Qualität Glasrohr, Leuchtstofflampen in U-Form, T12, 40 watt

Themen zu Gasentladungs-Lichtquellen.

Qualität Glasrohr, Leuchtstofflampen in U-Form, T12, 40 watt

Beitragvon Bitburger » Dienstag 6. März 2018, 14:43

Hallo zusammen.

Muss heute ein sehr sehr doofes Missgeschick gestehen, und ärgere mich in der Tat mehr als mir lieb ist.
Bekam am Freitag eine alte Leuchtreklame die ich lange gesucht habe, wieder erwarten war das Ding in einem herrlichen Zustand.
Sogar die Röhre obigen Typs hat noch funktioniert, nachdem die Elektrik, wie auch der Rest, erstmal etwas Zuwendung bekam.

Bild

Bild

Es war eine Philips made in holland, die Reklame müsste zwichen 1980 und 1986 aktuell gewesen sein.
Meine erste Röhre dieser Art, aber ich erinnere sie aus den Straßenleuchten (Pilz) als ich noch ein Kleinkind (also vom Alter her) war.
Bei einer war der Zylinder kaputt, und mein Paps musste mit mir immer "zur kaputten Laterne" spazieren... :D

Da ich in der Vergangenheit schreibe, könnt Ihr Euch denken was passiert ist.
Nach dem Testlauf habe ich die Armatur mit Röhre aus der Garage hoch in die Küche getragen, und dabei LEICHT einen Türrahmen berührt.
Es gab ein Geräusch, wie wenn eine Eierschale knackst. Sehr leise, aber ein wenig zu "knacksig". Riss oben im Bogen.

Gut, die Röhre war alt, unten aussen braun oxidiert und innen hat etwas gerappelt.
Aber was mich an der Röhre am meissten fasziniert hat, war der Bogen oben.
Zwar nicht gleichmäßig rund, aber doch aus einem Guss, in der Zone der "Spitze" etwas schlanker als an den geraden Abschnitten.

Das sah unheimlich elegant aus! Der date code war leider nicht mehr zu erkennen.

Leider habe ich kein Bild mehr gemacht (sondern das Teil aus dem Haus raus und zur Sammelstelle gebracht), aber diese hier kommt dem sehr nahe:

https://www.ebay.de/itm/NARVA-Leuchtsto ... xy4fVTD0ho

Habe nun in der Bucht versucht, die gleiche Philips Röhre zu finden und fand zwar nicht mehr made in Holland, aber wenigstens noch "made in ec".
Auch Philips, "40W/33" und natürlich T12! Sehr netter Anbieter, super verpackt, aber die Form der Spitze ist anders:
Innen im Bogen sieht das ganze aus wie ein Dickdarm, Riffel und Wellen im Glas.

Bild

Es wirkt, als hätte man einen schlecht gemachten separaten Bogen auf die geraden Rohre aufgeschweisst. Laut date code (7E) würde ich auf Mai 1997 tippen ?

oh mann, was bin ich bescheuert gewesen. Weg ist weg. Macht jetzt imho auch keinen Sinn, auf gut Glück weitere alte Röhren zu kaufen, und für eine made in holland
(leider warmton) werden gerade 49 Euro pro Stück verlangt...das hat ja bald die ganze Reklame gekostet...

Aber mich ärgert auch, dass man fast schon drauf wetten kann, dass mit einer Standortverlagerung die Qualität nachlässt! :gcry:

Oder hat jemand eine Idee? Einen Typ, bei dem man sicher sein kann, die alte Form noch zu einem fairen Preis zu bekommen?
Denn keine Neuanlage plant mit diesen Röhren, selbst die Uralten Funzeln hier in der Straße haben alle schon ein "T8-U" verbaut...
Zuletzt geändert von Bitburger am Dienstag 6. März 2018, 21:15, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Bitburger
aktives Mitglied
 
Beiträge: 97
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 15:41
Wohnort: Braunschweig

Re: Qualität Glasrohr, Leuchtstofflampen in U-Form, T12, 40

Beitragvon HQI-TS » Dienstag 6. März 2018, 20:48

Ich schaue am Wochenende mal was ich noch für welche dahabe, habe noch einige alte rumleigen teils noch Originalverpakt :g)
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1818
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll

Re: Qualität Glasrohr, Leuchtstofflampen in U-Form, T12, 40

Beitragvon Queckie » Dienstag 6. März 2018, 20:57

Hallo Bitburger,

falls es nicht unbedingt Philips sein muß, schau Dir mal diese ebay Artikelnummer an: 171277005104 . Habe selber von diesem Verkäufer wiederholt Röhren erstanden. Waren alle 100% einwandfrei und auf jeden fünferpack hat der Verkäufer noch eine 6. Röhre gratis dazugelegt.

Viele Grüße
Queckie
Queckie
aktives Mitglied
 
Beiträge: 227
Registriert: Mittwoch 14. März 2012, 17:35

Re: Qualität Glasrohr, Leuchtstofflampen in U-Form, T12, 40

Beitragvon Bitburger » Dienstag 6. März 2018, 21:11

@ HQI-TS: das wäre mega mega nett! :gwink:

@Queckie: Das wäre eine super Idee, die sehen super aus. So wie die, die zerbrach.
Aber die Narva haben den Steg unten anders: Er ist nochmal in sich gekantet und sicher
stabiler, aber mein Halter hat da so einen Plastik-Schniepel, der bombenfest auf den flachen Steg der Philips eingerastet ist.
Das wird hier dann nicht mehr passen :gcry:

hier sieht man den steg gut:

https://www.ebay.de/itm/PHILIPS-Leuchts ... 100623.m-1
Benutzeravatar
Bitburger
aktives Mitglied
 
Beiträge: 97
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 15:41
Wohnort: Braunschweig

Re: Qualität Glasrohr, Leuchtstofflampen in U-Form, T12, 40

Beitragvon Bitburger » Freitag 23. März 2018, 22:54

geschafft, habe nochmal die gleiche Röhre bekommen, welche mir zerbrochen war.
Makelloser, sich leicht verüngender U-Bogen, man vergleiche mit oben:

Bild

Aber kann mir noch jemand mit den date-codes helfen ?
Denn beide sind T12 und tragen das alte Philips Logo. Sollten die wirklich 18 Jahre auseinander liegen?
Die Dellenröhre ist unten...

Bild
Benutzeravatar
Bitburger
aktives Mitglied
 
Beiträge: 97
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 15:41
Wohnort: Braunschweig

Re: Qualität Glasrohr, Leuchtstofflampen in U-Form, T12, 40

Beitragvon Bitburger » Dienstag 27. März 2018, 12:41

Hier noch ein paar mehr Bilder, hatte die Leuchte letzte Woche fertig gestellt.

Viel WD40 und Putzen,
neues Leuchtmittel besorgt,
eine bessere Anschlussklemme wurde verbaut und befestigt,
dazu ein passendes (sehr dünnes) Anschlusskabel
sowie ein neues Vorschaltgerät, welches schon auf 230V ausgelegt ist.

Bild

Bild

brennt:

Bild

Das Gegenstück dazu wie gesagt:

Bild

bei der Gelegenheit noch neue Schrauben und noch mehr Unterlegscheiben zur Entlastung des müden Plastiks

Bild

fertig ist die Küchenleuchte :mrgreen:

Bild

vielleicht kennt noch jemand diese Sägen, waren in den 80ern mal sehr beliebt bei all denen, die sich nicht den sprichwörtlichen "Mercedes"
unter den Motorsägen leisten konnten oder wollten. Ich versuche, die gängigsten Modelle zu restaurieren und zu sammeln.
Da ist eine passende Beleuchtung natürlich eines Tages Ehrensache!

Bild


aber wenn mir jemand mit den Date codes helfen kann, wäre das mega.

Ich komme auf :

"7E"= theoretisch Mai 1977 / 1997 / 2007
und "
9K" = theoretisch November 1979/ 1999/ 2009

aber dann müsste man ja jetzt wild ein Jahrzehnt erraten.
Auffällig ist der gravierende Qualitätsunterschied im Bogen, eine leicht goldene Stütz-Spange und die verschiedenen Symbole vor dem Date code.

Brennen tun die "schlechten" auch, habe sogar erstmal eine davon in die Lampe gezimmert, zum verbraten.
Benutzeravatar
Bitburger
aktives Mitglied
 
Beiträge: 97
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 15:41
Wohnort: Braunschweig

Re: Qualität Glasrohr, Leuchtstofflampen in U-Form, T12, 40

Beitragvon Konsumleuchte » Mittwoch 28. März 2018, 07:24

Guten Morgen Bitburger,

herzlichen Glückwunsch nochmal dazu, dass du so eine gut erhaltene U-Röhre nochmal erhalten hast :g) .

Dein Projekt ist echt super geworden und sieht, mit dem neuen Licht, wieder richt gut aus. Top :sm023: !
Das mit den alten Schrauben hätte Ich auch so gemacht und ist bei fast allen meinen Leuchten ausnahmslos die Regel, dass diese allein schon wegen der gammeligen Optik ausgetauscht werden. Nur die neuwertigen Modelle bleiben davon verschont.

Das ist ja auch mal sehr interessant, dass Jemand Kettensägen sammelt und restauriert :gsmile: . Es findet sich anscheinend fast für jeden Gegenstand einen Liebhaber, der sich darum kümmert und sie erhält. Die brauchen ja bestimmt nicht minder weniger Platz als die uns bekannten Straßenleuchten :gwink: .

Ich kenne die Firma Sachs- Dolmar noch bzw. nur Dolmar und diese hat ja die Firma Makita in sich aufgenommen und deren Produkte sind recht solide und ordentlich aufgebaut. Ich selber nutze von Makita einen Akkuschrauber und bin begeistert. Preis-Leistungmäßig sind die Produkte Top.

Schöne Grüße

Konsum
Wo die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
Benutzeravatar
Konsumleuchte
aktives Mitglied
 
Beiträge: 1062
Registriert: Samstag 8. April 2017, 21:35
Wohnort: LDS

Re: Qualität Glasrohr, Leuchtstofflampen in U-Form, T12, 40

Beitragvon Glasei » Mittwoch 28. März 2018, 21:31

Da haste die Leuchtreklame ja fein wieder hinbekommen ! :sm023:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4128
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Qualität Glasrohr, Leuchtstofflampen in U-Form, T12, 40

Beitragvon magslight » Mittwoch 28. März 2018, 22:31

Schöne Leuchte! Ich hätte allerdings das alte VG drin gelassen. Die Opt*ma M&C VGs halten ewig und von den Tridon*c halte ich persönlich nix. Hab mit denen nur schlechte Erfahrungen gemacht.
Suche HQLS/HRLS Leuchtmittel bis einschließlich 250W, ebenso HRL Leuchtmittel mit alter Kolbenform
außerdem suche ich Leuchtenkataloge des letzten Jahrhunderts
Benutzeravatar
magslight
 
Beiträge: 454
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 12:44
Wohnort: Franken

Re: Qualität Glasrohr, Leuchtstofflampen in U-Form, T12, 40

Beitragvon Bitburger » Donnerstag 29. März 2018, 07:57

vielen Dank für Eure netten Kommentare !
Das stimmt, mit neuen Schrauben erreicht man für kleines Geld einen großen Effekt.
Freue mich immer, wenn solche Projekte dann auch neu verschraubt sind.

Micha, hmm, da sagst Du jetzt etwas...ich kann das M&C ja wieder einbauen.
Mir ging es (wie damals bei dem 250W-HQL) vor allem darum, dass am Ende in der Röhre bei 230 statt 220 V nicht mehr Leistung umgesetzt wird
um deren Lebensdauer nicht zu verkürzen...und wenn es nur eine Stunde sei. Kam mit Tridonic immer klar, habe bisher allerdings nur Zündgeräte von denen verbaut.
Hatte extra alte Neuware in der Bucht gesucht, die möglichst nicht das gleiche "Problem" wie meine Philips-made-in-ec-Röhre haben würde. Die hier kommen also noch aus Österreich. :g?
Benutzeravatar
Bitburger
aktives Mitglied
 
Beiträge: 97
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 15:41
Wohnort: Braunschweig

Nächste

Zurück zu Entladungslampen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste