(Wiederherstellung) Narva HQV 125

Themen zu Gasentladungs-Lichtquellen.

(Wiederherstellung) Narva HQV 125

Beitragvon Glasei » Samstag 26. März 2011, 13:43

BeitragVerfasst am: 22 Jan 2011 21:03
CDM-T 70

Hallo Freunde der Leuchtkunst....

Habe da mal wieder was, was Fragen aufwirft.
Habe mir in der Bucht eine Narva HQV 125 geschossen. War laut Verkäufer in Betrieb und funktionierte tadellos. Das Phänomen, bei mir zündet sie nicht einmal. Kein glimmen oder flimmern, rein garnichts. Mit einer HQL durchleuchtet ist nichts aussergewöhnliches erkennbar. Alle Anschlüsse okay, gewöhnliche Trübung des Brenners nach regulären Betrieb. Allerdings sind kleine Splitter im Glaskolben, die da ja nicht hingehören. Es sind jedoch nirgends Abplatzungen erkennbar.

Was mag da los sein? Warum startet die Lampe nicht?
Hat da jemand schon eine Idee????

Gruß Micha

_________________________________________________________________________________________________________

BeitragVerfasst am: 22 Jan 2011 21:43
drosselsucher

Hm wenn schon Splitter da sind...
Würde sagen entweder ist der Brenner leer oder unten am sockel wo die Drähte sitzen ist es irgendwie gebrochen... Und dann da kein Kontakt mehr.
Würde eher zu so etwas tendieren... Denn wen sie garnix tut, dann kommt kein strom an oder der Brenner ist leer^^

_________________________________________________________________________________________________________

BeitragVerfasst am: 22 Jan 2011 22:00
CDM-T 70

Naja, ob der leer ist, ist eher unwahrscheinlich, da sie schon mal in Betrieb war. Das ist auch an der Trübung des Brenners erkennbar. Ich werde mal schauen, ob ich den Sockel vorsichtig entfernt bekomme und die Drähte direkt an Spannung lege. Das habe ich im Moment im Hinterkopf....

_________________________________________________________________________________________________________

BeitragVerfasst am: 22 Jan 2011 22:03
rigo

Traue nie dem Verkäufer zu sehr!

Ein endgültiger Test wäre der Start mit nem Zündgerät - wie bei der Na Lampe!

Dann einmal hochfahren und beim nächsten mal ohne ZG versuchen! Manchmal ist es nur ein Kurzschluß in Form eines Hg Tropfens - zwischen Zünd- und Hauptelektrode!

Grüße
Rigo

_________________________________________________________________________________________________________
BeitragVerfasst am: 22 Jan 2011 22:17
CDM-T 70

Das ist auch eine Idee. Habe aber nur ein Thz 400 zur Verfügung. Also 4,5 kV. Hoffe, mir sprengt es die Lampe nicht.
Oder hat noch jemand ein 2,8kV Gerät abzugeben?

Gruß Micha

_________________________________________________________________________________________________________

BeitragVerfasst am: 22 Jan 2011 22:26
drosselsucher

Hm das NA-ZG ws ich hab macht 3,8 kV^^

Nimms einfach...
Solang das auch für NA's in dem Bereich ist...
Sonst schaltet es nach dem Zünden ja ned ab, weil der Strom aus Sicht des ZG's ned hoch genug ist...

_________________________________________________________________________________________________________

BeitragVerfasst am: 22 Jan 2011 22:50
CDM-T 70

@ Drosselsucher
Was hast du da für ein ZG? Ich kenne nur die 2,8 und 4,5 kV Geräte, Thz 70 mit 2,8 kV für NA 50 / 70 und Thz 400 ab NA 150 4,5 kV. Oder ist das nur ein Druckfehler auf dem Gerät???

_________________________________________________________________________________________________________

BeitragVerfasst am: 22 Jan 2011 23:53
HQI-TS

rigo@

Wiso ohne VG ?? da machts doch kleich bumm... du meinst sicherlich dan normal ohne ZG nur Drossel.
_________________________________________________________________________________________________________
BeitragVerfasst am: 23 Jan 2011 0:03
rigo

HQI-TS hat folgendes geschrieben:
rigo@

Wiso ohne VG


Ah jetzt seh ich es - wird gleich geändert - ich meinte natürlich ohne ZG (zündgerät)
_________________________________________________________________________________________________________
BeitragVerfasst am: 23 Jan 2011 10:44
Fabian_L.

@drosselsucher: Das ZG misst die Lampenspannung, nicht den Lampenstrom
@CDM-T 70: Es kommt beim Zündgerät in deinem Fall nicht auf die Spannung an, ich habe auch ein ZG für 400W HQIs welches mit gerade mal 750V zündet, auch an 4,5kV wird die Lampe nicht in die Luft gehen, um aber sicher zu gehen dass das ZG auch abschaltet kannst du einfach einen Schalter zwischen dem ZG und dem Neutralleiter einbauen, und wenn die Lampe gezündet hat, das ZG damit abschalten
_________________________________________________________________________________________________________
BeitragVerfasst am: 23 Jan 2011 11:06
CDM-T 70

Danke für all Eure Tips. Leider, tja leider zündet die HQV auch mit ZG nicht. Ich denke, die ist wohl im eimer. Meine Vermutung ist allerdings, das jemand das Ding ohne VG getestet hat und bumm gemacht hatte. Und nun für immer in die ewigen Stromgründe eingegangen ist.
Oder hat noch jemand andere Ideen, der HQV einen Lichtschein zu entlocken?
Das VG, was ich mit ersteigert habe ist wiederum funktionstüchtig.

Gruß Micha

_________________________________________________________________________________________________________

BeitragVerfasst am: 23 Jan 2011 11:31
Glasei

Wenn sich dem Ei überhaupt nichts mehr entlocken läßt,
kannst du die nur noch als Schaustück ins Regal stellen.

Schade.

_________________________________________________________________________________________________________

BeitragVerfasst am: 23 Jan 2011 12:05
IngoZ.

Moin,

es ist leider alles denkbar: Von einer kurzgeschlossenen Zündelektrode, defektem Zündwiderstand bis hin zum undichten Brenner oder defekter Molybdänfoliendurchführung (die Streifen zwischen der inneren Elektrode und dem äußeren Anschlußdraht an der Quetschung).

Ich hab hier ca. 30 gut ausgebrannte HQL125 von Ingo K. liegen, die nicht mehr zünden. Ursache bei 9 von 10 Fällen: Kurzschluß der Zündelektrode ! Die Brenner sind kohlrabenschwarz, was für eine miserable Qualität der Lampen spricht, Markenhersteller PH....PS und O....M, fast alle made in PRC (!!!).

Zwischen der angeschlossenen Zündelektrode und Haupelektrode sind Widerstände bis hinunter 50 Ohm zu messen. Der Zündwiderstand hat 10...20 kOhm und damit kann kleine Glimmentladung mehr entstehen. Die Lampen lassen sich aber fast alle mit Zündgerät starten´, der Belag ist aber so dauerhaft, daß das Hochlaufenlassen in dem Fall nichts bringt. Den Fall wie Rigo ihn erwähnte hatte ich auch schön, neue...fast neue lampe die nicht zündet, Ursache: Hg-Belag zwischen den Elektroden, ist nacgh 1x hochlaufen weg.

Den Kurzschluß kann man manchmal von außen messen: Ohmmeter an die Lampenanschlüsse, wird ein Widerstand 10...20 (oder größer! Kurzschluß liegt ja mit dem Zündwiderstand in Reihe) kOhm angezeigt, ist die Zündelektrode kurzgeschlossen ! Bei intakter Lampe darf kein Widerstand meßbar sein.

ACHTUNG: Mit Zündgerät nur ganz kurz versuchen, da dere Zündwiderstand überschlagen wird und es auch im Gestell Lichtbögen geben kann!

Aber alles in allem kann man nur kopfschüttelnd zur Kenntnis nehmen, welch niedrige Qualität heutige Lampen haben, was aber für die HQV125 von NARVA garantiert nicht zutrifft !
Ich hatte allerdings auch schon einige UVK125 (die neueren), die im Neuzustand nicht ordentlich gingen oder kurz nach dem Hochlaufen verlöschten.

Gruß IngoZ

_________________________________________________________________________________________________________
BeitragVerfasst am: 23 Jan 2011 12:06
stefan

Die Lampe ist ganz sicher mal ohne VG getestet worden. Nicht immer platzt dabei der Brenner vollständig. Manchmal gibt es nur einen Riß und es splittern ganz kleine Quarzglasstücke ab. Ich hatte auch mal das Pech so eine geschrottete Lampe zu bekommen. Wenn man die sie vorsichtig öffnet, kann man den Defekt am Brenner genau erkennen. Bei meiner war ein Riß von der Hauptelektrode neben der aktiven Zündelekrode bis ans Ende der Quetschung. Dort waren auch die Glassplitter herausgeflogen. Die Molybdän-Durchführungen und der Raum an der Hauptelektrode waren schwarz-blau vom "Blitz".

Man findet vor allem bei e*ay immer wieder solche Lampen, die durch Unwissenheit in normale Leuchtefassungen geschraubt werden. Ist halt frech die Dinger dann einfach als gebraucht und bis zuletzt noch funktionierend anzubieten - klar funktionierte die kurz... zusammen mit dem Automaten

Gruß Stefan
_________________________________________________________________________________________________________
BeitragVerfasst am: 23 Jan 2011 12:20
CDM-T 70

Tja, dann wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, als die Lampe ins Regal zustellen, oder eben zu öffnen. Ich werde mich dann wohl auch mal nach einer neuen HQV umsehen. Vielleicht findet sich nochmal eine von NARVA, was mir natürlich am liebsten wäre.

Laut Verkäufer hatte er sie funktionierend samt VG aus seiner Bar ausgebaut, und Glassplitter purzelten auch nicht drinen herum. Wir glauben es mal...

Danke Euch jedenfalls für Eure Ausführungen.

Gruß Micha
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4131
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: (Wiederherstellung) Narva HQV 125

Beitragvon Glasei » Samstag 26. März 2011, 13:52

BeitragVerfasst am: 23 Jan 2011 12:28
HQI-TS

Zum öffnen ist soeine Lampe doch zuschade... lieber ins Regal stellen als ausstellungsstück. normale Queksilberdampflampen die heufig vorkommen da kammern das machen mit dem öffnen besonders wen P.R.C. draufsteht

hab auch eine PHI*IPS HPL-N 125W die nur mit ZG startet muss das kleich mach versuchen mit wiederstand messen.
_________________________________________________________________________________________________________
BeitragVerfasst am: 23 Jan 2011 12:51
stefan

... ja klar, bei "normalen" könnte man es ja auch so erkennen. Hab damals nur meine geöffnet, weil ich Gewissheit haben wollte und man solche winzigen Details halt durch das Schwarzglas nicht erkennen kann.

In der Bucht gibt es immer mal wieder HQVs von NARVA. Ist gar nicht so selten.
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4131
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19


Zurück zu Entladungslampen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste