Die gute, alte Glühfadenröhre

Themen zum guten alten Glühlicht oder moderneren Glüh- und Halogenlampen.

Die gute, alte Glühfadenröhre

Beitragvon Arne » Montag 4. Juli 2011, 17:30

Hallo Gemeinde!

Hab mir mal einen Thread zur Glühfaden-Röhre oder auch Linienlampe üblerlegt.

Die sogenannte Linienlampe gibt es in einigen Ausführungen, mit zwei Sockeln unter den Enden der Röhre, oder auch nur mit einem Sockel, mittig unterhalb der Röhre, sowie in den Wattagen 35W, 60W und 120W. Diese Röhre hat ihren Platz, sogar teilweise noch heute, in Küchen-Unterbauleuchten, Vitrinen und auch Badezimmern. Das Licht der Glühfadenröhre ist ein gemütliches gelbes Licht, ähnlich einer Kerze. Sie enhällt einen gestützten Glühfaden, der sich (in vielen kleinenn Abschnitten) durch die Röhre zieht. Die gängigste Version dieser Röhre (OSR*M LInestra, PHI*IPS Philinea oder auch RA*IUM Ralina) ist die opal-weisse Form, in der eine weisse Beschichtung das Licht weich verteilt. Es gibt sie aber auch in klarer Version und auch als klare farbige Version. Habe allerdins nur die Standard-Variante. Da diese Röhre leider nicht sehr energie-effizient ist, gibt es bereits Nachfolgemodelle mit LED oder auch als ESL. Habe da allerdings keine Erfahrung mit. So wie ich weiss, soll diese Röhre ab 2012 in der Glühfaden-Variante verboten werden. Besonderheiten dieser Röhre sind, dass der Stecksockel, unten an der Röhre befestigt ist und sie nicht, wie die LS an den Enden eingedreht wird, sie benötigt kein VG und lässt sich problemlos dimmen, da es ja eine Glühlampe ist. Die Glühfadenröhre zeichnet sich durch ihr sehr warmes, gemütliches Licht aus.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Mag Alles, was blinkt und plingt. Die gute alte Technik, ist immer noch die Beste!
Benutzeravatar
Arne
 
Beiträge: 1181
Registriert: Samstag 12. März 2011, 18:36
Wohnort: Bielefeld

Re: Die gute, alte Glühfadenröhre

Beitragvon HQI-TS » Montag 4. Juli 2011, 18:06

ich hab auch noch 2 solcher röhren von Philips 60W eine alte und eine neue die alte hat ein wasrmes gelb organgenes licht bei der neuen brennt der glüfaden deutlich heller und weisser (ich kan mir auch denken warum :DD )
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1839
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll

Re: Die gute, alte Glühfadenröhre

Beitragvon Arne » Montag 4. Juli 2011, 18:12

Damit sie nich so lange hält :DD

Aber die haben schon was, diese Röhren, wie gesagt, selbst farbig gabs die mal, allerdings dann nich sehr hell. Zumindest mein ich, dass es diese Art gewesen wären, konnte deutlich den Draht erkennen.
Mag Alles, was blinkt und plingt. Die gute alte Technik, ist immer noch die Beste!
Benutzeravatar
Arne
 
Beiträge: 1181
Registriert: Samstag 12. März 2011, 18:36
Wohnort: Bielefeld

Re: Die gute, alte Glühfadenröhre

Beitragvon Glasei » Montag 4. Juli 2011, 18:38

Klare Linestras hatte ich vor einigen Jahren mal als Dekolicht in einem Kaufhaus gesehn.
Fand die dermaßen faszinierend, das ich bestimmt eine halbe Stunde diese Röhren genauestens in Augenschein
genommen hatte. Zumindest, wie ich mich an die Gesichter des Personals erinnere. :sm040:
Nachbarin hat eine als Arbeitsleuchte in der Küche, aber.....
Für HQL und HQI verwöhnte Augen ist das natürlich zu schummrig. :DD
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4279
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Die gute, alte Glühfadenröhre

Beitragvon Arne » Montag 4. Juli 2011, 18:43

Ja klar, es ist ja auch eher ein "schmuselicht" :D Aber hat was, für gemütliche Abende sind die Linestras unschlagbar, zumindest in der alten Version. Okay, ähnlichen Effekt bekommt man vom Licht her auch, wenn man Glühlampen dimmt, aber die Linestra hat so ihren eigenen Charakter. Ich weiss wohl, dass es so durchsichtige DInger gibt, in Warmhaltetheken z. B. in Kantinen oder so, aber dass sind bestimmt keine LInestras, aber gleiches Konzept vom Glühfaden her, haben aber enorm viel hitze.
Mag Alles, was blinkt und plingt. Die gute alte Technik, ist immer noch die Beste!
Benutzeravatar
Arne
 
Beiträge: 1181
Registriert: Samstag 12. März 2011, 18:36
Wohnort: Bielefeld

Re: Die gute, alte Glühfadenröhre

Beitragvon djtechno » Mittwoch 20. Juli 2011, 07:52

Ja,stimmt, die gute alte Linestra. Mein Opa Theo hatte auch so eine im Bad. Die Dinger hielten ewig. Der hatte seit 15 Jahren noch eine ersatzröhre auf dem Dachboden gehabt, die wurde aber nie gebraucht,weil die,die in der Leuchte war, nie kaputt gegangen ist. Also die Dinger halten irgendwie erstaunlich lang, wenn man bedenkt,wie schnell die "normalen" Birnen hops gehen...
:sm023:

Leider gibts die Dinger ja nimmer. Die leuchten werden ja nimmer hergestellt,die Röhren gibts noch in kleinen Mengen für die "Altkunden". Aber ist halt selten geworden das zeugs. Optisch sieht es gut aus, grad auch von der Ausleuchtung und Lichtfarbe, und es kommt halt noch ohne Quecksilber aus. Klar,der Wirkungsgrad ist recht gering, aber die Leuchte überm Spiegel wird ja am Tag i.d.r. kaum mehr als 10-20 Minuten verwendet...

Mein Opa hatte die mit zwei sockeln. Müßte wohl die 60 Watt Version gewesen sein.

In der Studentenbude (Studentenwohnheim)in Heidelberg hatten die am Bett auch eine solche Leuchte. Da aber die 35 Watt Version. DDie Zimmer wurden da aber nach dem Auszug der Leute renoviert. Dabei haben die die Dinger wohl durch normale Leuchtstofflampen leuchten T8,18 Watt, 855, ersetzt.
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1796
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

Re: Die gute, alte Glühfadenröhre

Beitragvon Arne » Mittwoch 20. Juli 2011, 10:21

Ja, die Linestra ist schon echt ein Unikat. Meine Eltern haben solch eine noch in ihrer Vitrine, die müsste, wenn mich nicht alles täuscht seit 1977 dort drin sein. Wird natürlich auch selten angemacht aber sie hat auf jeden Fall schon einen Umzug überlebt. Die ist eine 35Watt-Linestra. In der Küche hatten wir auch mal son Teil, ging aber öfters mal baden. Die wurde bis zu ihrer entgültigen Abmontage bestimmt 2 oder 3 mal getauscht. Ich hab mir auch welche gekauft, die auf den Bildern waren oben auf den beiden Türmen meiner Vitrine, hab ich da mal einfach draufgelegt. Jetzt aber haben sich zwei Wannenleuchten mit U-Röhre diesen Platz zu Eigen gemacht, ist einfach was heller. Wobei ich gar nicht mal sicher bin, meine die U-Röhre wäre ebenfalls ein Auslaufmodell, hoffentlich täusche ich mich.

Was sind das eigentlich für Dinger, die in diesen Warmhaltetheken verwendet werden, sehen vom Glühdrat auch aus wie eine Linestra, sind aber ca. 1,20m lang und geben enorm viel Wärme ab, um das Essen warm zu halten, hat jemand ne Ahnung, was das für DInger sind?
Mag Alles, was blinkt und plingt. Die gute alte Technik, ist immer noch die Beste!
Benutzeravatar
Arne
 
Beiträge: 1181
Registriert: Samstag 12. März 2011, 18:36
Wohnort: Bielefeld

Re: Die gute, alte Glühfadenröhre

Beitragvon Glasei » Mittwoch 20. Juli 2011, 15:47

Was sind das eigentlich für Dinger, die in diesen Warmhaltetheken verwendet werden, sehen vom Glühdrat auch aus wie eine Linestra, sind aber ca. 1,20m lang und geben enorm viel Wärme ab, um das Essen warm zu halten, hat jemand ne Ahnung, was das für DInger sind?

Wenn ich nicht total spinne, sind diese Lampen baugleich Linestra.
Allerdings mit ungleich größeren Wattagen. 100W+ wenn ich das richtig im Kopf habe.
Leicht unterlastig laufender Faden.
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4279
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Die gute, alte Glühfadenröhre

Beitragvon Arne » Mittwoch 20. Juli 2011, 16:52

Ja, unterlastig auf jeden Fall, ist ne angenehme Beleuchtung in so ner Theke, sieht das Essen gleich viel schmackhafter aus, aber diese Dinger müssen eine enorme Hitze abgeben. Okay, wenn ich das richtig gesehen hab, sind da auch 4 6 oder 8 Stück am Laufen in soner Theke.

Hab allerdings noch nich wirklich druntergesehen. Aber ich denk auch mal, entweder sind es Spezial-Röhren auf Linestrabasis (vielleicht sogar Hitzebeständig, wie so ne Backofen-Glühbirne) oder es sind so art Halogenstäbe, wäre zumindest für ne kompakte Bauweise vorstellbar, da diese ja auch recht dünn sind. Auch in so Imbiss-Stuben-Grills hab ich son ding mal gesehen, war aber glaube nur eines. Hat dann ein sich drehendes Hähnchen beleuchtet und gewärmt.

Wer diese Dinger kennt oder sogar hat, kann ja mal nen Pic reinstellen, möchte mal sehen, wie diese Leuchtmittel aussehen... Falls vorhanden natürlich.
Mag Alles, was blinkt und plingt. Die gute alte Technik, ist immer noch die Beste!
Benutzeravatar
Arne
 
Beiträge: 1181
Registriert: Samstag 12. März 2011, 18:36
Wohnort: Bielefeld

Re: Die gute, alte Glühfadenröhre

Beitragvon HQI-TS » Mittwoch 20. Juli 2011, 17:56

das nennnt sich infarotstrahler soeine Röhre hat 500W
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s ... w/11594696
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1839
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll

Nächste

Zurück zu Glühlampen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste