Ein tiiiiiiefer Blick in die Vergangenheit

Unspezifizierte Themen, die mit aller Art von elektrischer Lichterzeugung zu tun haben.

Ein tiiiiiiefer Blick in die Vergangenheit

Beitragvon Glasei » Donnerstag 31. Oktober 2013, 15:07

Hallo Erleuchtete,
hab wieder mal einen 1€-Job angenommen und wie zu früheren auch ein Wahnsinnsglück
mit der Arbeitslocation gehabt. Diesmal handelt es sich um die alte Stadthalle in Fks.
Was sich da an DDR-Leuchtkram findet, ist die helle Freude. :green:

Ich fange mal beim Foyer an. Nicht nur der Leuchtkram, auch die Glastüren sind original.
Bild

Hier ist eine der Deckenleuchten
Bild

Bestückung 3x U-Röhre, Wattage unbekannt.

Im Gang zum Klo finden sich 2 Lamellenleuchten mit Notlichtzusatz.
Bild

Bild

Bild

Bild

Am Aufgang findet sich ein Prachtteil von Wendelleuchte ! :greek:
Bild

Bild

Gesamthöhe gut und gern 3 Meter.

Hier der Gang zu meinem Büro.
Bild

Feinste 70er Jahre-Funzeln. :green: Leider nicht alle vollständig.
In einzelnen Fällen konnte ich aber den Verbleib der fehlenden Gehäuseteile klären. :DD
Diese hier ist noch komplett. Die Einzige !!! :sm021:
Bild

Bei den Anderen fehlen entweder Innen- oder Außenglas. :gsad:
Bild

Notbeleuchtung mit Stil. :rofl:
Bild

Sogar die originalen Hinweise auf die Ausgänge sind vorhanden und in Betrieb.
Bild
Bild

Ich nehme mal schwer an, unsern ALF fängt spätestens hier an zu sabbern... :sm040:

Wandmalereien aus längst vergangenen Tagen...
Bild
Bild

Hintergrund der Motivwahl war ein (heute längst nicht mehr vorhandenes) Restaurant.

Auch aussen bietet der Bau was. 2x BG0 mit Schutzglas.
Bild

------------> Wird fortgesetzt, wenn ich noch in andere Räume reinkomme. :g)
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4360
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Ein tiiiiiiefer Blick in die Vergangenheit

Beitragvon Chris » Donnerstag 31. Oktober 2013, 16:31

Hallo Glasei,

die Pendelleuchte beim Aufgang sieht wirklich prima aus! Sind schöne Bilder, dort scheint ja insgesamt auch noch ziemlich viel original belassen. Die Türen im Eingangsbereich sind natürlich eine energetische Katastrophe, wenn das die EU sieht sind die sofort fällig... :gwink:

Diesmal handelt es sich um die alte Stadthalle in Fks.

Was bitte ist Fks.?

Viele Grüße, Chris!
Benutzeravatar
Chris
 
Beiträge: 315
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:55
Wohnort: Erfurt / Altenburg

Re: Ein tiiiiiiefer Blick in die Vergangenheit

Beitragvon Glasei » Donnerstag 31. Oktober 2013, 16:51

Fks ist das Bahnhofskürzel von Falkensee. :green:

Bild

Was den Rest betrifft, so wird der Laden 2014 abgebissen. :gcry:
Bin schon am Kontakte knüpfen zwecks Schrauben.
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4360
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Ein tiiiiiiefer Blick in die Vergangenheit

Beitragvon Chris » Donnerstag 31. Oktober 2013, 17:01

Hmmm, bis auf den Wasserfleck an der Decke im 1. OG (?) sieht die Bausubstanz gar nicht sooo schlecht aus - würde sich sicher für ein Museum o.ä. gut eignen. Möglicherweise müßte noch bissel modernisiert werden, aber wenn kein Bedarf dafür vorhanden ist, bleibt halt nur der Abriß - auch wenns schade ist.

Viele Grüße, Chris!
Benutzeravatar
Chris
 
Beiträge: 315
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:55
Wohnort: Erfurt / Altenburg

Re: Ein tiiiiiiefer Blick in die Vergangenheit

Beitragvon Glasei » Donnerstag 31. Oktober 2013, 17:56

Für DDR-Musealität hat hier keiner einen Nerv. :sm021: :gl:
Die Halle wird nebenan neu gebaut, die Bausubstanz der Alten ist nicht mehr sooo dolle.
Der Wasserfleck ist beileibe nicht die einzige Altersspur.
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4360
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Ein tiiiiiiefer Blick in die Vergangenheit

Beitragvon Chris » Donnerstag 31. Oktober 2013, 20:03

Na gut, wenn der Bauzustand nicht mehr gut ist, gibt es kaum eine Alternative zum Abriß - Sanierung ist ja oftmals teurer als ein (Zweck-)Neubau. Und was das Thema des Museums betrifft, so hätte es ja nicht unbedingt eine Dokumentation der SBZ sein müssen, gibt ja noch viele andere Themengebiete die es wert sind, der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Benutzeravatar
Chris
 
Beiträge: 315
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:55
Wohnort: Erfurt / Altenburg

Re: Ein tiiiiiiefer Blick in die Vergangenheit

Beitragvon Glasei » Donnerstag 31. Oktober 2013, 21:07

Nuja, ich befürchte, wir sind einer der zu wenigen Kreise, die was für DDR-Alltäglichkeiten übrig haben.
Die zwei anderen Varianten davon findet man bei "richtigen" Museen, wo die Exponate hinter Panzerglas liegen,
oder bei Ebay, wo die Dinge einen Rolls oder ein Haus finanzieren helfen. Für diese beiden habe ich NICHTS übrig.
Ganz im Gegentum. So kann Mensch nur noch im Alltag die Augen offen halten.
Noch ist die DDR nicht tot.
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4360
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Ein tiiiiiiefer Blick in die Vergangenheit

Beitragvon djtechno » Samstag 2. November 2013, 01:33

Also mir gefällts, ist einfach gemütlicher als die heutige kalte Gestaltung :DD

Die Pendelhängeleuchte ist ja genial.
Bei meinem Opa in Saarhölzbach war in einem raum mal so eine ähnliche, aber nur mit drei leuchten dran. Zu meiner zeit gabs davon nur noch eine leuchte,die anderen beiden waren schon vor meine rgeburt kaputt, da hat man dann die verbleibende abgemacht und einzeln aufgehängt.

Im Treppenhaus vom opa gabs auch eine interessannte. (habe leider keine fotos von, war alles vor der digicam-ära :( )

Ich finde diese leuchten auf deinem Bild auf jeden Fall schön Das ist noch künstlerisch, ist noch wertig und gemütlich. Die Kristallglasleuchtenschirme brechen das licht ja auch einfach gemütlicher.

Abe rintressannt, daß da zwei glasschirme (einer innen,einer außen) genutzt wird. So viel abdeckung der birne, alle achtung :greek:

Hoffentlich bleibt das noch lange hängen. das hat stil.

btw: damals an der universität stuttgart stadtmitte, da gabs auch noch Hörsäle mit original 60er jahre interieur.

Da hingen noch (nicht mehr genutzte) tonnenschwere beamer an der decke mit gehäusen massiv wie ein panzer :sm040:

Die sitzreihen waren auch noch schön 60er jahre holz, und teppischboden (nicht pvc, wie heute üblich)

War auch schön.

Auch in großraumbüros finde ich dieses alte design mit den großen quadraten als deckenabhängung und den quadratischen rasterleuchten (3 bzw 4 röhren nebeneinander) schöner als die modernen büros, wo die decke "nackt" ist und diese modernen schmalen hängeleuchten (diese runden wo unten t5 drin sind). Hatte einfach mehr stil.

btw: bei uns imWOhnungsflr hängt noch eine 60er jahre leuchte. so eine orangene quadratische mit birne in der mitte. die hingen in den 60ern an wänden und hatten so 60 watt birnen verspiegelt, die nach hinten leuchteten. Bei uns hängt die heute an der decke mit R50 Birne (also nach unten strahlend)


Die zweite liegt im keller. da hatte mein vater eine 3*e14 led deckenbalken leuchte hingemacht (nur war die schnell kaputt, die is schon getauscht :( )

btw: wir haben hier noch e14 reflektorbirnen über, die meine mutter vor jahren wohl mal versehentlich gekauft hat (für e14 reflektor haben wir hier keine leuchten). Falls wer reflektorbirnen e14 braucht und im raum Weinstadt wohnt, einfach pn schreiben, wäre nur für selbstabholung.
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1805
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

Re: Ein tiiiiiiefer Blick in die Vergangenheit

Beitragvon Glasei » Samstag 2. November 2013, 14:02

@djtechno, ja das hat wirklich noch Stil, du sagst es. :gwink:

Hab noch ein paar Bilder als Nachschlag. Im Büroflur hängen von den
Braunglasleuchten 2 Varianten. Hier ist die Zweite.

Bild

Diese Leuchter sind - wie die Wendelleuchte auch - mit Glühlampen bestückt.
Diese hier allerdings mit Halogen in Glühobstkolben. Das sieht am Ende denn so aus.

Bild

Einfach nur herrlich. :sm023:

Ein anderer Teil der Halle stand auch offen, also gleich mal Knipse gegriffen. :green:
Der Hintere Teil des Baus ist eine Turnhalle mit Tribüne. Lasst es einfach auf euch wirken.

Bild
Bild
Bild

Auch bei dieser Beleuchtung hab ich glatt Herzchen in die Augen bekommen... :sm040:
Ihr da ohm ! Macht watt ihr volt !!!
Das Lichtparaden-Forum - Wir beleuchten alles ! :sm040:
Benutzeravatar
Glasei
Administrator
 
Beiträge: 4360
Registriert: Sonntag 13. März 2011, 00:19

Re: Ein tiiiiiiefer Blick in die Vergangenheit

Beitragvon djtechno » Samstag 2. November 2013, 19:43

sind das 125er HQL in der Turnhalle?
Das mit den Fliesen an der Decke ist ja auch mal interessant :sm023:
Gott sprach, es werde Licht, doch Petrus fand den Schalter nicht. Und als er dann den Schalter fand, da war die Sicherung durchgebrannt.
Benutzeravatar
djtechno
 
Beiträge: 1805
Registriert: Freitag 18. März 2011, 16:26
Wohnort: Weinstadt - Beutelsbach

Nächste

Zurück zu Allgemeines zu Licht und Lampen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste