wie alt...?

Themen zu Gasentladungs-Lichtquellen.

wie alt...?

Beitragvon HQI-TS » Samstag 30. Juli 2011, 10:57

kan mir einer sagen von wan diese LS sind sehen mir etwas älter aus :DD
Bild
Bild
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1810
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll

Re: wie alt...?

Beitragvon magslight » Samstag 30. Juli 2011, 11:22

Verdammt sehen die alt aus! Die Ph*lips hat noch das alte Zeichen und die Os*amhat noch eine HN Nummerirung, die ich nur aus den 1950ern kenn. Die Lampensammler hier im Forum kennen bestimmt das genaue Alter.
Suche HQLS/HRLS Leuchtmittel bis einschließlich 250W, ebenso HRL Leuchtmittel mit alter Kolbenform
außerdem suche ich Leuchtenkataloge des letzten Jahrhunderts
Benutzeravatar
magslight
 
Beiträge: 446
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 12:44
Wohnort: Franken

Re: wie alt...?

Beitragvon stefan » Samstag 30. Juli 2011, 11:49

... hab meine Codelisten gewälzt und bin zu folgendem Ergebnis gekommen:

Philips TL 40W 34 - der durchkreuzte Kreis bedeutet September und der senkrechte Strich links daneben steht für das Jahr 1955. Was die 85 dahinter bedeutet kann ich nicht sagen, aber es hat nichts mit dem Datumscode zu tun.

OSRAM HNW 202 40W nFx - kleines n steht für Spandau 3.Quartal, großes F für 1957 - zweite Jahreshälte, x für (Jan/Apr/Jul/Okt) - in Verbindung mit den ersten Lettern also für Juli

Gute alte Stücke - Glückwunsch!

Gruß Stefan
Alle Menschen sind klug;
die einen vorher, die anderen nachher.
Benutzeravatar
stefan
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: Dienstag 8. März 2011, 15:56
Wohnort: Erfurt

Re: wie alt...?

Beitragvon Arne » Samstag 30. Juli 2011, 12:08

Hab da auch noch so alte Dinger von Tungsram, Merkur und HPS. Diese Firmen wird´s warscheinlich gar nicht mehr geben, die Lichtfarbe bei einem Teil der Röhren ist die Farbnummer 120, diese ist vergleichbar mit dem frühreren 2-Banden-Warmweiss, LF (OS*AM) 30, Phi*lps 29) die EU-Lichtfarbnummer wär 530.
Mag Alles, was blinkt und plingt. Die gute alte Technik, ist immer noch die Beste!
Benutzeravatar
Arne
 
Beiträge: 1181
Registriert: Samstag 12. März 2011, 18:36
Wohnort: Bielefeld

Re: wie alt...?

Beitragvon HQI-TS » Samstag 30. Juli 2011, 16:57

ich hab heut ein teil meiner kaputten LS abgegeben im wertstofhof eines anderen Ortes und da standen die 2 röhren hab die dan einfach mitgenommen und gehoft das der typ das nich siet :DD und es war erfolgreich
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1810
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll

Re: wie alt...?

Beitragvon Glasei » Samstag 30. Juli 2011, 22:01

[Offtopic:]

stefan schreibte:
OSRAM HNW 202 40W nFx - kleines n steht für Spandau

Oweia, die Produkte meiner alten Heimat sind ja wirklich in alle Welt gegangen ! :sm040:

Das Spandauer Osramsch-Werk kenn ich aus eigener Ansicht, mittlerweile ist ein
Großteil dieses Komplexes eine Brache. Die Produktion scheint da komplett weg zu
sein, genau wie die ganze Industrie in Spandau.
Damals zur Rushhour war der Nonnendamm voller Autos, heute kannste da um die
Zeit auf der Straße tanzen. Die Industriebahn (noch früher eine Straßenbahntrasse)
ist komplett abgebaut. Wo Fabriken standen finden sich riesige Freiflächen.
Das Wernerwerk ist nur noch in Resten vorhanden......... Traurig, aber es fiel mir grade dazu mal ein. :gl:

Arne schreibte:
Hab da auch noch so alte Dinger von Tungsram, Merkur und HPS.
Diese Firmen wird´s warscheinlich gar nicht mehr geben


Tungsram und Merkur gibts meines Wissens noch. Zu HPS kann ich leider auch nix sagen.
Merkur stellt auch im Wesentlichen Speziallampen her. :sm_idea:
Glühobst von Merkur wurde u.a. in den Vorkriegsbauarten der Berliner S-Bahn nach 1990 verbaut
(vorher Narva), in den Fahrzeugen, die die BVG damals übernommen hat
auch schon früher. In den Glühlampenbestückten Loks der Bahn finden sich solcherlei
Obsten auch noch in größeren Mengen.
Diese Lampen sind stoßfest für 120V, Sockel B22d.
Wattagen üblicherweise 40-60W.

[/Offtopic]
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4086
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: wie alt...?

Beitragvon Skiller » Sonntag 14. August 2011, 11:36

So ich bin neu hier und platze jetzt mal hier so herein. :green:

Ich habe zwei wohl ziemlich alte Leuchten für 40W Leuchtstofflampen auf dem Dachboden gefunden. Da waren auch noch die Röhren drin. Auf LG konnte mir bisher keiner sagen wie alt die sind. Wäre toll, wenn jemand den Datumscode entschlüsseln könnte. Ich nehme aber stark an, dass die Leuchten älter sind als die Röhren, aber dann hätte ich schon mal einen Anhaltspunkt.

Bild

Die Leuchten sehen übrigens so aus.
Skiller
 
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 13. August 2011, 14:46

Re: wie alt...?

Beitragvon stefan » Sonntag 14. August 2011, 12:02

Hallo Skiller,

willkommen im Forum!

Die OSRAM-L ist aus Spandau vom November 1969. Zur Radium kann ich leider nichts sagen, da mir keine Codeliste vorliegt. Die Leuchte würde ich vom Typ auf Mitte/Ende der 50er schätzen, wobei da sicher mal neue Lampenfassungen reingekommen sind.

Gruß Stefan
Alle Menschen sind klug;
die einen vorher, die anderen nachher.
Benutzeravatar
stefan
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: Dienstag 8. März 2011, 15:56
Wohnort: Erfurt

Re: wie alt...?

Beitragvon Glasei » Sonntag 14. August 2011, 12:06

Hi Skiller, sei uns willkommen ! :sm023:
Hübsche Leuchte, auch wenn ich kein so großer LS Fan bin.

@stefan: Weiter oben las ich noch was von klein "n" für Spandau.
Gab es da mehrere Werkskürzel für ? :g?
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4086
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: wie alt...?

Beitragvon stefan » Sonntag 14. August 2011, 12:20

Glasei hat geschrieben:Weiter oben las ich noch was von klein "n" für Spandau. Gab es da mehrere Werkskürzel für ? :g?


Ja, für Spandau (Werk S) gibt es die Kleinbuchstaben "k, m, n, p" nach Quartal geordnet. Gilt aber nur von 1953 bis 1973!
Das Codesystem war recht kompliziert und entbehrte jeder Logik... :g? Ohne Liste braucht man es nicht versuchen - da war NARVA noch viel logischer oder simpel... wie man möchte :green:
Die aktuellen OSRAM-Codes sind da etwas einfacher zu durchschauen.
Alle Menschen sind klug;
die einen vorher, die anderen nachher.
Benutzeravatar
stefan
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: Dienstag 8. März 2011, 15:56
Wohnort: Erfurt

Nächste

Zurück zu Entladungslampen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron