May&Christe, 1000W, für HS, HI UND HME Neuzugang

Themen zu Vorschaltgeräten, Leistungsumschaltern, Zündgeräten, Kondensatoren, Fassungen u.Ä.

May&Christe, 1000W, für HS, HI UND HME Neuzugang

Beitragvon Bitburger » Sonntag 20. August 2017, 22:00

Nabend zusammen!
Würde gerne meinen Neuzugang vorstellen und meine Freude ein wenig mit Euch teilen :g)

Ich suchte schon länger ein 1000W KVG. Schon irgendwie eine magische Größe, das Kilowatt.
Aber ich hatte diverse Wünsche, die sich bisher nicht mit den Angeboten aus der Bucht vereinen liessen:

-Idealerweise bereits für 230V, denn wir hatten hier mal ausgerechnet, dass 220V Betrieb heute an 230V bis zu 20% mehr Last auf das Leuchtmittel bringt
-Am besten keine speziellen Anforderungen wie z.B. nur für externe Kühlung oder eben aufgeteilt in zwei Einheiten
-irgendwie muss das ganze stylisch/ge..l sein und "das gewisse Etwas" haben, ein neues Phil*s aus Polen war mir zu langweilig, auch wenn die grad billig sind.
-es sollte ein Markengerät sein, kein noname-"grow"-Plunder.
-Will zwar mein HQL-Ei mal zum Spaß brennen können, aber der Nutzwert von Natriumdampf oder Halogenmetalldampf wäre natürlich auch schön bzw höher...

tja, das ist ne lange Wunschliste!

Aber neulich Abend fand ich ein KVG, welches tatsächlich alle erfüllt:
Ein "altes" May&Christe (also vor der Wende), aber 230V, komplett vergossen, HS, HI UND HQL ...und dazu noch unbenutzt :gshock:

Natürlich wollte ich das sofort haben. Da bei meinen letzten Bestellungen ausnahmslos beim Versand die Bodenplatten verbogen wurden
(und einmal auch eine Reklamation nichts half), rief ich den Verkäufer an, um diesmal vorab ggf. viel böses Blut zu vermeiden.
Ich habe ihm erklärt, dass die Dinger so schwer sind, dass der Eisenkern bei Sturz auch bzw. gerade einer weichen Polsterung so viel Druck auf die Bodenplatte bringen kann,
dass sie förmlich in die Polsterung hinein getrieben wird, sich dabei aber vor und hinter dem Blechpaket verbiegt. Hier muss also ggf mit etwas hartem
gepolstert werden, Styrodur oder ähnlich. Ehrlich gesagt wusste ich nicht, wie das hier bei 15 Kg klappen soll, wenn schon die 250W KVG's alle verbogen waren.
Der Verkäufer war sehr nett und sagte, dass ihm schon was einfallen würde. Zudem fand er es echt lustig, dass sich jemand das Ding nur zum Spaß kauft. :D

Ein paar Tage später staunte ich nicht schlecht, als er mir eine email mit Fotos gesendet hat, und bald darauf durfte ich völlig perplex das hier auspacken:

Bild

Bild

Bild

Das bewegt sich keinen mm, und die Typenplakette wurde sogar noch mit Packpapier geschützt!
Bis auf Deckel Torx, Deckel selber mit gängigem Kreuzschlitz, damit es einfacher ist...

Das ist das netteste, was ich je in der Bucht erlebt habe, kann kaum beschreiben wie sehr ich mich freue und wie nett ich das finde!!!

Hoffe, es besteht mal Gelegenheit, sich mit einer Einladung zum Essen zu revangieren! Natürlich bleibt das KVG nun in seiner Spezialbox,
eine bessere und stylischere Verpackung gibt es nicht. Weiss nichtmal, welches KVG bei Euch überhaupt eine eigene Verpackung hat!

kommen wir zur Technik: Das edle Teil ist komplett vergossen und kann tatsächlich drei Lampentypen versorgen. Ich habe so etwas noch nie
gesehen und weiss nicht, wie M&C das damals hinbekommen hat, da die Brennspannungen doch recht verschieden sind.
Aber, sie haben sich genau das zu nutze gemacht, was hier immer mal wieder besprochen wurde:
Leistungsreduzierung bei gegebener Spannung durch Anschluss einer Anzapfung für eine höhere Spannungslage!
Wer also ein 220V Netz hat, kann hier auf die 230V Anzapfung klemmen und eine 1000W HQL am Nav/HQI Vorschaltgerät betreiben.

Bild

Das Zündgerät verstehe ich um ehrlich zu sein noch nicht. Für ein Überlagerungs-ZG ist dort eine Verbindung zu viel aufgedruckt,
aber da die Drossel formal nur 2 Anschlüsse nutzt, passt es nicht zum Pulser-ZG wie Fa. Phili*s es z.B. im "SNF300"-Stahler macht.
Hier muss ich nochmal etwas lesen, gehört alles dazu und bedingt doch erst den Spaß. Für HQL zwar nun auch keine "Dauer"-Lösung,
aber sollte ich wirklich mal so viel Licht brauchen, dass ca. 120,- Euro Strom im Monat bezahlt werden, würde es vermutlich doch
ein etwas effizienteres Leuchtmittel werden...

Hoffe der Beitrag hat auch beim Lesen ein wenig Laune gemacht,

viele Grüße und bis bald

Christoph
Zuletzt geändert von Bitburger am Montag 21. August 2017, 09:01, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Bitburger
aktives Mitglied
 
Beiträge: 104
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 15:41
Wohnort: Braunschweig

Re: May&Christe, 1000W, für HS, HI UND HME Neuzugang

Beitragvon Olav » Montag 21. August 2017, 07:15

Hallo Christoph,

das ist wirklich klasse und sehr gewissenhaft und sorgfältig vom Verkäufer mit einer so guten Verpackung. Absolut bombensichere Verpackung.
Das hat was, da teile ich deine Freude über den Neuzugang. Danke für die Bilder und deinen ausführlichen Text dazu. :sm023:

Freundliche Grüße

Olav
Benutzeravatar
Olav
aktives Mitglied
 
Beiträge: 455
Registriert: Dienstag 1. Juli 2014, 12:10
Wohnort: Hamburg

Re: May&Christe, 1000W, für HS, HI UND HME Neuzugang

Beitragvon HQI-TS » Montag 21. August 2017, 10:23

Diese Drossel hab ich auch. Das ist Ein Zündgerät mit Starter was da dazugehört.

Der Strom ist zuviel Für HQL die solte nur 7,5A haben.
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1839
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll

Re: May&Christe, 1000W, für HS, HI UND HME Neuzugang

Beitragvon Bitburger » Montag 21. August 2017, 11:56

Gibts so ein ZG noch? Wie sieht sowas aus? Dabei wird die Zündspannung dannn aber auch über die Drossel selber erzeugt oder?

Überlagerungszündgerät sollte aber auch ok sein, denke ich ?

Du, laut Typenschild fliessen bei HQL auch nur 7,5A, sofern 220V Netzsspannung an den 230V Eingang geklemmt werden...
Zum HQL an 230V betreiben ist es dann natürlich zu viel, müsste mal messen wie viel Strom dann fliesst.
Evt kann man mit der Rasenmäher-Kabeltrommel noch ein paar Volt der Netzspannung senken...
Benutzeravatar
Bitburger
aktives Mitglied
 
Beiträge: 104
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 15:41
Wohnort: Braunschweig

Re: May&Christe, 1000W, für HS, HI UND HME Neuzugang

Beitragvon HQI-TS » Montag 21. August 2017, 12:19

Ich betreibe diesen Brummer mit einem Überlagerungszündgerät von VS das bis 1000W geeignet ist.
Ich hab die Drossel mal für einen Euro gekauft und betreibe damit fast nur NAV-T Lampen.

Die erste Osr... Röhre hab ich bald verbraucht damit, das leuft einwandfrei.
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1839
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll


Zurück zu Betriebsgeräte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste