Seite 9 von 9

BeitragVerfasst: Montag 27. November 2017, 16:59
von Glasei
Das liest sich ja, als ob das Asiaobst für real 180V gemacht wäre... :greek:

Re: 100W Langfaden eingekrallt

BeitragVerfasst: Dienstag 28. November 2017, 22:33
von Löffel
Nü Glasei, auf dem Kolben steht schon 220 -240V , 50-60Hz. Demnach müsste die ja schon theoretisch "ewig" halten.
Aber vermutlich können die ja alles raufdrucken, damit es sich verkauft. Am Ende ist dann eh alles nur mit Reis gestreckt.
Was sich dann auch in der recht kurzen Lebensdauer wiederspiegelt. Ich tippse mal das diesen Monat noch eine kapiesche geht. :change_bulb:

BeitragVerfasst: Freitag 1. Dezember 2017, 21:51
von Glasei
Schick doch mal eine auf'n Meßplatz... :green:

Re: 100W Langfaden eingekrallt

BeitragVerfasst: Montag 9. April 2018, 16:33
von Leonröhre
Löffel hat geschrieben:Nü Glasei, auf dem Kolben steht schon 220 -240V , 50-60Hz. Demnach müsste die ja schon theoretisch "ewig" halten.
Aber vermutlich können die ja alles raufdrucken, damit es sich verkauft. Am Ende ist dann eh alles nur mit Reis gestreckt.
Was sich dann auch in der recht kurzen Lebensdauer wiederspiegelt. Ich tippse mal das diesen Monat noch eine kapiesche geht. :change_bulb:
Es wird wahrscheinlich ein Tolerierendes Mittelding sein. Glühdrähte sind halt nicht immer gleich lang eingepreßt in die stromführenden drähte ...
Und noch etwas:: Erhöht sich die Spannung um 10% sinkt die Lebensdauer auf 1/2 . Umgekehrt verhält es sich genauso. 260V~ Glühlampen mit 1000 h mittlerer lebensdauer an225 V müßten also 2000h halten.

Re: 100W Langfaden eingekrallt

BeitragVerfasst: Dienstag 10. April 2018, 12:13
von Glasei
260V Obst am Vollnetz stirbt eher an Kolben- als an Fadenbruch. :gidea:

Re: 100W Langfaden eingekrallt

BeitragVerfasst: Freitag 8. Juni 2018, 21:31
von Leonröhre
Löffel hat geschrieben:Tja, wie heißt det so schön: Was lange hält bring kein Jeld. Früher (würde der Opa sagen) waren die Leuchten für die Treppenhaus und
Außenbefunzelungen solch klassische Glasglocken Armaturen mit Porzellansockel bis 200W. Das waren in etwa solche wie :garrow: diese Funzeln hier .

Das Ende vom Lied war, das vor 12-15 Jahren der Bloookkkk trotzt erheblicher Leerstandsquote von 44% modernisiert wurde und die Glasleuchten
wurden da erstmal fein geordnet an einem Lagerplatz gesammelt. Ich dachte erst die wollten die Leuchten später auch wieder montieren?? :sm_idea:


ABER!!!...


Am Ende sind hier weit über 200 Glaskugel Armaturen im Container gelandet. :heartbreak: Muss ja alles penibel und Sortenrein nach Materialien
getrennt werden bei der Entsorgung. Sonst wird's teuerer. :waste: :funeral: :(=):

So wurden echte Werte vernichtet. :gsad: :gsad: :gcry: :gcry: Diese Leuchten hätten definitiv 100Jahre gehalten, eben moderner kein Plasteschick aus PRC.

PS: Heute gibt es für diese Neubauwohnungen bzw. Arbeiterschließfächer eine 2-3 Jahrige Warteliste. So können sich die Zeiten wieder ändern. :gl:

Ich habe noch ne Lindner Lisilux bei mir rumfliegen, und bei uns ganz in der nähe auf nem Bauernhof sind auch noch diese Lampen mit weissem Porzelan und länglicher Glasglocke.

Re: 100W Langfaden eingekrallt

BeitragVerfasst: Freitag 8. Juni 2018, 21:35
von Leonröhre
Glasei hat geschrieben:260V Obst am Vollnetz stirbt eher an Kolben- als an Fadenbruch. :gidea:

Wieso denn das?
PS: Hab hier auch noch ~ 60 stk Lampen von AWe Light 25/40 W Industrie rumfliegen Imatt mit 2500 h Lebensdauer . Die Wendel ist bei der 25 W zackenfaden, bei der 40W Einfachwendel Normal mit 9! haltedrähten.

Re: 100W Langfaden eingekrallt

BeitragVerfasst: Sonntag 10. Juni 2018, 13:47
von Glasei
260V Obst läuft am Vollnetz stark unterlastig. Genauer 30V unter Regulärspannung.
Daher auch eine große Lebenserwartung. Sind echte Methusalem - Glühlampen. :gidea: