst herunter.
Bild

Einmal ums Gebaüde herum! Auf der anderen Seite und halb eingewachsen befindet sich auch noch eine kleine BG0, an einem Wandausleger.
Bild

Etwas weiter um das Gelände herum komme Ich zu einem offenen Tor wovon ein Teil des alten Geländes befahren und genutzt wird. In der Ferne steht ein größeres, graues Gebäude, an dem sich noch zahlreiche und typenverscheidene BGs befinden :g) .
Bild

Ganz oben und fast unterm Dach: diese BG2, die mit NA 250W betrieben wurde. Der Reflektor ist fast nicht mehr vorhanden, was entweder den eindringenden Tieren geschuldet ist oder dem Vandalismus.
Bild

Weiter unten, linke Seite am Gebäude noch drei BGs, der Type BG0 und BG1.
Bild

Die beschädigte BG2 aus der Nähe! Nur die Waffeleisenstrukturplatte ist noch da, weil sie wahrscheinlich von der Schraube fest gehalten wird. An den Rändern zum Lampenraum sind Spuren von Vogelkot zu erkennen. Wohl möglich, dass diese es sich hier auch heimisch gemacht haben.
Bild

Mein Lieblingsmotiv des Monats oder so :glol: . Dieser alte "Dreiender" inmitten eines Baumes, der über die letzten Jahrzehnte um diesen Mast herum gewachsen ist. Ich würde mal sagen, dieser hat sich perfekt mit der Natur arrangiert und integriert :g) .
Bild

Die großen GFK-Leuchten sind wirklich schon älteren Datums. Nicht das sie noch die schönen, zweigeteilten Rippenreflektoren haben, sondern auch noch die Vollkeramikfassungen ohne den Metalleinsatz. Meiner Meinung nach müssten diese Leuchten noch aus den 60ern stammen.
Bild

Natürlich leiden die Leuchten mit der Zeit unter dem Geäst des Baumes un der damit eindringenden Natur. Diesen hier hat's sichtlich schon entschärft und das Gehäuse hat sich schon um den Ausleger gedreht.
Bild

Dem dritten ergeht es bald auch nicht besser. Das Gehäuse fängt sich langsam aber sicher an sich vom Rohrgestell zu schieben.
Bild

In der daneben stehenden Halle kann man hören wie Abriss- und Stemmarbeiten getätigt werden. Außerdem hängen an der Decke auch noch alte Leuchten aus dem Hause LBL. Tiefstrahler!
Bild

Das schönste Bild für diese Runde, wie Ich finde. Inmitten des ganzen Geästes des Baumes, steht die alte Laterne und tut mit ihren Leuchten so, als wäre sie selbst ein Baum mit großen, dicken,Blättern daran :green: . Das würde sich schön als großes Bild oder Poster an der Wand machen :gcool: .
Bild

Bis hier hin erst mal wieder stop!

Schöne Grüße

Konsum
Zuletzt geändert von Konsumleuchte am Dienstag 13. November 2018, 04:58, insgesamt 3-mal geändert.
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1283
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: "Neue" Knipse eingeweiht

Beitragvon Konsumleuchte » Montag 12. November 2018, 00:40

PS. Ich habe noch ein kleines Schmankerl zu den großen GFK-Schiffen von LBL :g) .

was heute nur noch sehr selten vorkommt aber dennoch zu finden ist. Ein LBL-Schiff das noch doppellampig betrieben wird. Gesehen im Bezirksteil Schmökwitz, an einer Kreuzung.
Bild

Ansicht auf dem Mast mit der Leuchte, von der Seite, vom Gehweg aus abgelichtet. Nur noch einen weiteren Mast mit doppelter und funktionierender Lampenbestückung fand Ich ein Stück weiter oben am Adlergestell, stadteinwärts.
Bild

Nochmal von vorne, von der anderen Straßenseite.
Bild

Man sieht immer noch wie kräftig diese Leuche erstahlt. Was man hier aber nicht sehen kann ist, dass die Reflektionskraft der Spiegel schon merklich nachgelassen hat und ein großer Teil des Lichts einfach nur noch nach unten abgestrahlt wird.
Bild

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1283
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Beitragvon Glasei » Montag 12. November 2018, 11:09

Hm, die Idee, die Löffel vom Kühlgerätewerk zu bergen, kann ich mir wohl kneifen. :gsad:
Ein Trost sind da schon die Bilder von Löffels in Betrieb, sehr schön ! :sm023:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4328
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: "Neue" Knipse eingeweiht

Beitragvon Konsumleuchte » Montag 12. November 2018, 23:13

Nabend Glasei,

ohne das du dort mit jemanden in Kontakt gerätst hast du da keine Chance :gsad: Dazu herrscht dort viel zu viel Betriebsamkeit und wie schon geschrieben ist da ein Wachschutz unterwegs, der bestimmt was dagegen hat, wenn da einer am rum schrauben ist. Dazu kommt, vor allem am Tage, dass es viel zu einsichtig ist. Das dürfte den Kollegen von der nahe gelegenen Wache bestimmt auch auffallen :shock: .

Aber trotz all der Gefahr, die dort überall lauert, erwischt zu werden, hatte jemand genug Eier in der Hose, die eine BG0 mit Abdeckglas zu demontieren. Und das obwohl sie sich dort unmittelbar an der Straße befindet. Auch nachts ist es an der Stelle, von der Straße aus, gut ausgeleuchtet.

Vielen Dank :sm023: ! Auf den Löffel mit der funktionierenden Doppelbestückung bin Ich durch Zufall mal gestoßen. Als sie Nachts die Stadtautobahn dicht gemacht haben, zwecks Wartungsarbeiten. Dadurch bin Ich einen Umweg gefahren und kam hier vorbei. Jetzt, wenige Wochen später hatte Ich nach dem Spätdienst die Knipse mit dabei und habe ihn für euch schnell abgelichtet. Wer weiß wann man die sonst nochmal so leuchten sieht. Nächste Woche könnte einer der Lampen wieder defekt sein und er würde wieder aussehen, wie all die anderen dort :g) .

Mein Favorit und der zeitiges Lieblingsbild sind aber die drei alten GFK-Schiffe, an dem alten Stahlmast, inmitten eines Baumes. Die Leuchten dürfte man nur jetzt zur dieser jahreszeit sehen. Ansonsten sind sie ja völlig im grünen verschwunden :glol: .
Bild

Das könnte Ich mir auch gut als Poster an der Wand vorstellen :gcool: .

Aber das Beste kommt noch und habe Ich für euch bis zum Schluss aufgehoben :DD :DD :DD . Ich habe nämlich eine neue alte DDR Aufsetzleuchte aus den 50ern entdeckt :gcool: . Die Ich so noch nie gesehen habe und dort ziemlich einzigartig sein dürften :g) . So viel sei schon mal verraten: es stehen von ihnen dort noch drei herum und zeichnen sich durch ein auffällig langes Gehäuse aus. außerdem tragen sie einen Schirm mit dem all bekannten Pinöreck oben drauf, was typisch ist für Leuchten aus den 50ern, die in der damaligen DDR gebaut wurden :g) .

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1283
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines zu Licht und Lampen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste