wie alt...?

Themen zu Gasentladungs-Lichtquellen.

Re: wie alt...?

Beitragvon Skiller » Sonntag 14. August 2011, 12:39

Danke für die schnelle Antwort Stefan. :D

Doch so alt, nicht schlecht.
Du hast Recht, die auf dem Bild hat nicht mehr die originalen Lampenfassungen. Die Fassung auf der rechten Seite (man sieht es nicht auf dem Foto) hat einen Startersockel integriert. Das passt aber nicht, weil die Auskerbung im Reflektor dafür nicht groß genug ist, da hat derjenige, der das mal repariert hat, einfach ein Stück von dem Reflektor sehr unsauber herausgeschnitten. :greek:

Ich frage mich aber, wo im originalen Zustand die Starter waren; bei der anderen Leuchte war der einfach lose im Geräteraum festgeklebt.

Jene andere Leuchte hat wohl noch ihre originalen schwarzen Lampenfassungen, aber die waren auch an fast allen Stellen, wo die Schrauben reinkommen, gebrochen. Hatte zur Folge, dass nach der Entdeckung der Leuchten beim Tragen die Osram Röhre einfach so aus der Leuchte fiel, aus circa 20cm Höhe. War aber leider genug, um offenbar das Vakuum zu zerstören. Beim ersten Einschaltversuch glühten die Enden sehr hell für ein paar Sekunden und dann war Schluss, kein Mucks mehr. Die Lampenfassungen konnte ich übrigens problemlos kleben mit Kraftkleber (sind aus dickem Plastik). Die auf dem Bild hat Metallfassungen.
Zuletzt geändert von Skiller am Sonntag 14. August 2011, 13:33, insgesamt 1-mal geändert.
Skiller
 
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 13. August 2011, 14:46

Re: wie alt...?

Beitragvon Arne » Sonntag 14. August 2011, 12:44

Die Codes sind doch aber auch eine kleine Kollonne aus Buchstaben und Zahlen oder?
Mag Alles, was blinkt und plingt. Die gute alte Technik, ist immer noch die Beste!
Benutzeravatar
Arne
 
Beiträge: 1180
Registriert: Samstag 12. März 2011, 18:36
Wohnort: Bielefeld

Re: wie alt...?

Beitragvon stefan » Sonntag 14. August 2011, 13:02

Arne hat geschrieben:Die Codes sind doch aber auch eine kleine Kollonne aus Buchstaben und Zahlen oder?

Zwischen 1953 und 1973 bestand der Code aus drei Buchstaben - der Erste klein, der Zweite und Dritte war klein oder groß.
Alle Menschen sind klug;
die einen vorher, die anderen nachher.
Benutzeravatar
stefan
Administrator
 
Beiträge: 2785
Registriert: Dienstag 8. März 2011, 15:56
Wohnort: Erfurt

Re: wie alt...?

Beitragvon stefan » Sonntag 14. August 2011, 13:09

Skiller hat geschrieben:Ich frage mich aber, wo im originalen Zustand die Starter waren; bei der anderen Leuchte war der einfach lose im Geräteraum festgeklebt.

Mitte der 1950er gab es mehrere Startsysteme für LS. Neben dem Glimmstarter, der zu dieser Zeit noch nicht in der Lampenfassung untergebracht war, gab es noch Magnetstarter und Thermostarter mit Heizelement. Was original in der Leuchte verbaut wurde, war möglicherweise kein Glimmstarter.
Alle Menschen sind klug;
die einen vorher, die anderen nachher.
Benutzeravatar
stefan
Administrator
 
Beiträge: 2785
Registriert: Dienstag 8. März 2011, 15:56
Wohnort: Erfurt

Re: wie alt...?

Beitragvon Arne » Sonntag 14. August 2011, 13:14

Da möcht ich doch mal wissen, wie so ein Magnetstarter oder auch Thermostarter aussieht. Oder sind die im VG eingebaut, wie der Startmechanismus in heutigen EVGs.?
Mag Alles, was blinkt und plingt. Die gute alte Technik, ist immer noch die Beste!
Benutzeravatar
Arne
 
Beiträge: 1180
Registriert: Samstag 12. März 2011, 18:36
Wohnort: Bielefeld

Re: wie alt...?

Beitragvon stefan » Sonntag 14. August 2011, 13:17

Arne hat geschrieben:Da möcht ich doch mal wissen, wie so ein Magnetstarter oder auch Thermostarter aussieht.

Ich kram mal in meinen alten Büchern nach und füge Bilder hier ein... :gwink:
Alle Menschen sind klug;
die einen vorher, die anderen nachher.
Benutzeravatar
stefan
Administrator
 
Beiträge: 2785
Registriert: Dienstag 8. März 2011, 15:56
Wohnort: Erfurt

Re: wie alt...?

Beitragvon stefan » Sonntag 14. August 2011, 13:44

Skiller hat geschrieben:Hatte zur Folge, dass nach der Entdeckung der Leuchten beim Tragen die Osram Röhre einfach so aus der Leuchte fiel, aus circa 20cm Höhe. War aber leider genug, um offenbar das Vakuum zu zerstören. Beim ersten Einschaltversuch glühten die Enden sehr hell für ein paar Sekunden und dann war Schluss, kein Mucks mehr.

LSL haben übrigens kein Vakuum, sondern sind mit Argon und Quecksilber gefüllt. Wenn das in der Wohnung passiert ist, hoffe ich, ihr seid schnell raus damit... die Röhre war ja nicht offensichtlich zerbrochen, oder?
Alle Menschen sind klug;
die einen vorher, die anderen nachher.
Benutzeravatar
stefan
Administrator
 
Beiträge: 2785
Registriert: Dienstag 8. März 2011, 15:56
Wohnort: Erfurt

Re: wie alt...?

Beitragvon stefan » Sonntag 14. August 2011, 13:50

@ Arne

Hier hab ich mal was für dich, allerdings ohne Bild vom Thermoschalter. Wohl aber die Schaltung dafür: :g)
Bild
Bild
Bild
Alle Menschen sind klug;
die einen vorher, die anderen nachher.
Benutzeravatar
stefan
Administrator
 
Beiträge: 2785
Registriert: Dienstag 8. März 2011, 15:56
Wohnort: Erfurt

Re: wie alt...?

Beitragvon Skiller » Sonntag 14. August 2011, 13:58

Ja, ich weiß, dass kein Vakuum drin ist, was ich meinte ist, dass vielleicht irgendwie Luft reingekommen ist, jedenfalls meinte jemand auf LG, dass das möglich sei. Das ist auf dem Dachboden passiert (da liegt sie auch immer noch), aber es ist nichts zerbrochen, rein äußerlich ist nichts zu sehen. Ich dachte direkt nach dem Sturz, dass er wohl harmlos war. Vielleicht war er das auch und sie aus einem anderen Grund abgeraucht. Das Foto von den beiden Röhren wurde erst Wochen nach der Entdeckung gemacht - die Osram Röhre ist auf dem Bild schon "kaputt". Wenn man sie jetzt versucht zu starten passiert rein gar nichts.
Skiller
 
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 13. August 2011, 14:46

Re: wie alt...?

Beitragvon Arne » Sonntag 14. August 2011, 14:01

Sieht interessant aus, hatte warscheinlich auch zur Folge, dass die Röhre relativ sofort nach dem einschalten da war oder?
Zuletzt geändert von Arne am Sonntag 14. August 2011, 14:03, insgesamt 1-mal geändert.
Mag Alles, was blinkt und plingt. Die gute alte Technik, ist immer noch die Beste!
Benutzeravatar
Arne
 
Beiträge: 1180
Registriert: Samstag 12. März 2011, 18:36
Wohnort: Bielefeld

VorherigeNächste

Zurück zu Entladungslampen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste

cron