Passendes Vorschaltgerät für UVC Röhren

Themen zu Vorschaltgeräten, Leistungsumschaltern, Zündgeräten, Kondensatoren, Fassungen u.Ä.

Passendes Vorschaltgerät für UVC Röhren

Beitragvon magslight » Montag 15. Januar 2018, 20:11

Hallo zusammen,

ich hab vor demnächst hinter dicken Glas UVC Leuchtstoffröhren leuchten zu lassen. Nun haben diese T8 Leuchtstoffröhren ganz andere Leistungen und Längen als die herkömmlichen LS. 15,25,30W,...
Hat wer von euch die Betriebsdaten der Leuchtmittel bzw. an welchen VGs kann man die ganz gut leuchten lassen? Die sollten dann schon länger brennen. Längere als 1m will ich nict betreiben.
Vielen Dank im Vorraus für eure Antworten!
Suche HQLS/HRLS Leuchtmittel bis einschließlich 250W, ebenso HRL Leuchtmittel mit alter Kolbenform
außerdem suche ich Leuchtenkataloge des letzten Jahrhunderts
Benutzeravatar
magslight
 
Beiträge: 454
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 12:44
Wohnort: Franken

Re: Passendes Vorschaltgerät für UVC Röhren

Beitragvon Glasei » Montag 15. Januar 2018, 20:36

Üblicherweise laufen die mit den für LS üblichen Wattagen.

Kein Betrieb ohne Augenschutz !!! Niemals !!!
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4131
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Passendes Vorschaltgerät für UVC Röhren

Beitragvon HQI-TS » Montag 15. Januar 2018, 20:39

Genauso wie Normale LS mit Drossel und Starter.

Die Länen sind eigentlich die kleichen wie Standard LS nur die Liestung ist Grösser
90cm sind Normal 30W bei UV-C sinds hald 55W dementsprechend mit VG für 58W und Losgehts :green:
Der strom past sich durch die andere Länge an.
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1818
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll

Re: Passendes Vorschaltgerät für UVC Röhren

Beitragvon magslight » Mittwoch 17. Januar 2018, 17:51

Also 30W VG für 30W Lampe und 58W VG für 55W Lampe?
Suche HQLS/HRLS Leuchtmittel bis einschließlich 250W, ebenso HRL Leuchtmittel mit alter Kolbenform
außerdem suche ich Leuchtenkataloge des letzten Jahrhunderts
Benutzeravatar
magslight
 
Beiträge: 454
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 12:44
Wohnort: Franken

Re: Passendes Vorschaltgerät für UVC Röhren

Beitragvon HQI-TS » Mittwoch 17. Januar 2018, 20:29

Nehm da eher ein 32W VG für die 30W UV-C Röhre der Strom muss etwas höher sein da die Lampen Kürzer sind.
Benutzeravatar
HQI-TS
 
Beiträge: 1818
Registriert: Samstag 12. März 2011, 19:18
Wohnort: Bad Boll

Re: Passendes Vorschaltgerät für UVC Röhren

Beitragvon sccologne » Montag 29. Januar 2018, 08:06

sorry das ich mich als "Neuling" hier mal einklinke, hab da 3 Fragen:

a) kann man eine Röhre PL-L 36W/4P 2G11 UVC mit einem normalen VVG für L36W unter idealen Parametern (insbesondere ohne Verkürzung der Lebensdauer) betreiben? Sollte m.E. kein Problem sein, ist ja nur ne andere Bauform...

b) die o.g. Bauform lädt dazu ein, diesen Stab direkt von Wasser umspülen zu lassen und nur die Fassung entsprechend zu isolieren (ein Schutzkolben schirmt m.K.n. die Strahlung ab bzw. schwächt diese, außer er ist aus Quarzglas, wie die Lampe, daher würde ich gerne darauf verzichten). Ist dies innerhalb üblicher Temperaturbereiche (0-50°C) ein Problem (zu warm/zu kalt, Gefahr des Platzens oder Leuchtkraftverlust/Lebensdauereinbußen)? Wie könnte man dies ggf. eleganter lösen, ohne das es billiger wird, ein fertiges Produkt zu erwerben (Rohr ca. 50cm Durchmesser 40cm lang aus Quarzglas ca. 2mm stark wird sicher nicht günstig irgendwo zu haben sein)?

c) zu dem Vorhaben dieses Postings bzw. auch zu diversen Videos auf Youtube e.t.c. - ist es tatsächlich ausreichend, eine Scheibe (wie dick bei welcher Lampenleistung, welches Glas?) vor die Lampe zu setzen, um die Gefahr, welche von der Strahlung für Haut und Augen ausgeht, vollständig zu beseitigen? Sicher guckt man da nicht lange rein, aber es gab diverse Berichte in entsprechenden anderen Foren über starke Schmerzen an den Augen, wobei auch wohl ein indirekter Blick ausreicht (sog. "verblitzen"). Wäre echt interessant, wenn sich jemand auskennt, insbesondere zu der Frage, ob auch von indirektem Licht (Reflexion z.B. an Wänden, Gegenständen) oder durch andere transluzente Materialien wie Kunststoffe e.t.c. hindurch eine Gefahr ausgeht...
sccologne
neues Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: Montag 29. Januar 2018, 05:23
Wohnort: Bonn/Langenfeld/Köln

Re: Passendes Vorschaltgerät für UVC Röhren

Beitragvon Glasei » Mittwoch 31. Januar 2018, 15:31

Zu a: Ja. Geht problemlos.

Zu b: Lampen gehören nur spannungsfrei und zur Reinigung in Flüssigkeiten.
Einige cm oberhalb der Wasserfläche reicht schon, die Strahlung geht durchs Wasser.
Quarzglasrohr als Gehäuse ist sehr gut, gibts meines Wissens als Fertigleuchte.

Zu c: Grundsätzlich nicht ohne Augenschutz ! Labor- und ähnliche Räume haben nicht aus Daffke
Sicherheitsschaltungen, die den Lampenbetrieb in Anwesenheit von Menschen verhindern. UV-C Lampen sind kein Spielzeug !




Beitrag #3888 :green:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4131
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Passendes Vorschaltgerät für UVC Röhren

Beitragvon sccologne » Freitag 2. Februar 2018, 01:25

@Glasei:

Vielen Dank!

Hatte eigentlich ursprünglich vor, eine einfache Kiste zu nehmen und diese senkrecht ins Wasser zu lassen, eben entweder ohne Schutzrohr oder mit. Allerdings sollte das natürlich nicht mehr kosten als die günstigen Fertigleuchten aus dem Pool/Aquaristikbereich.

Bastele eben gerne und dachte mir eine Kiste etwa von der Größe einer Postkiste o.ä. mit einem Deckel, 2-4 36W PL-UVC, entsprechend isoliert natürlich, das der Deckel mit den Betriebsgeräten nicht nass werden kann, mit einem Schutzschalter, das die Leuchten nicht in Betrieb sind, wenn man den Deckel anhebt e.t.c. wäre eine billige und praktikable Lösung.

Sollte eben das Problem beheben, was ich auf meinem sicher nicht normgerecht gebauten Garten&Hobbygrundstück habe (lange Leitungen, die offen verlegt sind und wo das Wasser steht, ein 80L WWS, wo nur an 2-3 Tagen in der Woche genutzt wird, also Idealbedingungen für Legionellen e.t.c. - und soweit ich informiert bin, macht dieses UVC aus diesem Wasser in jedem Fall wieder brauchbares zum bedenkenlosen baden/duschen/spülen/Zähne putzen e.t.c. ohne Geruchsbelästigung, Legionellengefahr e.t.c. - nach dem abkochen ggf. sogar tauglich für richtiges Trinkwasser.

b) gehe davon aus, dass es nicht geht, weil das Wasser direkt zu warm oder zu kalt für die Leuchte ist, da das Glasrohr des PL-Stabs zu dünn ist (Gefahr des Platzens, Lebensdauerreduktion?

c) Dies lässt sich ja einfach sicherstellen, durch einen oder besser noch mehrere (in Reihe geschaltete) Öffner (Truhenschalter o.ä.), die sicherstellen, dass selbst wenn ein Depp den Deckel öffnet, die Lampen augenblicklich verlöschen. Solange der Deckel (2-4mm Kunststoff, max. 20% Transluzent, Postkisten e.t.c. sind ja entweder grau oder gelb. Zur Not kann man auch ne schwarze Kiste nehmen, ist aber alles Perlen auf die Säue, denn: läuft eh in einem Technikraum, wo ich mich sehr selten aufhalte und sonst niemand Zugang hat (abgeschlossen), falls es einen Einbrecher e.t.c. erwischt, ist das ja sogar gut so, (am besten dauerhaft) blinde können nichts mehr stehlen :rofl:

Wie ist das eigentlich nun mit Reflexionen e.t.c.? Laut diversen Anbietern solcher professionellen Lösungen (Aquaristik, Pool, Luftreinigung e.t.c.) sind diese nicht schädlich, nur die direkte Strahlung, die durch das Gehäuse (auch leicht transluzente Kunststoffe, anderes Glas als Quarz e.t.c.) abgeschirmt würde. Erst recht sei eine Reflexion, z.B. auf einer Wand durch kleinere Austrittsöffnungen im Gehäuse ungefährlich. Habe da auch selbst mal - wenn auch unbewusst - mehrere Minuten hin gesehen und konnte außer einem sehr schönen türkisen Licht nichts wahrnehmen, auch nicht das "verblitzen". Wohl aber, nachdem ich auf einer Baustelle (als Passant!!!!) wegen Schlamperei direkt in das Licht eines Schweißpunktes geblickt habe. Wenn auch nur sehr kurz, nicht einmal ne Sekunde, ist ja auch viel zu grell. Hat ausgereicht. Ein jucken wie ein Fremdkörper, hat mich nen halben Tag beschäftigt. Echt fies :| ...und da ich mir keine KV leisten kann, gehe ich ohnehin kein bewusstes Risiko ein.

Wenn man sehen möchte, wie sowas aussieht, man kann ja bei Youtube "germidical lamp" eingeben. Direkt das erste Ergebnis zeigt das Licht eines solchen PL-Stabs. Und da kann ich sicher sagen (über den Monitor, als Video --> definitiv unschädlich. Hab mir das selber gezogen und schaue mir das gerne an, weil das Licht ist wirklich faszinierend, allein dieser einzigartige Farbton, ohne jeden Filter oder sonstige Zusätze...
sccologne
neues Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: Montag 29. Januar 2018, 05:23
Wohnort: Bonn/Langenfeld/Köln


Zurück zu Betriebsgeräte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste