[Sammelthread] Defekte LED LM

Alles zum Thema LED. Industrielle- und Eigenbau-Schaltungen, Konstantstromquellen usw.

[Sammelthread] Defekte LED LM

Beitragvon Lampenfreak » Samstag 1. Juli 2017, 19:39

Ähnlich dem Thread über defekte Entladungslampen, hier die LED Version davon.

Anbei ein defektes Filament, 4W Kerzenform, E14. Hat ca 3.000 h gehalten von angegebenen 25.000 h. Wird wohl am Netzteil liegen. Es dauert eine Weile bis die Lampe kommt. Meist glimmt sie nur vor sich hin.

Von den 5 Stk bei Eltern leben nur noch 3 Stk. Das andere wurde schon entsorgt.

Bild

Bild

Die Einzelchips auf dem Faden sind sehr gut zu sehen.
Benutzeravatar
Lampenfreak
 
Beiträge: 716
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 15:40
Wohnort: Neuburxdorf

Beitragvon Glasei » Samstag 1. Juli 2017, 20:46

...Und einzelne wohl schon gestorben. :waste:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4134
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: [Sammelthread] Defekte LED LM

Beitragvon djtechno » Samstag 1. Juli 2017, 21:30

Ja, einzelne dunkle chips gibts immer mal wieder bei den filamenten.
ja, die dinger halten keine 25000. Aber bei den filamenten fällt wenigstens weniger müll an als bei den klassischen led lm mit alu-kühhlkörper: da ist ja viel mehr material dran als bei den filamenten. Die filamenten sind also auch beim abfall zumindest näher an der agl als die mit kühlkörper. die mit kk könnten natürlcih viel länger halten, tuns aber im billigzeitalter nicht so oft :gevil:

ich habe hier aja so eine 4,5 watt par38 led birne von 2006 mit 178 5 mm leds. anodengekühlt über kühlnbrlech an außengehäuse. alsoimmerhin. hatte bis heute gehalten: gut 6000 Stunden. nun leuichtet nur noch der äußere ring: alles innen drin sit dunkel. also die hälfte der leds ist nun dunkel. waren also wohl zwei reihenschaltungen.
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1773
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

Re: [Sammelthread] Defekte LED LM

Beitragvon Lampenfreak » Samstag 1. Juli 2017, 21:46

djtechno hat geschrieben:Ja, einzelne dunkle chips gibts immer mal wieder bei den filamenten.
ja, die dinger halten keine 25000. Aber bei den filamenten fällt wenigstens weniger müll an als bei den klassischen led lm mit alu-kühhlkörper: da ist ja viel mehr material dran als bei den filamenten. Die filamenten sind also auch beim abfall zumindest näher an der agl als die mit kühlkörper. die mit kk könnten natürlcih viel länger halten, tuns aber im billigzeitalter nicht so oft :gevil:

ich habe hier aja so eine 4,5 watt par38 led birne von 2006 mit 178 5 mm leds. anodengekühlt über kühlnbrlech an außengehäuse. alsoimmerhin. hatte bis heute gehalten: gut 6000 Stunden. nun leuichtet nur noch der äußere ring: alles innen drin sit dunkel. also die hälfte der leds ist nun dunkel. waren also wohl zwei reihenschaltungen.

Die Stäbchen haben aber auch ziemlich krumme Werte. Meist so 16-18mA soll!

Was deine PAR LED angeht, kannst ja mal mit nem Multimeder die Dioden testen. Wenn du die defekte gefunden hast, einfach Draht drüber löten & es wird wieder hell :green:

Aber teilweise ist das dennoch erstaunlich, was die Teile aushalten! Hab vor kurzem eine LED Röhre gewechselt in der Außenleuchte. Die war komplett mit Wasser gefüllt und funzt noch. Nur eine LED ist tot, deshalb ging nur noch eine Hälfte der Röhre. Aber schon krass. Das Aluprofil bekommt bald ein neues Innenleben mit ext Stromversorgung. Dafür sind sone Billigleuchten aus dem Baumarkt gut zu gebrauchen.
Benutzeravatar
Lampenfreak
 
Beiträge: 716
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 15:40
Wohnort: Neuburxdorf

Re: [Sammelthread] Defekte LED LM

Beitragvon djtechno » Sonntag 2. Juli 2017, 19:20

oder die defekte led ersetzen. klar.draht ist einfacher anzulöten.
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1773
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

Re: [Sammelthread] Defekte LED LM

Beitragvon djtechno » Mittwoch 5. Juli 2017, 13:26

Hier der ausgefallenen PAR38 LED Strahler, so weit es die Kamera halt einfangen kann vom Kontrast... Bild
Datei von filehorst.de laden
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1773
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

Re: [Sammelthread] Defekte LED LM

Beitragvon Lampenfreak » Mittwoch 5. Juli 2017, 13:38

Sieht mir nach ordinären 5mm LEDs aus. Sowas dürfte noch einfacher zu tauschen zu sein.
Benutzeravatar
Lampenfreak
 
Beiträge: 716
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 15:40
Wohnort: Neuburxdorf

Re: [Sammelthread] Defekte LED LM

Beitragvon djtechno » Mittwoch 5. Juli 2017, 14:38

Ja, das sind ordinäre 5mm leds in warmweiß. Im jahr 2006 war das noch sehr üblich für solche Leuchtmittel.
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1773
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

Re: [Sammelthread] Defekte LED LM

Beitragvon Lampenfreak » Donnerstag 21. September 2017, 10:59

Bei einer 8W kaltweißen A60 ist ein Stab ausgestiegen. Mal sehen wie lange das Ding noch hält...

Bild
Benutzeravatar
Lampenfreak
 
Beiträge: 716
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 15:40
Wohnort: Neuburxdorf

Re: [Sammelthread] Defekte LED LM

Beitragvon magslight » Donnerstag 21. September 2017, 15:37

Erstaunlich, dass ihr mit den Filament-LEDs so viele Probleme habt. Ich hab ca. 30 Stk. max. 4W und dabei bisher 0 Ausfall. Jedeglich beim Kauf waren defekte dabei, die ich dann durch den Garantieanspruch zurückgegeben hab.Sind die Ausfälle bei euch nur bei Leuchtmittel >4W ?
Suche HQLS/HRLS Leuchtmittel bis einschließlich 250W, ebenso HRL Leuchtmittel mit alter Kolbenform
außerdem suche ich Leuchtenkataloge des letzten Jahrhunderts
Benutzeravatar
magslight
 
Beiträge: 454
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 12:44
Wohnort: Franken

Nächste

Zurück zu LED-Beleuchtung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste