goldweiß aus Wipperfürth

Themen zu Gasentladungs-Lichtquellen.

Re: goldweiß aus Wipperfürth

Beitragvon Löffel » Mittwoch 18. Januar 2017, 18:52

Richtig, Goldweiss wird durch Magnesium-Fluor-Germanat Leuchtstoff emitiert.
Stefan hat auf seiner Seite ein paar schöne Beispiele. Aber die goldweissen leuchten da eher weiss und nicht grün. :g?
Probleme mit dem Leuchtstoff gab es nur beim Orthophosphat, bei der Lichtfarbe Silberweiss.
Ich vermute auch das er sich hier selbst bei Lagerung stark verändert.
Benutzeravatar
Löffel
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1984
Registriert: Donnerstag 5. März 2015, 13:04

goldweiß aus Wipperfürth

Beitragvon Olav » Mittwoch 18. Januar 2017, 19:26

Hallo zusammen,

das ist sehr schwierig solche Unterlagen zu finden, ob Leuchtstoffe altern bei langer Lagerung. Im Betrieb lebten die Lampen ja ohnehin nicht ewig. Möglich kann sein, daß man daher diesen Effekt seinerzeit nicht registrierte und folglich auch nicht erforschte. Er trat ja unter den Alltagsbedingungen eigentlich nicht auf. Auszug einfach mal zu meiner einzigen Unterlage über Leuchtstoffe überhaupt:

Bild

Hier geht es allerdings schon um den neueren Leuchtstoff Yttrium-Vanadat-Phosphat-Borat. Goldweiß dürfte da schon in der laufenden Produktion wieder Geschichte gewesen sein und zwar in West und Ost.


Freundliche Grüße

Olav
Benutzeravatar
Olav
aktives Mitglied
 
Beiträge: 410
Registriert: Dienstag 1. Juli 2014, 12:10
Wohnort: Hamburg

Re: goldweiß aus Wipperfürth

Beitragvon Löffel » Freitag 20. Januar 2017, 18:10

Das ist ja erstaunlich!! :greek: HQL mit rotem Leuchtstoff?? Sollten die hier zum 1.Mai die Arbeiterparade erleuchten??
Gibt es hierzu auch noch andere Farben?? Grün oder blau?? Welchen Verwendungszweck dürfte denn so ein Leuchtstoff für HQ-Lampen
in der Praxis haben?? Das es hier sogar auch einen VEB / Werk extra nur für Leuchtstoffe gab, ist natürlich auch hochinteressant!! :greek:

Wieder was dazu gelernt!! :sm040: :sm040:
Benutzeravatar
Löffel
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1984
Registriert: Donnerstag 5. März 2015, 13:04

Re: goldweiß aus Wipperfürth

Beitragvon Raum mit Pfand » Freitag 20. Januar 2017, 18:25

Du musst bedenken, dass nicht nur das rote Licht des Leuchtstoffs nach außen dringt, sondern die gelben, grünen und blauvioletten Linien des Quecksilberspektrums auch! Somit haben wir ein um rot ergänztes Weiß, eigentlich Standard bei allen HQL-Lampen.
Eine räumlich zweidimensional ausgedehnte Ansammlung dichtstehender hochstämmiger Holzgewächse reflektiert auftreffende Schallwellen in gleichem Maße, wie sie sie empfangen hat.
Raum mit Pfand
aktives Mitglied
 
Beiträge: 221
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2015, 21:15
Wohnort: Hamburg

Re: goldweiß aus Wipperfürth

Beitragvon magslight » Freitag 28. Juli 2017, 06:12

@Olav: Die Lampe mit der Zahlenkombination 61.1 ist nicht von 1961.Sie ist älter. Hab zu den Radium Lampencodes Tipps bekommen, allerdings weiß ich nicht wie lange es diese spezielle Glasform bei R. gab. Weiß jemand ob Radium die "normale" Lampenform parallel zu Ihrer speziellen angeboten/gebaut hat? Es sieht nämlich danach aus.
Suche HQLS/HRLS Leuchtmittel bis einschließlich 250W, ebenso HRL Leuchtmittel mit alter Kolbenform
außerdem suche ich Leuchtenkataloge des letzten Jahrhunderts
Benutzeravatar
magslight
 
Beiträge: 423
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 12:44
Wohnort: Franken

Re: goldweiß aus Wipperfürth

Beitragvon Alex » Freitag 28. Juli 2017, 08:13

magslight hat geschrieben:@Olav: Die Lampe mit der Zahlenkombination 61.1 ist nicht von 1961.Sie ist älter. Hab zu den Radium Lampencodes Tipps bekommen, allerdings weiß ich nicht wie lange es diese spezielle Glasform bei R. gab. Weiß jemand ob Radium die "normale" Lampenform parallel zu Ihrer speziellen angeboten/gebaut hat? Es sieht nämlich danach aus.

Ich kann es mir gut Vorstellen, beweise habe ich aber nicht.
Ihr habt Lampen, Leuchten oder Starter die ihr nicht mehr braucht oder wollt?
Dann gebt Sie mir, ich bin besser als jede Sammeltonne. :)
Alex auf YouTube : https://m.youtube.com/channel/UCG9UmdWJCvMPt79GGsjzbzQ
Benutzeravatar
Alex
aktives Mitglied
 
Beiträge: 2277
Registriert: Sonntag 22. November 2015, 20:22
Wohnort: Kunheim FR/Bagenz ehm. DDR

Re: goldweiß aus Wipperfürth

Beitragvon Matthias » Freitag 28. Juli 2017, 14:02

Moin,

die Bude gibt es sogar noch! :greek:
Nur ein anderer Standort,:
http://www.leuchtstoffwerk.com/historie/

Gruß
Matthias
 
Beiträge: 404
Registriert: Dienstag 26. April 2011, 13:34
Wohnort: Nordhausen

Beitragvon Glasei » Samstag 29. Juli 2017, 15:12

Hm, wenn ich mir die Aufmachung vom Karton ansehe,
dürfte das Ei aus den späten 50ern sein. Die Machart der Lampe geht auch in diese Richtung. :gidea:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 3944
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Vorherige

Zurück zu Entladungslampen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste

cron